Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Neu, neuer, InnoTrans!

In den Messehallen und auf dem Gleisgelände unter dem Berliner Funkturm präsentieren alle wichtigen Hersteller der Branche alle zwei Jahre ihre neuesten Fahrzeuge, Komponenten und Systeme. Einen Überblick über die Highlights der Fachschau liefert der Neuheitenreport.

Er ist alphabetisch nach Ausstellernamen geordnet und stellt ausgewählte Exponate und Angebote vor. Die Zusammenstellung unten zeigt Ihnen eine Auswahl der Neuheiten und Weiterentwicklungen auf der InnoTrans 2016. Die Bilder lassen sich per Mausklick vergrößern und herunterladen.

Aussteller, die Weltpremieren auf der InnoTrans präsentieren, sind mit einem Weltpremieren-Button gekennzeichnet.

Bild

Aarsleff Rail / TTInspect: Inspektionen vollautomatisch statt manuell

Aarsleff Rail / TTInspect: Inspektionen vollautomatisch statt manuell
Automatische Inspektion von Bremsbelägen
Aarsleff Rail / TTInspect: Inspektionen vollautomatisch statt manuell
Automatische Inspektion von Rädern

Die vollautomatischen Inspektionssysteme von TTInspect kombinieren hochentwickelte Sensortechnologie mit moderner Computertechnik und ersetzen zeitaufwendige manuelle und visuelle Inspektionen des Equipments. Damit kann sowohl dem Bedarf nach Effizienzsteigerungen wie auch künftigen Anforderungen an die Bahnsicherheit entsprochen werden. TTInspect liefert Inspektionssysteme für eine breite Palette von Anwendungen, darunter für Räder und Bremsbeläge, die Karosserie des Zugs, für Pantographen und Stromabnehmer für die Dritte Schiene, Lichtraumprofile, Fahrleitung, Weichen, Eisenbahnschwellen und Schienen. Die Design-Optionen sind nach Angaben des Ausstellers nahezu unbegrenzt, die Systeme können auf die Bedürfnisse des Kunden individuell zugeschnitten werden. Auf der InnoTrans präsentiert das dänische Unternehmen, das seit 2015 zu Aarsleff Rail A/S gehört, unter anderem die automatische Inspektion von Rädern und Bremsbelägen.

Aarsleff Rail A/S / TTInspect
Dänemark - Hvidovre
Halle 6.1, Stand 217

Kontakt: Jan Tanggaard
Telefon: +45 2344 4314
jta@aarsleffrail.com
www.aarsleffrail.com

Download (PDF)

Weltneuheit

ABB Railway: Leichter Traktions-Transformator und hochkompaktes Batterieladegerät

ABB Railway: Leichter Traktions-Transformator und hochkompaktes Batterieladegerät
Traktions-Transformator Effilight
ABB Railway: Leichter Traktions-Transformator und hochkompaktes Batterieladegerät
Batterieladegerät BORDLINE BC

Zwei Weltneuheiten stellt ABB erstmals auf der InnoTrans 2016 vor: den effizienten und leichten Traktions-Transformator Effilight® und das BORDLINE® BC, ein hochkompaktes Batterieladegerät der neuesten Generation. Die neue Technologie des Effilight-Transformators weist ein einzigartiges und patentiertes Design auf, wodurch eine erhebliche Einsparung bei der Ölmenge erreicht wird. Als weitere Folge ermöglicht diese Technologie eine signifikante Gewichtsreduzierung für Schienenfahrzeughersteller und eine immense Energiereduktion für Bahnbetreiber. Ebenfalls als Weltpremiere zeigt ABB auf der Messe das Batterieladegerät BORDLINE® BC. Der Einsatz von Siliziumkarbid-Halbleitern ermöglicht ein äußerst kompaktes Design, hohe Leistungsdichte, hohe Verfügbarkeit und einfache Wartung. Das neue hochkompakte Batterieladegerät ist mit vielen auf Schienenfahrzeugen verwendeten Batterietypen kompatibel.

ABB Railway
Schweiz - Geneva
Halle 9, Stand 310

Kontakt: Marie-Azeline Faedy
Telefon: +41 79 8782702
info.abbsecheron@ch.abb.com
www.abb.com/railway

Download (PDF)

Weltneuheit

Advanced Rail Controls: Verteilte Leistungssteuerung für Elektrolokomotiven

Advanced Rail Controls: Verteilte Leistungssteuerung für Elektrolokomotiven
Multifunktions-Steuerungseinheit eines mit DP betriebenen Zuges
Advanced Rail Controls: Verteilte Leistungssteuerung für Elektrolokomotiven
Transport von Eisenerz

Das Unternehmen Advanced Rail Controls Private Limited mit Sitz in Bangalore stellt eine nach eigenen Angaben wegweisende Neuheit vor: Die für Güterlokomotiven der Klasse WAG9 entwickelte verteilte Leistungssteuerung (DP) von Elektrolokomotiven nutzt eine UHF-Funkverbindung – ein Verfahren, das in ausgewählten Ländern angewandt wird, um die Durchsatzleistung für Schwerlast zu erhöhen. Zwei Prototypen solcher Züge, mit je einer Lokomotive an der Spitze und am Ende, sind bereits für den Transport von Eisenerz im Einsatz. Künftig will die Bahngesellschaft mehrere solcher Züge mit Master-Slave-Funksteuerungen (mit bis zu vier Slaves) ausstatten, um einen bestimmten Güterverkehrskorridor besser zu nutzen. Das System wirkt mit dem MICAS-S2-Steuerungssystem der Lokomotive sowie mit der Bremsensteuerung Faiveley‘s E70 zusammen und ist außerdem mit Sicherheits-Features wie Verlust der Funkverbindung und Ausfall von Geräten ausgestattet.

Advanced Rail Controls Pvt. Ltd.
Indien - Bangalore
Halle 6.2, Stand 111

Kontakt: Ashwin Sadasivan
Telefon: +91 8042401212
mail@arc.net.in
www.arc.net.in

Download (PDF)

Weltneuheit

AIT Austrian Institute of Technology: Smartphone-basierte Verkehrsmittel-Erkennung und Evaluierung von Infrastruktur-Designs mit VR-Technologie

AIT Austrian Institute of Technology: Smartphone-basierte Verkehrsmittel-Erkennung und Evaluierung von Infrastruktur-Designs mit VR-Technologie
Smartphone-basierte Erkennung des Verkehrsmittels
AIT Austrian Institute of Technology: Smartphone-basierte Verkehrsmittel-Erkennung und Evaluierung von Infrastruktur-Designs mit VR-Technologie
Evaluierung von Infrastruktur-Designs mithilfe von Virtual Reality

Die AIT-Technologie zur automatischen Erkennung von Verkehrsmitteln mit Smartphones unterscheidet zwischen acht verschiedenen Verkehrsmodi: Gehen, Fahrrad, Motorrad, Auto, Bus, Straßenbahn, U-Bahn sowie Eisenbahn. Sie sammelt detaillierte und zuverlässige Informationen über zurückgelegte Wegstrecken akkuschonend im Hintergrund. Sie ist unkompliziert in verschiedene Smartphone Apps integrierbar und somit die ideale Lösung im Bereich eTicketing, multimodale Verkehrsinformation und Verkehrsstatistik. EXPERIENCE ist ein Consulting-Service zur Evaluierung von Infrastruktur-Designs mithilfe von Virtual Reality. Er ermöglicht bereits in der Planungsphase die interaktive Untersuchung und Analyse von Infrastrukturen anhand eines virtuellen 3D-Modells. Der AIT-Service unterstützt bei der Identifizierung der Defizite von architektonischen Designs und visueller Information und verbessert die Nutzungsqualität von öffentlichen Verkehrsknotenpunkten.

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Österreich - Wien
Halle 21, Stand 310

Kontakt: Juliane Thoß
Telefon: +43 50550 6322
juliane.thoss@ait.ac.at
www.ait.ac.at

Download (PDF)

Weltneuheit

Alta Rail Technology: Zugschlussgerät mit geringem Gewicht

Alta Rail Technology: Zugschlussgerät mit geringem Gewicht
Zugschlussgerät (EOT)
Alta Rail Technology: Zugschlussgerät mit geringem Gewicht
Zugschlussgerät aus Kunststoffmaterial

Zugvollständigkeits-Kontrollgeräte bestehen aus einem Zugschlussgerät EOT (End-of-Train-Device), das wie ein Zugschlusssignal am letzten Fahrzeug des Zuges angebracht und mit der Bremsleitung des Zuges verbunden wird, sowie einem Zugspitzengerät. Beide tauschen über Funk Daten miteinander aus (Druck der Hauptluftleitung, Beschleunigungssensoren etc.), um eine mögliche Zugtrennung und vieles mehr rasch zu erkennen. Die Neuentwicklung des EOT von Alta Rail Technology bietet die gleichen Funktionen für die Sicherheit des Zugbetriebs, ist auf Grund des verwendeten Kunststoffmaterials aber leichter. Wie die Vorgängerversion ist das robuste Gerät für die Bedingungen in allen Eisenbahnbetriebsumgebungen geeignet. Es zeigt dem Zugführer die Vollständigkeit des Zuges, den Bremsleitungsdruck und vieles mehr an und berechnet die Zuglänge. Das EOT kommuniziert unter Nutzung des Kommunikationsmoduls in Übereinstimmung mit den AAR-Codes (American Association of Railroads) für Zugschlussgeräte.

Alta Rail Technology
Brasilien - Colombo
Halle 7.1b, Stand 103

Kontakt: Marina Mattos
Telefon: +55 41 97180200
marina.mattos@alta-rt.com
www.alta-rt.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Amberg Technologies: Außergewöhnliche Messleistung bei hoher Genauigkeit

Amberg Technologies: Außergewöhnliche Messleistung bei hoher Genauigkeit
Vermessung mit dem Amberg IMS 5000

Mit der Integration von IMU-Technologie in das GRP System FX und den daraus resultierenden Messsystemen „Amberg IMS 1000/3000“ haben Amberg Technologies in den vergangenen zwei Jahren starke Beachtung gefunden und einen neuen Standard gesetzt, so der Aussteller. Mit dem „Amberg IMS 5000“ wird nun auch das GRP 5000-System, das für die Lichtraum- und Bestandsvermessung eingesetzt wird, mit derselben IMU-Technologie erweitert. Dies bietet den Benutzern laut Entwickler eine neue Dimension an Messleistung bei gleichzeitig hoher Genauigkeit. Das „Amberg IMS 5000“ ermöglicht die kombinierte Messung der relativen und absoluten Gleisgeometrie. Zudem erfasst es vollumfänglich die gleisnahen Objekte mittels Laserscanning. Mit Hilfe von bekannten 3D-Festpunkten bietet das System eine 3D-Bestandsaufnahme ohne Einsatz von Tachymetrie oder GPS. Dadurch wird eine einzigartige Messleistung von bis zu 4.000 m/h erreicht und gleichzeitig Personal eingespart.

Amberg Technologies AG
Schweiz - Regensdorf-Watt
Halle 25, Stand 314

Kontakt: Ivana Thiesson
Telefon: +41 44 8709230
ithiesson@amberg.ch
www.amberg.ch/at

Download (PDF)

Weltneuheit

Ansaldo STS: Testerfolg für das 3InSat-Projekt

Ansaldo STS: Testerfolg für das 3InSat-Projekt
Globales Navigations-Satellitensystem
Ansaldo STS: Testerfolg für das 3InSat-Projekt
Standortbestimmung per Satellit

Das Technologieunternehmen Ansaldo STS, eine Gesellschaft der Hitachi Group, bietet Produkte der Zugsteuerungs- und Signaltechnik sowie integrierte Transportsysteme an. Am 29. Juni 2016 besuchte eine ERTMS-Nutzergruppe die ERSATT-Teststrecke in Cagliari (Italien) und erlebte einen der ersten europäischen Tests für das 3InSat-Projekt. Dieses Projekt der Europäischen Weltraumorganisation, unterstützt von der Italienischen Raumfahrtagentur, basiert auf ERTMS-Standards der Eisenbahn-Steuerungstechnik und nutzt das vom Aussteller geplante und entworfene GNSS (globales Navigations-Satellitensystem) „Location Determination System“ (LDS). Dieses System dient auch als Kommunikations-Netzwerk basierend auf TETRA, GSM und Satellitentechnologie. Nach den Erfolgen in jüngster Zeit präsentiert Ansaldo STS sein LDS zur InnoTrans 2016 auf seinem Messestand in Halle 4.2 erstmals der weltweiten Fachöffentlichkeit.

Ansaldo STS S.P.A
Italien - Genova
Halle 4.2, Stand 304

Kontakt: Andrea Razeto
Telefon: +39 335 7083497
andrea.razeto@ansaldo-sts.com
www.ansaldo-sts.com

Download (PDF)

Weltneuheit

ASCI Systemhaus: Leistungsabrechnung und Datenauswertung automatisiert

ASCI Systemhaus: Leistungsabrechnung und Datenauswertung automatisiert
Web-Anwendung SyFAHRweb

SyFAHRweb ist eine Web-Anwendung der Berliner Firma ASCI Systemhaus GmbH zur Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung, zur Personal- und Fahrzeugdisposition sowie der Leistungsabrechnung für ÖPNV-Busunternehmen. Mit SyFAHRweb kann die Abrechnung der erbrachten Leistungen und die statistische Auswertung der Daten automatisiert auf Basis der IST-Leistungen der Fahrer und der Fahrzeuge erfolgen. Durch die konsistente Datenhaltung werden Änderungen in der Fahrplanung oder der Wagenlaufplanung immer in den darauf aufbauenden Programmteilen erkannt und gegebenenfalls automatisch an die neuen Bedingungen angepasst. Die Software arbeitet plattformabhängig als Internet / Intranet-Anwendung unter Verwendung von OpenSource-Komponenten. Eine App für den mobilen Client unterstützt die Fahrer durch die Bereitstellung der Dienste und Fahrpläne sowie einer Kommunikations-Plattform.

ASCI Systemhaus GmbH
Deutschland - Berlin
CityCube Halle B, Stand 303

Kontakt: Lutz Langerwisch
Telefon: +49 30 2934850
oev@asci-systemhaus.de
www.asci-systemhaus.de

Download (PDF)

ASE: Kamerabasiertes Identifizierungssystem

ASE: Kamerabasiertes Identifizierungssystem
Nummernerkennung
ASE: Kamerabasiertes Identifizierungssystem
Kamerabasiertes ID-System NumberCheck

Die Konzentration auf Sicherheit im Eisenbahnverkehr führte die ASE AG zur Entwicklung des kamerabasierten ID-Systems NumberCheck. Es ermöglicht die Erfassung, Kontrolle und Überwachung von gängigen Fahrzeug-/ Waggon-Nummern (UIC, LüP, BIC/ ILU-Code, KFZ, Gefahrgutzahl etc.) und gewährleistet gleichzeitig eine parallele Schadens- und Zustandsdokumentation. Eine spezielle Anwendung des Systems für den Hafenbereich ist „TrAbSy“, ein automatisches Abrechnungssystem im Eisenbahngüterverkehr. Es erfasst ein- und ausgehende Waggons und registriert so Waggonbewegungen- und -standzeiten. Das System übernimmt den Abgleich der tatsächlich erfassten mit den gemeldeten EVU-Daten, die Erstellung eines Bearbeitungsprotokolls und die automatische Abrechnung mit den Infrastrukturbenutzern (EVUs). Aufgrund verschiedener Schnittstellen (z.B. EDIFACT und XML) kann NumberCheck in übergeordnete Logistik-Software-Systeme eingebunden werden.

ASE AG
Deutschland - Bruchsal
Halle 23, Stand 301

Kontakt: Joerg Genz
Telefon: +49 7251 932590
joerg.genz@ase-ag.eu
www.ase-ag.eu

Download (PDF)

ASELSAN Elektronik Sanayi ve Ticaret: Regeneratives Bremsen und Energierückgewinnung auch bei niedrigen Drehzahlen

ASELSAN Elektronik Sanayi ve Ticaret: Regeneratives Bremsen und Energierückgewinnung auch bei niedrigen Drehzahlen
Steuerungseinheit TRS-600 für Traktionsmotoren

Entwickelt für U-Bahnen und LRV, gilt „TRS-600“ als neue Wechselrichter Generation für eine hocheffiziente Traktions-Motorsteuerung. Das Traktionssystem ermöglicht die Bewegung des Zuges, indem es den Energiefluss von den Oberleitungen über Umrichter steuert und regelt, unter Berücksichtigung des Komforts und der Sicherheit der Passagiere beim Bremsen und Stoppen von schnell fahrenden Zügen. TRS-600 ist als Herz des Traktionssystems mit einer neuen Generation von IGBT-Technologien und neuesten Steuerungs-Algorithmen entwickelt worden. Im Fahrbetrieb erreichen Sicherheit, Robustheit und Effizienz damit laut Aussteller höchstes Niveau. TRS-600 kann einen einzigen Fahrmotor oder zwei parallel geschaltete Fahrmotoren ansteuern. Mit der feinfühligen Steuerungsfähigkeit ist regeneratives Bremsen und Energierückgewinnung auch bei niedrigen Drehzahlen möglich.

ASELSAN Elektronik Sanayi ve Ticaret A.S.
Türkei - Ankara
Halle 9, Stand 316

Kontakt: Serhat Serinyel
Telefon: +90 312 5923072
sserinyel@aselsan.com.tr
www.aselsan.com.tr

Download (PDF)

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik: Schlossprogramm OneSystem mit großer Varianz

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik: Schlossprogramm OneSystem mit großer Varianz
OneSystem lässt sich in nahezu jedes Türsystem integrieren.

Hotels, Kliniken, Einkaufszentren, Büro-, Industrie- oder Bahnhofsgebäude haben unterschiedliche Türen mit ebenso unterschiedlichen Funktionen. ASSA ABLOY bedient all diese Anforderungen mit dem neuen innovativen Schlossprogramm OneSystem. Alle Komponenten basieren auf einem Baukastensystem, sodass sich Schlösser später problemlos austauschen lassen. Je nach Türfunktion – Flucht- oder Brandschutztür, einbruchhemmend oder mit Zutrittskontrolle – kann ein mechanisches Schloss durch seine elektromechanische Variante ersetzt werden und ebenso andersherum. Die Schlösser und Komponenten sind aufeinander abgestimmt und können in so gut wie jede Tür und nahezu jedes Türsystem integriert werden – von der Standard- bis zur Multifunktionstür bietet das umfassende Schlossprogramm die passende Lösung. Die InnoTrans-Besucher können sich in Halle 1.1 am ASSA ABLOY-Stand ausführlich über OneSystem informieren.

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 1.1, Stand 229

Kontakt: Markus Busch
Telefon: +49 30 81062454
markus.busch@assaabloy.com
www.assaabloy.de

Download (PDF)

Weltneuheit

ATKINS: Design-Tools für Bahnsysteme

ATKINS: Design-Tools für Bahnsysteme
Schnellere Konstruktion von Oberleitungsanlagen mit TADPOLE
ATKINS: Design-Tools für Bahnsysteme
Zukunftsfähige Signalsysteme

TADPOLE reduziert die Entwurfszeit für die Konstruktion von Oberleitungsanlagen drastisch und wurde schon bei der Realisierung mehrerer britischer Elektrifizierungsprogramme verwendet. Das Tool liest und schreibt Daten in einem offenen Format in eine XML-Datei. Zukünftige Signalsysteme sind eine Kombination aus Produkt, Design und Service, die durch die Bereitstellung einer zukunftssicheren, IP-fähigen Signal-Plattform langfristig bestehen und eine kosteneffiziente Umstellung auf ETCS-Signalisierung ermöglichen. Atkins hat dafür eine Reihe von Technologien, von Newgate oder Alstoms ElectroLogIXS, ausgewählt, um zuverlässig höchste Sicherheit liefern zu können. Mit Partnern hat Atkins die digitale Plattform „Digital Enabling Electrification“ (DEE) entwickelt, eine digitale Lösung, die die Produktivität über den gesamten Lebenszyklus der Elektrifizierung verbessert. DEE erzeugt mit hoher Geschwindigkeit präzise Modelle jeder erforderlichen Komponente.

ATKINS
Großbritannien - London
CityCube Halle A, Stand 225

Kontakt: Francesca Buckley
Telefon: +44 7799 090226
francesca.buckley@atkinsglobal.com
www.atkinsglobal.com

Download (PDF)

ATRON electronic: Sekundenschnelle Datenverarbeitung beim Ticket-Kauf

ATRON electronic: Sekundenschnelle Datenverarbeitung beim Ticket-Kauf
Ticket-Kauf über das WebTick-Portal
ATRON electronic: Sekundenschnelle Datenverarbeitung beim Ticket-Kauf
Haltestellenwahl per WebTick

Mit zahlreichen neuen Online-Applikationen hat ATRON das Angebot an Lösungen für die stetig steigenden Anforderungen im Fahrgeld-Management erweitert. Der Fahrgast kann nun auf Android- und iOS-Geräten die neue App mit direkter Anbindung an das Ticket-Portal „WebTick“ zum Ticket-Kauf nutzen. Den Verkauf von eTickets durch das Personal im Fahrzeug per Smartphone ermöglicht die neue „ATRON Sales-App“. Per Bluetooth-Anbindung an einen mobilen Drucker ist auch die Ausgabe von Papier-Tickets möglich. Die Prüfung von elektronischen Fahrscheinen durch die Kontroll-Teams kann dann mit der neu entwickelten „ATRON Smart Ticket Inspektions-App“ bereits unmittelbar nach dem Kauf erfolgen. Der ATRON-Vorteil: Im Hintergrundsystem ATRIES laufen alle Informationen und Daten sekundenschnell zusammen. Dadurch ist eine Kontrolle bereits unmittelbar nach Ticket-Kauf möglich. Dank des modularen Aufbaus sind alle Systemkomponenten an zukünftige Anforderungen anpassbar.

ATRON electronic GmbH
Deutschland - Markt Schwaben
Halle 2.1, Stand 308

Kontakt: Dr. Ralf Resch
Telefon: +49 8121 9342248
ralfresch@atron.de
www.atron.de

Download (PDF)

Weltneuheit

AUCOTEC: Bedarfsgerecht konfigurieren

AUCOTEC: Bedarfsgerecht konfigurieren
Einfaches und übersichtliches Konfigurieren

Auf der InnoTrans 2016 stellt die Aucotec AG erstmals ihr neues Konfigurations-Konzept für die Schienenfahrzeugindustrie vor. Der Advanced Typical Manager (ATM) der Software-Plattform „Engineering Base“ (EB) beschleunigt das Entwickeln unterschiedlichster Bahnprojekte, von individuell bis hochkomplex, durch effizientes Konfigurieren aus einem modularen Baukasten. Grundlage dafür sind zentral hinterlegte, funktionsorientierte Vorlagen (Typicals) und ein leicht handhabbares Varianten- und Optionen-Management. Ob individuelle Ausstattungen für regionale Bahnbetreiber oder komplexe Lokomotiven, die für mehrere Länder mit variierenden Zug-Sicherungssystemen und Spannungsversorgungen gerüstet sein müssen („Korridor-Loks“): Mit den qualitätsgeprüften Vorlagen aus dem beliebig erweiterbaren Grundbaukasten entstehen in kurzer Zeit maßgeschneiderte Schienenfahrzeuge für jeden Bedarf.

AUCOTEC AG
Deutschland - Hannover
Halle 6.2, Stand 102

Kontakt: Johanna Kiesel
Telefon: +49 511 6103186
jki@aucotec.com
www.aucotec.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Autolift: Drehgestell und Wagen höchst effizient getrennt

Autolift: Drehgestell und Wagen höchst effizient getrennt
Doppel-Hebebocksysteme

Im Auftrag einer australischen Bergbaugesellschaft, die eine vollautomatische Drehgestell-Wechselanlage benötigte, hat die Autolift GmbH ein einzigartiges Doppelspindel-Hebebocksystem zum automatisierten gemeinsamen und getrennten Heben des Wagenkastens und der Drehgestelle entwickelt. Über diese kundenspezifische Neuheit informiert die österreichische Firma die weltweite Fachöffentlichkeit auf der InnoTrans 2016 zum ersten Mal. Das System besteht aus vier Hebeböcken mit jeweils einer Spindel zum Heben am Drehgestell und einer zum Heben am Wagenkasten. Damit ist das System eine höchst effiziente Möglichkeit zur Trennung und Montage von Drehgestellen. Die platzsparende Hebebockanlage ist für einen Bruchteil der Kosten einer Unterflurhebeanlage realisierbar. Zudem sei kein anderes Überflursystem einfacher zu bedienen und schneller, betont der InnoTrans-Aussteller.

Autolift GmbH
Österreich - Hallwang
Halle 23, Stand 501

Kontakt: Hannes Ziery
Telefon: +43 662 4505880
ziery@autolift.info
www.autolift.info

Download (PDF)

Weltneuheit

AVIrail Systems: Rückspiegel-Ersatz und Fahrer-Assistenz an Haltestellen

AVIrail Systems: Rückspiegel-Ersatz und Fahrer-Assistenz an Haltestellen
Dresdner Straßenbahn mit Echtzeit-Rückspiegelsystem
AVIrail Systems: Rückspiegel-Ersatz und Fahrer-Assistenz an Haltestellen
Bild-in-Bild-Darstellung im Rückspiegelsystem RailEye

Das Echtzeit-Rückspiegelsystem „RailEye“ der AVIrail Systems GmbH besteht in der Grundversion aus einem Monitor, zwei Außenkameras und einem intelligenten Videolink. Es lässt sich sowohl als Ersatz des klassischen Rückspiegels als auch als Fahrer-Assistenz an Haltestellen einsetzen. Die Bilder werden praktisch verzögerungsfrei in Echtzeit angezeigt. Somit erfüllt das Rückspiegelsystem RailEye die Standards für sicherheitskritische Anwendungen. Der Videolink ermöglicht eine intelligente Verarbeitung der Fahrzeugsignale, zum Beispiel Türfreigabe, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit. Das ermöglicht es dem Nutzer, selbsttätig in gewünschter Art und Weise die Darstellung auf dem Monitor zu ändern, beispielsweise als Vollbild oder Multikanalanzeige wie Split- oder Quad-Bild. RailEye erfüllt die Norm EN 50155 (Bahnnorm) und ist gemäß den Normen EN 50126 & EN 50129 als SIL-1-fähiges System eingestuft.

AVIrail Systems GmbH
Deutschland - Freital
Halle 6.1, Stand 304

Kontakt: Nadine Jacob
Telefon: +49 351 21296781
nadine.jacob@avirail.de
www.avirail.de

Download (PDF)

Weltneuheit

AWP-Präzisionsteile: Leichtes und robustes Gasdruckfeder-Verstellsystem

AWP-Präzisionsteile: Leichtes und robustes Gasdruckfeder-Verstellsystem
ERMS im Flugzeugsitz (links), ERMS ohne und mit Kabel (rechts)
AWP-Präzisionsteile: Leichtes und robustes Gasdruckfeder-Verstellsystem
Kurzhub- und Piezotaster-Design-Möglichkeiten

Mit dem „Easy Release Modular System“, kurz ERMS®, präsentiert die AWP-Präzisionsteile GmbH auf der InnoTrans 2016 eine Weltpremiere. Dabei handelt es sich um ein elektromechanisches / elektronisches System zum Entriegeln einer Gasdruckfeder mit nur 2 bis 5 N Betätigungskraft, das zentral steuerbar ist. In einem Flugzeug zum Beispiel lassen sich damit bei den Starts und Landungen alle Rückenlehnen-Verstellungen zentral abschalten, um die Sicherheit zu erhöhen. Umgekehrt können in einem Zugabteil alle Rückenlehnen mit einem Knopfdruck zurückgestellt werden. Zu den zahlreichen Vorteilen des ERMS® zählen unter anderem das niedrige Gewicht, die geringe Auslösekraft am Taster, die Robustheit und die Schmutzunempfindlichkeit. Dank der Verwendung kleiner Piezo-Taster mit geringer Einbautiefe lassen sich die Armlehnen schmaler gestalten. Daraus resultiert eine weitere Gewichtseinsparung.

AWP-Präzisionsteile GmbH
Deutschland - Waibstadt
Halle 5.1, Stand 219

Kontakt: Guido Wandschneider
Telefon: +49 7263 409710
info@awp-gmbh.com
www.awp-gmbh.com

Download (PDF)

AXIOMTEK Deutschland: Lüfterloser Box-PC für zahlreiche Anwendungen

AXIOMTEK Deutschland: Lüfterloser Box-PC für zahlreiche Anwendungen
Vorderseite tBOX810-838-FL
AXIOMTEK Deutschland: Lüfterloser Box-PC für zahlreiche Anwendungen
Rückseite tBOX810-838-FL

AXIOMTEK, namhafter Entwickler von Embedded Systemen und Industrie-PCs, hat sein Angebot um einen neuen Box-PC erweitert, den „tBOX810-838-FL“. Das lüfterlose Gerät ist ISO7637-, EN50155-, EN50121- und IEC60945-zertifiziert. Dadurch eignet es sich bestens für zahlreiche Anwendungen in der Transportation-Branche wie beispielsweise im Eisenbahn- oder Fahrzeugsektor oder für den maritimen Einsatz auf Schiffen. Die tBOX810-838-FL ist sehr kompakt. Sie hat bei einem Gewicht von unter 800 g lediglich die Maße 164 mal 108 mal 44 mm. Das Embedded System ist wahlweise mit einem Intel® Atom™ Quad-Core-Prozessor E3845 1,91 GHz oder mit einem Intel® Atom™ Dual-Core-Prozessor E3827 1,75 GHz erhältlich. Die tBOX810-838-FL kann auch in einem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70 Grad Celsius und einem Spannungsbereich von 9 bis 36 VDC betrieben werden.

AXIOMTEK Deutschland GmbH
Deutschland - Langenfeld
Halle 4.1, Stand 211

Kontakt: Magdalena Jimenez Camano
Telefon: +49 217 33993627
magdalena.jimenez.camano@axiomtek.eu
www.axiomtek.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Azimut eMotion: Individuelles On-Bord-Unterhaltungssystem

Azimut eMotion: Individuelles On-Bord-Unterhaltungssystem
Azimut Operative Device
Azimut eMotion: Individuelles On-Bord-Unterhaltungssystem
Azimut Operative Device

„Azimut Operative Device“ ist laut Aussteller derzeit die einzige Own Device-Plattform, die in der Lage ist, Live-Satelliten-Fernsehen und Radio auf dem eigenen Gerät des Fahrgastes zu reproduzieren. Zur InnoTrans 2016 präsentiert Azimut eMotion sein individuelles On-Bord-Unterhaltungssystem. Es bietet dem Fahrgast die Möglichkeit, drahtlos auf alle Arten von Multimedia-Inhalten vom eigenen Smartphone, Tablet oder Notebook oder über die an Bord angebrachten Bildschirme zuzugreifen. Die Plattform ist für anspruchsvolle Umgebungen vorgesehen und kann über 100 Nutzer gleichzeitig versorgen, mehr als 1.000 Stunden an Inhalten speichern und audiovisuelle Inhalte wie Filme, Serien und Dokumentarfilme verwalten. Aber auch Unterhaltungsinhalte wie WLAN für die Fahrgäste und sogar Musik, Videos, Spiele, Zeitungen, Audiobücher, Reiseführer und andere Dienstleistungen wie Umfragen, Werbung, Zahlung für den Zugang und Unternehmensinhalte sind möglich.

Azimut eMotion
Spanien - Valencia
Halle 4.1, Stand 205

Kontakt: Rocio Santos
Telefon: +34 671 035900
rsantos@azimut.es
www.azimutemotion.com

Download (PDF)

B. Hepworth: Eisenbahn-Füllstutzen in neuem Design

B. Hepworth: Eisenbahn-Füllstutzen in neuem Design
Füllstutzen in neuem Design

Der neue Füllstutzen von Hepworth Rail besteht aus Edelstahl 316 und zeichnet sich durch seine Präzision aus. Er wurde so entwickelt und konstruiert, um häufig auftretende Schäden an Standardverschlüssen zu verhindern, die beim Füllvorgang auftreten. Gebrochene Verschlussketten, beschädigte Scharniere und fehlende Kappen sind nur einige der Probleme, die sich langfristig auf die Kosten auswirken. Dies kann nun verhindert werden. Der neue Einfüllverschluss ist einfach zu bedienen und dank des Push-Pull-Gelenkgriffes gehören leicht zu beschädigende Verschlussketten und Schraubverschlüsse der Vergangenheit an. Der Füllstutzen kann für Diesel, Toiletten, Abfall, Waschflüssigkeit und Wasser verwendet werden. Er ist hoch belastbar und lässt sich geschmeidig entriegeln und öffnen. Die insgesamt glatte satinierte Oberfläche sorgt für ein elegantes Aussehen im Fahrzeug. Anschließbar sind 38-, 50- oder 63-mm-Schläuche.

B. Hepworth & Co. Ltd.
Großbritannien - Redditch
CityCube Halle A, Stand 402

Kontakt: Ian Lockett
Telefon: +44 7867 535040
ianlockett@b-hepworth.com
www.b-hepworth.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Bando Chemical Industries: Spannungsmessgerät für Frachtgurte

Bando Chemical Industries: Spannungsmessgerät für Frachtgurte
Prototyp des Frachtgurt-Spannungsmessers
Bando Chemical Industries: Spannungsmessgerät für Frachtgurte
Gummi-Bodenbelag BANDO BANLIGHT FR

In den vergangenen Jahren ist es mit der Diversifizierung der Transportumgebung wie bei LKWs, beim Transport auf der Schiene und beim See-Container-Transport zu Unfallschäden durch Verrutschen der Ladung oder durch Aufprall während des Transports gekommen. Normalerweise sei die Kontrolle der Kraft beim Festzurren der Gurte nicht ausreichend, betont der Aussteller. Und hat deswegen zusammen mit dem ebenfalls japanischen Unternehmen Sankyu das patentierte Spannungsmessgerät für Frachtgurte entwickelt. Es ermöglicht, die Spannkraft digital zu ermitteln, um ein Verschieben der Ladung zu verhindern und die Zuverlässigkeit des Transports zu erhöhen. Zu den herausragenden Merkmalen des Geräts gehören die kompakte Größe von 160 mal 80 mal 80 mm und das geringe Gewicht von 1,5 kg. Der Last-Messbereich beträgt 490 bis 19.600 N. Außerdem zeigt der Aussteller auf der InnoTrans 2016 den schwer entflammbaren Gummi-Bodenbelag BANDO BANLIGHT FR.

Bando Chemical Industries, Ltd.
Japan - Kobe
CityCube Halle B, Stand 204

Kontakt: Dong Wei
Telefon: +81 078 3042024
dong.wei@bando.co.jp
www.bando.co.jp/eng

Download (PDF)

BBM Officine Meccaniche: Federtestmaschine mit komplett neuer Software

BBM Officine Meccaniche: Federtestmaschine mit komplett neuer Software
Radsatzpresse im Voghera-Depot
BBM Officine Meccaniche: Federtestmaschine mit komplett neuer Software
Federtestmaschine

Seit über 50 Jahren stellt Officine Meccaniche BBM Teile für die Stahl-, Energie- und Schiffsbauindustrie her. Aufbauend auf den Erfahrungen mit Schwermechanik liefert das italienische Unternehmen seit 1987 auch Anlagen und Teile für die Bahnindustrie. Dazu gehören Radsatzpressen zum Montieren, Demontieren und Prüfen von Radsätzen. Eine solche vollautomatische Presse für die Kaltmontage von Radsätzen wurde zum Beispiel im Januar 2016 im Voghera-Depot von Trenitalia installiert. Drehgestell-Prüfstände zum Montieren, Demontieren und Prüfen von Drehgestellen sind ebenfalls Teil des Portfolios von Officine Meccaniche. Zu den Neuheiten auf dem Stand des Unternehmens zur InnoTrans 2016 gehört darüber hinaus eine modernisierte Federtestmaschine, die mit einer komplett neuen Software zur Prüfung und Einstellung des Federlagers ausgestattet ist. Eine Maschine dieser Art lieferte Officine Meccaniche an die französische Eisenbahngesellschaft SNCF.

BBM Officine Meccaniche Spa
Italien - Rossano Veneto
Halle 22, Stand 510

Kontakt: Adolfo Aceti
Telefon: +39 0424 544424
aaceti@bbm.it
www.bbm.it

Download (PDF)

beam: Keine Chance für Keime in Bus und Bahn

beam: Keine Chance für Keime in Bus und Bahn
Straßenbahn-Innenreinigung
beam: Keine Chance für Keime in Bus und Bahn
Sitzreinigung

Fahrzeugreinigung der besonderen Art: Die beam GmbH aus Altenstadt präsentiert auf der InnoTrans 2016 in Berlin ihre HACCP-zertifizierten Dampfsaugsysteme der Blue-Evolution-Serie. Die innovativen Multifunktionsgeräte des Ausstellers sparen nicht nur über 93 Prozent des bisherigen Wasserverbrauchs, sondern auch 60 Prozent der Zeit, die bislang für die Reinigung von Bussen und Schienenfahrzeugen nötig war. Großer Vorteil für die Praxis: Der Blue Evolution arbeitet im Grundmodus mit trockenem Wasserdampf. So entfallen lange Trocknungszeiten, wie sie in der Nutzfahrzeugreinigung bei Sprühextraktionen oder beim Schamponieren nötig wären. Der 8 m lange Dampf-Saugschlauch – als optionale Ergänzung – ermöglicht dabei eine besonders ergonomische Reinigung. Denn das Grundgerät kann draußen stehen bleiben und das Reinigungspersonal erreicht trotzdem selbst verwinkelte Stellen.

beam GmbH
Deutschland - Altenstadt
Halle 7.2c, Stand 101

Kontakt: Ingo Jensen
Telefon: +49 8331 991880
ingo.jensen@jensen-media.de
www.beam.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Beijing Yan Hong Da Railway Equipment: Präzision beim Fräsen und Montieren

Beijing Yan Hong Da Railway Equipment: Präzision beim Fräsen und Montieren
Schienenfräsmaschine YHD-G10
Beijing Yan Hong Da Railway Equipment: Präzision beim Fräsen und Montieren
Schraubmaschine YHD-T1C

Das 2001 in Peking gegründete Unternehmen ist auf der InnoTrans mit zwei Weltpremieren vertreten. Die neue Schienenfräsmaschine YHD-G10 kann Schienen in schlechtem Zustand sehr schnell wieder „in Form“ bringen. Durch das ergonomische Design der von einem Benzinmotor angetriebenen Maschine werden Vibrationen bei der Arbeit reduziert. Im Vergleich zu traditionellen Methoden der Wiederherstellung von Schienenoberfläche und Fahrkante ist sie effektiver und erreicht eine Fräsgeschwindigkeit von 180 m/h. Eine weitere Neuheit ist die YHD-T1C – eine Maschine zur Montage von Schwellenschrauben mit digitaler Kontrolle. Die Energie kommt von einer Lithium-Batterie. Mit einer Ladung können 2.000 Schrauben gelöst oder befestigt werden. Das Drehmoment wird digital kontrolliert und auf dem Display der Maschine angezeigt – mit einer Abweichung von maximal fünf Prozent. Die Maschinen sind sowohl mit einem als auch mit doppelseitigem Montagekopf erhältlich.

Beijing Yan Hong Da Railway Equipment Co., Ltd.
China - Beijing
Halle 23, Stand 410

Kontakt: Sindy Li
Telefon: +86 10 56057666
lipeishuang@yhd-cn.com
www.yhd-cn.com

Download (PDF)

Betonwerk Rieder: Niedrige Lärmschutzwand für sensible Einsatzgebiete

Betonwerk Rieder: Niedrige Lärmschutzwand für sensible Einsatzgebiete
Rieder 360° – nah am Gleis
Betonwerk Rieder: Niedrige Lärmschutzwand für sensible Einsatzgebiete
Freie Rundumsicht

Rieder 360° ist eine niedrige Lärmschutzwand, die speziell für sensible Einsatzgebiete wie Siedlungen und Kulturlandschaften entwickelt wurde. Zentraler Vorteil gegenüber herkömmlichen Lärmschutzwänden ist die freie Rundumsicht auf Landschaft, Städte und Umgebung – sowohl für Anwohner als auch für Zugpassagiere. Zudem kann Rieder 360° näher an der Lärmquelle errichtet werden als herkömmliche Lärmschutzwände und wirkt somit unmittelbar dort, wo der wesentliche Lärm des Bahnverkehrs entsteht – direkt an der Schiene. Dadurch besitzt sie trotz geringerer Höhe eine sehr gute Abschirmwirkung. Für Bahnstrecken, bei denen mehrere Gleise nebeneinander laufen, führt der Aussteller Lärmschutz-Mittelwände im Programm, die sich optional mit Aufsatzelementen ergänzen lassen. Rieder 360° wird nah am Gleis errichtet und eignet sich daher besonders für Sanierungen von bestehenden Bahnstrecken mit engen Platzverhältnissen.

Betonwerk Rieder GmbH
Österreich - Maishofen
Halle 26, Stand 237

Kontakt: Stephanie Jung
Telefon: +43 6644582990
pr@rieder.cc
www.rieder.at

Download (PDF)

Weltneuheit

Bio-Circle Surface Technology: Reduzierter VOC-Gehalt und hervorragende Reinigungsleistung

Bio-Circle Surface Technology: Reduzierter VOC-Gehalt und hervorragende Reinigungsleistung
Reinigungsarbeiten mit dem PROLAQ-System
Bio-Circle Surface Technology: Reduzierter VOC-Gehalt und hervorragende Reinigungsleistung
Reinigungsarbeiten mit dem PROLAQ-System

Die PROLAQ-Produktlinie von Bio-Circle Surface Technology dient zur Reinigung aller Lackauftrag- und Verarbeitungswerkzeuge. Die manuell und maschinell einsetzbaren PROLAQ L-Reiniger zeichnen sich durch einen reduzierten VOC-Gehalt und ihre hervorragende Reinigungsleistung aus. Sie entfernen sowohl wasser- als auch lösemittelbasierende Lacke und Farben beispielsweise von Lackierpistolen, Schläuchen, Walzen und Pinseln. Die optimal auf die Reiniger abgestimmten Reinigungssysteme „PROLAQ Compact“ und „PROLAQ Auto“ sind mit vielen Details ausgestattet, die den Arbeitsprozess erleichtern und zudem zu einem wirtschaftlichen Arbeiten beitragen. Durch die dreistufige Aufbereitung mit Grobfilter, Sedimentierbecken und Feinfilter verlängert sich die Standzeit der kreislauffähigen Reiniger „PROLAQ L 100“ und „PROLAQ L 500“. Praxisanalaysen zeigen laut Aussteller, dass durch dieses System der Reiniger fünf- bis zehnmal wiederverwendet werden kann.

Bio-Circle Surface Technology GmbH
Deutschland - Gütersloh
Halle 8.1, Stand 324

Kontakt: Mirela Cindric
Telefon: +49 5241 9443923
cindric@bio-circle.de
www.bio-circle.de

Download (PDF)

BIW Isolierstoffe: Gleitfähig, nicht klebrig und sauber

BIW Isolierstoffe: Gleitfähig, nicht klebrig und sauber
Zugkraft mit und ohne LFS-Behandlung

Viele Silicon-Bauteile neigen aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit zur Klebrigkeit und Anhaftung von Staub. Dieser Nachteil schränkt die Anwendung und / oder Verwendung stark ein. Das neue Verfahren von BIW, Low Friction Surface (LFS) Treatment, verringert die Gleitreibung und die klebrigen und haftfreudigen Oberflächen der Bauteile werden reibungsärmer und sauberer. Dieser tribologische Effekt wird durch eine gezielte Modifizierung der Silicon-Oberfläche erreicht. Hierbei bleiben die silicontechnologischen mechanischen und physikalischen Eigenschaften vollkommen unbeeinflusst. Die Oberflächenmodifizierung bleibt über die Lebenszeit des Silicon-Produktes weitestgehend erhalten. Die Silicon-Haptik wird dauerhaft verbessert. Ergebnis: Kein „Slip-Stick-Effekt“ mehr. Unerwünschte Schmutzpartikel können nicht mehr anhaften oder kleben bleiben. Diese Oberflächeneigenschaft bleibt auch nach mehreren 100 Autoklavenzyklen zu 100 Prozent erhalten.

BIW Isolierstoffe GmbH
Deutschland - Ennepetal
Halle 8.1, Stand 119

Kontakt: Anja Langner
Telefon: +49 2333 830840
alangner@biw.de
www.biw.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Bombardier Transportation: Modulare Plattformen für Triebzug und Metro

Bombardier Transportation: Modulare Plattformen für Triebzug und Metro
Elektrischer Triebzug TALENT 3
Bombardier Transportation: Modulare Plattformen für Triebzug und Metro
Metro MOVIA Maxx

Der neue „TALENT 3“ ist die nächste Generation von Bombardiers erfolgreicher TALENT-Fahrzeugfamilie. Bei der Entwicklung dieser modularen Fahrzeug-Plattform lag das Augenmerk besonders auf der operativen Flexibilität, geringem Energieverbrauch und der Wartungsfreundlichkeit. Der neue elektrische Triebzug ist ein echter Europäer. Er ist mit ETCS ausgerüstet und länderübergreifend in den europäischen Bahnstromsystemen einsetzbar. Durch Standardisierung nach TSI und EN ist der TALENT 3 europaweit zugelassen. „BOMBARDIER MOVIA Maxx“, die neue Metro-Plattform des Ausstellers, wurde speziell für schnell wachsende Städte weltweit entwickelt. Basierend auf einem modularen und flexiblen Plattform-System lässt sich MOVIA Maxx individuell den jeweiligen Wünschen und Anforderungen der Betreiber anpassen. Die Metro wurde zielgerichtet so konzipiert, dass sie hinsichtlich Kapazität, Energieverbrauch, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Bombardier Transportation GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 2.2, Stand 101

Kontakt: Andreas Dienemann
Telefon: +49 30 986072978
andreas.dienemann@rail.bombardier.com
www.bombardier.com

Download (PDF)

Bosch / Robert Bosch: Effizienzsprung durch höhere Leistungsfähigkeit

Bosch / Robert Bosch: Effizienzsprung durch höhere Leistungsfähigkeit
Kollisionswarnsystem für Straßenbahnen
Bosch / Robert Bosch: Effizienzsprung durch höhere Leistungsfähigkeit
Steuergeräte- und Bus-Schnittstellenmodule der neuen ES800-Hardware

Bosch stellt auf der InnoTrans zahlreiche Innovationen vor. Von der Bosch Engineering GmbH kommt beispielsweise das Kollisionswarnsystem für Straßenbahnen. Es erfasst mit einem Radar- und Videosensor vorausfahrende Fahrzeuge und Bahnen und warnt den Tramfahrer vor Kollisionen. Dank vernetzter Sensoren ermittelt das Zustandsüberwachungssystem Echtzeit-Daten von Güterwagen und verarbeitet sie online. Mit Lösungen von Bosch Software Innovations wählen Pendler komfortabel zwischen verschiedenen Transportmitteln für eine gewünschte Route aus. Live-Daten liefern die Basis für eine qualifizierte Entscheidung nach Kosten, Verfügbarkeit und realistischer Reisezeit. Im Zusammenspiel mit leistungsfähigeren Prozessoren, Datenbussen und Übertragungsprotokollen erlauben Tools der ETAS GmbH, wie beispielsweise die Steuergeräte-Schnittstelle FETK oder die Steuergeräte- und Bus-Schnittstellenmodule der neuen ES800-Hardware, laut Austeller einen Effizienzsprung.

Bosch / Robert Bosch GmbH
Deutschland - Gerlingen-Schillerhöhe
Halle 20, Stand 310

Kontakt: Annett Fischer
Telefon: +49 706 29117837
annett.fischer@de.bosch.com
www.bosch.com

Download (PDF)

Weltneuheit

CAF Signalling: Automatisierter Fahrbetrieb in Mexiko

CAF Signalling: Automatisierter Fahrbetrieb in Mexiko
Führerstand eines von CAF ausgestatteten Zuges
CAF Signalling: Automatisierter Fahrbetrieb in Mexiko
Nahverkehrszug Mexiko-Stadt - Toluca

Der automatisierte Fahrbetrieb (ATO) in Verbindung mit dem Europäischen Zugbeeinflussungssystem (ETCS) Level 2 erlebt in Mexikos Schienenverkehr bald seinen ersten Einsatz. CAF Signalling stellt dieses derzeit auf der neuen Nahverkehrslinie Mexiko-Stadt - Toluca umgesetzte Projekt auf der InnoTrans als Weltpremiere vor. Die neue Verbindung ist 58 km lang, zweigleisig ausgebaut und mit 25 kV Wechselspannung elektrifiziert. Sie wird fünf neue Bahnhöfe haben. Die Züge legen die Strecke innerhalb von 39 min zurück. Nach der Eröffnung im Jahr 2018 werden auf dieser wichtigen Nahverkehrsstrecke pro Tag voraussichtlich 270.000 Passagiere befördert. CAF ist Konsortialführer für die Züge, die ETCS-Bordtechnik, das komplette ATO-System sowie das Kontrollzentrum. Das Unternehmen liefert außerdem 30 Zugeinheiten, die bis zu 160 km/h erreichen und mit einem regenerativen Bremssystem ausgestattet sind.

CAF Signalling S.L.
Spanien - San Sebastian
Halle 3.2, Stand 401

Kontakt: Helena Melendez
Telefon: +34 91 7892750
cafsignalling@cafsignalling.com
www.cafsignalling.com

Download (PDF)

CAF Turnkey & Engineering: Weiterer Ausbau der internationalen Präsenz

CAF Turnkey & Engineering stellt auf der InnoTrans seine umfangreiche Expertise als Engineering-Dienstleister für ganzheitliche Verkehrssystemtechnik sowie entsprechende neue Services vor. Die zum spanischen CAF-Konzern gehörende Firma bietet Ingenieurleistungen, technische Beratung und umfassendes Projektmanagement für Passagier- und Warentransportsysteme von der Planung bis zur Inbetriebnahme sowie für Betrieb und Wartung von Infrastruktur und Fahrzeugen. Das Unternehmen beschäftigt ein multidisziplinäres Team aus rund 200 Fachleuten, die vollständig in die Entwicklungsarbeit eingebunden sind. Dabei hat nach eigenen Angaben das Engagement für nachhaltige Entwicklung und die Förderung von erneuerbaren Energien einen hohen Stellenwert. Nach Projekten in Spanien, Großbritannien, den Niederlanden, Rumänien, Chile, Mexiko und Taiwan plant der Aussteller einen weiteren Ausbau seiner internationalen Präsenz und informiert darüber auf der Messe.

CAF Turnkey & Engineering
Spanien - Zamudio
Halle 3.2, Stand 401

Kontakt: Borja Ormaetxea
Telefon: +34 94 6819550
bormaetxea@cafte.com
www.cafte.com

Download (PDF)

Cellofoam: Wasserabweisende Schall- und Wärmeisolierung nach EN 45545-2

Cellofoam: Wasserabweisende Schall- und Wärmeisolierung nach EN 45545-2
Bodenisolierung mit Cello DRAIN
Cellofoam: Wasserabweisende Schall- und Wärmeisolierung nach EN 45545-2
Cello HO-Familie

Die Cello® HO-Familie des Ausstellers besteht aus ganz unterschiedlichen Produkten, die allesamt eines vereint: ihre öl- und wasserabweisenden Eigenschaften. Zudem erfüllen die Cellofoam-Produkte gemäß EN 45545-2 das Ergebnis HL-3 für den Anforderungssatz R1. Ob als Wärmeisolation, Schallschutz oder Dichtung – die Cello® HO-Familie ist für jeden Bereich von Tür, Dach, Boden, Seitenwand bis hin zu Klima- und Lüftungsanlage bestens geeignet. Geliefert als passgenaue Fertigteile anhand CAD-Daten oder der eigenhändige Zuschnitt vor Ort – die Produkte lassen sich problemlos verarbeiten. Positiv hinzuzufügen ist auch, dass sie im Sinne der Umweltverträglichkeit vollständig recycelbar sind. Sie sind gesundheitlich unbedenklich und REACH-konform. (Stand 03/2016) Alles in allem sei die Cello® HO-Familie für den Einsatz von der Tram bis zum Hochgeschwindigkeitszug hervorragend einsetzbar, so der Aussteller.

Cellofoam GmbH & CO. KG
Deutschland - Biberach an der Riß
Halle 5.1, Stand 234

Kontakt: Katharina Rose
Telefon: +49 7351 57325
k.rose@cellofoam.de
www.cellofoam.de

Download (PDF)

Weltneuheit

CHAUVIN ARNOUX: Sichere und hochgenaue Messungen

CHAUVIN ARNOUX: Sichere und hochgenaue Messungen
Micro‐Ohmmeter C.A 6292
CHAUVIN ARNOUX: Sichere und hochgenaue Messungen
Das C.A 6292 besitzt vier Anschlussklemmen.

Das digitale Micro‐Ohmmeter „C.A 6292“ von Chauvin Arnoux® mit bis zu 200 A Prüfstrom präsentiert sich in einem baustellentauglichen Gehäuse der Schutzart IP54. Es kann nach dem BSG‐Verfahren messen, bei dem sich durch beidseitige Erdung des Prüfobjekts alle Gefahren durch induktive Phänomene vermeiden lassen. Die Messungen bieten somit absolute Sicherheit für Personal und Material. Die Anschlussklemmen sind farblich klar gekennzeichnet und ermöglichen so den schnellen und fehlerfreien Anschluss der Messleitungen. Durch die eingebaute Kühlung sind auch längere Messungen mit hohen Prüfströmen möglich. Die Messergebnisse erscheinen sofort in der beleuchteten und optimal ablesbaren LCD‐Anzeige. Das C.A 6292 lässt sich manuell über den Drehknopf am Gerät einstellen oder mit einem PC über die USB‐Verbindung. Der Prüfstrom ist zwischen 20 und 200 A einstellbar. Auch automatische Messungen mit 50, 100, 150 und 200 A sind möglich.

CHAUVIN ARNOUX GmbH
Deutschland - Kehl
CityCube Halle B, Stand 610

Kontakt: Christophe Müller
Telefon: +49 7851 992640
christophe.mueller@chauvin-arnoux.de
www.chauvin-arnoux.de

Download (PDF)

Weltneuheit

ClearSy System Engineering: Weniger Verkabelungsaufwand und geringere Kosten

ClearSy System Engineering: Weniger Verkabelungsaufwand und geringere Kosten
ClearSy-Relais
ClearSy System Engineering: Weniger Verkabelungsaufwand und geringere Kosten
Hardware-Plattform Saturn

Elektronische und Software-Sicherheitslösungen für die Bahnindustrie entwickelt und vermarktet ClearSy. Das Unternehmen führt jetzt eine neue Hardware-Plattform namens „Saturn“ für seine Eisenbahn-Produktreihe „FERSIL“ ein. Damit lassen sich Remote Input/ Output-Systeme der Stufen SIL0, SIL2 und SIL 4 im Eisenbahnbereich managen. Saturn reduziert deutlich den Verkabelungsaufwand und die Kosten, die sonst typischerweise anfallen, und eignet sich sowohl für den Einsatz beim TCMS als auch für Anwendungen auf Bahnsteigen und innerhalb von Bahnanlagen. Die Saturn-Plattform unterstützt gemischte heterogene Konfigurationen von SIL0-, SIL2- und SIL4-Modulen im gleichen spezifischen Kupferkabel- oder Glasfaser-basierten Kommunikationsnetz, und zwar vollständig konform mit der Norm EN 50159-2. ClearSy entwickelt eine Reihe von Eisenbahn-Relais einschließlich sicherheitskritische Modelle und SIL4-Sicherungsrelais für On-Board- und streckenseitige Anwendungen.

ClearSy System Engineering:
Frankreich - Aix en Provencevence
Halle 4.1, Stand 103

Kontakt: Thierry Servat
Telefon: +33 4 42371270
thierry.servat@clearsy.com
www.clearsy.com

Download (PDF)

Weltneuheit

CN-Consult: Echtzeit-Fahrgastinformation im Fahrzeug

CN-Consult: Echtzeit-Fahrgastinformation im Fahrzeug
InnoScreen
CN-Consult: Echtzeit-Fahrgastinformation im Fahrzeug
Architektur DiLoc|Sync

Vier Weltpremieren stellt CN-Consult auf der InnoTrans vor. Mit der Fahrgastinformation im Fahrzeug „DiLoc®|OnBoard“ werden Bahn-, Bus- und Schiffsreisende über die Betriebslage, Pünktlichkeit sowie Anschlüsse in Echtzeit informiert. Diese Systemlösung aus Hard- und Software ist eine Weiterentwicklung der DiLoc-Produktfamilie. Passend dazu bietet die von CN-Consult entwickelte Modellreihe „InnoScreen®“ innovative Anzeiger-Technologie im superflachen TFT-Design. Als Weltpremiere wird ein vollfarbiger LED-Überkopfanzeiger für die Outdoor-Anwendung mit nur 2,5 mm Pixelabstand präsentiert, der selbst bei direktem Sonnenlicht einsetzbar ist. Die Software „DiLoc®|Sync“ für die individuelle elektronische Dokumentenbereitstellung für Lokführer wird europaweit von mehr als 7.500 Lokführern eingesetzt und erlaubt jetzt auch die Dokumentenverteilung an Lokführer von Partnerunternehmen mittels Kollaboration sowie die Archivierung aller Dokumente und deren digitaler Lesebestätigung.

CN-Consult GmbH
Deutschland - Mittenaar
Halle 6.1, Stand 225

Kontakt: Nicole Meyer-Piton
Telefon: +49 2330 807071
nicole.meyer-piton@cn-consult.eu
www.cn-consult.eu

Download (PDF)

Weltneuheit

ContiTech: Smart Solutions beyond Rubber

„Smart Solutions beyond Rubber“ – unter diesem Messemotto präsentiert sich ContiTech auf seinem Stand in Halle 9 zur InnoTrans 2016. Unter anderem stellt das in Hannover ansässige Unternehmen dem internationalen Fachpublikum einen Luftfederbalg für Schienenfahrzeuganwendungen vor, der die Vorgaben der europäischen Norm EN 45545 nach dem strengen „Hazard Level 3“ (HL3) erfüllt. Die Neuentwicklung habe Lebensdauerprüfungen bereits erfolgreich bestanden, betont der Aussteller. Ebenso liegen für dieses Produkt Messungen der Federkennlinien vor. Der Luftfederbalg ist die Grundlage für die Entwicklung von Federungssystemen für Schienenfahrzeuge. Das Material kann auch für Luftfederbälge in Pantografen eingesetzt werden. Weitere Neuheiten auf dem Messestand sind leichte, rutschfeste Materialien für Bistrobereiche.

ContiTech AG
Deutschland - Hannover
Halle 9, Stand 401

Kontakt: Antje Lewe
Telefon: +49 511 93802
mailservice@contitech.de
www.contitech.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Custom: Prozesse und spezifische Funktionen automatisieren

Custom: Prozesse und spezifische Funktionen automatisieren
Custom Power Tool

Mit dem „Custom Power Tool“ (CPT) präsentiert die CUSTOM Group SpA zur InnoTrans erstmals seine neuartige intelligente Design-Automation-Software. Sie beherrscht das gesamte Spektrum kundenspezifischer Produkte nach der „Tailor Technology Approach“-Logik, zum Beispiel auch für den Bereich Transport, um Prozesse und spezifische Funktionen zu automatisieren. Das Tool vereinfacht, individualisiert und verbessert die komplexen Arbeitsprozesse und kann mit allen Betriebssystemen kommunizieren, von Windows bis Linux, von Android bis iOS. Im Einzelnen umfasst das Custom Power Tool zwei verschiedene sich gegenseitig ergänzende Teile, mit denen eine Synergie zwischen Design und Druck entsteht. Mit einem kundenspezifischen Grafik-Tool für Logos, Barcodes, Bildern und Linien sowie einem weiteren für die Codierung, ist – unabhängig vom jeweils verwendeten Betriebssystem – eine autonome Programmierung möglich.

Custom S.P.A.
Italien - Fontevivo
Halle 6.1, Stand 302

Kontakt: Alessandro Mastropasqua
Telefon: +39 0521 680111
a.mastropasqua@custom.it
www.customlife.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Daimler AG Mercedes-Benz Special Trucks : Brandschutzgutachten für Tunneleinsatz des 2-Wege Unimog

Daimler AG Mercedes-Benz Special Trucks : Brandschutzgutachten für Tunneleinsatz des 2-Wege Unimog
2-Wege-Unimog der neuesten Generation
Daimler AG Mercedes-Benz Special Trucks : Brandschutzgutachten für Tunneleinsatz des 2-Wege Unimog
Gleisbaufahrzeug auf Basis des Unimog U423

Für den 2-Wege-Unimog der neuesten Generation ist ab sofort ein Brandschutzgutachten des TÜV Süd Rail verfügbar, das den Einsatz des Fahrzeugs auch in Tunnelbereichen, selbst bei parallel stattfindendem Betrieb mit Fahrgästen, abdeckt. Zur Erfüllung der Brandschutzanforderungen in diesen Bereichen ist eine Branddetektionseinrichtung sowie eine Brandlöschanlage erhältlich. Neu für außereuropäische Märkte wie beispielsweise China oder Russland ist eine Euro V-Variante der neuesten Fahrzeug-Generation. Damit können auch Anwender in diesen Regionen von den verbesserten Fahrzeugfunktionen und dem höheren Bedienkomfort profitieren. Auf der InnoTrans 2016 präsentiert Mercedes-Benz Special Trucks darüber hinaus erstmalig ein Gleisbaufahrzeug auf Basis des Unimog U423, das neben einem Eisenbahnkran mit Arbeitskorb sowie Zweischalengreifern auch mit einer Waggonbremsanlage für Anhängelasten bis 400 t ausgestattet ist.

Daimler AG Mercedes-Benz Special Trucks Vertrieb Unimog 2-Wege
Deutschland - Woerth am Rhein
Freigelände O/234

Kontakt: Holger Doth
Telefon: +49 7271 717919
holger.doth@daimler.com
www.mercedes-benz.com/unimog-2-wege

Download (PDF)

Weltneuheit

Damm Cellular Systems: Leicht für jeden Technologie-Modus einstellbar

Damm Cellular Systems: Leicht für jeden Technologie-Modus einstellbar
Multi-Tech Outdoor-Basisstation BS422

Als Weltpremiere präsentiert DAMM auf der InnoTrans 2016 die neue technologieübergreifende One-Box-Basisstation BS422. Sie vereint TETRA, DMR Tier III, TEDS und analog in einem vollintegrierten System, das leicht für jeden Technologie-Modus einstellbar ist. Besteht die Notwendigkeit für mehr Daten durch Verwendung von TEDS für die Zugsteuerung oder steigen die Datenmengen für das Zug-Informationssystem, kann dies innerhalb derselben sicheren und unabhängigen Kommunikations-Plattform realisiert werden. Die Ausweitung der Abdeckung durch Hybrideinsatz und Nutzung der BS422 im DMR-Modus, wo die Notwendigkeit für die Datenübertragung gering ist, steuern das Kommunikationssystem immer noch in einem einzigen Netzwerk-Managementsystem. Zu den Vorteilen von DAMM TetraFlex® gehören die Skalierbarkeit bei der Standort- und Kapazitätserweiterung, die kompakte IP65 Outdoor-Lösung und die einfache Integration in Anwendungen von Drittanbietern.

Damm Cellular Systems A/S
Dänemark - Soenderborg
Halle 6.1, Stand 217

Kontakt: Lisbeth O. Nørhede
Telefon: +45 7347 3506
lon@damm.dk
www.damm.dk

Download (PDF)

DATA MODUL: TFT-Anzeiger für extreme Umgebungsbedingungen

DATA MODUL: TFT-Anzeiger für extreme Umgebungsbedingungen
7955 PD Real Outdoor Display

Das markante und überaus robuste 55 Inch Real Outdoor Display wurde speziell zur Informationsanzeige sowie für Kiosk- und Werbe-Anwendungen unter extremen Umgebungsbedingungen konzipiert. Das „7955 PD Real Outdoor“ besticht mit einer Helligkeit von 2.500 cd/m². Die einzigartige Kombination eines High Brightness TFT-Panels mit einem speziellen Frontglas in Verbindung mit der Optical Bonding-Technologie, einer Kernkompetenz der DATA MODUL, ermöglicht den problemlosen Einsatz des Real Outdoor Displays auch bei direkter Sonneneinstrahlung ohne Beeinträchtigung der Lesbarkeit. Durch das innovative integrierte Wärme-Management-System kann dieser Anzeiger selbst bei einer Temperatur von +50 Grad Celsius und in direkter Sonneneinstrahlung betrieben werden, ohne ein Dimmen des Backlights zu erfordern. Außerdem ermöglicht das integrierte Beheizungssystem den Betrieb bei bis zu -30 Grad Celsius. Das komplette Gerät ist IP65-geschützt.

DATA MODUL AG
Deutschland - München
Halle 2.1, Stand 407

Kontakt: Philipp Meinhardt
Telefon: +49 89 560170
presse@data-modul.com
www.data-modul.com

Download (PDF)

Weltneuheit

DB Bahnbau Gruppe: Clevere Alternative zur konventionellen Stromversorgung

DB Bahnbau Gruppe: Clevere Alternative zur konventionellen Stromversorgung
BZ-System mit 6 bis 8 kW
DB Bahnbau Gruppe: Clevere Alternative zur konventionellen Stromversorgung
BZ-System mit 100 W

Eine saubere Umwelt ist ein erklärtes Ziel der Deutschen Bahn in ihrer Strategie „DB 2020“. Mit der Brennstoffzelle – als Innovation im Portfolio der DB Bahnbau Gruppe – wird in dieser Beziehung laut Aussteller ein Meilenstein gesetzt. Sie erzeugt elektrische Energie aus Wasserstoff und Sauerstoff – und das komplett emissionsfrei. Durch ihren modularen Aufbau ist sie vielfältig einsetzbar, schon heute zum Beispiel als Netz-Ersatzanlage für Stellwerke, zur Stromversorgung von Tunnel- oder Video-Überwachungssystemen sowie für temporäre Bauwerkskontrollen. Die Brennstoffzellensysteme bedienen Leistungsklassen von wenigen Watt bis zu über 100 kW. Je nach Anwendungsfall sind sie fest installiert oder tragbar. Ausführliche Informationen und die Brennstoffzelle als Exponat finden die InnoTrans-Besucher am Messestand der DB Bahnbau Gruppe in Halle 25.

DB Bahnbau Gruppe GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 25, Stand 311

Kontakt: Josephin-Victoria Linke
Telefon: +49 30 63987420
josephin-victoria.linke@bahnbaugruppe.com
www.bahnbaugruppe.de

Download (PDF)

DB Engineering & Consulting: Multicopter und BIM für die Projektplanung

DB Engineering & Consulting: Multicopter und BIM für die Projektplanung
Objekterkundung mit dem Multicopter
DB Engineering & Consulting: Multicopter und BIM für die Projektplanung
BIM-Anwendung beim Hauptbahnhof Hannover

In der Planung und Realisierung von Projekten rund um die Schiene setzt DB Engineering & Consulting auf zukunftsweisende Technologien. Mit dem Multicopter erkundet das Unternehmen Objekte aus der Luft, liefert georeferenziertes Bildmaterial und wertet dieses für Planungsaufträge und Gutachten aus. Unsichtbares sichtbar machen – dafür verwenden die Experten Methoden der zerstörungsfreien Prüfung. Mit Verfahren wie der Radartechnik und dem 3D LaserScanning werden Daten mit hohem Informationsgehalt aus verschiedenen Perspektiven erfasst und für weiterführende Arbeiten in einem Datenmodell des Objektes aufbereitet. Für eine transparente, ganzheitliche Planung komplexer Projekte nutzt der Aussteller moderne Methoden wie das Building Information Modeling (BIM). Hier fließen alle Daten in eine optimierte Planung, Bauausführung und Bewirtschaftung über den gesamten Lebenszyklus von Gleisanlagen und Gebäuden ein.

DB Engineering & Consulting GmbH
Deutschland - Berlin
CityCube Halle B, Stand 406

Kontakt: Martin Hagen
Telefon: +49 30 29769970
martin.hagen@deutschebahn.com
www.db-engineering-consulting.de

Download (PDF)

Weltneuheit

DB Fahrzeuginstandhaltung: Vernetzung und Digitalisierung im Mittelpunkt

DB Fahrzeuginstandhaltung: Vernetzung und Digitalisierung im Mittelpunkt
Anwendungen und Bausteine des Colibri-Produktportfolios

Die diesjährige InnoTrans steht für die DB Fahrzeuginstandhaltung ganz im Zeichen der Vernetzung und Digitalisierung. So sind das IT-Produktportfolio von „Colibri“, das Thema „3D-Druck“ und das Projekt „HELMS“ die Antworten des Unternehmens auf die Anforderungen der Industrie 4.0. Mit Colibri ist ein neuartiges Konzept entworfen worden, um einen Eindruck davon zu vermitteln, wie IT-Lösungen für die Reisekette von morgen aussehen werden. Im Bereich des 3D-Drucks konzentriert sich die DB Fahrzeuginstandhaltung auf die schnellere Ersatzteilverfügbarkeit, um Systemausfälle zu reduzieren. Das Projekt HELMS (Hybrid Electronic-Mechanical Shunter) umfasst eine innovative und energieeffiziente Modernisierung einer Rangierlokflotte, wobei das bisherige dieselhydraulische Antriebskonzept durch einen elektromechanischen Hybridantrieb ersetzt wird.

DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH
Deutschland - Frankfurt am Main
CityCube Halle B, Stand 406, Freigelände O/410a

Kontakt: Gabriele Schlott
Telefon: +49 30 29762721
gabriele.schlott@deutschebahn.com
www.db-fzi.com

Download (PDF)

Weltneuheit

DB Netz: Diagnose- und Analyseplattform und webbasierter Trassenplaner

DB Netz: Diagnose- und Analyseplattform und webbasierter Trassenplaner
Trassenfinder
DB Netz: Diagnose- und Analyseplattform und webbasierter Trassenplaner
Tunnelinspektions-Fahrzeug der Baureihe 705.1

DIANA heißt die Diagnose- und Analyseplattform von DB Netz, die vorausschauend den Zustand technischer Systeme erkennt. „strecken.info“ von DB Netz ist eine nutzerfreundliche Darstellung der Baustelleninformationen aus der 12-Wochen Bauvorschau für die Eisenbahnverkehrsunternehmen. Der webbasierte „Trassenplaner“ erstellt schnell und unkompliziert eine Ansicht des Laufwegs, der bei einer zuvor ausgewählten Zugkonfiguration infrage kommt. Auch werden verschiedene Eckdaten wie beispielsweise die voraussichtliche Dauer und die Kosten des Transports angezeigt. Dank „Trassenfinder“ müssen aufwendige technische Prüfungen vor der Trassenbestellung nicht mehr manuell durchgeführt werden. Das neue Tunnelinspektions-Fahrzeug von DB Netz der Baureihe 705.1 ist das fünfte von über 45 Fahrzeugen, die bei Plasser & Theurer beschafft werden und auf der Fahrzeug-Plattform „Multifunktionale Instandhaltungsfahrzeuge für die Schieneninfrastruktur – MISS“ basieren.

DB Netz AG
Deutschland - Frankfurt am Main
CityCube Halle B, Stand 406, Freigelände T9/44

Kontakt: Ursula Eickhoff
Telefon: +49 69 26532001
ursula.eickhoff@deutschebahn.com
http://fahrweg.dbnetze.com/fahrweg-de

Download (PDF)

DB Station&Service: BIM-Methode und Grüner Bahnhof

DB Station&Service: BIM-Methode und Grüner Bahnhof
Bahnhofsplanung und -bau mit BIM
DB Station&Service: BIM-Methode und Grüner Bahnhof
Grüner Bahnhof in Lutherstadt Wittenberg

Die DB Station&Service AG stellt auf der InnoTrans vor, wie sie Bahnhöfe digital mit der BIM-Methode plant, baut und modernisiert. BIM steht für „Building Information Modeling“. Dabei arbeiten alle Gewerke und Projektbeteiligten wie Architekten, Planer, Gutachter, Bauüberwacher, Baufirma an einem BIM-Modell. Die Kosten- und Mengenberechnung passt sich automatisch an. Mit BIM werden Planungsfehler schneller erkannt und Risiken für die Bauabwicklung minimiert. Der erste mit BIM geplante und gebaute Bahnhof ist die Verkehrsstation Werbig in Brandenburg. Präsentiert wird auch Deutschlands zweiter „Grüner Bahnhof“, der Ende 2016 in Lutherstadt Wittenberg eröffnet wird. Der Einsatz von Geothermie, Photovoltaik, Dachbegrünung, Regenwasser-Management und LED-Beleuchtung ermöglichen den CO2-neutralen Betrieb des Bahnhofsgebäudes. Der erste Grüne Bahnhof wurde im Juni 2014 in Horrem, NRW, eröffnet.

DB Station&Service AG
Deutschland - Berlin
CityCube Halle B, Stand 406

Kontakt: Kai-Henning Wagner
Telefon: +49 30 29762726
kai-henning.wagner@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com

Download (PDF)

DB Systel: Exakte Zugposition nicht nur während der Fahrt

DB Systel: Exakte Zugposition nicht nur während der Fahrt
Exakte Zugposition mit RailPos

Viele Züge sind zur Positionsbestimmung mit GPS ausgestattet. Allerdings ist das GPS-System grundsätzlich nicht sehr präzise. Manchmal sind die Satelliten gar nicht verfügbar. Folglich müssen für eine genauere Ortung weitere Methoden herangezogen werden. DB Systel hat für diese Aufgabe die für den Bahnverkehr zugeschnittene Lösung „RailPos“ entwickelt. Weitere Sensoren im Fahrzeug sowie eine leistungsfähige und maßgeschneiderte Software machen eine exakte Zugposition nicht nur während der Fahrt möglich. RailPos kann beispielsweise auch helfen, Schadquellen auf der Strecke genau zu verorten. Betriebsstunden und weitere Daten der Fahrzeuge könnten zusätzlich in Echtzeit ausgewertet und zur Frühwarnung, Fehleranalyse und Instandhaltungsplanung innerhalb der Werkstätten genutzt werden. Weitere Anwendungsfelder wie etwa Anschlussprognosen in der Reisekette oder die Orientierung im Bahnhof oder Zug für Reisende wären denkbar.

DB Systel GmbH
Deutschland - Frankfurt am Main
CityCube Halle B, Stand 406

Kontakt: Ole Constantinescu
Telefon: +49 30 29754031
ole.constantinescu@deutschebahn.com
www.dbsystel.de

Download (PDF)

DEUTA-WERKE: Korrekte manuelle Eingabe von Informationen

DEUTA-WERKE: Korrekte manuelle Eingabe von Informationen
SelectTrust
DEUTA-WERKE: Korrekte manuelle Eingabe von Informationen
Manuelle Eingabe

SelectTrust®, die SIL 2-Eingabetechnologie für Touchscreen- und Softkey-Terminals in Führerständen, stellt DEUTA-WERKE GmbH aus Bergisch Gladbach auf ihrem Messestand in Halle 6.2 zur InnoTrans 2016 vor. Dabei handelt es sich laut Hersteller um die weltweit erste Technologie, die eine nachweislich korrekte manuelle Eingabe von Informationen über einen Touchscreen / Softscreen sicherstellen kann. Die Eingabeposition und die Darstellung an dieser Position werden in der funktional sicheren SelectTrust®-Lösung überprüft. Nur bei Korrektheit wird eine funktional sichere Eingabeaktion an einen sicheren Rechner weitergegeben. SelectTrust® erfüllt so die Anforderungen der Baseline 3 mit einer sicheren, flexiblen und kosteneffizienten Lösung. Und sie bietet einen kosteneffektiven Lösungsansatz für die Sicherheitsbetrachtung oder -nachweisführung im Rahmen von ETCS - Baseline 3.

DEUTA-WERKE GmbH
Deutschland - Bergisch Gladbach
Halle 6.2, Stand 508

Kontakt: Dana Schiffer
Telefon: +49 2202 958139
dana.schiffer@deuta.de
www.deuta.de

Download (PDF)

Weltneuheit

DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Doppeldeckerzug für das britische Eisenbahnnetz

DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Doppeldeckerzug für das britische Eisenbahnnetz
Doppeldeckerzug AeroLiner3000

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Andreas Vogler Studio präsentieren zur InnoTrans einen 1:1-Demonstrator des Innovationsprojektes „AeroLiner3000“. Das Projekt wird unterstützt vom britischen Industrieverband RSSB. Der Doppeldecker-Hochgeschwindigkeitszug AeroLiner3000 ist inspiriert von Business-Jets und folgt den HS2 „Classic Compatible Train“-Spezifikationen für eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Durch seine reduzierte Höhe und Breite kann der Doppeldecker viele der bestehenden britischen Strecken mit dem knappen Lichtraumprofil PG1 befahren. Er erhöht die Linienkapazität zu einem Bruchteil der Kosten, die durch einen Ausbau der Strecken entstehen würden. Er ist leiser und energieeffizienter als aktuelle Züge. Der 9 m lange Demonstrator soll die Machbarkeit, Ergonomie und ästhetische Wirkung eines kompatiblen Doppeldeckerzuges für das britische Eisenbahnnetz aufzeigen.

DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Deutschland - Köln
Halle 2.2, Stand 405

Kontakt: Dr. Joachim Winter
Telefon: +49 711 6862274
joachim.winter@dlr.de
www.dlr.de/verkehr

Download (PDF)

documaps: Effizienz und Transparenz in allen Projektphasen

documaps: Effizienz und Transparenz in allen Projektphasen
Ganzheitliches Enterprise Content Management
documaps: Effizienz und Transparenz in allen Projektphasen
Corporate Explorer

Sowohl im Hoch- als auch im Tiefbau haben verantwortliche Planer und Ingenieure vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben. Projekte sind oft sehr komplex, umfangreich und ziehen sich nicht selten über Jahre. Es bedarf hier einer genauen Bauausführung und einer ebenso zuverlässigen und durchdachten Planung. Eine smarte Software-Lösung kann helfen, Prozesse effizienter und einfacher zu organisieren und abzuwickeln – auch direkt auf der Baustelle. „per documaps®“ ist ein ganzheitliches, projektbezogenes ECM und bietet Anwendern genau das: Projektorganisation und -Controlling, HOAI- oder Standard-Rechnungsmodul, Stundenbuch mit automatischer Projektzeiterfassung, GEO Explorer und schnelle effiziente Teil- und Volltextsuche. MS Office, CTI sowie CAD-, BIM- und andere Software sind schon integriert oder können problemlos ergänzt werden. per documaps® sorgt für Effizienz und Transparenz in allen Projektphasen.

documaps GmbH
Deutschland - Schmallenberg
Halle 6.1, Stand 112

Kontakt: Torsten Junker
Telefon: +49 2972 972172
kontakt@documaps.de
www.documaps.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Dr. D. Wehrhahn Meßsysteme: Mobiler Schienen-Trolley für das Messen kurzer Abschnitte

Dr. D. Wehrhahn Meßsysteme: Mobiler Schienen-Trolley für das Messen kurzer Abschnitte
Schienen-Trolley

Der OVHWizard als Messsystem zur berührungslosen Erfassung der Höhen- und Seitenlage des Fahrdrahtes ist im Markt weltweit vertreten und findet seinen Einsatz auf Schienen-, Arbeits- und Zweiwegefahrzeugen. Für das Messen kurzer Abschnitte ist es zu aufwendig, das Messfahrzeug zur Messstelle zu bringen, um die benötigte Messung durchzuführen. Im Sinne der Kostenreduzierung hat die Firma Dr. D. Wehrhahn Meßsysteme einen mobilen Schienen-Trolley entwickelt. Dieser ist in zwei Koffern verpackt und lässt sich so in einem Pkw-Kombi zur Einsatzstelle bringen, wo er innerhalb von 15 Minuten zusammengebaut ist. Mit dem OVHWizard und einem Notebook ist er einsatzbereit. Während der Fahrleitungsmessung können die Messungen auf dem Notebook angesehen und ausgewertet werden. Der Trolley verfügt über eine Spurspiel-Kompensation und ein Wegstrecken-Messsystem. Die Spannungsversorgung erfolgt über wechselbare Akkus.

Dr. D. Wehrhahn Meßsysteme für die Qualitätssicherung
Deutschland - Hannover
Halle 23, Stand 701

Kontakt: Sandra Freitag
Telefon: +49 511 512665
sfreitag@drwehrhahn.de
www.drwehrhahn.de

Download (PDF)

Dr. Graband & Partner: Zusammen mit Systecon neue Dienstleistungen

Dr. Graband & Partner: Zusammen mit Systecon neue Dienstleistungen
Opus Suite
Dr. Graband & Partner: Zusammen mit Systecon neue Dienstleistungen
Life Cycle Cost Management

GRABAND ist im 30. Firmenjahr zum ersten Mal als Aussteller auf der InnoTrans vertreten und nutzt diese Gelegenheit, um auf seinem Messestand im CityCube über die neu geknüpfte Vertriebspartnerschaft mit der Systecon AB zu informieren. Zusammen mit dem neuen schwedischen Partner bietet GRABAND Dienstleistungen im Bereich des Life Cycle Management, in der Vermarktung der Opus Suite sowie Unterstützung in der Implementierung dieser Programme im deutschsprachigen Markt (DACH) für die zivilen Sektoren. Außerdem stellt der neue Aussteller sein weiteres Dienstleistungs-Portfolio vor. Ursprünglich als klassisches Ingenieurbüro gegründet, hat sich GRABAND als Spezialist für funktionale Sicherheit bei Transport- und Automatisierungssystemen etabliert – und das von der ersten Planungsphase bis hin zur Begutachtung über den kompletten Produkt- oder Projekt-Lebenszyklus.

Dr. Graband & Partner GmbH
Deutschland - Braunschweig
CityCube Halle A, Stand 506

Kontakt: Michael Schönberger
Telefon: +49 531 273830
michael.schoenberger@graband.de
www.graband.de

Download (PDF)

dresden elektronik verkehrstechnik: Mehr Informationen für den Fahrgast auf dem Land

dresden elektronik verkehrstechnik: Mehr Informationen für den Fahrgast auf dem Land
Green Station in Breitensee (Wien)
dresden elektronik verkehrstechnik: Mehr Informationen für den Fahrgast auf dem Land
Green Station integriert in eine Vitrine

Eine Alternative für den herkömmlichen Papier-Fahrplan im ländlichen Bereich hat die Firma dresden elektronik verkehrstechnik gmbh entwickelt. Aus der „Urban Station“, die bereits seit zwei Jahren im städtischen Bereich im Einsatz ist und in die vorhandene Infrastruktur integriert wird, entstand die sogenannte „Green Station“. Diese Variante des E-Paper-Anzeigesystems wird mit Solarenergie oder Batterie betrieben. Der Aufwand der Installation ist sehr gering, da keine Kabel verlegt werden müssen und das Gerät einfach am Mast oder in bereits vorhandene Stelen integriert werden kann. Die Daten kommen per DAB+ oder Mobilfunk. Es ist möglich, den Fahrplan von einer Zentrale aus zu ändern. Auch zusätzliche Informationen, wie zum Beispiel ein Umgebungsplan, können auf dem E-Paper Display dargestellt werden. Diese schlüsselfertige Lösung schont vor allem die Umwelt.

dresden elektronik verkehrstechnik gmbh
Deutschland - Dresden
Halle 4.1, Stand 401

Kontakt: Franziska Jahn
Telefon: +49 351 3185047
fja@dresden-elektronik.de
www.dresden-elektronik.de

Download (PDF)

Dunkermotoren: Lineare Antriebslösungen basierend auf rotativen Motoren

Dunkermotoren: Lineare Antriebslösungen basierend auf rotativen Motoren
Linearsysteme

Dunkermotoren erweitert das Produkt-Portfolio der Linearsysteme um lineare Antriebslösungen basierend auf rotativen Motoren. Die Zusammenarbeit innerhalb der AMETEK-Gruppe mit dem Spindelhersteller HaydonKerk macht dies möglich. Die wartungsfreie LSM- und LSG-Baureihe zeichnet sich durch den hohen Wirkungsgrad des Gesamtsystems aus. Mit der Aufnahme der elektrischen Hubzylinder CASM in sein Portfolio bietet der Aussteller nun weitere Antriebslösungen für bis zu 5 kN Kraft bei hohen Geschwindigkeiten. Aufgrund der flexiblen Anpassung der Schnittstellen durch vorgefertigte Assembly Kits lassen sich pneumatische Zylinder mit wenig Aufwand ersetzen. Grundsätzlich sind die verschiedenen Linearsysteme basierend auf rotativen Antrieben in einem Leistungsbereich von 20 bis 1.100 W, für Geschwindigkeiten bis zu 1 m/s und Lasten bis zu 30 kN möglich. Die Verfahrwege können von wenigen Millimetern bis hin zu mehreren Metern reichen.

Dunkermotoren GmbH
Deutschland - Bonndorf im Schwarzwald
Halle 11.1, Stand 217

Kontakt: Janina Dietsche
Telefon: +49 7703 930546
janina.dietsche@ametek.com
www.dunkermotoren.de

Download (PDF)

Durmazlar Makina San. ve Tic.: Hoher Komfort und Sicherheit

Durmazlar Makina San. ve Tic.: Hoher Komfort und Sicherheit
Tram-Konzept 2.65
Durmazlar Makina San. ve Tic.: Hoher Komfort und Sicherheit
Tram-Modell GreenCity

Das Unternehmen Durmazlar Makina aus der Türkei präsentiert dem internationalen Fachpublikum zur InnoTrans 2016 auf seinem Messestand in Halle 4.2 ein neues Konzept für Straßenbahnen, mit dem sich der Aussteller an Ausschreibungen der Städte Kocaeli und Samsun beteiligt hat. Sowohl die Fertigung der Drehgestelle, der Karosseriebau und die Oberflächenbehandlung als auch die Montage, die Software sowie die Tests der Fahrzeuge nach den einschlägigen, international gültigen Normen werden im eigenen Hause durchgeführt. Die nach neuesten Technologien gefertigten Fahrzeuge gewährleisten hohen Komfort und Sicherheit und sind international zugelassen. Die Niederflurbahnen mit einer Länge von 33 m bieten bei einer Sitzplatzkapazität von 50 Plätzen insgesamt 290 Passagieren Platz. Bei einem Gewicht von 41,5 t erreichen die Bahnen eine maximale Geschwindigkeit von 70 km/h.

Durmazlar Makina San. ve Tic. A.S.
Türkei - Bursa
Halle 4.2, Stand 305, Freigelände T1/10

Kontakt: Abdullah Bocan
Telefon: +90 224 2191800
info@durmazlar.com.tr
www.durmazlar.com.tr

Download (PDF)

Weltneuheit

Dätwyler Sealing Technologies: Automatisierte Detektion von Schäden

Dätwyler Sealing Technologies: Automatisierte Detektion von Schäden
RCS-System mit piezoelektrischen Fasern
Dätwyler Sealing Technologies: Automatisierte Detektion von Schäden
Fußprofilmuster vor der Montage

Im Projekt „Materialintegrierte Diagnosefunktion durch Piezofasern in Fußprofilen“ soll erstmals eine automatisierte Detektion von Schäden bei einer Überfahrt im eingedeckten Gleis stattfinden. Mit Hilfe integrierter Piezofasern, die Druck, Beschleunigung, Spannung und Kraft bestimmen können, sollen charakteristische Antwortspektren während einer Überfahrt im Rail Comfort System breitbandig erfasst und ausgewertet werden. Die Piezofasern detektieren einerseits Signale, welche durch die Masse des Zuges bei Zugüberfahrt (niederfrequenter Anteil) verursacht werden, und andererseits den durch die Rad-Schiene-Schnittstelle induzierten Körperschall (hochfrequenter Anteil). Aufgrund dieser breitbandigen Messung des eingetragenen Energiespektrums lassen sich so charakteristische Frequenzen ermitteln, die einen Defekt abbilden.

Dätwyler Sealing Technologies Deutschland GmbH
Deutschland - Waltershausen
Halle 25, Stand 209

Kontakt: Matthias Klug
Telefon: +49 3622 633451
matthias.klug@datwyler.com
www.datwyler.com

Download (PDF)

EAO: Doppelseitige Türöffnertaste für die Glas-Montage

EAO: Doppelseitige Türöffnertaste für die Glas-Montage
Türöffnertaste der Baureihe 57 für die Glas-Montage
EAO: Doppelseitige Türöffnertaste für die Glas-Montage
Zuverlässige Komponenten für den Fahrgastzutritt von EAO

Im öffentlichen Verkehr braucht es intuitive und zuverlässige Bedienelemente für maximale Sicherheit. EAO hat die erfolgreiche Baureihe 57 mit der neuen Türöffnertaste für die Glas-Montage jetzt zur Marktreife gebracht. Ob einseitige oder doppelseitige Montage auf Glas – die Baureihe 57 bietet für alle Applikationen die passende Taste. Und dies in einem einheitlichen „Look & Feel“. Die doppelseitige Türöffnertaste für die Glas-Montage besticht zusätzlich durch ihre Flexibilität bei der Konfiguration beider Tasten. Dadurch können Funktionen der Innen- und der Außentaste parallel oder separat angesteuert werden. Besonders anwenderfreundlich sind die besonders große Betätigungsfläche mit einem Durchmesser von 74 mm und die beiden individuell ausleuchtbaren Feedback-Ringe, die vollumfänglich der EN 14752 entsprechen. Weitere Merkmale sind die erhabenen, optional ausleuchtbaren Symbole und der optionale Auffindetons für sehbehinderte Personen.

EAO GmbH
Deutschland - Essen
Halle 6.2, Stand 205

Kontakt: Anja Fuhrmann
Telefon: +49 201 85870
anja.fuhrmann@eao.de
www.eao.de

Download (PDF)

Weltneuheit

ebm-papst Mulfingen: Radialventilatoren mit RadiCal-Laufrad

ebm-papst Mulfingen: Radialventilatoren mit RadiCal-Laufrad
Radialventilator mit RadiCal-Laufrad für Klimaanlagen im ICE 4
ebm-papst Mulfingen: Radialventilatoren mit RadiCal-Laufrad
Motor-Getriebekombination für den Einsatz in der Bahntechnik

Mit innovativen Ventilatoren, Motoren und Antriebslösungen für die Bahntechnik ist ebm-papst auf der InnoTrans vertreten. Highlight dabei stellt die neue Generation Radialventilatoren dar, die unter anderem in Klimaanlagen im neuen ICE 4 Anwendung finden. Sie erfüllen die Anforderungen an EMV nach EN 50121-3-2 sowie an Schock- und Vibrationsfestigkeit nach IEC 61373. Außerdem hat der TÜV SÜD bestätigt, dass die Konstruktion, Werkstoffauswahl und Fertigung den Anforderungen der DIN EN 45545 vollständig entspricht und die höchste Gefährdungsstufe HL3 erreicht wird. Durch die Verwendung spezieller Kunststoffe stellen die Brandschutzvorschriften für ebm-papst Bahntechnik-Ventilatoren keine Hürde mehr dar. Die neuen Radialventilatoren werden ab Herbst 2016 in den Baugrößen 250 bis 355 verfügbar sein. Weiterhin präsentiert der Austeller verschiedenste Motor-Getriebekombinationen für den Einsatz in der Bahntechnik.

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Deutschland - Mulfingen
Halle 3.1, Stand 237

Kontakt: Katrin Lindner
Telefon: +49 7938 817006
katrin.lindner@de.ebmpapst.com
www.ebmpapst.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Electricfor: Heizelemente aus Incoloy 825

Electricfor: Heizelemente aus Incoloy 825
Wassererhitzer für Toiletten
Electricfor: Heizelemente aus Incoloy 825
Heizlüfter

Der spanische Spezialist für die Herstellung von Heizelementen ist auf der InnoTrans 2016 mit einer Weltpremiere und weiteren innovativen Produkten vertreten. So stellt das Unternehmen zum ersten Mal Gas-Wassererhitzer für Zugtoiletten vor, deren Heizelemente aus der Speziallegierung Incoloy 825 bestehen. Temperaturregelung und Grenzwertkontrolle sind enthalten. Zur Optimierung der Hitze sind die Geräte auch außen isoliert. Die Tauchheizelemente von Electricfor sind so konzipiert, dass sie die Flüssigkeit im direkten Kontakt erhitzen: Wasser, Öl, Viskosematerialien, saure und basische Lösungen. Da die Hitze im Innern der Flüssigkeiten generiert wird, kann die maximale Energieeffizienz erreicht werden. Darüber hinaus zeigt Electricfor auf der InnoTrans ein breites Sortiment innovativer Heizelemente für andere Anwendungen, darunter für Klimatisierung, Konvektion und Infrarotstrahlung.

Electricfor S.A.
Spanien - Rubi
Halle 3.1, Stand 506

Kontakt: Alicia Aguilar
Telefon: +34 91 5393694
alicia.aguilar@alencom.es
www.electricfor.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Electrosistemas Bach: Digitale Kommunikation zwischen einzelnen Gleiseinheiten

Electrosistemas Bach: Digitale Kommunikation zwischen einzelnen Gleiseinheiten
Digitaler Achszähler

Die neue Generation von Achszählern des spanischen Unternehmens Electrosistemas Bach (Electrans) zählt zu den Weltpremieren der diesjährigen InnoTrans. Die Achszähler mit dem höchsten Sicherheits-Integritätslevel SIL-4 entsprechen der neuen Richtlinie EN50617-2:2013 des Europäischen Komitees für elektrotechnische Normung (CENELEC). Sie ermöglichen die digitale Kommunikation zwischen den einzelnen Gleiseinheiten sowie die Verknüpfung mit dem Stromkreislauf. Zu den Vorteilen des neuen Systems gehören außerdem die redundante Kommunikation für hochverfügbare Applikationen sowie die selektive Erkennung von Rädern und Gruppierungen (GDS) durch ein neues System der Signalverarbeitung. Die Achszähler zeichnen sich durch vorausschauende Instandhaltung der Feldgeräte sowie eine automatische Einstellung für Installation und Inbetriebnahme aus. Das spanische Signaltechnik-Unternehmen hat seit 1995 rund 3.500 digitale Achszähler produziert.

Electrosistemas Bach, S.A.
Spanien - Santa Perpetua de Mogoda
Halle 25, Stand 215

Kontakt: Jan Santaló
Telefon: +34 935 747440
jsantalo@electrans.es
www.electrans.es

Download (PDF)

Weltneuheit

ELPA: Schmierstoff-Aufbringung punktgenau

ELPA: Schmierstoff-Aufbringung punktgenau
Spurkranz-Schmierung – Gewinn für Wirtschaftlichkeit und Umwelt
ELPA: Schmierstoff-Aufbringung punktgenau
Die Größe des Schmierstoffbehälters ist anpassbar.

Über eine neue Spurkranz-Schmieranlage mit Daten-Fernkontrolle informiert das slowenische Unternehmen ELPA auf seinem Messestand. Das innovative Produkt mit der Bezeichnung DRYproANNSYS „spray system-ss“ ist in der Lage, einen speziellen Schmierstoff in Echtzeit auf den richtigen Punkt zu aufzubringen. Auch unterschiedliche Mengen können auf die Dosierstellen aufgebracht werden. Wirtschaftlicher Vorteil ist eine Verringerung des Verschleißes der Spurkränze. Der Umweltvorteil besteht in der Reduzierung von Quietschgeräuschen, die – speziell in Kurven – durch den Kontakt von Rad und Schiene entstehen. Das System ist auf geringen Material- und Energieverbrauch ausgelegt und arbeitet bei Außentemperaturen von -60 bis +80 Grad Celsius. Die elektronische Erfassung lateraler Beschleunigungen ermöglicht dem Programm, die seitliche Dosierung in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit und der Kurvenbelastung des Rades vorzunehmen.

ELPA d.o.o.
Slowenien - Velenje
Halle 22, Stand 402

Kontakt: Darja Goltnik
Telefon: +386 3 8986330
darja.goltnik@elpa.si
www.elpa.si

Download (PDF)

ENAG: Parallele Entladung von Kondensatorbänken

ENAG: Parallele Entladung von Kondensatorbänken
Entladegerät für Kondensatorbänke
ENAG: Parallele Entladung von Kondensatorbänken
Entladesonden

In Bahnbetriebswerken hat die Sicherheit der Mitarbeiter höchste Priorität. Aus diesem Grund hat ENAG in Kooperation mit der französischen Staatsbahn SNCF ein Entladegerät für Kondensatorbänke entwickelt. Dieses tragbare Gerät ist leicht und einfach zu bedienen. Es erlaubt parallele Entladevorgänge von Kondensatorbänken in Lokomotiven und Autos – bevor der Mitarbeiter selbst in Aktion tritt. Das Gerät ist für Anlagen bis zu 72 mF Kapazität ausgelegt und mit Entladesonden von 300 mm oder 1.000 mm Länge lieferbar. Die Sonden messen die vorhandene Spannung, zeigen an, ob die Spannung zu hoch ist, führen eine Entladung durch und geben grünes Licht, wenn alles sicher ist. Der Mitarbeiter kann dann seine Arbeiten in absoluter Sicherheit durchführen. ENAG ist qualifizierter Lieferant für die französischen Eisenbahnen SNCF und RATP sowie für Bahnbetreiber in Belgien, Luxemburg, Schweiz, Großbritannien und im Nahen Osten.

ENAG SAS
Frankreich - Quimper
Halle 15.1, Stand 104

Kontakt: Denise Barry
Telefon: +33 298 555199
dba@enag.fr
www.enag.fr

Download (PDF)

Weltneuheit

era-contact: Einfache Nachrüstung mit Ethernet oder Fast-Ethernet

era-contact: Einfache Nachrüstung mit Ethernet oder Fast-Ethernet
Ethernet Upgrade Solution
era-contact: Einfache Nachrüstung mit Ethernet oder Fast-Ethernet
Ethernet Upgrade Kit

Die neue Ethernet Upgrade Solution ermöglicht es, bestehende Flotten von Schienenfahrzeugen einfach mit Ethernet oder Fast-Ethernet nachzurüsten. Durch den Einsatz des era-transceivers® lassen sich mittels eines optischen Signals Daten in High-Speed-Geschwindigkeit bei galvanischer Trennung übertragen. Dieses System ist insbesondere für geschwenkte elektrische Kupplungen von Vorteil, bei denen kein Einsatz von Stift-Buchsen-Kontakten erfolgen kann. Auf beiden Seiten der E-Kupplung werden Erweiterungsgehäuse mit dem era-transceiver® angebracht, ohne die bestehende E-Kupplung durch eine teure neue zu ersetzen. Der Umbau ist einfach und unkompliziert, da weder ein zusätzlicher Antrieb noch eine neue Verdrahtung der E-Kupplung notwendig sind. Bestehende Fahrzeuge sind einfach aufrüstbar, ohne eine komplett neue E-Kupplung verwenden zu müssen. Die Kuppelkompatibilität bleibt bei der kompakten und preisgünstigen era-contact-Lösung jederzeit bestehen.

era-contact GmbH
Deutschland - Bretten
Halle 12, Stand 106

Kontakt: Christoph Schill
Telefon: +49 7252 9710
c.schill@era-contact.de
www.era-contact.de

Download (PDF)

Ericsson: Technologie-Plattformen für alle Arten von Fahrzeugen

Ericsson: Technologie-Plattformen für alle Arten von Fahrzeugen
Hindernisfreies Reisen

Die Zukunft des Verkehrs liegt in der nahtlosen Verbindung unterschiedlicher Verkehrsmittel über Straße, Schiene, Bus, Auto, Flugzeug etc. Dank reicher Erfahrungen in den Bereichen Telekommunikation und Business-Kommunikation sowie einem umfangreichen Netzwerk von zuverlässigen Partnern ist Ericsson in der Lage, Komplettlösungen für den Kommunikationsteil umfangreicher Straßen- und Schienenprojekte zur Verfügung zu stellen inklusive Beschaffung, Lieferung, Installation und Prüfung. Die auf der InnoTrans 2016 präsentierten neuesten Lösungen für Transport-Ökosysteme können nach Aussagen des Herstellers alles miteinander verbinden, was sich auf Straßen und Schienen bewegt einschließlich Fahrer und Passagiere. Die Technologie-Plattformen ermöglichen eine einheitliche Intelligenz und Echtzeit-Flexibilität für alle denkbaren Arten von Fahrzeugen und Verkehrsknotenpunkten.

Ericsson AB
Schweden - Kista
Halle 7.1b, Stand 215

Kontakt: Manka Mishra
Telefon: +46 10 7190000
manka.mishra@ericsson.com
www.ericsson.com

Download (PDF)

ESI ITI: Simulation von Schienenfahrzeugen

ESI ITI: Simulation von Schienenfahrzeugen
Simulations-Software SimulationX

Ob Simulation des Fahrzyklus, Analyse des pneumatischen Bremssystems, Optimierung der Traktionsregelung oder, ganz neu, Modellierung des Rad-Schiene-Kontakts – ITI begleitet ingenieurtechnisch durch den gesamten Lebenszyklus der Schienenfahrzeuge von der sicheren Auslegung über den virtuellen Test bis hin zum Re-Fitting. Darüber hinaus stellt ITI zur InnoTrans 2016 vor, wie Anwender Wettbewerbsvorteile durch die Simulation von Klimaanlagen in Schienenfahrzeugen sichern. Mit seiner Simulations-Software „SimulationX“ modellieren Anwender Schienenfahrzeuge als multiphysikalisches Gesamtsystem und sichern deren Zulassungsfähigkeit von Anfang an. Sowohl im Bereich der Fahrzeugentwicklung (Fahrverhalten und -sicherheit, Beanspruchung Fahrwerk und -weg) als auch im Bereich des Fahrzeugbetriebes bringt der Aussteller gemeinsam mit dem Anwender die Fahrzeuge schneller zur Produktreife bis in den sicheren Betrieb.

ESI ITI GmbH
Deutschland - Dresden
Halle 7.2b, Stand 100

Kontakt: Denise Börner
Telefon: +49 351 260500
boerner@itisim.com
www.itisim.com

Download (PDF)

Weltneuheit

EVRAZ: Eisenbahnschienen für extrem niedrige Temperaturen

EVRAZ: Eisenbahnschienen für extrem niedrige Temperaturen
Schienen für extrem tiefe Temperaturen
EVRAZ: Eisenbahnschienen für extrem niedrige Temperaturen
Stahl- und Walzwerk in Nowokusnezk

Einen neuartigen Typ Eisenbahnschienen präsentiert EVRAZ erstmals auf der InnoTrans 2016: kopfgehärtet und für extrem niedrige Temperaturen geeignet. Dieser neue Schienentyp ist laut Hersteller weltweit einmalig. Die Spezialisten von EVRAZ haben dafür eine besondere Stahlsorte entwickelt und spezielle Parameter für das Warmwalzen ermittelt, die zusammen eine hohe Tieftemperaturbeständigkeit gewährleisten. Die Schienen sind für den Einsatz in Klimazonen mit Temperaturen bis zu -60 Grad Celsius vorgesehen. In seinem modernisierten Werk in Nowokusnezk (Südwest-Sibirien) entwickelt EVRAZ Produkte und Herstellungsprozesse ständig weiter. Die chemische Zusammensetzung der Stahlmarken, die Walztechnologien und das System der Qualitätskontrolle wurden deutlich verbessert. Zurzeit werden 15 Arten Eisenbahnschienen nach russischen, europäischen und amerikanischen Normen produziert. EVRAZ gehöre zu den größten Stahlproduzenten der Welt, so der Aussteller.

EVRAZ
Russland - Moscow
Halle 26, Stand 304

Kontakt: Ksenia Petrushko
Telefon: +7 495 9376871
ksenia.petrushko@evraz.com
www.evraz.com

Download (PDF)

Weltneuheit

F.lli Bigaran: Verbundstoff für sehr hohe elektrische Leistungen

F.lli Bigaran: Verbundstoff für sehr hohe elektrische Leistungen
Bauteile aus REFRARC P328
F.lli Bigaran: Verbundstoff für sehr hohe elektrische Leistungen
Bauteil aus REFRARC P328

F.lli Bigaran erweitert sein Angebot innerhalb der REFRARC-Familie im Bereich Projektierung, Entwicklung und Produktion innovativer Materialien für Lichtbogenkammern und Isolatoren. Der neue feuerfeste CERAM-Verbundstoff „REFRARC P328“ basiert auf nicht-hydraulischer Bindung und besteht aus feuerfesten Tonerden und Siliziumoxid, deren Partikel durch kovalente Bindung zusammengehalten werden. Der Hersteller erhielt dafür Ende 2015 ein Patent. Zur InnoTrans 2016 werden weltweit zum ersten Mal einige aus REFRARC P328 gefertigte Produktbeispiele gezeigt. Durch den neuen Werkstoff ist der Aussteller in der Lage, den Einsatz seiner Plattentechnik auch für Anwendungen bei hohen oder sehr hohen elektrischen Leistungen zu erweitern. P328-Erzeugnisse können in Lichtbogenkammern und anderen Geräten verwendet werden. Ein weiterer wesentlicher Vorteil des neuen Verbundstoffes ist, dass auch sehr komplexe Formen möglich sind.

F.lli Bigaran S.r.l.
Italien - Alessandria
Halle 10.1, Stand 309

Kontakt: Cristiano Zanelli
Telefon: +39 0131 346883
marketing1@fratellibigaran.com
www.fratellibigaran.com

Download (PDF)

Fastwel Group: Zuverlässige robuste Elektronik für rollendes Material und Schienen-Infrastruktur

Fastwel Group: Zuverlässige robuste Elektronik für rollendes Material und Schienen-Infrastruktur
HMI Panel-PC BS04
Fastwel Group: Zuverlässige robuste Elektronik für rollendes Material und Schienen-Infrastruktur
Tablet-Computer ONYX08

Zuverlässige robuste Elektronik sowohl für das rollende Material als auch für die Schienen-Infrastruktur präsentiert die Fastwel Group auf der InnoTrans. Der robuste HMI Panel-PC „BS04“ der neuesten Generation ist mit Dual-Core 32-Bit / 64-Bit-Intel Pineview-D (D510) х86 CPU, DDR2 SDRAM 667 MHz 1 GB und einem NAND-Flash-Laufwerk 4 GB ausgestattet. Die CCTV-Plattform ist für den Einsatz in Verkehr und Industrie unter ungünstigen mechanischen und elektromagnetischen Bedingungen in der Schutzart IP 65 bei Umgebungstemperaturen von -50 bis +60 Grad Celsius ausgelegt. Der ebenfalls neu vorgestellte Freescale i.MX6-basierte Tablet-Computer „ONYX08“ für Android oder Linux ist für den Einsatz als Onboard-Tablet-PC konzipiert worden und bietet diverse Funktionen. Das Gerät arbeitet im Temperaturbereich von -30 bis +60 Grad Celsius und unterstützt eine große Anzahl von Kommunikations-Schnittstellen.

Fastwel Group Co ltd.
Russland - Moscow
Halle 4.1, Stand 204

Kontakt: Denis Zhiltsov
Telefon: +7 495 2321681
zhiltsov@fastwel.com
www.fastwel.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Federal-Mogul: Einhaltung aller Richtlinien und Optimierung der Lebenszykluskosten

Federal-Mogul: Einhaltung aller Richtlinien und Optimierung der Lebenszykluskosten
Reibwerkstoffe Jurid 822 und Jurid 847

Zur InnoTrans stellt Federal-Mogul Motorparts erstmals seine Reibwerkstoffe „Jurid 822“ und „Jurid 847“ für Güterwagen vor. Jurid 822 ist eine neue Komposit-Bremssohle für einseitig wirkende Bremsen (1xBgu) und basiert als umfassende Weiterentwicklung auf der Jurid 816M. Durch ihre optimierte Kontaktfläche und Materialzusammensetzung reduziert die neue Sohle den Verschleiß am Laufrad und am Bremsklotz laut Aussteller um bis zu 15 Prozent im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten. Dies verringert die Kosten über die gesamte Lebensdauer deutlich. Mit dem neuen LL-Bremsklotz Jurid 847 sind Bestandsgüterwagen umrüstbar, die in der Erstausrüstung mit Grauguss-Sohlen ausgestattet wurden. Das Reibmaterial erfüllt die EU-Richtlinien zum Lärmschutz und ist bei s-gebremsten Güterwagen eins zu eins gegen Grauguss-Sohlen austauschbar. Die neuen Produkte befinden sich derzeit in der Freigabephase gemäß EU/UIC/TSI und werden 2017 in den Markt eingeführt.

Federal-Mogul
USA - Southfield
Halle 1.2, Stand 215

Kontakt: Claas Gärtner
Telefon: +49 6434 9149234
claas.gaertner@federalmogul.com
www.federalmogul.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Flexelec: Vorgeformte Silikonheizmatten, doppelt isoliert und EN 45545-konform

Flexelec: Vorgeformte Silikonheizmatten, doppelt isoliert und EN 45545-konform
Vorgeformte Silikonheizmatten FLEXMAT

FLEXELEC entwickelt und produziert Silikonheizmatten und -kabel für ständig neue Anwendungsbereiche, zum Beispiel für Fußboden- oder Fußhebelheizungen, den Frostschutz von Behältern und Rohrleitungen, zur Verhinderung der Ansammlung von Eis auf Weichen sowie auf der Stromschiene, unter Batterien, an hydraulischen Komponenten, Positionssensoren oder in Einstiegsbereichen. Der Schienenverkehr ist eines der Hauptanwendungsgebiete von FLEXELEC. Hier erzielen die maßgeschneiderten Heizmatten und -kabel des Herstellers beste Ergebnisse. Neue innovative Lösungen zeichnen die Heizmatten in drei wesentlichen Punkten aus: Zuverlässigkeit, Sicherheit und einfache Montage. Zu den Hauptneuerungen zählen: Die Silikonheizmatten FLEXMAT sind jetzt doppelt isoliert für langfristige Wasserbeständigkeit, vorgeformt, sodass sie sich an jede Form anpassen, und sie sind EN 45545-konform.

Flexelec SAS
Frankreich - St Bonnet de Mure
Halle 5.2, Stand 611

Kontakt: Lena Klotzbücher
Telefon: +49 151 12184963
lena.klotzbuecher@omerin.com
www.flexelec.com

Download (PDF)

Flexfab Europe: Leichte und strapazierfähige Kanallösungen

Flexfab Europe: Leichte und strapazierfähige Kanallösungen
Kanal aus verstärkten Schaumstoff-Panels (RFP)
Flexfab Europe: Leichte und strapazierfähige Kanallösungen
Kanal aus verstärktem Thermoplastiklaminat (RTL)

Neue leichte Kanal-Lösungen für Heizung, Lüftung und Klimatechnik (HVAC) in der Bahnindustrie zeigt Flexfab Europe zur InnoTrans 2016 auf seinem Messestand in Halle 18. Die Kompositlösungen aus verstärkten Schaumstoff-Panels (RFP) und verstärktem Thermoplastik-Laminat (RTL) führen zu deutlichen Gewichtsreduzierungen gegenüber Metallkanälen. Sie können auch mit integriertem Schaumstoff im Gehäuse ausgeführt werden. Dadurch wird der Aufwand für eine zusätzliche Isolierung verringert oder ganz überflüssig. Kundenspezifische Design-Lösungen für positive oder negative Drücke sind jederzeit möglich. Das britische Unternehmen produziert seit 1961 ein breites Sortiment an strapazierfähigen und leichten HVAC-Kanal-Lösungen für Personenzüge sowie für Diesel- und Elektroloks. Die Produktionsstätten befinden sich in den USA, in Europa, Südamerika und in China.

Flexfab Europe Ltd
Großbritannien - Annesley
Halle 18, Stand 115

Kontakt: Jennifer Forell
Telefon: +1 269 8042154
jennifer.forell@flexfab.com
www.flexfab.com

Download (PDF)

Weltneuheit

FLIR Intelligent Transportation Systems: Thermischer Brandmelder mit Wärmebildsensor

FLIR Intelligent Transportation Systems: Thermischer Brandmelder mit Wärmebildsensor
Brandmelder mit Wärmebildsensor

Konventionelle Brandmelder können Brände in Eisenbahnwaggons nicht immer rechtzeitig erkennen, sodass sich ein Feuer rasch ausbreiten kann. Andererseits werden Brandmelder fälschlicherweise oft von Rauchern ausgelöst, was zu Fehlalarmen und teuren Stillstandszeiten führt. Das Unternehmen FLIR hat einen neuen Wärmebildsensor entwickelt, der Zugbetreibern die derzeit schnellste Branderkennung der Branche bietet, mit nach eigenen Angaben niedrigster Fehlalarmrate. Der neu entwickelte Wärmebildsensor ist für eine Montage an der Decke des Eisenbahnwaggons vorgesehen. Das Gerät überwacht die Wärmestrahlung der Umgebung und erkennt „Hot Spots“ und sich entwickelnde Brände in einem sehr frühen Stadium. Es ist mit einem visuellen Sensor für Überwachungszwecke ausgestattet, mit dem anhand von Wärmebildern unter anderem auch die Sitzplatzbelegung gemessen werden kann.

FLIR Intelligent Transportation Systems
Belgien - Marke
Halle 4.1, Stand 108

Kontakt: Ruud Heijsman
Telefon: +31 765 794191
ruud.heijsman@flir.com
www.flir.com

Download (PDF)

Forster Metallbau: Akustisch wirksames Aufsatzelement

Forster Metallbau: Akustisch wirksames Aufsatzelement
FONOCON Schall-Resonator
Forster Metallbau: Akustisch wirksames Aufsatzelement
FONOCON Schall-Resonator

Seit vielen Jahrzehnten wird im Bereich „schallweiche Kante“ experimentiert. Forster hat nun erstmalig mithilfe einer effizienten Kombination aus Simulationsberechnungen und normierten, experimentellen Untersuchungen eine klare physikalische Lösung entwickelt: den FONOCON® Schall-Resonator. Dieses akustisch wirksame Aufsatzelement wurde speziell für das Lärmspektrum der Bahn optimiert. Es ist sowohl bei bestehenden als auch bei neu zu errichtenden Schallschutzwänden anwendbar. Mit Unterstützung von wissenschaftlichen Partnern aus dem Bereich Akustik ist es nun endlich möglich, eindeutige Aussagen zur tatsächlichen Wirksamkeit zu machen und diese auch den relevanten europäischen Normen zuzuordnen. Der akustische Effekt ist tendenziell der Wirksamkeit eines Resonators zuzuordnen. Erstmalig konnte dieser konstruktiv, effizient und kompatibel für das Schallschutzsystem von Forster umgesetzt werden.

Forster Metallbau Gesellschaft m.b.H.
Österreich - Waidhofen an der Ybbs
Halle 21, Stand 211

Kontakt: Heinz Lumetsberger
Telefon: +43 7442 501281
h.lumetsberger@forster.at
www.forster.at

Download (PDF)

Fraunhofer LBF: Methodische Auslegung von Energy-Harvesting-Sensoren

Fraunhofer LBF: Methodische Auslegung von Energy-Harvesting-Sensoren
Energieautarker Sensor für die Zustandsüberwachung von Güterwagen

Mit Sensoren, die den Zustand relevanter Baugruppen von Güterwagen während des Betriebs überwachen, lässt sich der Instandhaltungsprozess bedarfsgerechter gestalten. Das Fraunhofer LBF stellt zur InnoTrans 2016 auf dem Fraunhofer-Messestand in Halle 23 verschiedene Lösungen wie Überwachungsmethoden, Entwicklungswerkzeuge und Teststände für die Umsetzung solcher energieautarken Sensoren vor. Die Sensoren nutzen die am Güterwagen auftretenden Vibrationen um sich selbst mit Energie zu versorgen. Also: Bedarfsgerechte Instandsetzung durch Überwachung mit Energy-Harvesting-Sensoren. Für den Endanwender ergibt sich aufgrund einer Effizienzsteigerung des Instandhaltungsprozesses ein Kostenvorteil, welchen er direkt an seine Kunden weitergeben oder in die Verbesserung seiner Produkte investieren kann. Die KMUs können ihre Produkte verbessern und sich somit vom Wettbewerb abheben.

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Deutschland - Darmstadt
Halle 23, Stand 206

Kontakt: Anke Zeidler-Finsel
Telefon: +49 6151 705268
anke.zeidler-finsel@lbf.fraunhofer.de
www.lbf.fraunhofer.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Fraunhofer IPM: Hochauflösende Laserscanner mit schneller Bildverarbeitung

Fraunhofer IPM: Hochauflösende Laserscanner mit schneller Bildverarbeitung
Oberleitungsmesssystem CIS

Auf der InnoTrans 2016 präsentiert das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM einige seiner laser- und kamerabasierten Bahnmesssysteme mit zahlreichen Weiterentwicklungen und Zusatzfunktionen. Im Mittelpunkt steht das neue Contact Wire Inspection System CIS, ein weltweit einzigartiges Oberleitungsmesssystem, das sich durch seine umfassende Datenaufnahme auszeichnet. In einem einzigen Messvorgang bestimmt es Lage und Abnutzung von bis zu zehn Fahrdrähten gleichzeitig – berührungslos bei Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h. Zusätzlich präsentiert Fraunhofer IPM den Lichtraumprofil-Scanner „Clearance Profile Scanner CPS“ zur Messung von Lichtraumprofilen sowie ein kleines und leichtes laserbasiertes Messsystem für den Einsatz auf sogenannten Unmanned Aerial Vehicles (UAVs). Alle Messgeräte kombinieren hochauflösende Laserscanner mit schneller Bildverarbeitung.

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM
Deutschland - Freiburg im Breisgau
Halle 23, Stand 206

Kontakt: Holger Kock
Telefon: +49 761 8857129
holger.kock@ipm.fraunhofer.de
www.ipm.fraunhofer.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Frauscher Sensortechnik: New generation of live tracking

Frauscher Sensortechnik: New generation of live tracking
Frauscher Tracking Solutions FTS
Frauscher Sensortechnik: New generation of live tracking
Frauscher Alarming and Maintenance System FAMS

Mit „Frauscher Tracking Solutions FTS“ stellt der österreichische Aussteller auf der InnoTrans eine Weltpremiere vor. Die Neuheit basiert auf Distributed Acoustic Sensing und ermöglicht es, mit nur einer Lösung Züge, Personen und Komponenten am und neben dem Gleis in Echtzeit zu erfassen, zu verfolgen und zu überwachen. Der Austeller ist fest davon überzeugt, dass FTS die Art des Bahnbetriebs wie keine andere Technologie zuvor verändern werde. Außerdem präsentiert die Firma aus St. Marienkirchen auf ihrem Messestand in Halle 25 innovative Tools für die neueste Achszählgeneration des Unternehmens, den „Frauscher Advanced Counter FAdC“. Das neue Frauscher Alarming and Maintenance System FAMS bietet Bahnbetreibern eine kompakte Lösung zur Überwachung aller Frauscher-Achszählkomponenten auf einen Blick. Das Frauscher Configuration Tool FCT eröffnet Systemintegratoren neue Möglichkeiten zur Beschleunigung von Konfigurationsprozessen.

Frauscher Sensortechnik GmbH
Österreich - St. Marienkirchen
Halle 25, Stand 232

Kontakt: Christian Pucher
Telefon: +43 7711 2920-0
christian.pucher@frauscher.com
www.frauscher.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Freudenberg Sealing Technologies / Schwab Vibration Control: Überwindung der Grundsteifigkeit

Freudenberg Sealing Technologies / Schwab Vibration Control: Überwindung der Grundsteifigkeit
Funktionsmuster

In Zusammenarbeit mit Bombardier Transportation arbeitet Schwab Vibration Control, eine Marke der Freudenberg-Gruppe, zur Zeit an einer Erweiterung des klassischen HALL durch elektrisch ansteuerbare Ventile. Die Ventile werden hierbei über eine Bogenradien-Erkennung gesteuert. Dabei öffnet sich das interne Hydrauliksystem, solange sich der Radsatz infolge der Tx-Kräfte zwischen Rad und Schiene in die „richtige“ Richtung bewegt. Ändert sich die Richtung, schließt das System. Ähnlich einer Chopper-Steuerung werden die Radsatz-Schwingungen in eine Stellbewegung umgewandelt. Die Vorteile liegen unter anderem in der Überwindung der Grundsteifigkeit eines konventionellen HALL. Beim BOMBARDIER FLEXXTronic PRS besteht die Möglichkeit, den Radsatz überradial einzustellen. Dies bietet hinsichtlich der Rolling-Contact-Fatigue zusätzliche Vorteile. Des Weiteren kann das Bauteil ganz ohne Sensoren auskommen. Die Passive Radsatz-Steuerung reagiert sehr ähnlich einem aktiven System.

Freudenberg Sealing Technologies / Schwab Vibration Control
Deutschland - Weinheim
Halle 9, Stand 605

Kontakt: Ulrike Reich
Telefon: +49 6201 805713
ulrike.reich@fst.com
www.Schwab-vc.com

Download (PDF)

Ganser CRS: Common Rail Einspritzsystem für EMD 645 und 710 Dieselmotoren

Ganser CRS: Common Rail Einspritzsystem für EMD 645 und 710 Dieselmotoren
Common Rail Einspritzsystem für EMD 645 und 710 Dieselmotoren

Mit dem Common Rail Einspritzsystem für EMD Dieselmotoren präsentiert Ganser CRS auf der InnoTrans 2016 eine weitere erfolgreiche Anwendung zur effizienten Modernisierung von Bahnmotoren. Analog zu den Umrüstungen für GE 7FDL und ALCO 251 Motoren ermöglicht das Common Rail System für die EMD 645 und 710 Motoren eine substantielle Reduktion des Treibstoffverbrauchs über alle Lastpunkte sowie signifikant niedrigere Emissionen. Bei allen Retrofit-Systemen sind keinerlei Änderungen am bestehenden Zylinderkopf notwendig, was einen entscheidenden Vorteil bei der Modernisierung bestehender Motoren darstellt. Die im System integrierten Hochdruckpumpen werden direkt vom Motor angetrieben und versorgen das komplette Einspritzsystem mit einem Systemdruck von bis zu 1.600 bar. Wie bei allen Retrofits von Ganser CRS ist mit einem durchgehend doppelwandig geführten Leitungskonzept jederzeit höchste Sicherheit gewährleistet.

Ganser CRS AG
Schweiz - Winterthur
Halle 18, Stand 405

Kontakt: Kilian Zimmermann
Telefon: +41 52 2353885
kilian.zimmermann@ganser-crs.ch
www.ganser-crs.ch

Download (PDF)

Weltneuheit

Gaugler & Lutz und SAERTEX: Extremer Brandschutz und hervorragende mechanische Leistung

Gaugler & Lutz und SAERTEX: Extremer Brandschutz und hervorragende mechanische Leistung
Composite-System SAERTEX LEO

„SAERTEX LEO“ ist ein neuartiges Composite-System für extremen Brandschutz. In Kombination mit dem Hochleistungs-Kernwerkstoff LEOcore® entspricht es den hohen Brandschutzanforderungen der DIN EN 45545 sowie der DIN SPEC 91326 bei der Produktion von Schienenfahrzeugen. Gleichzeitig vermeidet das System den negativen Einfluss auf mechanische Kennwerte, der bei herkömmlichen Brandschutzsystemen zu beobachten ist. Die Einzelkomponenten des Baukastensystems sind je nach Anwendung und bauteilspezifischer Anforderung aufeinander abgestimmt und erfüllen so die individuellen Ansprüche für verschiedenste Projekte. Mit dem innovativen System präsentieren die Firmen Gaugler & Lutz und SAERTEX eine herausragende Composite-Neuheit auf der diesjährigen InnoTrans, die nach internationalen Brandschutznormen geprüft ist und Brandschutz in einzigartiger Weise mit hervorragender mechanischer Performance und minimalem Bauteilgewicht verbindet.

Gaugler & Lutz oHG
Deutschland - Aalen
Halle 3.1, Stand 213

Kontakt: Laura Kochendörfer
Telefon: +49 7367 9666366
laura.kochendoerfer@gaugler-lutz.de
www.gaugler-lutz.de

Download (PDF)

Weltneuheit

GDS – Global Display Solutions: Ultradünnes digitales Fahrplan-Display

GDS – Global Display Solutions: Ultradünnes digitales Fahrplan-Display
Digitales Fahrplan-Display

Ein neues, auf der E Ink®-Technologie basierendes digitales Fahrplan-Display im A0-Format hat auf der InnoTrans 2016 seine Weltpremiere. Das großformatige, ultradünne, lüfterlose Display ist Teil der e-Tela™-Familie von GDS. Die Informationen sind auch bei Sonnenlicht lesbar, sodass die Anzeige nach Aussagen des Herstellers ideal für den rauen Outdoor-Betrieb im Transportwesen sowie auch für Straßenschilder und Preisanzeigen geeignet ist. Auf Grund der sehr geringen Leistungsaufnahme kann das Display auch direkt solarbetrieben werden, was die Infrastrukturkosten verringert. Die 54-Zoll-Lösung besteht aus drei 32-Zoll-E-Ink-Displays und verwendet die G+Bond™- und G+Natural-light™-Technologien von GDS. G+Bond sorgt für eine nahtlose Anzeige, die für jede Art von Innen- oder Außenumgebung geeignet ist. G+Natural-light gibt dem Display ein gleichmäßiges Frontlicht, wodurch es sowohl bei Nacht als auch in praller Sonne einsetzbar ist.

GDS – Global Display Solutions SpA
Italien - Cornedo Vicentino
Halle 2.1, Stand 420

Kontakt: Matteo Berti
Telefon: +39 0445 428953
m.berti@gds.com
http://displays.gds.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Getzner Werkstoffe: Kosten senken durch elastisch gelagerte Übergänge und Weichen

Getzner Werkstoffe: Kosten senken durch elastisch gelagerte Übergänge und Weichen
Die Hochgeschwindigkeitsweichen im Gotthard sind auf Sylodyn gebettet
Getzner Werkstoffe: Kosten senken durch elastisch gelagerte Übergänge und Weichen
Gleichmäßige Einsenkung bei der Zugüberfahrt dank elastischer Einlagen

Zur InnoTrans widmet sich Getzner den Themen „Übergänge und Weichen“ und Hochgeschwindigkeitsweichen im Gotthard. Der Schwingungsschutz aus Sylodyn® bringt Elastizität in die Feste Fahrbahn ein und sorgt für geringeren Verschleiß der Oberbaukomponenten. Für die besonderen Anforderungen im Gotthard-Basistunnel entwickelte Getzner in Zusammenarbeit mit der voestalpine Weichensysteme eine spezielle Lösung für die Hochgeschwindigkeitsweichen, eine Weltpremiere auf der InnoTrans. Sie gewährleistet – trotz der starken Beanspruchung – eine hohe Verfügbarkeit und lange Lebensdauer des Eisenbahnoberbaus. Die spezifischen Anforderungen im Gotthard-Basistunnel sind die hochfrequente Nutzung des Bahntunnels mit täglich 250 Zügen mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h, Umgebungstemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius, Luftfeuchtigkeit von bis zu 70 Prozent und starke Druck- und Sogkräfte durch die hohen Fahrgeschwindigkeiten der Züge.

Getzner Werkstoffe GmbH
Österreich - Bürs
Halle 25, Stand 213

Kontakt: Stephan Moosbrugger
Telefon: +43 5552 2011862
stephan.moosbrugger@getzner.com
www.getzner.com

Download (PDF)

GL S.A.: Säfte aus geschützten Früchten

GL S.A.: Säfte aus geschützten Früchten
Green Juices-Sortiment
GL S.A.: Säfte aus geschützten Früchten
Super Juices-Sortiment

Die 100 Jahre alte portugiesische Firma – erstmals auf der InnoTrans vertreten – produziert Säfte der Marke SONATURAL, die ausschließlich aus frischen Früchten hergestellt werden. Die Äpfel und Birnen stammen aus Alcobaça, einer geschützten Region in Portugal, und haben die DOP-Einstufung. Das bedeutet, dass sie von der Europäischen Union aufgrund ihrer hohen Qualität und ihrer einzigartigen Eigenschaften als geschützte Früchte betrachtet werden. Das Gemüse wird von assoziierten Bauern produziert und im Rahmen des Integration Protection System geerntet, um den frischen Geschmack, helle Farben und eine gute Nährstoffbilanz zu erreichen. Die Verwendung von gefiltertem Wasser minimiert Verunreinigungen und die moderne Technik steigert die Saftqualität des Obsts und Gemüses, das einzeln per Hand ausgewählt wird. Die SONATURAL-Säfte werden nicht durch Hitze pasteurisiert oder sterilisiert, um die Nährstoffe und Textur des Saftes zu erhalten.

GL S.A.
Portugal - Oeiras
Halle 1.1, Stand 509

Kontakt: Vera Oliveira
Telefon: +351 263 857000
vera.oliveira@glsa.pt
www.glsa.pt

Download (PDF)

Weltneuheit

Glas Trösch: Komplexere Formgebung und Material-Kompatibilität

Glas Trösch: Komplexere Formgebung und Material-Kompatibilität
GFK-Rahmensystem für Frontscheiben

Das Austauschen einer defekten Windschutzscheibe, die direkt im Fahrzeugkopf eingeklebt ist, ist nicht nur aufgrund der langen Trocknungszeit der Klebematerialien äußerst zeit- und kostenintensiv. Zur Optimierung der Unterhaltsarbeiten und damit der Reduktion von Stillstandzeiten sind innovative Lösungen gefragt. In gemeinsamer Entwicklung mit ihren Kunden hat die Glas Trösch AG Rail ein Rahmensystem aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für Frontscheiben entwickelt. Diese Neuheit wird erstmals auf der InnoTrans 2016 ausgestellt und kann sowohl am Stand des Schweizer Unternehmens in Halle 1.1 als auch im Freigelände angeschaut werden. Die neue Lösung des Ausstellers aus glasfaserverstärktem Kunststoff hat mehrere Vorteile gegenüber den bisherigen Rahmenlösungen. So ist eine komplexere Formgebung möglich, das Gewicht fällt geringer aus und es besteht eine Material-Kompatibilität zum GFK-Kopf und zur Glasscheibe.

Glas Trösch AG Rail
Schweiz - Ursenbach
Halle 1.1, Stand 411

Kontakt: Daniel Liechti
Telefon: +41 62 9579100
rail@glastroesch.com
www.glastroesch.com/rail

Download (PDF)

Weltneuheit

Goratu Maquinas Herramienta: Horizontal-Drehmaschine zur Herstellung von Radsätzen

Goratu Maquinas Herramienta: Horizontal-Drehmaschine zur Herstellung von Radsätzen
Horizontal-Drehmaschine GEMINIS GT7/R
Goratu Maquinas Herramienta: Horizontal-Drehmaschine zur Herstellung von Radsätzen
Leistungsstarke Drehmaschine

Vor über einem halben Jahrhundert stellte Goratu Máquinas Herramienta seine erste Werkzeugmaschine her. Heute bietet das spanische Unternehmen maßgeschneiderte und hochspezialisierte Hightech-Lösungen für zahlreiche Abnehmer – darunter die Bahnindustrie. Auf der InnoTrans stellt Goratu seine neueste Horizontal-Drehmaschine zur Herstellung von Radsätzen vor: die „GEMINIS GT7/R“. Mit dieser Weltpremiere ergänzt der Aussteller sein breites Portfolio, zu dem neben Horizontal- und Vertikal-Drehmaschinen, Multipozess-Maschinen und Bearbeitungszentren mit Spitzentechnologie gehören. Auf Maschinen von Goratu können zum Beispiel Fahrwerksteile wie Achsen, Räder und Radsätze hergestellt und gewartet werden. Das Unternehmen mit Sitz im nordspanischen Ort Elgoibar erwirtschaftet 90 Prozent seines Umsatzes aus dem Export und verfügt über Tochtergesellschaften in Deutschland, Großbritannien, Italien, Russland, Indien und China.

Goratu Maquinas Herramienta, S.A. Geminis lathes
Spanien - Elgoibar
Halle 22, Stand 701

Kontakt: Eider Ruiz
Telefon: +34 943748060
eruiz@goratu.com
www.goratu.com

Download (PDF)

Günther Spelsberg: Gehäuse für den sicheren Abzweig ungeschnittener Leiter bis 50 Quadratmillimeter

Günther Spelsberg: Gehäuse für den sicheren Abzweig ungeschnittener Leiter bis 50 Quadratmillimeter
Rapid-Box
Günther Spelsberg: Gehäuse für den sicheren Abzweig ungeschnittener Leiter bis 50 Quadratmillimeter
Innere Aufteilung der Rapid-Box

Die Günther Spelsberg GmbH + Co. KG stellt auf der InnoTrans mit der Rapid-Box ein Gehäuse für den sicheren Abzweig ungeschnittener Leiter bis 50 mm² vor. In Tunneln, Industriehallen oder Hochhäusern kommen viele Kilometer an Kabeln zusammen. Ein typisches Beispiel ist die Beleuchtung von Tunneln. Hier wird oft gefordert, dass jede Leuchte abgesichert wird, damit im Schadensfall nur eine Leuchte ausfällt. Das Setzen von Abzweigdosen, Unterverteilungen und Automaten bringt so einen immensen Verdrahtungs- und Zeitaufwand mit sich. Die Rapid-Box macht solche Aufgaben erheblich schneller und kostengünstiger realisierbar. Das Gehäusesystem wurde speziell für den abgesicherten Abzweig ungeschnittener Leiter bis 50 mm² (Cu) entwickelt. Die Montage dauert nicht länger als 15 min. und zudem sind alle Schaltgerätekombinationen VDE- und MPA-zertifiziert. Die Rapid-Box entspricht EN61439 und die Feuerwiderstandsprüfung ist EN1363 konform.

Günther Spelsberg GmbH + Co. KG
Deutschland - Schalksmühle
Halle 5.2, Stand 604

Kontakt: Jörn Lindert
Telefon: +49 2355 892190
jli@spelsberg.de
www.spelsberg.de

Download (PDF)

Günzburger Steigtechnik: Effiziente Wartungstechnik – Arbeitsbühne im Akku-Betrieb

Günzburger Steigtechnik: Effiziente Wartungstechnik – Arbeitsbühne im Akku-Betrieb
Kabellos und flexibel – selbstfahrende Arbeitsbühne
Günzburger Steigtechnik: Effiziente Wartungstechnik – Arbeitsbühne im Akku-Betrieb
Dachseitiger Überstieg

Die erste kabellos elektrisch verstellbare Arbeitsbühne für die Bahnindustrie präsentiert die Günzburger Steigtechnik auf der InnoTrans 2016. Dank der Neuheit kann weit entfernt von der nächsten Steckdose gearbeitet werden – die elektrisch verstellbaren Arbeitsbühnen der neuesten Generation im leistungsstarken Akku-Betrieb machen dies möglich. Mit seinen Dacharbeitsständen, elektrisch verstellbaren Wartungsbühnen, Laufsteganlagen, Gleis- und Treppen-Podesten, Überstiegen und Überbrückungen steigert der Aussteller die Effizienz in den Werkstätten und die Arbeitssicherheit für das Wartungspersonal. Wesentliche Vorteile der neuen Arbeitsbühne sind das „Spaltmaß null“ durch Querausschübe, der Ein-Mann-Betrieb auch bei komplexen Anlagen und das gleichzeitige Arbeiten mehrerer Wartungs-Teams an einem Fahrzeug. Weiterhin lassen sich die elektrisch verstellbaren Arbeitsbühnen auf Knopfdruck in die optimale Arbeitsposition fahren.

Günzburger Steigtechnik GmbH
Deutschland - Günzburg
CityCube Halle B, Stand 516

Kontakt: Bettina Sauter
Telefon: +49 8221 361601
sauter@steigtechnik.de
www.steigtechnik.de

Download (PDF)

Weltneuheit

HaCon Ingenieurgesellschaft: Kommunikation in Echtzeit

HaCon Ingenieurgesellschaft: Kommunikation in Echtzeit
Selbstständiger Check-in und Check-out mit HIP
HaCon Ingenieurgesellschaft: Kommunikation in Echtzeit
In der HaCon Kids-App steht das Kind als Nutzer immer im Mittelpunkt

Kundenbewertungen, Feedback oder Check-in: Mit dem neuen Live Monitoring-Tool HIP (HAFAS Instant Platform) kommunizieren Reisende und Verkehrsunternehmen in Echtzeit miteinander. Über ihre HAFAS-Apps können sich Fahrgäste auf ihre Fahrt einbuchen und diese nach unterschiedlichen Kriterien bewerten – das Feedback gelangt so auf direktem Weg zur Leitstelle oder dem Personal im Fahrzeug und kann unmittelbar bearbeitet werden. Verkehrsunternehmen wissen dank HIP, wie viele Fahrgäste ein- und aussteigen, welche Fahrten und Anschlüsse gebucht werden und erhalten so statistische Daten, die die Einsatz- und Routenplanung erheblich erleichtern. Darüber hinaus zeigt das HaCon-Team zur InnoTrans den ersten Prototypen einer Kids-App, die neue Verbindungssuche über Drag & Drop, interaktive Netzpläne, HAFAS-Bots für Facebook sowie das Vehicle Management System HAFAS Smart VMS mit integrierter Navigationskomponente.

HaCon Ingenieurgesellschaft mbH
Deutschland - Hannover
Halle 4.1, Stand 410

Kontakt: Leonie Segermann
Telefon: +49 511 336990
presse@hacon.de
www.hacon.de

Download (PDF)

HAUGG Industriekühler: Moderne Kühl- und Klimakonzepte für Hybrid-, Elektro- und Dieselantriebe

HAUGG Industriekühler: Moderne Kühl- und Klimakonzepte für Hybrid-, Elektro- und Dieselantriebe
Hochleistungskühlplatte
HAUGG Industriekühler: Moderne Kühl- und Klimakonzepte für Hybrid-, Elektro- und Dieselantriebe
Beispielhafter Kreislauf mit Wärmespeicher

Hochleistungskühlplatten der Kühler HAUGG Gruppe, Spezialist für Motorkühlung und Fahrzeugklimatisierung, temperieren sowohl die Leistungselektronik als auch die Batterie. Abhängig von den Außenbedingungen wird gekühlt oder auf Temperatur gebracht und der ideale Temperaturbereich konstant gehalten. Im Rahmen des Forschungsprojektes qOpt mit der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka) als Konsortialführer und der Kühler HAUGG Gruppe als Industriepartner entstand das Modell des Latentwärmespeichers. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Entwicklung eines Latentwärmespeichers in Kombination mit einer intelligenten Betriebsstrategie zur Abwärmerückgewinnung. Ziele dabei sind die Reichweitensteigerung eines Elektrofahrzeugs, die Speicherung der Verlustenergie und die anschließende bedarfsgerechte Bereitstellung sowie die Steigerung des Gesamtwirkungsgrades eines Elektrofahrzeugs.

HAUGG Industriekühler GmbH
Deutschland - Sulz am Neckar
Halle 18, Stand 213

Kontakt: Jens Petrick
Telefon: +49 241 9462958
j.petrick@haugg-group.com
www.haugg-group.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Hawker Siddeley Switchgear: Erhöhte Sicherheit für Bediener und Streckenpersonal

Hawker Siddeley Switchgear: Erhöhte Sicherheit für Bediener und Streckenpersonal
Schaltanlage SafeBond

Die zum ersten Mal auf der InnoTrans 2016 vorgestellte Schaltanlage „SafeBond“ von Hawker Siddeley Switchgear bietet erhöhte Sicherheit sowohl für den Bediener als auch für das Streckenpersonal. Durch die Einbindung eines zweistufigen motorisierten Trenners auf der Sammelschienenseite des Schutzschalters kann SafeBond verwendet werden, um die Strecke entweder für den normalen Betrieb einzuspeisen oder um das Leitersystem aus Sicherheitsgründen zu erden. Um unsichere Betriebszustände zu verhindern, sind die Funktionen vollständig gegeneinander verriegelt. Der größte Vorteil von SafeBond ist, dass alle Last- und Fehlerschaltungen mit einem Hochgeschwindigkeits-Leistungsschalter durchgeführt werden. Dies verbessert die Sicherheit im Vergleich mit herkömmlichen Erdungsschaltern wesentlich. Der Leistungsschalter befindet sich hinter einer geschlossenen Tür, doch alle Schaltoperationen lassen sich von der Vorderseite des SafeBond ausführen.

Hawker Siddeley Switchgear Ltd.
Großbritannien - Blackwood
Halle 26, Stand 117

Kontakt: Steven Davidge
Telefon: +44 1495 331049
steven.davidge@hss-ltd.com
www.hss-ltd.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Herbert Gehrisch Elektrotechnik: Messung und Bewertung der Schließkraft

Herbert Gehrisch Elektrotechnik: Messung und Bewertung der Schließkraft
Tür-Schließkraft-Messgerät HGE-DC700N mit Hand-Computer PSION WORKABOUT
Herbert Gehrisch Elektrotechnik: Messung und Bewertung der Schließkraft
Sensor mit Abstandshalter

Zur InnoTrans 2016 zeigt die Herbert Gehrisch Elektrotechnik GmbH erstmals ihr neues Tür-Schließkraft-Messgerät „HGE-DC700N“ zur Messung und Bewertung der Schließkraft an Bahn-, Straßenbahn- und Bustüren. Die Neuentwicklung erfüllt alle Anforderungen der 2015 aktualisierten Norm „DIN EN 14752:2015, Bahnanwendungen – Seiteneinstiegssysteme für Schienenfahrzeuge“. Das Gerät wird mit verschiedenen Abstandshaltern für die Messung der Schließkraft bei Türöffnungsweiten von 50, 100, 200, 300 und 500 mm oder nach individueller Anforderung geliefert. Der dazugehörige robuste Hand-Computer „PSION WORKABOUT“ mit Farb-Display in der Schutzklasse IP 65 bietet Eingabemöglichkeiten für alle wichtigen Daten und zeigt die Spitzenkraft (Fp), die Dauer des Schließvorgangs (tpeak) sowie den Zeitabstand bis zu der Reversierung der Tür (trev) an. Praktisch ist eine optische und akustische Signalisierung, wenn vorgegebene Grenzwerte überschritten werden.

Herbert Gehrisch Elektrotechnik GmbH
Deutschland - Lautertal (Odenwald)
Halle 14.1, Stand 101

Kontakt: Christian Gehrisch
Telefon: +49 6254 7025
info@gehrisch.de
www.gehrisch.de

Download (PDF)

HiLT Fire: Strömungsdynamik hilft bei Menschenrettung

Das in Singapur ansässige Unternehmen vertritt beim Brandschutz einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitserfordernissen entspricht als auch die wirtschaftlichen Interessen der Eigentümer berücksichtigt. Seine Spezialität sind Ingenieurlösungen auf der Basis Numerischer Strömungsdynamik (CFD). Mit Lizenzen für spezialisierte Software wie PyroSim, Path Finder und STEPS können entsprechende Projekte effektiv ausgeführt werden. So finden CFD-Modelle zum Beispiel bei der Simulation der Evakuierung von Fahrzeuginsassen Einsatz. Dabei werden mögliche Wege des Rauches und der Passagiere im Falle eines Brandes simuliert. Die Verantwortlichen der Unternehmen können daraus wichtige Entscheidungen für den Betrieb der Verkehrslinien ableiten. HiLT Fire ist erstmals auf der InnoTrans mit vertreten und arbeitet ständig an solchen Projekten und setzt dabei geprüfte Brandschutzingenieure ein.

HiLT Pte Ltd / HiLT Fire Pte Ltd
Singapur
CityCube Halle A, Stand 228

Kontakt: Er. Ho Victor
Telefon: +65 65366106
admin@hilt.com.sg
www.hilt.com.sg

Download (PDF)

HTV Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH: Langzeitkonservierung und -lagerung für 50 Jahre und mehr

HTV Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH: Langzeitkonservierung und -lagerung für 50 Jahre und mehr
Standardlagerung und Lagerung nach TAB

Die HTV Firmengruppe ist laut Eigenangabe einer der weltweiten Marktführer im Bereich Test, Bauteilprogrammierung, Langzeitkonservierung und -lagerung sowie Analytik elektronischer Komponenten und präsentiert auf der InnoTrans aus ihrem breit gefächerten Angebotsspektrum zahlreiche, speziell auf den Bahnsektor abgestimmte neue und aktuelle Dienstleistungen. Dazu zählt zum Beispiel die nach eigenen Angaben weltweit einmalige Langzeitkonservierung und -lagerung elektronischer Komponenten TAB® für bis zu 50 Jahre und mehr. Weiterhin die Beseitigung von Oxidation und Verunreinigungen an Bauteilanschlüssen mit HTV-revivec®, die hochbelastbare Neuverzinnung elektronischer Komponenten zur Wiederherstellung der Lötbarkeit mit HTV-NovaTIN®, Löschen und Neuprogrammierung von OTPs (one-time-programmable) mit HTV-OTP-Alive sowie umfassende Test- und Analytik-Dienstleistungen, unter anderem zur Qualitätskontrolle und Fehleranalyse.

HTV Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH
Deutschland - Bensheim
Halle 11.1, Stand 231

Kontakt: Holger Krumme
Telefon: +49 6251 848000
info@htv-gmbH.de
www.htv-gmbH.de

Download (PDF)

IBC Wälzlager: Konstante Radien wie variable Kurven

IBC Wälzlager: Konstante Radien wie variable Kurven
Flexy-Runner-Führung
IBC Wälzlager: Konstante Radien wie variable Kurven
Schnittdarstellung der Flexy-Runner-Führung

Mit der neuen Flexy-Runner-Führung von IBC Wälzlager können nichtlineare Bewegungsabläufe realisiert werden. Dabei ist es möglich, neben konstanten Radien auch variable Kurven abzufahren. Das System bietet lautet Hersteller eine sehr flexible und wirtschaftliche Lösung. Die dazugehörigen Laufwagen sind mit beweglichen Rollenträgern ausgestattet und erlauben einen gleichmäßigen Lauf auch bei komplexen Schienenverläufen. Es werden zwei Profilgrößen angeboten. Die Ausführungen erfolgen nach jeweiliger Kundenvorgabe. Typische Anwendungen sind zum Beispiel Türführungssysteme bei Zuginnentüren und Umhausungen von Maschinen. Verfügbar sind die Schienenprofile CC 35 mit 15,5 mal 10,10 mm und CC 45 mit 23,1 mal 13,50 mm. Der minimale Radius beträgt 120 mm, die Winkeltoleranz der Radien: ± 1 Grad. Die Oberfläche der Laufschiene ist galvanisch verzinkt, andere Beschichtungen sind auf Anfrage möglich.

IBC Wälzlager GmbH
Deutschland - Solms
Halle 21, Stand 410

Kontakt: Christina Kling-Haag
Telefon: +49 6441 955355
ibc@ibc-waelzlager.com
www.ibc-waelzlager.com

Download (PDF)

IBS Scherer: Hohe Stabilität dank robuster Stahlkonstruktion

IBS Scherer: Hohe Stabilität dank robuster Stahlkonstruktion
IBS-Teilereinigungsgerät Typ G-50-W
IBS Scherer: Hohe Stabilität dank robuster Stahlkonstruktion
IBS-Teilereinigungsgerät Typ G-50-I

Durch seine stabile und kompakte Bauweise zeichnet sich das neue IBS-Teilereinigungsgerät Typ G-50-W/ G-50-I in der geschlossenen Werkstattausführung aus. Die geschlossene Front und die robuste Stahlkonstruktion bewirken eine sehr hohe Stabilität. Ein weiterer Vorteil ist die zugelassene Tragfähigkeit der beiden Geräte. Die Werkstattversion „Typ G-50-W“ ist für die Reinigung von Teilen bis 50 kg zugelassen, mit der Industrieversion „Typ G-50-I“ können sogar Teile bis 150 kg gereinigt werden. Das ist auch der Punkt, in dem sich die beiden Ausführungen unterscheiden. Während das Modell „Typ G-50-W“ mit einer Arbeitsfläche von 646 mal 465 mm genügend Platz für die „klassischen“ Instandhaltungs-Bauteile beispielsweise einer Autowerkstatt bietet, wird die Industrievariante „Typ G-50-I“ größeren Herausforderungen gerecht. Auf der Arbeitsfläche von 790 mal 490 mm des hochwertigen Lamellenrosts lassen sich auch große Bauteile nach dem bewährten IBS-Scherer-Prinzip reinigen.

IBS Scherer GmbH
Deutschland - Gau-Bickelheim
Halle 8.1, Stand 320

Kontakt: Ina Weidmann
Telefon: +49 6701 93830
ina.weidmann@ibs-scherer.de
www.ibs-scherer.de

Download (PDF)

icotek: Hohe Zugentlastung und Packungsdichte und schnell montierbar

icotek: Hohe Zugentlastung und Packungsdichte und schnell montierbar
Kabeleinführung KEL-ER
icotek: Hohe Zugentlastung und Packungsdichte und schnell montierbar
Kabeldurchführungsplatte KEL-DPU

Die teilbare Kabeleinführung „KEL-ER“ von icotek für Leitungen mit Steckern bietet eine Vielfalt an Baugrößen und überzeugt durch hervorragende Montage- und Wartungsfreundlichkeit. Alle Arten von Kabeln, Schläuchen und Leitungen von 2 bis 34 mm Durchmesser können eingeführt, mit IP65/NEMA 4X abgedichtet und zugleich nach DIN EN 50262 zugentlastet werden, ohne zusätzliche Kabelbinder. Hervorragende Zugentlastung, hohe Packungsdichte und sehr schnelle Montage – das sind Vorzüge der neuen Kabeldurchführungsplatte „KEL-DPU“ des Ausstellers für Leitungen ohne Stecker. Auf engstem Raum sind bis zu 32 Leitungen von 3,2 bis 20,5 mm durchführbar. SKL-Schirmklammern von icotek sorgen für den sicheren Betrieb von Maschinen und Anlagen, indem sie schirmgebundene Störungen zuverlässig und effizient ableiten. Im Vergleich zu herkömmlichen Schirmklemmen hat die SKL eine bis zu 50 Prozent größere Kontaktfläche und leitet damit hochfrequente Störungen sehr gut ab.

icotek GmbH
Deutschland - Eschach
Halle 12, Stand 107

Kontakt: Sonja Wolf
Telefon: +49 7175 923800
s.wolf@icotek.com
www.icotek.com

Download (PDF)

IGH Automation: AQIs-Prüfstandslösungen zur Fertigungsoptimierung

IGH Automation: AQIs-Prüfstandslösungen zur Fertigungsoptimierung
Kontrolle des Bearbeitungsstandes

IGH Automation stellt auf der InnoTrans 2016 anpassungsfähige AQIs Prüfstände mit Modulen wie Prüfung, Fehlermanagement und ERP-Kommunikation vor. „AQIs“ erlaubt es, schon frühzeitig während des Produktionsprozesses Funktionsprüfungen durchzuführen. So erkennen Nutzer Fehler in den Baugruppen, bevor sie montiert werden. Der Diagnose- und Reparaturaufwand reduziert sich damit deutlich. AQIs ist das Werkzeug zur Fertigungsoptimierung für Qualitätssicherung, Inbetriebnahme und Funktionstest, Parametrierung und Dokumentation. Die „AQIs Checklisten“ machen Schluss mit Papier, denn damit lassen sich Daten digital erfassen, Arbeitsanweisungen visualisieren und die Qualität sichern. Ob Wareneingang, Vormontage, Montage, Instandhaltung oder Qualitätswesen – mit den AQIs Checklisten ist es möglich, Geschäftsprozesse zu standardisieren, zu digitalisieren und zu optimieren.

IGH Automation GmbH
Deutschland - Ilmenau
Halle 7.2b, Stand 200

Kontakt: Nadine Gehra
Telefon: +49 3677 4693122
nadine.gehra@igh-automation.de
www.igh-automation.de

Download (PDF)

IHI Corporation: 3D-Laserradarsystem für die Sicherheit an Bahnübergängen

IHI Corporation: 3D-Laserradarsystem für die Sicherheit an Bahnübergängen
3D-Laserradarsystem

Das von der IHI Corporation auf der InnoTrans 2016 vorgestellte 3D-Laserradarsystem (3DLR) ist als hochgenaues Objekterkennungs-System entwickelt worden. Aufgrund der verwendeten Pulslaserradar-Technologie haben – im Gegensatz zu Bildsensoren – schlechte Wetterbedingungen und ungenügende Beleuchtung keinen Einfluss auf die Erkennungsfähigkeiten des 3DLR. Das Gerät erkennt jedes Objekt sofort in Echtzeit und kann Position, Größe und Bewegung innerhalb eines bestimmten Beobachtungsbereichs überwachen. Mit dem Ziel, die Sicherheit an Bahnübergängen zu verbessern, wurden in Japan bereits mehr als 1.600 dieser 3D-Laserradarsysteme installiert. In Japan und Singapur werden die 3DLR auch als Fahrsicherheits-Support-System (DSSS) und als Schlüsselkomponente zukünftiger intelligenter Knotenpunkte verwendet. Derzeit wird an weiteren möglichen Anwendungen gearbeitet.

IHI Corporation
Japan - Tokyo
Halle 5.2, Stand 526

Kontakt: Amy Danilewicz
Telefon: +81 3 62047235
amy_danilewicz@ihi.co.jp
www.ihi.co.jp

Download (PDF)

Weltneuheit

Industridraperier: Wärme kann nicht entweichen

Industridraperier: Wärme kann nicht entweichen
Waschhalle in Boxholm
Industridraperier: Wärme kann nicht entweichen
Waschhalle in Gavle

Das schwedische Unternehmen Industridraperier präsentiert zur InnoTrans 2016 eine Wetterdichtung für Zughallen, die – an die jeweilige Portöffnung angepasst – das ganze Fahrzeug fest umschließt, sodass keine Wärme entweichen kann. Die patentierte Lösung besteht aus strapazierfähigem PVC-beschichtetem, flammwidrigem Polyestergewebe nach ISO 3795 (Brenngeschwindigkeit <100 mm/min). Zur zusätzlichen Isolation gegen Kälte werden die Dichtungen mit Heißluft gefüllt. Die Wetterdichtung wird individuell angepasst und komplett mit der erforderlichen Elektroinstallation und Steuerungstechnik geliefert und in das bestehende Sicherheits-Signalsystem integriert. Die vorgestellte, vollkommen wartungsfreie Lösung ermöglicht es Bahnunternehmen, bei der Pflege und Wartung ihrer Fahrzeuge erheblich Energie zu sparen. Der Hersteller verspricht vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten in Produktions-, Werkstatt- und Wartungshallen.

Industridraperier AB
Schweden - Örebro
CityCube Halle B, Stand 208

Kontakt: Vidar Reuterwall
Telefon: +46 70 5332204
vidar.reuterwall@industridraperier.se
www.industridraperier.se/en/

Download (PDF)

Weltneuheit

Ingenieria de maquinaria ferroviaria: Multifunktionale Gleisbaumaschine

Ingenieria de maquinaria ferroviaria: Multifunktionale Gleisbaumaschine
Rhineadora Track Machine

Rhineadora Track Machine – schon der Name dieser Weltpremiere verspricht Kraft und Leistung. Nach Angaben des spanischen Herstellers Ingenieria de maquinaria ferroviaria kann die mit nur drei Mann Bedienung arbeitende multifunktionale Gleisbaumaschine simultan alle Mechanisierungs- und Profilierungsarbeiten sowohl auf geradem Gleis als auch an Weichen ausführen. Sie hat unabhängig voneinander arbeitende Stopfaggregate, die den abzweigenden Strang bis zu 3.000 mm heben und bis zu 2.800 mm stopfen können. Auf geraden Gleisen verrichtet sie in einem einzigen und kontinuierlich ablaufenden Arbeitsprozess das Einebnen, Nivellieren, Ausrichten, Stopfen und Stabilisieren entsprechend der Geometrie und der notwendigen Verdichtung. Die Maschine hat zwei Flankenpflüge und einen doppelten Mittelpflug, ein Schottersilo für 5 m³ und eine hochleistungsfähige Auffangwanne mit Massivrohren. Darüber hinaus gibt es am vorderen und hinteren Teil jeweils ein Bodenradar.

Ingenieria de maquinaria ferroviaria S.A.
Spanien - Toledo
Halle 26, Stand 154

Kontakt: César Ibañez
Telefon: +34 91 5393694
imfsa@imfsa.es
www.imfsa.es

Download (PDF)

INIT: ID-basiertes Ticketing

INIT: ID-basiertes Ticketing
Das INIT-Fahrgast-Terminal PROXmobil3 unterstützt alle Formen des E-Ticketings.

Die INIT Innovative Informatikanwendungen in Transport-, Verkehrs- und Leitsystemen GmbH stellt auf der InnoTrans 2016 ihr herausragendes ID- / Account-basiertes Ticketingsystem vor. Es hilft Verkehrsunternehmen dabei, sowohl ihre Servicequalität als auch die Verkaufsprozesse zu optimieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen kartenbasierten Ticketing-Systemen werden beim ID-basierten Ticketing-System alle Daten im zentralen Hintergrundsystem, beispielsweise MOBILEvario, gespeichert. Hier findet die Bearbeitung aller Ticket-Verkäufe in Echtzeit statt. Dadurch gewinnen Verkehrsunternehmen Flexibilität beim Handling ihrer Ticketing-Prozesse, der Einbindung von innovativen Vertriebskanälen und dem Aufbau multimodaler Gesamtlösungen. So können Fahrgäste neben Smartcards der Verkehrsbetriebe auch NFC-fähige Smartphones sowie kontaktlose Kredit- und Bankkarten nach dem EMV-Standard nutzen.

INIT GmbH
Deutschland - Karlsruhe
Halle 2.1, Stand 311

Kontakt: Andrea Mohr-Braun
Telefon: +49 721 6100113
amohr-braun@init-ka.de
www.initag.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Innodisk: E-Mark-zertifizierte SSD-Speicherlösungen

Innodisk: E-Mark-zertifizierte SSD-Speicherlösungen
E-Mark-zertifizierte SSD-Speicherlösungen

Innodisk, serviceorientierter Anbieter von Flash-Speichern, DRAM-Modulen und Peripherie, präsentiert zur InnoTrans erstmals seine neue SSD-Serie mit europäischer E-Mark Zertifizierung. Das Unternehmen war nach eigenen Angaben der erste Peripherie-Hersteller, der vor zwei Jahren ein europäisches E-Mark-Zertifikat bekommen hat. Nun arbeitet die Firma daran, Zertifizierungen für weitere SSDs zu erhalten. Zudem sei Innodisk der einzige Anbieter von Speicherlösungen, der mehrfach nach In-Vehicle Computing-Standards für EMI-Widerstandsfähigkeit ausgezeichnet wurde, so der Aussteller. Diese SSD-Serie erfüllt obendrein SAE J1113(US), ISO 7637-2 und den United States Military-Standard MIL-STD-810F/G. Merkmale der In-Vehicle-Speicherlösungen von Innodisk sind zum Beispiel ihre EMI-Zertifizierung nach Automotive-Standards (Flash) sowie die exklusive iCell- und iData Guard-Technologie zum Schutz vor Datenverlust bei Stromausfall.

Innodisk Corporation
Taiwan - New Taipei City
Halle 4.1, Stand 225

Kontakt: Lilian Chiang
Telefon: +886 987729191
lilian_chiang@innodisk.com
www.innodisk.com

Download (PDF)

Weltneuheit

intreXis: Ultra-weiter Eingangsspannungsbereich

intreXis: Ultra-weiter Eingangsspannungsbereich
intreXis Boardnet Converter Platform

Mit der „intreXis Boardnet Converter Platform“ präsentiert der Aussteller auf der InnoTrans eine Weltpremiere bei den High Performance-DC-DC-Wandlern in der 500-W-Klasse. Herausragende Merkmale der neuen intreXis-Wandler-Generation sind der ultra-weite Eingangsspannungsbereich von 14,4 bis 154 VDC, 500 W Leistung und 96 Prozent Wirkungsgrad. Der ultra-weite Eingangsspannungsbereich ermöglicht den Einsatz dieser DC-DC-Wandler in Bahnanwendungen mit allen Nominal-Spannungen von 24, 36, 48, 72 und 110 V ohne Umschaltung oder Konfigurationsänderung. Die volle Leistung von 500 W steht im gesamten Temperaturbereich der Klasse TX von -40 bis +85 Grad Celsius gemäß EN50155 zur Verfügung – ohne Derating und ohne Lüfter. Möglich ist dies aufgrund des hohen Wirkungsgrades von 96 Prozent bei 110-V-Betrieb und 92 Prozent bei 24-V-Betrieb. Galvanische Trennung von 3.000 VAC, aktive Einschaltstrombegrenzung und Hold up-Zeit von 10 ms sind weitere Vorzüge.

intreXis AG
Schweiz - Neuhausen am Rheinfall
Halle 17, Stand 113

Kontakt: Thomas Schiegg
Telefon: +41 52 5111190
t.schiegg@intrexis.ch
www.intrexis.ch

Download (PDF)

IVU Traffic Technologies: Alle Daten in einem System

IVU Traffic Technologies: Alle Daten in einem System
IVU.pad für den mobilen Einsatz

Alle Daten in einem System für einen vollständig digitalen Arbeitsablauf – das erhalten Verkehrsunternehmen mit der „IVU.suite“. Von der Planung und Disposition über Betriebslenkung, Ticketing und Fahrgastinformation bis hin zum finalen Controlling. Das modulare, komplett integrierte System aus Soft- und Hardware sorgt für einen durchgängigen Workflow. Teil der IVU.suite sind die führenden Optimierungsalgorithmen der IVU, mit denen Verkehrsunternehmen Personal und Fahrzeuge deutlich effizienter und kostensparender einsetzen als zuvor. Speziell die Besonderheiten des Bahnverkehrs bilden sie nun noch detaillierter ab. Neu ist zudem das „IVU.pad“ für den mobilen Einsatz. Es digitalisiert den Arbeitsplatz der Fahrer und aller mobilen Mitarbeiter. Aktuelle, personalisierte Meldungen zu Diensten und Tätigkeiten, wichtige Dokumente, Arbeitszeiterfassung, Schulungsunterlagen und mehr – alles ist immer zur Hand.

IVU Traffic Technologies AG
Deutschland - Berlin
Halle 2.1, Stand 404

Kontakt: Dr. Stefan Steck
Telefon: +49 30 85906386
stefan.steck@ivu.de
www.ivu.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Jiangsu Pangea Industrial Development: Ultraleicht, unbrennbar und schalldämmend

Jiangsu Pangea Industrial Development: Ultraleicht, unbrennbar und schalldämmend
Schalldämmendes Material RF C900 N
Jiangsu Pangea Industrial Development: Ultraleicht, unbrennbar und schalldämmend
Unbrennbares Dämm-Material RF C900

Erstmals auf der InnoTrans 2016 präsentiert das Unternehmen Jiangsu Pangea Industrial Development das neue akustische Dämm-Material „RF C900“. Das schalldämmende, unbrennbare Material auf Carbonfaser-Basis ist 1,6 Mal leichter als übliche Glasfaser-Isolierungen. Es besitzt gute Rückstelleigenschaften bei Druckeinwirkung und Vibrationen und wird hauptsächlich als akustische Isolierung für Waggons eingesetzt. Auf Kundenanforderung kann das Produkt auch mit Aluminiumfolie laminiert geliefert werden. Das unbrennbare Material wurde nach internationalen Normen wie EN45545-2, BS 6853, BS 476, DIN5510-2, NFPA 130, BSS 7239 und TB / T 3237 getestet. Es schmilzt selbst im Feuer nicht und erzeugt im Brandfall auch keine giftigen Gase. RF C900 N ist einfach zu verarbeiten und kann leicht in beliebige Formen geschnitten werden.

Jiangsu Pangea Industrial Development Co., Ltd.
China - Changzhou
Halle 11.2, Stand 103

Kontakt: Cornelia Lee
Telefon: +86 519 85766577
sales@pangea-js.cn

Download (PDF)

JUMO: Robuster und widerstandsfähiger Druckmessumformer

JUMO: Robuster und widerstandsfähiger Druckmessumformer
Druckmessumformer JUMO MIDAS S19 R

Im Bahnbereich ist hochwertige Messtechnik erforderlich, die auch unter hohen Schwing- und Schockbelastungen, extremen Temperaturen von -40 bis +100 Grad Celsius und Überspannungen jahrzehntelang zuverlässige Messergebnisse liefert. Speziell für dieses Aufgabengebiet wurde der neue „JUMO MIDAS S19 R“ unter Beachtung der relevanten Vorschriften entwickelt und qualifiziert. Er erfüllt und übertrifft zum Teil deutlich die Vorgaben der DIN EN 50 155 (Elektrische Einrichtungen auf Bahnfahrzeugen), DIN EN 61 373, Kategorie 1, Klasse A + B (Betriebsmittel von Bahnfahrzeugen), DIN EN 50 121-3-2 (EMV für Bahnanwendungen) und DIN CEN/TS 45545-2 (Brandschutz in Schienenfahrzeugen). Der verwendete Siliciumsensor ist in ein stabiles Edelstahlgehäuse eingebaut, extrem überlastfest und bewältigt Millionen von Lastwechseln. Das komplett verschweißte Messsystem ist ebenfalls aus Edelstahl gefertigt und eignet sich für nahezu sämtliche Medien.

JUMO GmbH & Co. KG
Deutschland - Fulda
Halle 6.2, Stand 222

Kontakt: Michael Brosig
Telefon: +49 661 6003238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

Download (PDF)

KIPE: Ingenieurleistungen für die Schienenfahrzeugindustrie

Schwerpunktmäßig in der Schienenfahrzeugindustrie erbringt die KIPE GmbH Dienstleistungen und stellt zur InnoTrans 2016 ihre Serviceangebote vor. Darüber hinaus unterstütz die Firma ihre Kunden als starker und kompetenter Partner bei Planungs-, Beratungs- und Realisierungsprojekten in den Bereichen Fahrzeugkonstruktion, Projektmanagement, Fabrikplanung und -optimierung. Im Mittelpunkt stehen dabei eine effiziente Produktion und das Qualitätsmanagement in operativen wie auch administrativen Bereichen für alle Industrie- und Dienstleistungsbranchen. Der Aussteller verweist auf seine hoch qualifizierten und international erfahrenen Mitarbeiter. Das betrifft zum Beispiel die Fertigungs- und Montageplanung, die Ablauf- und Layout-Planung sowie die Anlagenspezifikation, ebenso die Gebiete Arbeitsvorbereitung, Einkauf, Supplier Quality Management und Quality Management.

KIPE GmbH
Deutschland - Mönchengladbach
Halle 6.2, Stand 404

Kontakt: Nina Wißfeld
Telefon: +49 2161 5735770
backoffice@kipe-gmbh.de
www.kipe-gmbh.de

Download (PDF)

Kleinbongartz & Kaiser: Jederzeit am jeweiligen Arbeitsort verfügbar

Kleinbongartz & Kaiser: Jederzeit am jeweiligen Arbeitsort verfügbar
Werkstattsystem David
Kleinbongartz & Kaiser: Jederzeit am jeweiligen Arbeitsort verfügbar
David mit Werkstatt-Wandtafeln

Das neue Werkstattsystem „David“ stellt die KUKKO Kleinbongartz & Kaiser oHG auf der InnoTrans 2016 vor. Es verfügt über eine stufenlose Höhenverstellung durch die selbsthemmende Hubspindel von 500 bis 1.000 mm mit einem frei verstellbaren Schwenkwinkel von ±6 Grad. David lässt sich mit vielen Werkzeugen aus dem KUKKO-Programm kombinieren und besitzt eine ausziehbare Werkzeugablage und Lochtafeln zur Werkzeugaufnahme sowie bewegliche Rollen zum Rangieren in der Werkstatt und zwei feste Rollen, um den Abziehprozess gegen seitliches Verschieben zu sichern. Das neue Werkstattsystem ist zur Verwendung mit variablen Werkzeugen ausgelegt. Durch Abkoppeln der Arbeitseinheit kann der Werkstattwagen auch einzeln genutzt werden. Zudem ist eine Bestückung mit bis zu drei der bewährten KUKKO WT-Werkstatt-Wandtafeln möglich. Durch die mobile Einsatzmöglichkeit ist David jederzeit am jeweiligen Arbeitsort in der Werkstatt verfügbar.

Kleinbongartz & Kaiser oHG
Deutschland - Hilden
Halle 20, Stand 113

Kontakt: Annette Farrenkothen
Telefon: +49 2103 9754662
a.farrenkothen@kukko.com
www.kukko.com

Download (PDF)

Knorr-Bremse GmbH Division IFE: Höchste Zuverlässigkeit bei minimalem Einbauraum

Knorr-Bremse GmbH Division IFE: Höchste Zuverlässigkeit bei minimalem Einbauraum
IFE SNAKE-Türantrieb

Die Knorr-Bremse Division IFE präsentiert auf der InnoTrans ein wegweisendes Nahverkehrstürsystem: den IFE SNAKE-Türantrieb. Dieser wurde speziell für Anwendungen mit geringem Platzbedarf entwickelt und besteht aus bewährten, jahrzehntelang im Feld erprobten Komponenten aus der IFE RLS-Familie. Das extrem flache und leichte Einstiegssystem kann in beengten Einbauverhältnissen kürzeste Öffnungs- und Schließzeiten umsetzen und eignet sich daher für Anwendungen mit hohem Fahrgastaufkommen. Der IFE SNAKE-Türantrieb ist einfach im Aufbau und kommt mit nur einem linearen Führungssystem für die Schwenk- und Schiebebewegung beider Türflügel aus. Das Führungssystem befindet sich in allen Betriebszuständen im Fahrzeuginneren. Der Antrieb funktioniert ohne Drehsäulen und ist aufgrund seiner Robustheit besonders beim Einsatz mit häufigen Öffnungs- und Schließzeiten geeignet. Zudem ist das System äußerst wartungsarm.

Knorr-Bremse GmbH Division IFE Automatic Door Systems
Österreich - Kematen / Ybbs
Halle 1.2, Stand 104

Kontakt: Nathalie Palmetshofer
Telefon: +43 7448 90005439
nathalie.palmetshofer@ife-doors.com
www.ife-doors.com

Download (PDF)

Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge: Baukasten für komplette Lok-Bremssysteme

Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge: Baukasten für komplette Lok-Bremssysteme
Lok-Bremssystem CCB-3

Die neue Lokomotiven-Bremssystemfamilie CCB-3 wird der designierte Nachfolger der bewährten CCB (AAR)- und MBS (UIC)-Produktfamilien. Vom ersten Konzept an wurde die CCB-3 als Baukasten für komplette Lok-Bremssysteme entwickelt, um alle globalen Marktbedürfnisse zu erfüllen. Sie vermeidet die Notwendigkeit, eine Lokomotive neuzugestalten, um einem Bremssystem für einen anderen Markt zu entsprechen. Eine Entwicklung nach weltweit funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen ermöglicht einen globalen Einsatz des Baukastens. Die hoch standardisierten Module erlauben eine schnellere Realisierung von Anwendungen für alle Lok-Märkte. Eine verbesserte Betriebszuverlässigkeit durch den Einsatz neuester Technik und eine ausgeklügelte Systemarchitektur bringen Vorteile für Kunden und Betreiber. Zudem gewährleistet die Systemarchitektur die Übereinstimmung mit den aktuellen CENELEC-Sicherheitsstandards wie EN5012x.

Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH
Deutschland - München
Halle 1.2, Stand 210

Kontakt: Eva Doppler
Telefon: +49 89 35471498
eva.doppler@knorr-bremse.com
www.knorr-bremse.com

Download (PDF)

KONCAR Electrical Industry: Schneller Passagierwechsel dank großer Zweiflügeltüren

KONCAR Electrical Industry: Schneller Passagierwechsel dank großer Zweiflügeltüren
Dreiteiliges Niederflurfahrzeug mit Diesel-Elektroantrieb
KONCAR Electrical Industry: Schneller Passagierwechsel dank großer Zweiflügeltüren
Elektro-Triebzüge von KONCAR

Der neue Regionalzug des kroatischen Unternehmens KONCAR ist ein dreiteiliges Niederflurfahrzeug mit Diesel-Elektroantrieb. Das Fahrzeug verfügt über 167 Sitze und 175 Stehplätze. Es hat vier Paar Zweiflügeltüren, zwei Rampen für Rollstuhlfahrer sowie Platz für Fahrräder. Dank der großen Zweiflügeltüren ist ein schneller Wechsel von Passagieren möglich. Der Zug ist mit einem modernen Heiz- und Lüftungssystem, mit Videoüberwachung und WiFi-Internetzugang ausgestattet. Dem Sonnenschutz dienen zu 60 Prozent getönte Scheiben. Beim Passagier-Informationssystem werden visuelle und akustische Botschaften verwendet, die auf GPS-Daten des Zuges basieren. Die diesel-elektrische Antriebseinheit wurde auf der Basis der elektrischen Plattform von KONCAR entwickelt und vereint diesel-elektrische und elektrische Antriebe. Die technische Lösung für die Niederflurbahnen ermöglicht die weitere Entwicklung von Fahrzeugen sowohl für andere Versorgungsspannungen als auch für Hybridlösungen.

KONCAR Electrical Industry Inc.
Kroatien - Zagreb
Freigelände T7/40

Kontakt: Renata Godek
Telefon: +385 1 3655974
press@koncar.hr
www.koncar.hr

Download (PDF)

KRAIBURG Relastec: Jetzt Q1-Lieferant der DB AG

KRAIBURG Relastec: Jetzt Q1-Lieferant der DB AG
DAMTEC® SBM K
KRAIBURG Relastec: Jetzt Q1-Lieferant der DB AG
Gleisbettaufbau

DAMTEC® SBM K ist die einzige Unterschottermatte aus Gummigranulat, welche durch DB Netz AG bisher freigegeben wurde. Sie ist eine Entkopplungsmatte aus einer speziellen Mischung von hochwertigen Recyclinggummigranulaten mit PU‐Elastomer. Alle verwendeten Materialien sind „post-industriel“ und somit noch keinen Alterungsprozessen ausgesetzt gewesen. Zum Einsatz kommt sie in Bahngleisen mit der Dicke von 10 mm bei Radsatzlasten bis 25 t und allen üblichen Geschwindigkeiten. DAMTEC® SBM K schont den Schotter, verlängert dadurch die Lebensdauer des Schotters durch eine geringere und gleichmäßigere Beanspruchung und hält die Gleislage stabil. Zugleich kann sie Bauwerk und/ oder Abdichtungen schützen. DAMTEC® SBM K wird mit werkseitig kaschiertem Vlies geliefert. Dies verhindert das Eindringen von Schotterabrieb. Somit bleibt die USM wasserdurchlässig.

KRAIBURG Relastec GmbH & Co. KG
Deutschland - Salzwedel
Halle 21, Stand 201

Kontakt: Frank Dylewski
Telefon: +49 3901 830475
frank.dylewski@kraiburg-relastec.com
www.kraiburg-relastec.com/damtec

Download (PDF)

Lankhorst Engineered Products: Gute Dämpfungseigenschaften und durchgehende Spur-Steifigkeit

Lankhorst Engineered Products: Gute Dämpfungseigenschaften und durchgehende Spur-Steifigkeit
Montage der KLP-Kunststoffschwellen auf der Teststrecke in Kalmar, Schweden
Lankhorst Engineered Products: Gute Dämpfungseigenschaften und durchgehende Spur-Steifigkeit
Hybrid-Kunststoffschwellen KLP

Lankhorst Engineered Products hat die Hybrid-Kunststoffschwelle KLP® entwickelt, die für den Einsatz auf Hauptstrecken optimal geeignet ist. Diese neuartigen Kunststoffschwellen haben die gleichen Dämpfungseigenschaften wie Holzschwellen und bieten eine durchgehende Spur-Steifigkeit, sodass sie Holzschwellen problemlos ersetzen können. Um die erforderliche Steifigkeit und Festigkeit zu erreichen, werden die KLP®-Kunststoffschwellen mit zwei Stahlbewehrungsstäben verstärkt. In einem von Lankhorst entwickelten und patentierten Produktionsprozess werden die Stahlbewehrungsstäbe vollständig in den Kunststoff eingegossen. Aufgrund der erwarteten hohen Lebensdauer sind die gesamten Lebenszykluskosten dieser Kunststoffschwellen niedriger als bei Holzschwellen. Die Kunststoffschwelle ist in einer flachen Version in der Größe 275 mal 150 mal 2.400 mm oder mit integriertem Winkel von 1:20 oder 1:40 lieferbar.

Lankhorst Engineered Products B.V.
Niederlande - Sneek
Halle 21, Stand 301

Kontakt: Cora Vlieger
Telefon: +31 515 487677
cv@klp.nl
www.lankhorstrail.com/en

Download (PDF)

Lanner Electronics: Informationsflüsse moderner Schienensysteme effizient steuern

Lanner Electronics: Informationsflüsse moderner Schienensysteme effizient steuern
3U-Rail-System LVR-8300 von vorn
Lanner Electronics: Informationsflüsse moderner Schienensysteme effizient steuern
3U-Rail-System LVR-8300 von hinten

Für anspruchsvolle Aufgaben im Zusammenhang mit dem rollenden Material sind intelligente und sichere Lösungen gefragt, die die Datenübertragung zwischen dem Zug und der Steuerzentrale beherrschen und Informationen von Untersystemen wie zum Beispiel Klimaanlage, Türsteuerung und Fahrgastinformationssystem verarbeiten können. Für diese Aufgaben stellt Lanner sein hochintegriertes 3U-Rail-System LVR-8300 vor, das mit einem Intel Core i5 4422E (Haswell)-Prozessor der vierten Generation ausgestattet ist. Die CPU ist für multiple Datenübertragungen geeignet und kann die Informationsflüsse eines modernen Schienensystems effizient steuern. Für weniger komplizierte Aufgaben gibt es das LVR-8300 optional auch mit dem Intel Celeron 2002E. Ausgestattet mit dem Intel x86-Open-Standard kann die Systemstruktur einfach diagnostiziert und instandgehalten werden. Das LVR-8300 bietet bis zu 16 M12 PoE Ethernet Ports für Verbindungen mit Netzwerkgeräten wie Wi-Fi Access Points und / oder IP-Überwachungs-Anlagen.

Lanner Electronics Inc.
Taiwan - New Taipei City
Halle 7.1b, Stand 301

Kontakt: Brian Chen
Telefon: +886 2 86926060
contact@lannerinc.com
www.lannerinc.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Lantal Textiles: Sitzbezug im Leder-Look und mit geringem Gewicht

Lantal Textiles: Sitzbezug im Leder-Look und mit geringem Gewicht
TEC-Leder für Sitzbezüge im Leder-Look
Lantal Textiles: Sitzbezug im Leder-Look und mit geringem Gewicht
TEC-Leder – leicht und gut zu reinigen

Um den Kundenbedürfnissen nach einem Sitzbezug im Leder-Look, mit geringem Gewicht und sehr guten Reinigungseigenschaften zu entsprechen, wird Lantal Textiles das neu entwickelte TEC-Leder zu Beginn des nächsten Jahres in den Markt einführen. Diese Weltneuheit wird erstmalig zur InnoTrans 2016 vorgestellt. In Bezug auf Eigenschaften und Leistung ist das TEC-Leder den sonst bekannten Leder- und Kunstlederprodukten, die auf dem Markt verfügbar sind, weit überlegen und eine raffinierte Alternative zu den bisherigen Produkten. Die innovative Qualität erfüllt die hohen Anforderungen der Bahnnorm EN 45545-2 und ist ohne Fireblocker für einen Sitzbezug einsetzbar. Außerdem lässt sich das TEC-Leder sehr leicht mit Wasser oder einer alkoholischen Lösung reinigen. Das geringe Gewicht sowie die Elastizität zum einfachen Konfektionieren jeglicher Sitzformen sind weitere Vorteile des neuen Lantal-Produkts.

Lantal Textiles AG
Schweiz - Langenthal
Halle 1.1, Stand 226

Kontakt: Guido Gander
Telefon: +41 62 9167245
guido.gander@lantal.ch
www.lantal.com

Download (PDF)

Lausitz Elaste: Hochwertige Elastomerprodukte

Lausitz Elaste: Hochwertige Elastomerprodukte
Gummi-Metallverbindungen
Lausitz Elaste: Hochwertige Elastomerprodukte
Gummi-Profile

Über eine 70-jährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von qualitativ hochwertigen Elastomerprodukten verfügt die Lausitz Elaste GmbH. Sie fertigt nach Zeichnungen und bietet fachkundige Beratung in der Konstruktionsphase. Die Produktpalette beinhaltet Profile, Schläuche, Manschetten, Dichtungen, Rahmen mit eingespritzten oder vorgeformten Ecken, Formartikel, Gummi-Metall- und -Kunststoffverbindungen, Silikon-Formartikel und -Metallverbindungen sowie Freihandartikel. Verarbeitet werden je nach Anwendungsbereich nahezu alle Gummiqualitäten. Diese entsprechen der Brandschutznorm EN 45545-2:2013, welche die HL3-Kriterien sowie R22/23-Anforderungen erfüllt. Selbst die Qualität der Formartikel und Metallverbindungen aus Silikon ist auf Wunsch nach der EN 45545-2:2013 geprüft. Auf der InnoTrans informiert der Aussteller über neue Produkte und aktuelle Projekte.

Lausitz Elaste GmbH
Deutschland - Rothenburg
Halle 5.1, Stand 224

Kontakt: Yvonne Hungler
Telefon: +49 35891 48618
yvonne.hungler@lausitz-elaste.de
www.lausitz-elaste.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Linsinger Maschinenbau: Schienen-Reprofilierung in kleinen Lichtraumprofilen und engen Kurven

Linsinger Maschinenbau: Schienen-Reprofilierung in kleinen Lichtraumprofilen und engen Kurven
Schienen-Fräszug mit kompaktem Design
Linsinger Maschinenbau: Schienen-Reprofilierung in kleinen Lichtraumprofilen und engen Kurven
Schienen-Fräszug MG11

Der österreichische Aussteller zeigt auf der InnoTrans seine neueste Entwicklung: den Schienen-Fräszug „MG11“, der speziell für Metros und Light Rails entwickelt wurde. Langjährige Erfahrung trug zum kompakten Design dieses Zuges bei und ermöglicht die Reprofilierung von Schienen in kleinen Lichtraumprofilen und engen Kurven. Die Möglichkeit des Versandes in einem Standard-Shipping Container erlaubt einen einfachen, schnellen und kostengünstigen Transport. Der MG11 erzeugt keinerlei Emissionen wie Funken oder Schleifstaub und stellt somit eine gefahrlose Reprofilierung der Schiene sicher. Die Firma LINSINGER stellt somit die Weichen für ein Wartungs- und umweltfreundliches Gesamtkonzept. Mit diesem Schienenfräskonzept bietet der Hersteller nach eigenen Angaben ein weiteres innovatives Produkt mit nachhaltiger, sicherer und sauberer Technologie zu einem angemessenen Preis.

Linsinger Maschinenbau Gesellschaft mbH
Österreich - Steyrermühl
Freigelände O/226, T1/26

Kontakt: Georgine Schön
Telefon: +43 7613 8840
marketing@linsinger.com
www.linsinger.com

Download (PDF)

Loccioni Group: 3D-Rekonstruktion inspizierter Abschnitte

Loccioni Group: 3D-Rekonstruktion inspizierter Abschnitte
Roboter Felix
Loccioni Group: 3D-Rekonstruktion inspizierter Abschnitte
3D-Rekonstruktion inspizierter Abschnitte

„Felix®“ ist laut Aussteller der erste mobile Roboter für die automatisierte Inspektion von Eisenbahnweichen, Kreuzungen und Gleisen. Er wurde entwickelt, um die Zuverlässigkeit von Eisenbahnweichen zu erhöhen, die Schienensicherheit zu garantieren und Probleme in der Wartungsplanung zu lösen. Der Roboter ist mit Profilometern ausgestattet. Sie sind in der Lage, eine 3D-Rekonstruktion der inspizierten Abschnitte zu erstellen. Seine Premiere erlebte Felix® zur InnoTrans 2014. Seitdem wurde er ständig weiterentwickelt und mit aktuellen Hardware-Komponenten sowie neuer Software-Architektur ausgestattet. So können zusätzliche Daten zum Schienenverschleiß erhoben werden. Darüber hinaus ist der neue Felix® in der Lage, in der gleichen Einsatzzeit etwa doppelt so viele Daten wie das Vorgängermodell zu erfassen. Die Loccioni Group entwickelt kundenspezifische Testsysteme zur Qualitätskontrolle und optimiert Produktionsprozesse der Marktführer diverser Branchen.

Loccioni Group
Italien - Angeli di Rosora
Halle 26, Stand 131d

Kontakt: Sonia Cucchi
Telefon: +39 0731 816317
s.cucchi@loccioni.com
www.loccioni.com

Download (PDF)

Mabo: Einfaches Lagersystem, korrosionsbeständig und leicht montierbar

Mabo: Einfaches Lagersystem, korrosionsbeständig und leicht montierbar
Aufhängekonstruktion für Oberleitungen
Mabo: Einfaches Lagersystem, korrosionsbeständig und leicht montierbar
Spannvorrichtung für Kontaktkabel und Leitungen

Zu den Neuheiten des polnischen Unternehmens Mabo auf der diesjährigen InnoTrans zählen spezielle Aufhängungen für den Schutz von Oberleitungen und eine neuartige Spannvorrichtung für Drähte und Kabel. Der Oberleitungsschutz besteht aus Aluminium oder Edelstahl. Diese moderne Lösung ist leichter als die derzeit verwendeten Hängekonstruktionen für Oberleitungsnetze. Vorteile des neuen Produkts sind das einfache Lagersystem, die hohe Korrosionsbeständigkeit, die leichte Montage und Anpassung sowie eine bessere Optik. Darüber hinaus zeigt Mabo eine neue Spannvorrichtung für Kontaktkabel und Leitungen. Ziel der Vorrichtung ist die Gewährleistung einer gleichbleibenden Spannung von Drähten und Kabeln durch Längenausgleich. Zu den Vorteilen gehören die geringe Temperaturanfälligkeit, einfache Montage des Spannungselements, geringe Diebstahlgefahr und konstante Spannkraft innerhalb des gesamten Abschnitts.

Mabo Sp. z.o.o.
Polen - Mierzyn
Halle 22, Stand 207

Kontakt: Krzysztof Tomczak
Telefon: +48 91 4898747
tomczak@mabo.pl
www.mabo.pl

Download (PDF)

Mait: Bohrmaschine für den Straßen- und Schieneneinsatz

Mait: Bohrmaschine für den Straßen- und Schieneneinsatz
Bohrmaschine RD100

Die italienische Firma MAIT gilt seit vielen Jahren als Spezialist für Planung und Bau von Bohrmaschinen, Ausrüstungen für das Bohren und Eintreiben von Pfählen und für Trennwände. Jetzt hat sie ihr Produkt-Portfolio mit dem RD100 komplettiert, einer Bohrmaschine, die sowohl auf Straßen wie auf Schienen zum Einsatz kommen kann. Montiert ist diese auf einem Zweiwege-Bagger. Höhe und Neigungssystem des Auslegers erlauben das Verladen des Aushubs direkt auf Waggons, sodass das Zwischenlagern an den Eisenbahnstrecken entfällt. Der RD100 ist autonom beim Transport und kann an verschiedene Spezifikationen angepasst werden. Er ist sowohl für Bohrarbeiten beim Straßen- wie beim Schienenbau geeignet und erfüllt die entsprechenden europäischen Standards. Den RD100 sowie andere Erzeugnisse aus dem umfangreichen Produktangebot stellt MAIT auf der InnoTrans 2016 auf seinem Messestand in Halle 5.2 vor.

Mait SpA
Italien - Osimo
Halle 5.2, Stand 415

Kontakt: Alessia Cola
Telefon: +39 071 7822186
acola@mait.it
www.mait.it

Download (PDF)

MB Sistemas: Automatisierungslösungen für die Fahrzeugmontage

MB Sistemas: Automatisierungslösungen für die Fahrzeugmontage
Automatisierungs- und Robotiklösungen
MB Sistemas: Automatisierungslösungen für die Fahrzeugmontage
Produktionslinie für das Schneiden und Schweißen von Karosserieteilen

Seine neuesten Automatisierungslösungen für die Waggonherstellung stellt MB Sistemas auf der InnoTrans vor. So hat das Unternehmen für die Produktion von Personenzugwagen spezielle Produktionslinien zu den Fahrzeugteilen entwickelt, zum Beispiel für die seitlichen Karosserieteile des Wagendaches. Seit 2008 entwickelt der Aussteller komplexe Automatisierungslösungen für Eisenbahnprojekte. Beispiele sind die Installation von Schweißsystemen für den Konzern CAF, die Einführung neuer Tools für die Städtischen Verkehrsbetriebe von São Paulo und Recife in Brasilien, für Saudi Railways und für das Netz von Amtrak in den USA. An das Unternehmen Kawasaki in Lincoln (Nebraska) wurde eine hocheffiziente Linie von Schweißsystemen für Wellblech-Paneele geliefert. MB Sistemas arbeitet eng mit Forschungszentren zusammen, um von den neuesten Erkenntnissen zu den Fügetechnologien von metallischen und nichtmetallischen Materialien profitieren zu können.

MB Sistemas S. Coop.
Spanien - Urduliz
Halle 22, Stand 703

Kontakt: Alfonso Macías
Telefon: +34 944 030626
comercial@mbsistemas.es
www.mbsistemas.es

Download (PDF)

Mecatraction / SBI Connectors: Optimale Installation selbst bei starker Vibration

Mecatraction / SBI Connectors: Optimale Installation selbst bei starker Vibration
Kabelschuh für die Bahninfrastruktur
Mecatraction / SBI Connectors: Optimale Installation selbst bei starker Vibration
Kabelschuh für Lärmschutzwände

Mit einer neuen Serie von Kabelschuhen für Aluminium-Bonding-Verbindungen in der Bahninfrastruktur ist SBI Connectors, ein Schwesterunternehmen von Mecatraction, auf der InnoTrans 2016 vertreten. Die Produkte wurden auf der Grundlage der elektrischen und mechanischen Anforderungen der Deutschen Bahn getestet und genehmigt. Zwei Versionen sind verfügbar: abgesenkte Aluminium-Kabelschuhe für Bonding-Verbindungen in Bahnsystemen und Aluminiumverbinder mit kurzem Zylinder für Bonding-Verbindungen in Lärmschutzwänden. Bei den neuen Produkten des spanischen Unternehmens wurden die Oberflächen verzinnt, sodass sie über eine höhere Korrosionsbeständigkeit verfügen. Sie haben Druckmarken für eine leichte und sichere Kompression sowie einen verschlossenen Zylinder mit Kontaktschutzfett. Bolzenlöcher gibt es in den Größen M12 und M16. Das bei 80 Nm getestete Drehmoment garantiert eine optimale Installation selbst bei starker Vibration.

Mecatraction SA / SBI Connectors España SAU
Frankreich - Pompadour
Halle 12, Stand 305

Kontakt: Olga Gomez
Telefon: +34 937 715877
olga.gomez@sbiconnect.es
www.mecatraction.com / www.sbiconnect.es

Download (PDF)

Metawell: Digitaldruck, Schalldämmung und integrierte Heizung

Metawell: Digitaldruck, Schalldämmung und integrierte Heizung
Metawell Alu-Silent und Digitaldruck

Metawell® Aluminium-Leichtbauplatten sind jetzt mit Digitaldruck nach EN 45545 HL3 erhältlich. Probleme, die beim Verkleben mit HPL oder Folien auftreten können – wie zum Beispiel Verzug oder Schrumpfen – sind beim Digitaldruck laut Aussteller nicht bekannt. Die gute Kratzbeständigkeit sowie die Stabilität auch unter schwierigen Bedingungen, beispielsweise Feuchtigkeit oder Temperaturschwankungen, sprechen für das bedruckte Leichtbaumaterial. Zusätzlich lassen sich Funktionen wie zum Beispiel Heizung oder Schalldämmung in die Metawell®-charakteristischen Wellenkanäle integrieren. Mit unterschiedlichen Füllmaterialien kann bei einer Plattenhöhe von 11,5 mm und einem maximalen Gewicht von 20,0 kg/m² ein Schalldämm-Maß von bis zu Rw=38 dB erreicht werden. Beim Planen eines Schienenfahrzeugbodens kann so bei gleichbleibender Plattenhöhe die beste Kombination aus notwendiger Schalldämmung und geringstem Gewicht gefunden werden.

Metawell GmbH - metal sandwich technology
Deutschland - Neuburg
Halle 3.1, Stand 332

Kontakt: Katharina Schmidt
Telefon: +49 8431 6715770
k.schmidt@metawell.com
www.metawell.com

Download (PDF)

Weltneuheit

MICRONOR: Schwachstellen und Ausfälle frühzeitig erkennen

MICRONOR: Schwachstellen und Ausfälle frühzeitig erkennen
Beschleunigungs-Sensor MR660

Beschleunigungsmessung am Pantographen kann schwierig oder auch sehr einfach sein. MICRONOR stellt auf der InnoTrans 2016 den neuen kompakten faseroptischen Beschleunigungs-Sensor MR660 vor. Er ist wie die Verkabelung 100 Prozent passiv und kann von Nicht-Fachpersonal als Plug-and-Play-Lösung einfach installiert werden. Werterhaltung von Rollmaterial und Infrastruktur wird heute sehr groß geschrieben mit dem Ziel, Ausfälle frühzeitig zu erkennen oder die Wartungsintervalle basierend auf der zustandsbasierten Wartung zu planen, um Kosten zu sparen und die Betriebssicherheit zu garantieren. Der neue MICRONOR Ein-Achsen-Beschleunigungssensor ist der zentrale Messfühler am Pantographen, um dieses Ziel realisieren zu können. Ob Hochgeschwindigkeitsbahn oder City Tram – die Fahrleitung und der Stromabnehmer geben wichtige Informationen über den Zustand von Infrastruktur und Rollmaterial.

MICRONOR AG
Schweiz - Regensdorf
Halle 6.2, Stand 110a

Kontakt: Jacqueline Kälin
Telefon: +41 44 8434026
j.kaelin@micronor.ch
www.micronor.ch

Download (PDF)

Weltneuheit

Mida Solutions: Sprach- und Video-Recording-System für eLTE

Mida Solutions: Sprach- und Video-Recording-System für eLTE
MidaRec

Mida Solutions bietet Produkte, die Bahntechnologien wie GSM-R mit den neuesten VoIP-Technologien basierend auf SIP- und SIP-R Standards kombinieren. Auf der InnoTrans 2016 präsentiert das Unternehmen zum ersten Mal seine Lösung MidaRec, die auf dem eLTE-Breitband arbeitet. MidaRec unterstützt alle relevanten Kommunikationstechnologien, die im Transport- und sonstigen professionellen Bereich zum Einsatz kommen. Sie sichert die Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit sowie Modularität und unterstützt die Virtualisierung. Die Anwendungs-Software ist unabhängig von der Hardware. Das System bietet eine einheitliche Sicht auf alle Mitteilungen, ein sicheres Repository sowie eine Such- und Darstellungskonsole von jedem Gerät aus. Die wichtigsten Vorteile sind die umfassende Aufnahme-Plattform, die Hardware-Unabhängigkeit, die Kosteneinsparung sowie die Unterstützung von älteren und künftigen Technologien durch die flexible Systemarchitektur.

Mida Solutions s.r.l.
Italien - Padova
Halle 7.1b, Stand 203

Kontakt: Andrea Sorze
Telefon: +39 049 760185
andrea.sorze@midasolutions.com
www.midasolutions.com

Download (PDF)

Multi-Contact: Für die High-Speed-Kommunikation gerüstet

Multi-Contact: Für die High-Speed-Kommunikation gerüstet
CombiTac 10-Gbit-Modul

Der Schweizer Steckverbinder-Spezialist Multi-Contact hat sein modulares Steckverbindersystem „CombiTac“ um ein 10-Gbit-Modul für die Ethernet-Kommunikation erweitert. Das Modul erfüllt die Anforderungen von CAT6A. Wie die meisten Produkte aus dem Hause Multi-Contact ist der Steckverbinder für 100.000 Steckzyklen ausgelegt. Das 10-Gbit-Modul wurde für den rauen Industriebetrieb entwickelt und ist vibrationsbeständig gemäß IEC 60512-6-4. Es eignet sich für Industrial Ethernet-Anwendungen der Fertigungsindustrie, bei denen große Datenmengen zu übertragen sind. Das Modul kann auch in Bahnanwendungen eingesetzt werden, da es die Anforderungen der Bahnnorm EN 45545-1 erfüllt. Der Anschluss zum Umfeld erfolgt über einen RJ45-Steckverbinder mit handelsüblichen Patch-Kabeln. Das heißt, bei Beschädigung des Kabels oder am Ende der Kabellebensdauer muss lediglich das Kabel ausgetauscht werden.

Multi-Contact Deutschland GmbH
Deutschland - Weil am Rhein
Halle 12, Stand 208

Kontakt: Eva Burkhardt
Telefon: +49 7621 667104
e.burkhardt@multi-contact.com
www.multi-contact.com

Download (PDF)

Weltneuheit

MöllerWerke: Flexible Verbindungen nach Maß

MöllerWerke: Flexible Verbindungen nach Maß
Verbindungselemente mit optimiertem Dichtungssystem
MöllerWerke: Flexible Verbindungen nach Maß
Dichtlippen für zuverlässige Verbindungen

Für ein optimales Raumklima in Zügen fertigt die MöllerWerke GmbH flexible Verbindungselemente zur Kopplung von Klimageräten und Luftführungskanälen. Diese Kompensatoren gleichen Bewegungen und Montagetoleranzen zwischen starren Komponenten aus. Als jüngste Innovation werden kundenspezifische, einteilige Lösungen mit optimiertem und zum Patent angemeldetem Dichtungssystem angeboten. Dieses Kombinationssystem minimiert den Montageaufwand auch an schwer zugänglichen Stellen und vereinfacht die Disposition. Materialgrundlage ist gewebeverstärktes Elastomer, das die Einstufung R1/HL2 nach Brandnorm EN 45545-2 erfüllt. Auf Basis von 3D-Daten können unterschiedlichste Größen und Formen realisiert werden. Besondere Merkmale sind schnell montierbare Flansche mit einteilig angeformten Elastomer-Dichtungen sowie neuartige Dichtlippen für eine zuverlässige und dauerhaft abgedichtete Verbindung.

MöllerWerke GmbH
Deutschland - Bielefeld
Halle 10.2, Stand 211

Kontakt: Heiko Hammer
Telefon: +49 521 4477336
heiko.hammer@moellergroup.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Müller-BBM: Hörtest zur Überprüfung der Warnsignal-Wahrnehmung

Müller-BBM: Hörtest zur Überprüfung der Warnsignal-Wahrnehmung
Individueller Hörtest
Müller-BBM: Hörtest zur Überprüfung der Warnsignal-Wahrnehmung
Komplettsystem RaLa-GS

Ein durch Gehörschutz eingeschränktes Hörvermögen birgt im Eisenbahnbetrieb ein hohes Unfallrisiko, aufgrund gesetzlicher Regelungen muss jedoch ab einem Lärmexpositionspegel von LEX > 85 dB(A) Gehörschutz getragen werden. Um diesen gegensätzlichen Anforderungen gerecht zu werden, wird jeder Gehörschutz rechnerisch auf akustische Verdeckung bei typischen Warnsignalen überprüft. Vor seiner Verwendung muss dieser rechnerisch positiv geprüfte Gehörschutz allerdings auch eine individuelle Hörprüfung positiv durchlaufen. Müller-BBM bietet mit RaLa-GS ein Komplettsystem zur Überprüfung der Wahrnehmungsschwelle an, mit dem sich die Wahrnehmung von Warnsignalen mit und ohne Gehörschutz individuell prüfen lässt. Damit ist das Warnsignalhören bei Lok- und Lokrangier-Führern gemäß BGI/ GUV-I 5147 individuell überprüfbar. Ein weiteres Messe-Highlight des Ausstellers ist die Bahnlärm-Dauermessstation.

Müller-BBM GmbH
Deutschland - Planegg
Halle 25, Stand 112

Kontakt: Arne Renner
Telefon: +49 89 85602273
Arne.Renner@mbbm.com
www.muellerbbm.de

Download (PDF)

Weltneuheit

NEM Solutions: Kontrolle und Verwaltung von Leistungskennzahlen

NEM Solutions: Kontrolle und Verwaltung von Leistungskennzahlen
Workstation A.U.R.A Desk
NEM Solutions: Kontrolle und Verwaltung von Leistungskennzahlen
Kontrolle von Leistungskennzahlen

„A.U.R.A Desk“ ist eine intelligente Workstation, die für die Kontrolle und Verwaltung der geschäftlichen Leistungskennzahlen und der zugehörigen Daten entwickelt wurde und in der neuen Ausführung auf der InnoTrans 2016 weltweit erstmalig präsentiert wird. Sie vereint an einer Stelle alle wirtschaftlichen und technischen Informationen über den Gesamtzustand einer Flotte. Die Workstation bietet laut Aussteller das optimale Werkzeug für das Analysieren, Vergleichen und Extrahieren der relevanten Kenntnisse über alle Flotten, Einheiten, Linien und Eisenbahnprojekte. Ziel ist es, eine Beratungs-Arena zu schaffen, in der die Anwender schnell potenzielle Probleme erkennen und bestehende Schwierigkeiten genau überwachen können. Dank der Eigenentwicklung von Smart Data-Techniken aufgrund der Big Data- und Eisenbahn-Kompetenz sind Anwender in der Lage, mit wichtigen Informationen, die aus ihren Flotten stammen, zu interagieren.

NEM Solutions Nuevas Estrategias de Mantenimiento SL
Spanien - Donostia
Halle 21, Stand 509

Kontakt: Marta Calderó
Telefon: +34 943 309328
mcaldero@nemsolutions.com
www.nemsolutions.com

Download (PDF)

NetModule: Multimedia-Router für den Bahnverkehr

NetModule: Multimedia-Router für den Bahnverkehr
Multimedia-Router NB3800

Besonders hinsichtlich PWLAN und Entertainment für Fahrgäste punktet der nach Bahnnorm EN 50155 und CEN TS 45545 zertifizierte NB3800 Router von NetModule. Mit bis zu vier LTE-Mobilfunkmodulen kann er gleichzeitige Verbindungen aufbauen und bringt so das Internet zuverlässig in den Zug. Für das PWLAN stellt der NB3800 bis zu zwei Access Points nach IEEE 802.11ac mit einem Datendurchsatz von bis zu 450 Mbit/s bereit. Er trennt unterschiedliche Netzwerke und separiert den Datenverkehr der Fahrgäste von den Betriebsdaten. Eine Solid State Disk bietet Speicherplatz für bis zu einem Terabyte an Dokumenten, Bildern, Audio- und Videodateien, die auch offline zur Verfügung gestellt werden können. Eigene Seiten und Inhalte lassen sich zudem über den leistungsfähigen Webserver einbinden, der das Streamen von Audio- und Videodaten ermöglicht. So lassen sich Videos auch auf eigenen Smart Devices ansehen.

NetModule AG
Schweiz - Niederwangen
Halle 4.1, Stand 502

Kontakt: Jürgen Kern
Telefon: +41 31 9852510
juergen.kern@netmodule.com
www.netmodule.com

Download (PDF)

Weltneuheit

NEXCOM EUROPE: Robuster Bahn-Computer für Videoanalyse und Passagier-Infotainment

NEXCOM EUROPE: Robuster Bahn-Computer für Videoanalyse und Passagier-Infotainment
Bahn-Computer VTC 7220-R

Der robuste Bahn-Computer „VTC 7220-R“ von NEXCOM EUROPE hilft, die Sicherheit der Passagiere zu verbessern, und unterstützt auch das On-Demand-Infotainment. Ausgerüstet mit Intel® Core™ i7-4650U-Prozessor bietet er hervorragende Leistungen bei der Überwachung und Videoanalyse mit sofortiger Wiedergabe in Full-HD. Mit zwei 2,5-Zoll-Festplatten mit bis zu 4 TB Kapazität kann der Rechner Multimedia-Dateien oder Überwachungsaufnahmen in Full-HD von bis zu vier Kameras für sieben Tage speichern. Zahlreiche I / O-Schnittstellen vereinfachen die Integration von Onboard-Systemen, sodass verdächtige Vorfälle oder defekte Systeme rechtzeitig erkannt werden können. Die nach EN 50155 zertifizierten Bahn-Computer sichern Videodaten, Ereignisaufzeichnungen oder Entertainment-Dateien und schützen vor elektromagnetischen Störungen, Stößen und Temperaturen. Das Gerät für Eingangsspannungen von 24, 36 und 110 V DC ist vielfältig einsetzbar.

NEXCOM EUROPE LIMITED
Großbritannien - Milton Keynes
Halle 4.1, Stand 203

Kontakt: Liyin Lin
Telefon: +886 2 82267786
liyinlin@nexcom.com.tw
www.nexcom.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Next Generation Rail Technologies: Verbesserung der Sicherheit in der Eisenbahn-Infrastruktur

Next Generation Rail Technologies: Verbesserung der Sicherheit in der Eisenbahn-Infrastruktur
Erkennungseinheit für Vibrationen
Next Generation Rail Technologies: Verbesserung der Sicherheit in der Eisenbahn-Infrastruktur
Erkennungseinheit für Vibrationen

NGRT hat mehrere Anwendungen entwickelt, die erstmals auf der InnoTrans vorgestellt werden. Sie tragen zur Erhöhung der Sicherheit bei und können mit standardisierten und zertifizierten Produkten und Lösungen Risiken reduzieren. Dazu gehören zum Beispiel die Schienenbruch-Erkennung (BRD), die Erdrutsch- und Lawinen-Detektion (RAD) und die Flat Wheel Detection (FWD). Die Schienenbruch-Erkennung erkennt Risse in den Schienen, Schienen-Trennungen und alle Anomalien innerhalb des Schienenprofils, die ein Risiko für den Bahnbetrieb darstellen könnten. Die Erdrutsch- und Lawinen-Detektion erkennt auf die Schienen gefallene Objekte, die zu einer Entgleisung führen könnten. Mit der Flat Wheel Detection sind beschädigte Räder erkennbar, die unter Umständen erhebliche Schäden am Schienennetz verursachen und im schlimmsten Fall ebenfalls zu einer Entgleisung führen können. Die Systeme generieren jeweils Warnungen für das Leitstellen- und Wartungspersonal.

Next Generation Rail Technologies S.L.
Spanien - Marbella
Halle 5.2, Stand 411

Kontakt: Richard Aaroe
Telefon: +34 952 768465
info@ngrt.org
www.ngrt.org

Download (PDF)

Weltneuheit

NEXTSENSE: Preiswertes Messgerät ersetzt die Spurkranzlehre

NEXTSENSE: Preiswertes Messgerät ersetzt die Spurkranzlehre
Radprofilmessung mit CALIPRI Prime
NEXTSENSE: Preiswertes Messgerät ersetzt die Spurkranzlehre
CALIPRI PRIME sagt mechanischen Lehren den Kampf an.

Pünktlich zur InnoTrans 2016 präsentiert NEXTSENSE, der Spezialist für optische Messtechnik, ein revolutionäres und kostengünstiges Handmessgerät zur Radprofilmessung. Durch die Kombination von etablierter berührungsloser Messtechnik und den Fokus auf eine einzige Messaufgabe stellt CALIPRI Prime eine klare Alternative zur fehleranfälligen Spurkranzlehre dar – ein echtes Plus für stichprobenartige Wartungsschritte oder kleine Werkstätten. Binnen weniger Sekunden kann ein gesamter Radprofil-Querschnitt kontaktlos und dadurch ohne Benutzereinfluss evaluiert werden. Unmittelbar nach dem Messvorgang stehen die Ergebnisse am integrierten Bildschirm des Sensors zur Verfügung. Auch der große Bruder von CALIPRI Prime, das multifunktionale CALIPRI C40 Messsystem, erhält zur InnoTrans ein Upgrade: Kabellos und ergonomisch optimiert, steht ein neuer Sensor für eine Vielzahl von Messaufgaben im Rad-Schiene System zur Verfügung.

NEXTSENSE GmbH
Österreich - Graz
Halle 23, Stand 507

Kontakt: Petra Göttfried
Telefon: +43 699 12324058
petra.goettfried@nextsense.at
www.nextsense.at

Download (PDF)

Weltneuheit

NORIS Group: Smartes Konzept für drahtlose Messwerterfassung an beweglichen Teilen

NORIS Group: Smartes Konzept für drahtlose Messwerterfassung an beweglichen Teilen
Motor mit Funksensor

NORIS entwickelt ein drahtloses Sensorsystem, dessen Basis ein passiver, souveräner Transponder ist, der durch ein induktives Prinzip ohne eigene Energiequelle auskommt. Der Transponder wird durch elektromagnetische Induktion mit Energie versorgt und speichert sowie sendet in regelmäßigen Abständen drahtlos die Messdaten von Temperatur-, Beschleunigungs- oder Drucksensorelementen oder auch von Sensorkombinationen an einen Empfänger. Dieses Prinzip eignet sich zum Beispiel für die Zustandserkennung (Condition Monitoring). Typische Anwendungsmöglichkeiten sind die Lagertemperaturerfassung in Pleuel- oder Kurbellagern, die Messung der Wellentorsion oder die Erfassung der Rotortemperatur in einem Elektromotor. NORIS stellt das smarte Konzept dem internationalen Fachpublikum weltweit zum ersten Mal zur InnoTrans 2016 auf seinem Messestand in Halle 6.2 vor.

NORIS Group GmbH
Deutschland - Nürnberg
Halle 6.2, Stand 315

Kontakt: Dominik Hinney
Telefon: +49 911 3201115
marketing@noris-group.com
www.noris-group.com

Download (PDF)

Pirtek Deutschland: Erster Schutzhandschuh gegen Fluid-Einschüsse

Pirtek Deutschland: Erster Schutzhandschuh gegen Fluid-Einschüsse
Pirtek Fluid Power Glove 4041 P
Pirtek Deutschland: Erster Schutzhandschuh gegen Fluid-Einschüsse
Flexibel sowie angenehm und leicht zu tragen

Der bundesweit präsente mobile Hydraulikschlauch-Service Pirtek hat eine Weltneuheit entwickelt: den Sicherheitshandschuh „Pirtek Fluid Power Glove 4041 P“. Er schützt über die bekannten und üblichen Funktionen hinaus auch vor gefährlichen Einspritzungen von hydraulischen Fluiden, und zwar bis zu 700 bar. Trotzdem ist der Handschuh flexibel sowie angenehm und leicht zu tragen. Derzeit verfügbare Schutzhandschuhe verhüten meist Schnitt- und Stichverletzungen. Diese kommen im Arbeitsalltag relativ häufig vor, sind aber meist wenig dramatisch. Anders verhält es sich bei Verletzungen durch Öl- oder Fluideinspritzungen, die durch Nadel- oder Haarrisse an Hydraulikschläuchen verursacht werden. Meist tritt hier ein feiner Ölstrahl mit Hochdruck aus. Verletzungen dieser Art kommen relativ selten vor, sind aber hochgradig gefährlich und führen in der Praxis häufig zu Amputationen der betroffenen Extremitäten oder sogar zum Tod.

Pirtek Deutschland GmbH
Deutschland - Köln
Freigelände O/307

Kontakt: Christine Endres
Telefon: +49 6763 309278
c.endres@akzentur.de
www.pirtek.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Plasser & Theurer Export von Bahnbaumaschinen: Stopfmaschine mit Hybridantrieb

Plasser & Theurer Export von Bahnbaumaschinen: Stopfmaschine mit Hybridantrieb
Tunnel-Inspektionsfahrzeug TIF
Plasser & Theurer Export von Bahnbaumaschinen: Stopfmaschine mit Hybridantrieb
Stopfmaschine Unimat 09-32/4S Dynamic E3 für die Krebs Gleisbau AG

In einem Rahmenvertrag erhält die DB AG Instandhaltungsfahrzeuge, bei denen ein einheitliches Fahrzeugkonzept und hohe Qualitätskriterien gefordert sind. Mit dem Tunnel-Inspektionsfahrzeug TIF aus dem neuen Flottenprogramm stellt Plasser & Theurer die herausragende Fertigungsqualität unter Beweis. Der auf der InnoTrans erstmals gezeigte „Unimat 09-32/4S Dynamic E3“ fährt und arbeitet mit dem neuen Hybridantriebswagen. E3 steht für Economic - Ecologic - Ergonomic. Die beiden Maschinen stehen im Freigelände an den Ständen T8/45 und T9/44. Neben einem neu entwickelten Universalstopfaggregat für Gleise und Weichen präsentiert der Aussteller die „intelligente Maschine“. Die Vielfalt aus dem Stopfmaschinenprogramm zeigt Anwendungen für jedes Einsatzgebiet und für die verschiedenen Leistungskategorien. Alle sind einfach bedien- und steuerbar samt Handling der Gleisgeometrie. Am Messestand wird die „intelligente Maschine“ erlebbar.

Plasser & Theurer Export von Bahnbaumaschinen m.b.H.
Österreich - Wien
Halle 26, Stand 222, Freigelände T8/45, T9/44

Kontakt: Johann Dumser
Telefon: +43 1 515720
presse@plassertheurer.com
www.plassertheurer.com

Download (PDF)

PLR Prüftechnik Linke & Rühe: Oberflächenprüfung an verlegten Schienen

PLR Prüftechnik Linke & Rühe: Oberflächenprüfung an verlegten Schienen
Wirbelstromprüfsystem WPG NT-8M

Das „WPG NT-8M“ der PLR Prüftechnik Linke & Rühe GmbH dient dazu, den Oberflächenzustand beider Schienen gleichzeitig mit der Wirbelstromprüfung auf Head Checks zu prüfen. Die Ermittlung der Schädigungstiefe ermöglicht, die Schienenbearbeitung effizient zu steuern und anschließend qualitativ zu bewerten. Das Einhalten des Freiraumprofils sowie eine hohe Weichengängigkeit für eine lückenlose Inspektion der Prüfstrecke zählen zu den fortgeführten Leistungsmerkmalen des bewährten WPG NT. Die in der Mechanik eingebauten Federn dienen der Spannung der Mechanik im Gleis inklusive dem notwendigen Ausgleich der Spurweitentoleranz sowie einer optimalen Führung des Sondenträgers im Gleis als auch im Weichenbereich. Das WPG NT-8M arbeitet mit dem Expertensystem der Schienenprüf- und Bearbeitungszüge, was die Anforderungen der Konformität an ein modernes Qualitätsmanagement sichert.

PLR Prüftechnik Linke & Rühe GmbH
Deutschland - Magdeburg
Halle 23, Stand 307

Kontakt: Monique Waldt
Telefon: +49 391 5098313
monique.waldt@plr-magdeburg.de
www.plr-magdeburg.de

Download (PDF)

POLYRACK TECH-GROUP: Baugruppenträger für individuelle Lösungen

POLYRACK TECH-GROUP: Baugruppenträger für individuelle Lösungen
Baugruppenträger-Serie FerroRAIL

Mit der 19-Zoll-Baugruppenträger-Serie „FerroRAIL“ bietet POLYRACK ein geprüftes Einschubsystem für alle Anwendungen im Zug- und Transportwesen. Die FerroRAIL-Serie erfüllt neben den Anforderungen im Zug- und Transportwesen auch die Vorschriften der französischen Bahn SNCF an elektronische Einbauten (EN 50155, NF EN 61373, NF 16-101/102, Klasse F1, I2) sowie die Normen NF F 60-005, NF F 67-012 und NF F 60-002. Die Standard-Produkte besitzen eine Seitenwand-Verlängerung und einen Verkabelungsrahmen, die IEEE-Varianten sind auch in verkürzter Form erhältlich und mit EMV-Federn geschirmt. Um die Grundaufbauten rüttelfest zu gestalten, werden Seitenwand, Eckwinkel und die Abschlussblende formschlüssig getoxt und die Profile doppelt verschraubt. Zahlreiche Ausbau- und Zubehörteile komplettieren die Serie für den Einsatz in unterschiedlichen Bereichen.

POLYRACK TECH-GROUP
Deutschland - Straubenhardt
Halle 2.1, Stand 413

Kontakt: Maximilian Schober
Telefon: +49 7082 7919771
maximilian.schober@polyrack.com
www.polyrack.com

Download (PDF)

Procoin: Einfachste Abrechnung von Münzen und Banknoten

Procoin: Einfachste Abrechnung von Münzen und Banknoten
ProDeposit-T plus
Procoin: Einfachste Abrechnung von Münzen und Banknoten
SB-Einzahlungsgerät

Transport-Unternehmen, die ihre Tageseinnahmen schnell und einfach zählen und sichern möchten, finden mit dem SB-Münz- und Banknoteneinzahlungssystem „ProDeposit-T plus“ die passende Lösung. Das Gerät bewertet, sichert und verbucht Münzen und Banknoten – auf Wunsch auch Banknotenbündel – blitzschnell und vollautomatisch. Zu den besonderen Merkmalen zählen die Zählgeschwindigkeit von bis zu 1.000 Münzen pro Minute, das clevere Logistik-Konzept für die Münzbehältnisse, die bequeme Fahrer-Identifikation und der flexible Datentransport. Weitere Vorzüge des SB-Einzahlungsgeräts sind die optionale Anbindung an verschiedene Abrechnungssysteme und Fahrermodule, die einfache Pflege der Fahrerdaten sowie die bequeme Touchscreen-Eingabe für die Einzahler- oder Fahrer-Identifikation.

Procoin GmbH
Deutschland - Frankfurt am Main
Halle 7.1a, Stand 304

Kontakt: Marcus Nau
Telefon: +49 69 24404240
m.nau@procoin.eu
www.procoin.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Production Group: Präzision, Plug & Play und Leichtigkeit

Production Group: Präzision, Plug & Play und Leichtigkeit
Pantograph
Production Group: Präzision, Plug & Play und Leichtigkeit
Frontpartie der Metro Taipei

Gleich mit drei Weltpremieren präsentiert sich die italienische Production Group auf der InnoTrans 2016. Eine davon ist der Überwachungs-Jrc-Pantograph. Dieses System ist mit hochentwickelten optischen Sensoren ausgestattet und kann seinen Betrieb selbst diagnostizieren. Damit lassen sich zum Beispiel Abweichungen bei den Fahrleitungssystemen exakt bestimmen und dann vom Betreiber beheben. Vorgefertigte Systeme bei der Herstellung der Frontpartien für Metrozüge – wie zum Beispiel für Taipei – und die Fertigung kompletter Toiletten-Module sind eine weitere Stärke des Unternehmens. Mit „Plug & Play“ können die Kosten bei der Fahrzeug-Endmontage deutlich reduziert werden. Eine weitere Weltpremiere der Production Group steckt in der Frontpartie der Metro Scilla. Bei dieser innovativen und „leichten“ Frontpartie kam eine vorimprägnierte Karbonfaser zum Einsatz, mit der das Gewicht um 50 Prozent reduziert werden konnte.

Production Group Srl
Italien - Napoli
Halle 1.1, Stand 403

Kontakt: Dr. Paolo Smaldone
Telefon: +39 0823821641
psmaldone@productionspa.it
www.productiongroupsrl.it

Download (PDF)

Projektron: Professionelle Werkzeuge für Projekte und Unternehmen

Projektron: Professionelle Werkzeuge für Projekte und Unternehmen
Projektüberblick mit Projektron BCS

Das aktuelle Release ihrer webbasierten Projektmanagement-Software „Projektron BCS“ stellt die Projektron GmbH auf der InnoTrans vom 20. bis 23. September 2016 in Berlin vor. Damit lassen sich Projekte vorbereiten, planen, durchführen, auswerten und abrechnen. Projektron BCS spart Kosten, hilft, Termine einzuhalten, und erhöht die Effizienz der Projekte. Denn die Lösung vereint professionelle Werkzeuge für Projekte und Unternehmen in einer Software: Projektmanagement, Kundenmanagement (CRM), Zeiterfassung, Support-System und vieles mehr. Projektron BCS stehe für Qualität, Effizienz und Transparenz in Projekt und Unternehmen, betont der Aussteller. Über 550 Kunden setzen die webbasierte Software-Lösung der Berliner Firma europaweit ein. Für Kundennähe und kontinuierliche Weiterentwicklung der Software sorgen mehr als 90 Mitarbeiter an insgesamt vier Standorten in Deutschland.

Projektron GmbH
Deutschland - Berlin
CityCube Halle B, Stand 303

Kontakt: Claudia Kedor
Telefon: +49 30 3474764131
presse@projektron.de
www.projektron.de

Download (PDF)

Weltneuheit

PROKOP RAIL: Gleis-Schallabsorber mit Wasserrückhalte-Funktion

PROKOP RAIL: Gleis-Schallabsorber mit Wasserrückhalte-Funktion
Grüne leise Gleisstrecke
PROKOP RAIL: Gleis-Schallabsorber mit Wasserrückhalte-Funktion
Gleis-Schallabsorber BRENS ABSORBER

Als Weltpremiere stellt PROKOP RAIL zur InnoTrans die grüne leise Gleisstrecke BRENS® ABSORBER für Stadt-, Nahverkehrs- und Straßenbahnen vor. Sie enthält Gleis-Schallabsorber mit Wasserrückhalte-Funktion und eine wasserzurückhaltende Niedrigschallschutzwand mit Grünbewuchs. Eine hohe Wasserrückhalte-Fähigkeit bietet der Gleis-Schallabsorber BRENS® ABSORBER bei Gleisen mit einer vollständig geschlossenen Gleisoberfläche, die vor allem für Stadtschnell- und Straßenbahnen verwendet werden. Das im Absorber-System zurückgehaltene Wasservolumen kann bis zu 100 Prozent der aktuellen Niederschlagsmenge erreichen. In Bezug auf langfristige Niederschlagsmengen kann das System bis zu 80 Prozent Wasser zurückhalten. Die Absorber-Bauteile haben somit einen positiven Einfluss auf den Regenwasser-Durchfluss im Gleisbereich und verlangsamen das Abfließen des Regenwassers in das Drainagesystem der Gleisanlage.

PROKOP RAIL, a. s.
Tschechische Republik - Plzen
Halle 24, Stand 202

Kontakt: Jan Dvorak
Telefon: +420-377-240136
hdvorak@email.cz
www.brens.cz

Download (PDF)

Weltneuheit

PROSE: Nachvollziehbare und automatisch dokumentierte Bremsproben

PROSE: Nachvollziehbare und automatisch dokumentierte Bremsproben
Bremsprobeassistent BrakePASS
PROSE: Nachvollziehbare und automatisch dokumentierte Bremsproben
Bremsprobe mit BrakePASS

Als Weltpremiere präsentiert PROSE zur InnoTrans 2016 „BrakePASS“ und will damit neue Maßstäbe für die automatisierte Dokumentation von Bremsproben setzen. Aus Sicht der europäischen Eisenbahnen erfüllt der Aussteller damit einen seit Langem bestehenden Wunsch, denn mit diesem System können Bremsproben für lokbespannte Eisenbahnzüge mit variabler Wagenzusammenstellung künftig nachvollziehbar und automatisch dokumentiert und damit effizienter und sicherer durchgeführt werden. Der BrakePASS-Prüfkopf wird zur Bremsprobe auf die Kupplung der Hauptluftleitung am Zugschluss aufgesetzt und verbleibt während des Tests am Zug. Der integrierte Drucksensor erfasst dabei den Bremsleitungsdruck. Ein weiterer Systembestandteil ist die BrakePASS-App, die direkt mit dem Prüfkopf kommuniziert. Nach Abschluss der Bremsprobe werden die gemessenen Daten ausgewertet, am Smartphone angezeigt und in einer Datenbank gespeichert.

PROSE
Schweiz - Winterthur
Halle 2.2, Stand 207

Kontakt: Christian Vetterlein
Telefon: +41 52 2627464
christian.vetterlein@prose.one
www.prose.one

Download (PDF)

PSI Transcom: Komplexe Abläufe effizient steuern

PSI Transcom: Komplexe Abläufe effizient steuern
Gleisbelegungsplan im Zug-Management-System PSItraffic/ZMS
PSI Transcom: Komplexe Abläufe effizient steuern
PSItraffic/ZMS kommt beim Regionalverkehr Bern-Solothurn zum Einsatz.

Unter dem Motto „Komplexe Abläufe effizient steuern“ präsentiert PSI Transcom auf der InnoTrans das Zug-Management-System „PSItraffic/ZMS“, das beim Regionalverkehr Bern-Solothurn zum Einsatz kommt. Der Vertrag für dieses Projekt wurde auf der InnoTrans 2014 feierlich unterzeichnet. Jetzt geht das System in Betrieb. Es gewährleistet zukünftig für den RBS einen sicheren, störungsfreien und wirtschaftlichen Zugbetrieb. PSItraffic/ZMS ermittelt fortwährend die aktuelle Betriebslage, Fahrzeugstandorte, Störungen, Unregelmäßigkeiten und Konflikte. Ein integriertes Störungsmanagement und umfangreiche Dispositionsfunktionen garantieren zu jeder Zeit einen planmäßigen Zugbetrieb. Für die im Bahnbetrieb notwendige Sicherheit sorgt das in PSItraffic integrierte Zuglenkmodul, das die Fahrwege der Züge an die Stellwerke übergibt. Sämtliche im System erfassten Daten bilden gleichzeitig die Basis für die Versorgung der Reisenden mit aktuellen Fahrgastinformationen.

PSI Transcom GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 2.1, Stand 309

Kontakt: Susanne Renner
Telefon: +49 30 28011601
srenner@psi.de
www.psitranscom.de

Download (PDF)

Weltneuheit

PTV Planung Transport Verkehr: Strategische Planung des öffentlichen Verkehrs

PTV Planung Transport Verkehr: Strategische Planung des öffentlichen Verkehrs
Netzeditor von PTV Visum
PTV Planung Transport Verkehr: Strategische Planung des öffentlichen Verkehrs
Verkehrsplanung mit PTV Visum

Die PTV Group stellt die neuesten Funktionen ihrer Software-Lösungen aus dem Bereich Traffic Software auf der InnoTrans 2016 vor. Dazu gehören unter anderem die Modellierung multimodaler Wege unter Einbeziehung von Sharing-Angeboten mit Hilfe des Verkehrsflussmodellierungs-Tools „PTV Visum“ und auch verbesserte Ansätze im mikroskopischen Bereich bei „PTV Vissim“ und „PTV Viswalk“. Abgerundet wird das Angebot durch den Einsatz von „PTV Optima“ für die Nutzung von Verkehrsdaten in einer Echtzeitumgebung. In allen Produkten sind Eingabedaten aus allen gängigen Systemen über Schnittstellen importierbar. Das betrifft beispielsweise Straßennetzdaten, Informationen aus automatischen Fahrgast-Zählsystemen (APC) und Fahrgast-Erhebungen. Die Verkehrsplanungs-Software stellt damit laut Aussteller die ideale Kombination aus geografischen Informationssystemen (GIS) und Schlüsselfunktionalitäten für die Netz- und Angebotsplanung dar.

PTV Planung Transport Verkehr AG
Deutschland - Karlsruhe
Halle 4.1, Stand 419

Kontakt: Anna Wiegel
Telefon: +49 721 96517245
anna.wiegel@ptvgroup.com
www.ptvgroup.com

Download (PDF)

Pypun-KD: Effizientes Management für Eisenbahnprojekte

Pypun-KD: Effizientes Management für Eisenbahnprojekte
System-Architektur-Diagramm für ein gesamtes Eisenbahnsystem
Pypun-KD: Effizientes Management für Eisenbahnprojekte
Überprüfung und Bewertung für den gesamten Projekt-V-Zyklus

Pypun-KD versteht sich als weltweit tätiges, professionelles Beratungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung bei Eisenbahnprojekten. Es bietet professionelle Systemtechnik und eine unabhängige Überwachung und Überprüfung von Dienstleistungen und gewährleistet damit, dass Bahnprojekte unter Einhaltung aller vereinbarten internationalen Normen und örtlichen Vorschriften termingerecht, sicher und kostengünstig fertiggestellt werden. Der Aussteller aus Hong Kong präsentiert sich zum ersten Mal auf der InnoTrans und verweist dabei auf seine besonderen Leistungen im Unterschied zu anderen Anbietern. Dazu zählen insbesondere selbst entwickelte innovative Tools wie CCCS, 2-D und 3-D SAD. Beispiele sind das typische System-Architektur-Diagramm (SAD) für ein gesamtes Eisenbahnsystem, ein computergesteuertes Change Control Prozess-System (CCCS) sowie die Überprüfung und Bewertung für den gesamten Projekt-V-Zyklus.

Pypun-KD & Associates Ltd
Hong Kong
CityCube Halle A, Stand 228

Kontakt: Ir CS Chang
Telefon: +852 2866 3688
info@pypun-kd.com
www.pypun-kd.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Rail Technology International: Zerstörungsfreie Schienen-Fehlererkennung

Rail Technology International: Zerstörungsfreie Schienen-Fehlererkennung
7-mm-Querfehler
Rail Technology International: Zerstörungsfreie Schienen-Fehlererkennung
Fahrzeug zur Schienen-Fehlererkennung

Zur InnoTrans 2016 präsentiert Rail Technology International (RTI) erstmals sein neuestes System 8800SX zur Schienen-Fehlererkennung als laut Aussteller weltweit führendes zerstörungsfreies Ultraschall-Fehlererkennungssystem. Dies ist jetzt die achte Generation des Systems, das seit mehr als 28 Jahren auf der ganzen Welt Schutz auch bei schwersten Achslasten bietet. RTI stellt die neueste Oberflächen-Fehlererkennungs-Technologie SurfaceMap™ zusammen mit der neu veröffentlichten Infrastruktur-Datenbank SmartMaps vor. Die Kombination dieser beiden außergewöhnlichen Technologien werde die Arbeitsweise der Infrastrukturbetreiber entscheidend verändern, so der Aussteller. RTI hat die größte Flotte an Schienen-Fehlererkennungs-Fahrzeugen in Australien und kann den Kunden somit eine erweiterte Testkapazität und Flexibilität anbieten, auch hinsichtlich zukünftiger Anforderungen und mit der Gewährleistung einer 100-prozentigen Serviceverfügbarkeit.

Rail Technology International Pty Ltd
Australien - Lynbrook Victoria
Halle 23, Stand 403

Kontakt: Steve Elliot
Telefon: +61 3 87686000
info@rti-group.com
www.rti-group.com

Download (PDF)

Railcare Export: Vakuumbasierte Saugmaschine für komplizierte Feinarbeiten

Railcare Export: Vakuumbasierte Saugmaschine für komplizierte Feinarbeiten
Saugmaschine Railvac 16000
Railcare Export: Vakuumbasierte Saugmaschine für komplizierte Feinarbeiten
Snowmelter SR 700

Die „Railvac™ 16000“ ist eine vakuumbasierte Saugmaschine für komplizierte Feinarbeiten beim Ausbaggern von Gleisbetten, wofür es keine andere wirklich effiziente Methode gibt. Die selbstfahrende Saugmaschine ist mit zwei Dieselmotoren mit je 250 kW ausgerüstet, die jeweils eine Vakuumpumpe antreiben. Das Aushubmaterial wird durch den damit erzeugten Luftstrom von 90 m/s durch einen Schlauch in den 25 m³ fassenden Materialbehälter transportiert. Mit einem erfahrenen Operator kann damit eine durchschnittliche Leistung von 25 m³/h erreicht werden, bei Spitzenleistungen von bis zu 40 m³/h. Mit der Methode werden Beeinträchtigungen der Infrastruktur, Beschädigung von Kabeln oder Installationen weitgehend vermieden. In Skandinavien, Großbritannien, Russland, der Ukraine und den USA sind bereits knapp 50 solcher Einheiten in Betrieb. Railcare hat jetzt auch innovative Produkte für die Schneeräumung im Programm, mit denen das Unternehmen seine Produktpalette erweitert hat.

Railcare Export AB
Schweden - Skelleftehamn
Freigelände O/222

Kontakt: Eric Hardegård
Telefon: +46 706 478130
eric.hardegard@railcare.se
www.railcare.se

Download (PDF)

Weltneuheit

Raimondi: Auch verjüngte Zugbereiche gut erreichbar

Raimondi: Auch verjüngte Zugbereiche gut erreichbar
Um 180 Grad drehbare Waschbürsten

Das italienische Unternehmen Raimondi ist auf industrielle Waschanlagen spezialisiert und hat schon zahlreiche solcher Anlagen für Eisenbahn-, U-Bahn- und Stadtverkehrszüge errichtet, insbesondere in Italien aber auch in vielen anderen Ländern. Nach umfangreichen Funktionstests zeigt der Aussteller aus Desenzano del Garda auf der InnoTrans 2016 eine neue, um 180 Grad drehbare Waschbürste, die eine große Platzersparnis in der Waschanlage verspricht, sodass die gesamte Anlage kürzer und komprimierter gestaltet werden kann. Die Drehbewegung des Bürstenarms wird durch einen invertergespeisten Getriebemotor erzeugt. Mit Hilfe der schwenkbaren Bürste können auch die verjüngten Bereiche des Zuges gut erreicht werden, was ein noch präziseres Waschen aller Oberflächen des Zuges garantiert. Die 180-Grad-Bürstenstation eröffnet außerdem die Möglichkeit, den Zug in beiden Richtungen zu waschen.

Raimondi Srl
Italien - Desenzano del Garda
Halle 7.2c, Stand 104

Kontakt: Dr. Riccardo Ghidoni
Telefon: +39 030 9120031
r.ghidoni@raimondiimpianti.it
www.raimondiimpianti.it

Download (PDF)

RECOM Power: Weiter Eingangsspannungsbereich und hoher Wirkungsgrad

RECOM Power: Weiter Eingangsspannungsbereich und hoher Wirkungsgrad
Bahntauglicher 20 W DC/DC-Wandler mit 4:1-Eingang

Die isolierten 20 W DC/DC-Wandler der RP20-FR-Serie hat RECOM speziell für Anwendungen in der Bahntechnik entwickelt, sie eignen sich jedoch auch hervorragend für Anwendungen in Industrie und Telekommunikation. Die kompakten 2 mal 1 Zoll-Module bieten einen weiten 4:1-Eingangsspannungsbereich von 9 bis 36 V, 18 bis 75 V und 43 bis 160 V. Sie decken somit alle in der Norm ausgewiesenen Batterie-Bordnetze inklusive des geforderten ±40 Prozent-Toleranzbereichs ab. Neben den Varianten mit 3,3, mit 5, mit 12 und mit 15 V Single-Ausgang sind auch Dual-Varianten mit ±12 und ±15 V verfügbar. Die Control Pin-Logik ist positiv oder negativ wählbar. Die Wandler weisen einen Wirkungsgrad von 89 Prozent und einen weiten Tx-Arbeitstemperaturbereich von -40 bis +85 Grad Celsius auf (HC-Version). Die Kühlung erfolgt grundsätzlich durch natürliche Konvektion. Wenn es die Applikation erfordert, sind die Wandler auch mit vormontiertem Kühlkörper lieferbar.

RECOM Power GmbH
Österreich - Gmunden
Halle 11.1, Stand 226

Kontakt: Bianca Aichinger
Telefon: +43 7612 88325723
b.aichinger@recom-power.com
www.recom-power.com

Download (PDF)

REHAU: Komplettsysteme für den Bahnbau

REHAU: Komplettsysteme für den Bahnbau
Aluminium-Stahl-Verbundstromschiene und Stromschienenträger
REHAU: Komplettsysteme für den Bahnbau
Hochlast-Sickerleitungssystem RAUDRIL Rail PP

Neueste Infrastruktur-Lösungen stellt REHAU zur InnoTrans 2016 vor. Im Bereich „3rd Rail“ nehmen die Systeme und Komponenten des Ausstellers aus polymeren und GFK-Werkstoffen bereits seit Jahren einen festen Platz ein. Ob Stromschienen-Abdeckungen und -Träger, Sonderbauteile oder Aluminium-Stahl-Verbundstromschienen: REHAU bietet seinen Kunden und Partnern kundenorientierte, optimal angepasste Infrastruktur-Lösungen, die sich bereits überall auf dem Globus bewährt haben und selbst unter schwierigen Klimabedingungen problemlos und energieeffizient einsetzbar sind. Neben seinen Stromschienensystemen präsentiert das Unternehmen für die Tiefen- und Tunnelentwässerung das Hochlast-Sickerleitungssystem „RAUDRIL Rail PP“. Die Rohre und Schächte entsprechen dem neuen Standard der Deutschen Bahn AG. RAUDRIL Rail PP SN 16 ist darüber hinaus vom Eisenbahnbundesamt zugelassen und kann im inneren Druckbereich von Eisenbahnverkehrslasten eingesetzt werden.

REHAU AG + Co
Deutschland - Rehau
Halle 25, Stand 404

Kontakt: Yvonne Schaller
Telefon: +49 9283 772118
yvonne.schaller@rehau.com
www.rehau.de

Download (PDF)

RIEGL Laser Measurement Systems: Effektive Messrate bis zu zwei Millionen Messungen

RIEGL Laser Measurement Systems: Effektive Messrate bis zu zwei Millionen Messungen
VMX-1HA Mobile Mapping-System

Das VMX-1HA Mobile Mapping-System ist die neue LiDAR-Systemlösung für Bahntrassen-Monitoring und Schieneninfrastruktur-Vermessung von RIEGL. Mit einer maximalen effektiven Messrate von zwei Millionen Messungen und bis zu 500 Scan-Linien pro Sekunde ermöglicht es die Vermessung von kompletten Bahntrassen bei Plattformgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h und liefert dabei eine dichte Punktwolke bestehend aus Billionen von Einzelmessungen. Mit dem optionalen Kamerasystem lassen sich gleichzeitig auch entsprechende georeferenzierte Bilddaten aufnehmen. Die Leistungsfähigkeit des Systems ermöglicht eine Datenaufnahme innerhalb kürzester Zeit, sodass der planmäßige Zugverkehr nicht beeinträchtigt wird. Schnittstellen zu Third-Party Rail-Processing Software-Paketen sind die Basis für eine bahnspezifische Auswertung der Laserscanning-Daten zum Beispiel für die Gleisachsen-basierte Analyse der Infrastruktur und Soll-Ist-Vergleiche für die Qualitätskontrolle.

RIEGL Laser Measurement Systems GmbH
Österreich - Horn
Halle 5.2, Stand 108

Kontakt: Silvia Zaiser
Telefon: +43 2982 4211
szaiser@riegl.com
www.riegl.com

Download (PDF)

Weltneuheit

ROBEL Bahnbaumaschinen: Präzisions-Schraubmaschine und maßgeschneidertes Transportsystem

ROBEL Bahnbaumaschinen: Präzisions-Schraubmaschine und maßgeschneidertes Transportsystem
Präzisions-Schraubmaschine 30.73 von ROBEL
ROBEL Bahnbaumaschinen: Präzisions-Schraubmaschine und maßgeschneidertes Transportsystem
ROBEL System-Fahrzeug für die KVB

Auf der diesjährigen InnoTrans dreht sich bei ROBEL im Bereich der handgeführten Maschinen und Geräte alles ums Präzisions-Schrauben. Dazu gehört vor allem die brandneue Schraubmaschine „30.73“, welche das Traditionsunternehmen aus Freilassing im Freigelände (Messestand O/598) dem internationalen Fachpublikum zum ersten Mal präsentiert. Gleich nebenan auf den Ständen 47 bis 49, Gleisabschnitt T10, stellt der Aussteller den Fachbesuchern ebenfalls weltweit erstmalig neue Betriebsfahrzeuge für die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) vor. Das für das Kölner Netz maßgeschneiderte Transportsystem umfasst unter anderem folgende Schienen-Fahrzeuge: den „54.17 Gleiskraftwagen“, die „55.70 Schotterlore“ sowie den „55.70 Niederflurwagen“. Das System wurde auf der InnoTrans 2014 in Auftrag gegeben und kommt bereits Ende dieses Jahres für die KVB zum Einsatz.

ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH
Deutschland - Freilassing
Halle 26, Stand 234, Freigelände O/598, T10/47, T10/48, T10/49

Kontakt: Sarah Weinberger
Telefon: +49 8654 609257
sarah.weinberger@robel.info
www.robel.info

Download (PDF)

Weltneuheit

Rolen Technologies & Products: Wasser-Recycling für Zugtoiletten

Rolen Technologies & Products: Wasser-Recycling für Zugtoiletten
Vakuum-System mit Grauwassertank
Rolen Technologies & Products: Wasser-Recycling für Zugtoiletten
Grauwasser-Recycling-System

Rolen Technologies & Products stellt zur InnoTrans 2016 als Weltpremiere sein patentiertes Grauwasser-Recycling-System für Zugtoiletten vor. Damit lassen sich Wasserverbrauch sowie Größe des Wassertanks und somit auch das Zuggewicht verringern. Das neue System gestattet die Wiederverwendung des Wassers aus dem Waschbecken für die Spülung der Toilette. Pro Spülvorgang werden bis zu 0,4 l Wasser gespart. Filterung und Selbstreinigung sind integriert. Das Grauwasser-Recyling-System eignet sich sowohl für ein permanentes Vakuum-System als auch für Vakuum-Druck-Systeme. Dem Ziel der leichten Installation und Instandhaltung nach dem Prinzip „Plug and Play“ dient die Integration in einen Bausatz. Der Controller für das System ist ebenfalls bereits enthalten. Rolen ist ein internationales Unternehmen mit europäischen Technologiepartnern in Barcelona und dem chinesischen Bahnzulieferer Wuxi jinxin Co.

Rolen Technologies & Products SL
Spanien - Sta. Perpetua de Mogoda
Halle 3.1, Stand 321

Kontakt: Marina Caus
Telefon: +34 937 06111113
marinacaus@rolentech.com
www.rolentech.com

Download (PDF)

Weltneuheit

ROSE Systemtechnik: Kunststoffgehäuse nach EN 45545

ROSE Systemtechnik: Kunststoffgehäuse nach EN 45545
Kunststoffgehäuse nach EN 45545
ROSE Systemtechnik: Kunststoffgehäuse nach EN 45545
Kunststoffgehäuse nach EN 45545

Mit der EN 45545 gelten seit April 2016 erstmals europaweit einheitliche brandschutztechnische Anforderungen an Materialien und Komponenten in Schienenfahrzeugen. Als langjähriger Partner der Bahnindustrie und innovativer Hersteller hat die Rose Systemtechnik GmbH jetzt Kunststoffgehäuse im Produktprogramm, die den Anforderungen der aktuellen Brandschutznorm entsprechen. Die Gehäuse bestehen aus einem speziellen duroplastischen Polyester-Material, welches im Brandfall weder tropft noch schmilzt und eine nur mäßige Rauchentwicklung hat. Gemäß Prüfung in einem akkreditierten Prüflabor erzielt das Material hervorragende Ergebnisse hinsichtlich der Rauchgasdichte, der seitlichen Flammenausbreitung und der Wärmefreisetzung. Gehäusesysteme aus Edelstahl und Aluminium – ebenfalls nach EN 45545 zertifiziert – runden das Produktprogramm des weltweit präsenten Gehäuseherstellers ab.

ROSE Systemtechnik GmbH
Deutschland - Porta Westfalica
Halle 8.1, Stand 238

Kontakt: Christine Gardow
Telefon: +49 571 5041406
cgardow@rose-pw.de
www.rose-pw.de

Download (PDF)

ROSEN Group: Inspektionssystem für Eisenbahnräder

ROSEN Group: Inspektionssystem für Eisenbahnräder
Railway Wheel Inspection System (RAWIS)
ROSEN Group: Inspektionssystem für Eisenbahnräder
Ultraschall-Test von Eisenbahnrädern mit RAWIS

Zusammen mit dem Fraunhofer IZFP entwickelte ROSEN ein neues modulares Inspektionssystem für die automatisierte Ultraschallprüfung von Eisenbahnrädern während des Herstellungsprozesses. Mit Robotern und neuesten Testtechnologien gelang mit RAWIS (Railway Wheel Inspection System) eine effiziente Lösung für die zerstörungsfreie Prüfung verschiedenster Eisenbahnräder und Radgeometrien. Gefordert war ein automatisiertes Inspektionssystem, das Räder von 540 bis 1.350 mm Durchmesser und die konturierte oder flache Bahn des Rades testen kann. Mit RAWIS werden Felge und Nabe durch Phased-Array-Sensoren kontrolliert, während die Radscheibe durch zwei herkömmliche UT-Sonden mit Wasserstrahl-Kopplung untersucht wird. Für die Inspektionen ist auf der Innen- und der Außenseite des Rades je ein mehrachsiger Roboter positioniert. Die Kontur der Radscheibe wird durch einen Lasersensor vor der Inspektion erkannt und an die Steuer-Software des Roboters übertragen.

ROSEN Group
Deutschland - Stutensee
Halle 21, Stand 605

Kontakt: Andreas Knam
Telefon: +49 7244 741247048
aknam@rosen-group.com
www.rosen-group.com

Download (PDF)

Weltneuheit

SAB BRÖCKSKES: Verkabelung auf höchstem Sicherheitsstandard

SAB BRÖCKSKES: Verkabelung auf höchstem Sicherheitsstandard
CATLine Rail

Im Einsatz unter rauen industriellen Bedingungen konnten sich Ethernet-Leitungen der Kategorie 5, 6 und 7 aus dem Hause SAB bereits tausendfach im Praxiseinsatz bewähren. Entsprechend der aktuellen und künftigen Entwicklungen in der Automatisierung der Bahnindustrie und der damit verbundenen, stetig wachsenden Datenmengen und Geschwindigkeiten bietet der Aussteller nun seine neuen Ethernet Rail FRNC-Leitungen nach DIN EN 45545-2 speziell für die Bahnindustrie an. Die Leitungsreihe nach neuester Norm CATLine CAT 5e R, CAT 6A R und CAT 7A R vervollständigt die Produktpalette des Kabelspezialisten und ermöglicht eine Verkabelung auf höchstem, aktuellem Sicherheitsstandard der Bahnindustrie. Die Einsatzmöglichkeiten für die neuen Kabel-Typen sind Ethernet- oder Gigabit-Ethernet-Vernetzungen in Schienenfahrzeugen, zum Beispiel für die Einrichtung von Fahrgast-Informationssystemen, Überwachungstechnik oder E-Ticketing-Systemen.

SAB BRÖCKSKES GmbH & Co. KG
Deutschland - Viersen
Halle 14.1, Stand 201

Kontakt: Sacir Adrovic
Telefon: +49 2162 898146
adrovic@sab-broeckskes.de
www.sab-kabel.de

Download (PDF)

Weltneuheit

SABA Dinxperlo: Optimale Festigkeit und Elastizität auch unter extremen Bedingungen

SABA Dinxperlo: Optimale Festigkeit und Elastizität auch unter extremen Bedingungen
Klebstoff Sabatack 750 FS

Einen neuen Kleb- und Dichtstoff für den Brandschutz präsentiert SABA auf der InnoTrans: den „Sabatack® 750 FS“ (Fire Safety). Er wurde für den Bau von Schienenfahrzeugen entwickelt, für den die Norm EN 45545-2 eine wichtige Rolle spielt. Dank seiner einzigartigen Eigenschaften erfüllt dieses MS Polymer-Produkt die Anforderungen der ab 2018 verbindlich geltenden europäischen Norm EN 45545-2. Es ist vielseitig einsetzbar und hält auch extremen Bedingungen stand. Sabatack® 750 FS eignet sich für alle elastischen Kleb- und Dichtanwendungen, zum Beispiel Innenverkleidungen, Boden- und Dachkonstruktionen, Scheibeneinbau und Lüftungsanlagen. Der neue Kleb- und Dichtstoff ist für Innen- und Außenanwendungen (R 22 und R 23) geprüft und zertifiziert: Sauerstoffindex, Rauchdichte und Toxizität. Zudem bewahrt Sabatack® 750 FS auch unter extremen klimatischen Bedingungen – wie etwa sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen – seine optimale Festigkeit und Elastizität.

SABA Dinxperlo BV
Niederlande - Dinxperlo
Halle 8.1, Stand 101

Kontakt: Esmiralda López Ruiz
Telefon: +31 315 658999
esmiralda.lopezruiz@saba-adhesives.com
www.saba-adhesives.com

Download (PDF)

Weltneuheit

SAVVY® Telematic Systems: Hohe Produktivität bei Gefahrgütern

SAVVY® Telematic Systems: Hohe Produktivität bei Gefahrgütern
ATEX-zertifizierte Telematik-Einheit CargoTrac-Ex
SAVVY® Telematic Systems: Hohe Produktivität bei Gefahrgütern
Mit dem SAVVY Synergy Gefahrgut-Logistik agil managen

Transport, Umschlag und Lagerung gefährlicher Güter stellen hohe Anforderungen an Qualität und Sicherheit der Technik. Das Schweizer Unternehmen SAVVY® Telematic Systems präsentiert dazu auf der InnoTrans 2016 weltweit zum ersten Mal seine neue Telematik-Einheit „CargoTrac-ExR“. Das Gerät ist zugelassen für explosionsgefährdete Bereiche der Zone 1 und eignet sich für Container, IBCs und Bahngüterwagen. Als besondere Innovation verfügt CargoTrac-ExR neben zahlreichen Konnektoren auch über ZigBee-Datenfunk zur drahtlosen Anbindung externer Sensoren. Mit der skalierbaren Telematik-Lösung von SAVVY® auf Basis des CargoTrac-ExR können Unternehmen der Gefahrgut-Logistik so ihre Geschäftsprozesse noch besser digital vernetzen, überwachen und agil managen – für die optimale Produktivität bei Transport, Umschlag und Lagerung.

SAVVY® Telematic Systems AG
Schweiz - Schaffhausen
Halle 4.1, Stand 209

Kontakt: Aida Kaeser
Telefon: +41 52 6334602
aida.kaeser@savvy-telematics.com
www.savvy-telematics.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Schaeffler Technologies: Digitalisierte Überwachung von Radsatzlagerungen und Bahnantrieben

Schaeffler Technologies: Digitalisierte Überwachung von Radsatzlagerungen und Bahnantrieben
Condition Monitoring System
Schaeffler Technologies: Digitalisierte Überwachung von Radsatzlagerungen und Bahnantrieben
Sensoren für die digitalisierte Überwachung

Für die digitalisierte Überwachung von Drehgestellen in Personenzügen präsentiert Schaeffler Condition Monitoring Systeme (CMS) mit Mehrwert. Datenauswertungen ermöglichen höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten, größere Laufleistungen sowie längere Wartungsintervalle der zukünftigen Zug-Generationen und verbessern gleichzeitig die Betriebssicherheit. Mit speziell für Bahnanwendungen entwickelten Sensoreinheiten können Körperschall, Temperatur und Drehzahlen an den Radsatzlagern gemessen werden. An einem Triebdrehgestell lassen sich zusätzlich Fahrmotor und Getriebe per Schwingungsmessung überwachen. Die Daten des CMS werden entweder in der Schaeffler-Cloud oder in einer lokalen Instanz analysiert und als Klartext angezeigt. Der Betreiber oder Instandhalter ist an die Cloud angebunden und kann weltweit via Internet-Verbindung den Zustand vom einzelnen Radsatzlager bis hin zu kompletten Radsätzen und Drehgestellen überwachen.

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Deutschland - Schweinfurt
Halle 21, Stand 402

Kontakt: Martin Adelhardt
Telefon: +49 9721 913400
martin.adelhardt@schaeffler.com
www.schaeffler.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Schliess- und Sicherungssysteme: Aktiver Schutz gegen Keime rund um die Uhr

Schliess- und Sicherungssysteme: Aktiver Schutz gegen Keime rund um die Uhr
Haltestange mit antimikrobieller Oberfläche

Haltestangen sind stark mit Keimen und Bakterien belastet. Ein Interieur-Produkt mit keimtötender Pulverlack-Beschichtung, das in Zusammenarbeit mit der Firma KABE Farben entwickelt wurde, stellt die Schliess- und Sicherungssysteme GmbH zur diesjährigen InnoTrans erstmalig dem internationalen Fachpublikum vor. Die antimikrobielle Oberfläche von KABE besitzt einen aktiven Schutz gegen Keime rund um die Uhr. Die Pulverlack-Beschichtung erfüllt die hohen Ansprüche an Optik und Qualität innerhalb der Schienenfahrzeugindustrie und bietet zudem einen umfassenden Hygiene- und Korrosionsschutz. KABE-Pulverlack wurde bereits an der Uni-Klinik Gießen / Marburg erfolgreich im Feldversuch getestet. Im osteuropäischen und amerikanischen Markt sind die Zuwachsraten in diesem Bereich beachtlich. In Mitteleuropa eher verhalten – das wollen S&S und KABE Farben ändern.

Schliess- und Sicherungssysteme GmbH
Deutschland - Mühlhausen
Halle 1.1, Stand 305

Kontakt: Mareike Hilke
Telefon: +49 3601 4350
mareike.hilke@sus-mhl.de
www.sus-mhl.de

Download (PDF)

Schunk Bahn- und Industrietechnik: Sekundenschnelle Ladung und effektiver Kugellagerschutz

Schunk Bahn- und Industrietechnik: Sekundenschnelle Ladung und effektiver Kugellagerschutz
Wellenerdung
Schunk Bahn- und Industrietechnik: Sekundenschnelle Ladung und effektiver Kugellagerschutz
Invertierter Pantograph

Innovative Schnellladesysteme für batteriebetriebene Fahrzeuge präsentiert Schunk Carbon Technology auf der InnoTrans 2016. Sowohl die Dachladestromabnehmer „SLS 101“ wie auch die invertierten Abnehmer „SLS 201“ mit systemspezifischen Schnittstellen laden batteriebetriebene Busse, Straßenbahnen oder auch spezielle Nutzfahrzeuge sekundenschnell an der Haltestelle oder im Depot nach und sorgen für ein hocheffizientes Verhältnis zwischen Batteriegröße, Fahrgastauslastung und Reichweite. Zudem stellt der Technologiespezialist für Carbon- und Keramik-Lösungen den InnoTrans-Besuchern mit seiner neuen Wellenerdung einen effektiven Schutz der Kugellager vor vagabundierenden Strömen in der Motorwelle auf seinem Messestand in Halle 9 vor. So lassen sich irreversible Lagerschäden und unplanmäßige Wartungszeiten bei den Schienenfahrzeugen sehr zuverlässig vermeiden.

Schunk Bahn- und Industrietechnik GmbH
Deutschland - Wettenberg
Halle 9, Stand 206

Kontakt: Guntram Fleischhauer
Telefon: +49 641 803168
guntram.fleischhauer@schunk-group.com
www.schunk-carbontechnology.com

Download (PDF)

SCIF: Spezielle Schienenfahrzeuge für Afrika und Europa

SCIF: Spezielle Schienenfahrzeuge für Afrika und Europa
Design-Studie eines Stadt Zuges
SCIF: Spezielle Schienenfahrzeuge für Afrika und Europa
Drehgestell Y32

Auf der InnoTrans 2016 präsentiert SCIF, „Société Chérifienne de matériel Industriel et Ferroviaire“, auf ihrem Messestand in Halle 3.2 einige neue Modelle von Eisenbahnwaggons sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr. Sie wurden von dem marokkanischen Unternehmen speziell für Kunden in Afrika und in Europa entwickelt und hergestellt. Dazu gehören zum Beispiel Reisezugwagen für Marokko, Spezialgüterwaggons für Tunesien und Elektro-Lokomotiven für Polen. Das Unternehmen SCIF wurde 1946 gegründet und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Bahnindustrie für eine Vielzahl von Segmenten. Dies betrifft elektrische Lokomotiven, die Aufarbeitung und Herstellung von Güterwaggons sowie die Aufarbeitung und Herstellung von Reisezugwagen. Der Aussteller aus Casablanca entwickelt, konstruiert und produziert auch alle Arten von Drehgestellen. Dazu gehören die Typen Y32, Y27 und Y25.

SCIF SA
Marokko - Casablanca
Halle 3.2, Stand 306

Kontakt: Ilham Bahij
Telefon: +212 661 822542
i.bahij@scif.ma
www.scif.ma

Download (PDF)

Weltneuheit

SelectraVision: Radprofilmessung bei 150 Kilometer pro Stunde

SelectraVision: Radprofilmessung bei 150 Kilometer pro Stunde
WHEELcheck System
SelectraVision: Radprofilmessung bei 150 Kilometer pro Stunde
WHEELcheck System

Um die Sicherheit der Passagiere sowie die Betriebssicherheit zu gewährleisten, müssen die Räder regelmäßig geprüft werden. Bisherige Systeme messen das Radprofil üblicherweise am stehenden Rad oder bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Das neue „WHEELcheck System“ von SelectraVision kann das Profil der Räder bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h während des Betriebes messen. Unter Nutzung von Lasertechnik und High-Speed-Kameras werden bei jeder Messung der Verschleißzustand der Räder, der Durchmesser und die Parameter der Radlauffläche geprüft. Bei Problemen an den Rädern wird ein Sofortalarm ausgelöst. Über eine Web-Benutzeroberfläche lassen sich alle erfassten, in einer Datenbank gespeicherten Daten auch mehreren Benutzern zugänglich machen. Über die Benutzerschnittstelle wird, überlagert mit dem Standard-Referenzprofil, das reale Profil jedes Rades grafisch dargestellt sowie der Rad-Verschleiß und die gemessenen Parameter des Laufflächenprofils angezeigt.

SelectraVision
Italien - Ferrara
Halle 5.2, Stand 312

Kontakt: Rita Dallara
Telefon: +39 0532 097209
info@selectravision.com
www.selectravision.com

Download (PDF)

Shanghai Fuxin Intelligent Transportation Solutions: Kundenspezifische Kommunikations- und Signalsteuerungssysteme

Shanghai Fuxin Intelligent Transportation Solutions: Kundenspezifische Kommunikations- und Signalsteuerungssysteme
Signal- und Kommunikationssystemlösungen für urbane Schienentransportsysteme

Shanghai Fuxin Intelligent Transportation Solutions Co., Ltd., kurz FITSCO, ist auch bekannt unter dem früheren Namen Alcatel-Lucent Shanghai Bell TSD. Das chinesische Unternehmen liefert komplette, auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Kommunikations- und Signalsteuerungen für urbane Schienentransportsysteme, wie Metro, Tram, City Express, Einschienenbahn und APM (automated people mover). FITSCO demonstriert auf der InnoTrans 2016 neue Technik im Verbund, im Netzbetrieb und im vollautomatischen Betrieb. Vorgestellt werden die folgenden Lösungen und Systeme: JeRail CBTC, ein Signalsteuerungssystem für Anwendungen im Stadtbahnbetrieb, weiterhin eine Lösung für die Integration eines Kommunikationssystems für alle Arten von Schienentransportsystemen im Stadtbahnbereich sowie JeTram, eine moderne Signal- und Kommunikationssystemlösung für Straßenbahnen.

Shanghai Fuxin Intelligent Transportation Solutions Co., Ltd.
China - Shanghai
Halle 6.2, Stand 217

Kontakt: Christina Cai
Telefon: +86 18901656688
info@fitsco.com.cn
www.fitsco.com.cn/en

Download (PDF)

Weltneuheit

Shenzhen SED Wireless Communication Technology: Gleichzeitig breit- und schmalbandige Drahtlos-Dienste

Shenzhen SED Wireless Communication Technology: Gleichzeitig breit- und schmalbandige Drahtlos-Dienste
GSM-R Smartphone SED GPH-650R

Das chinesische Technologie-Unternehmen Shenzhen SED Wireless Communication Technology, kurz SED Wireless, versteht sich nach eigenen Angaben als ein führender professioneller Anbieter von GSM-R Terminals. Zur InnoTrans 2016 präsentiert der Hersteller auf seinem Stand in Halle 7.1b sein neues GSM-R Smartphone „SED GPH-650R“, das auf der Messe seine Weltpremiere erlebt. Das SED GPH-650R ist gemäß der UIC-Norm ein neues innovatives GSM-R Handheld, das laut Aussteller als erstes GSM-R Smartphone den EIRENE-Funktionstest bestanden hat. Die Neuheit unterstützt die GSM-R / LTE Dual-Modi sowie verschiedene Funktionen für die Eisenbahn-Kommunikation einschließlich zum Beispiel VGCS und VBS. Besonders vorteilhaft ist, dass das Gerät den Bahnkunden gleichzeitig sowohl breitbandige drahtlose Datenanwendungen als auch einen schmalbandigen Wireless-GSM-R-Dienst bietet.

Shenzhen SED Wireless Communication Technology Co., Ltd.
China - Shenzhen Guangdong
Halle 7.1b, Stand 308

Kontakt: Guoyu Yang
Telefon: +86 755 86261840
gyyang@sedwt.com.cn
www.sedwt.com.cn

Download (PDF)

Weltneuheit

Siemens: Regional- und Pendlerzug-Plattform für den Nahverkehr

Siemens: Regional- und Pendlerzug-Plattform für den Nahverkehr
Regional- und Pendlerzug-Plattform Mireo

Der Mireo, die neue Regional- und Pendlerzug-Plattform von Siemens, wurde speziell für den stetig wachsenden Mobilitätsbedarf entwickelt und erfüllt gleichzeitig die steigenden Anforderungen an Leistungsstärke, Rentabilität, Pünktlichkeit, Umweltbewusstsein, Sicherheit und Kundenfreundlichkeit. Das Fahrzeug ist als skalierbarer Gliederzug mit innengelagerten Drehgestellen konzipiert. Die Leichtbauweise, energieeffiziente Komponenten und ein intelligentes Bordnetzmanagement führen zu einem um 25 Prozent reduzierten Energieverbrauch. Das Fahrerassistenzsystem steuert weitere 30 Prozent Einsparung an Energie bei. Die Recycling-Quote liegt bei 95 Prozent. Verschiedene Wagenkastenlängen, Zugkonfigurationen, Höchstgeschwindigkeiten sowie Einstiegshöhen sind realisierbar. Internet an Bord, Fahrgast-Assistenz- und -Informationssysteme, Bord-Entertainment sowie Sicherheitsüberwachungssysteme (CCTV) sind selbstverständlich für den Hersteller.

Siemens AG
Deutschland - München
Halle 4.2, Stand 203

Kontakt: Ellen Schramke
Telefon: +49 30 38622370
ellen.schramke@siemens.com
www.siemens.com/mobility

Download (PDF)

Weltneuheit

SIGNON: Statistische Auswertung von Fahrgastzahlen

SIGNON: Statistische Auswertung von Fahrgastzahlen
SIGNON EPPsta

Evaluation and Passenger Projection – SIGNON EPPsta beherrscht die statistisch gesicherte Hochrechnung von Fahrgastzahlen, um Aussagen zum Gesamtaufkommen treffen zu können. Das Tool nutzt und validiert Daten unterschiedlicher Vorsysteme (Fahrzeugsensorik) und ermöglicht individuelle Analysen, frei konfigurierbare Pivot-Auswertungen sowie einen komfortablen Export der Daten nach MS Excel. Zur optimalen Visualisierung der Kennzahlen gibt es eine Kartendarstellung der Ergebnisse. Die gewonnenen Daten können dem Monitoring von Unternehmenszielen oder der Einnahmeaufteilung in Verbünden dienen. Dabei werden auch Erhebungsvorgaben berücksichtigt, die sich kontinuierlich in SIGNON EPPsta überwachen lassen. Der Aussteller bietet Anwendern die Wahl zwischen einer Cloud-Lösung (der Kunde bezahlt den Service und nicht die Software) und dem klassischen Kauf der Software mit einer Vor-Ort-Installation.

SIGNON
Deutschland - Berlin
CityCube Halle A, Stand 215

Kontakt: Susanne Walter
Telefon: +49 30 247387554
susanne.walter@signon-group.com
www.signon-group.com

Download (PDF)

Sika Deutschland: Feuerhemmender Dichtstoff nach DIN 45545

Sika Deutschland: Feuerhemmender Dichtstoff nach DIN 45545
Polyurethan-Dichtstoff Sikaflex-221 FR
Sika Deutschland: Feuerhemmender Dichtstoff nach DIN 45545
Dichtanwendungen im Fahrzeug-Innenraum

Mit dem neuen feuerhemmenden Polyurethan-Dichtstoff „Sikaflex-221 FR“ unterstützt Sika die Schienenindustrie bei der Einhaltung der Brandschutznorm DIN 45545. Die hochwertige Produktlösung erfüllt nach DIN 45545 die Anforderungen R22 / R23 und ist in den Klassen HL1 und HL2 einsetzbar. Sikaflex-221 FR eignet sich daher ideal für Dichtanwendungen in Innenbereichen von Schienenfahrzeugen, bei denen flammenhemmende Eigenschaften gefordert sind. Der hochwertige 1-Komponenten-Dichtstoff ermöglicht eine elastische und dauerhafte Abdichtung. Damit schützt Sikaflex-221 FR zuverlässig wichtige elektronische Leitungen und weitere Komponenten, die unter Böden oder hinter Blenden im Fahrzeug-Innenraum untergebracht sind. Zudem überzeugt er durch sein breites Haftspektrum. Geeignete Untergründe sind Metalle, Grundierungen und Lackierungen (2-K-Systeme), keramische Materialien sowie Kunststoffe. Sikaflex-221 FR besitzt auch hervorragende Verarbeitungseigenschaften.

Sika Deutschland GmbH
Deutschland - Bad Urach
Halle 8.1, Stand 219

Kontakt: Melani Vukosav
Telefon: +49 711 7791834
melani.vukosav@seifert-pr.de
www.sika.de

Download (PDF)

Simpleway Europe: Plattform für die Information der Fahrgäste

Simpleway Europe: Plattform für die Information der Fahrgäste
Passagier-Kommunikations-Plattform

Simpleway Europe versteht sich als globaler Anbieter von Fahrgast-Informationssystemen für Eisenbahnen, Flughäfen, Häfen und öffentliche Verkehrsmittel wie U- und Straßenbahn sowie Bus. Kernprodukt des Unternehmens ist eine einheitliche Passagier-Kommunikations-Plattform. Diese Plattform für die Information der Fahrgäste übernimmt die Benutzereingaben der Betreiber oder auch Informationen aus Echtzeit-Daten-Feeds und leitet diese visuell (Anzeige, z. B. LED-Panels) und / oder akustisch (Sprachdurchsagen), auch über mobile Kanäle und soziale Netzwerke (Handy-Apps, SMS, E-Mails) direkt an die Passagiere weiter. Eine leistungsfähige Business Rules Engine ermöglicht es dem Betreiber des Verkehrsmittels, die Fahrgastinformationen für alle denkbaren Situationen, zum Beispiel Verspätungen, Annullierungen oder Notfälle, vollständig selbst zu gestalten. Das System unterstützt derzeit 30 Sprachen und ist zusätzlich auch für Werbung verwendbar.

Simpleway Europe a.s.
Tschechische Republik - Prag
Halle 6.1, Stand 201

Kontakt: Pavlína Šebestíková
Telefon: +420 606 606859
psebestikova@simpleway.cz
www.simpleway.aero

Download (PDF)

Weltneuheit

Škoda Transportation: Voll klimatisierte Fahrzeuge mit visuellem Informationssystem

Škoda Transportation: Voll klimatisierte Fahrzeuge mit visuellem Informationssystem
Straßenbahn ForCity Plus Bratislava
Škoda Transportation: Voll klimatisierte Fahrzeuge mit visuellem Informationssystem
Doppeldeck-Triebzug für den Wendezugbetrieb

Die neue „ForCity Plus“-Straßenbahn von Škoda Transportation kann 345 Passagiere (inklusive 69 Sitzplätze) befördern. Die komfortablen, voll klimatisierten Fahrzeuge sind mit einem visuellen Informationssystem ausgestattet, das es auch blinden Fahrgästen erlaubt, mit dem Fahrer zu kommunizieren. Für den Ein- und Ausstieg von Passagieren mit eingeschränkter Mobilität ist in den Wagen eine Kipp-Plattform installiert. Ein Kamerasystem mit sechs internen und sechs externen Kameras gewährleistet die Sicherheit der Fahrgäste. Die Fahrzeuge mit einer Spurweite von 1.000 mm bestehen aus fünf Abschnitten, der jeweils erste und letzte ist als voll schwenkbares Drehgestell ausgeführt. Neben der „ForCity Plus“-Straßenbahn zeigt der Aussteller als Weltpremiere auf der InnoTrans 2016 auch seinen neuen Doppeldeck-Triebzug für den Wendezugbetrieb für die DB Regio, der in Bayern auf der Strecke Nürnberg - Ingolstadt - München betrieben werden wird.

Skoda Transportation a.s.
Tschechische Republik - Plzen
Halle 1.2, Stand 101, Freigelände V/200, T5/40

Kontakt: Michal Tobrman
Telefon: +420 731 462730
michal.tobrman@skoda.cz
www.skoda.cz

Download (PDF)

Smiths Connectors: Individuelle Konfigurationen mit wenigen Grundbauteilen

Smiths Connectors: Individuelle Konfigurationen mit wenigen Grundbauteilen
Transformer Hochstrom-Steckverbinder

Für die Stromverteilung an Zügen, für Verbindungen von Waggon zu Waggon sowie für die Versorgung von Drehgestellen stellt Smiths Connectors zur InnoTrans 2016 die erweiterte Transformer-Serie vor. Aufgrund des modularen Aufbaus können hier mit wenigen Grundbauteilen individuelle Konfigurationen zusammengestellt werden. Die auf einem Baukastenprinzip basierenden Hochstrom-Steckverbinder sind in 1- bis 4-poligen Varianten mit bis zu 700 A je Kontakt bei einer Nennspannung von 3.600 V verfügbar. Die eingesetzten Materialen entsprechen EN 45545. An die flexibel konfigurierbaren Hochstrom-Steckverbinder sind Kabel mit Anschlussquerschnitten von 25 bis zu 350 mm² anschließbar. Vorteilhaft ist, dass sich die Steckverbinder ohne spezielle Werkzeuge direkt vor Ort montieren lassen. Dies trägt dazu bei, die Logistik- und Instandhaltungskosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Smiths Connectors
Deutschland - Deggendorf
Halle 12, Stand 308

Kontakt: Michel Ramez
Telefon: +33 232 960221
michel.ramez@smithsconnectors.com
www.smithsconnectors.com

Download (PDF)

Solaris Bus & Coach: Zweirichtungs-Fahrzeug für hohe Fahrgastaufkommen

Solaris Bus & Coach: Zweirichtungs-Fahrzeug für hohe Fahrgastaufkommen
Solaris Tramino Olsztyn
Solaris Bus & Coach: Zweirichtungs-Fahrzeug für hohe Fahrgastaufkommen
Sechs Doppeltüren für den schnellen und bequemen Zugang

„Solaris Tramino Olsztyn“ ist 29,3 m lang und 2,5 m breit. Das 3,8 m hohe Fahrzeug ist mit 43 Sitzplätzen ausgestattet und seine Gesamtkapazität liegt bei über 200 Fahrgästen. Dies wurde mit Doppelbestuhlung auf beiden Seiten des geräumigen Fahrgastraums erreicht (Sitzteiler 2+2). Das Zweirichtungs-Fahrzeug ist auf die problemlose Abfertigung hoher Fahrgastaufkommen ausgelegt und erhielt dafür auf beiden Wagenseiten jeweils sechs Doppeltüren mit einer Breite von 1.300 mm. Sie ermöglichen einen schnellen und bequemen Zugang zum durchgehend niederflurigen Innenraum. Jedes der drei Wagenteile ruht auf einem eigenen Fahrwerk für Normalspur 1.435 mm, wodurch eine optimale Gewichtsverteilung erreicht wird. Tramino Olsztyn ist mit einer Reihe von innovativen Lösungen ausgestattet. Eine davon ist ein System der Niveauregulierung bei unterschiedlicher Belastung und Abnutzung der Radfelgen.

Solaris Bus & Coach S.A.
Polen - Owinska
Freigelände V/615

Kontakt: Marcin Napierala
Telefon: +48 691 909082
marcin.napierala@solarisbus.com
www.solarisbus.com

Download (PDF)

SPEAR Consultancy: Beschaffungsstrategie und Sicherheitszertifizierung

Die SPEAR Consultancy Limited (SPEARCL) ist zum ersten Mal auf der InnoTrans vertreten. Nach erfolgreicher Abwicklung zahlreicher Eisenbahn-Projekte ist das Beratungsunternehmen im März 2004 von Siddharth Patel gegründet worden. SPEARCL lädt an seinen Messestand ein, um neue, innovative Ideen für die Beschaffungsstrategie zu diskutieren sowie über die Sicherheitszertifizierung als unabhängiger Sicherheitssachverständiger nach CENELEC-Normen, wie zum Beispiel EN50126 und EN50128, zu beraten. Der Aussteller ist auf Sachverständigen- und Experten-Dienstleistungen spezialisiert, unter anderem auf den Gebieten Projekt- sowie Finanz-, Handels- und Vertragsmanagement, Sicherheits-Audits, Risikomanagement, technische System-Audits, Systemsicherheitsüberprüfungen gemäß CENELEC-Standards und Experten-Beratung zu Bahnsystemen einschließlich Signal- und Zugsteuerung.

SPEAR Consultancy Ltd
Großbritannien - Swindon
CityCube Halle A, Stand 228

Kontakt: Siddharth D Patel
Telefon: +44 1793 976970
enquiry@spearcl.c
ww.spearcl.co.uk

Download (PDF)

Weltneuheit

SPITZKE: Lärmarme Sicherung gleisgebundener Großbaumaschinen

SPITZKE: Lärmarme Sicherung gleisgebundener Großbaumaschinen
Mobile Warngeber
SPITZKE: Lärmarme Sicherung gleisgebundener Großbaumaschinen
Funkzentrale

Das neue Sicherungssystem für Bahnbaustellen ist eine Kombination der bestehenden Sicherungstechniken Feste Absperrung (FA) und Automatic Track Warning System (ATWS). Es wurde von der SPITZKE-Tochtergesellschaft WSO WARNSYSTEME UND SICHERUNGSTECHNISCHE ORGANISATION FAHRWEG GmbH und der Zöllner Signal GmbH entwickelt und wird auf der InnoTrans 2016 erstmals der weltweiten Fachöffentlichkeit präsentiert. Wie wichtig dieser Entwicklungsschritt ist, zeigt die zunehmende Lärmsensibilität der Bevölkerung. Bisher sind konventionelle Automatische Warnsysteme an der gesamten umzubauenden Strecke aufgestellt, in einem Abstand von jeweils bis zu 30 m. Die Warnsignale ertönen selbst an Bauabschnitten, an denen nicht gearbeitet wird. Mit dem Einsatz des neuen Systems FATWS gelingt es, die Lärmbelästigung auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren, ohne die Sicherheit zu vernachlässigen.

SPITZKE SE
Deutschland - Großbeeren
Halle 26, Stand 236

Kontakt: Maren Brandt
Telefon: +49 33701 901223
maren.brandt@spitzke.com
www.spitzke.com

Download (PDF)

Weltneuheit

SSC Swiss Shielding Corporation: PE-Schaum mit geschlossener Zellstruktur

SSC Swiss Shielding Corporation: PE-Schaum mit geschlossener Zellstruktur
Isolationsmaterial SSC-Q1

Als langjähriger Partner der Schienenfahrzeug-Hersteller hat die Firma SSC AG das neuartige und innovative Isolationsmaterial „SSC-Q1“ entwickelt. Ein entscheidender Vorteil des leichten PE-Schaumes als Grundmaterial liegt in seiner geschlossenen Zellstruktur. Das Material nimmt keine Feuchtigkeit auf. Dadurch bleiben die sehr guten thermischen und akustischen Eigenschaften über die gesamte Lebensdauer eines Schienenfahrzeuges bestehen. Durch intelligente Produktkombinationen ist es mit den SSC-Isolationsmaterialien möglich, allen projektspezifischen Anforderungen bezüglich Thermik und Akustik Rechnung tragen zu können. Das Material erfüllt die Brandschutzanforderungen gemäß EN45545 HL2 (ohne zusätzliche Alukaschierung) und eignet sich gleichermaßen für die Isolation von Fahrzeugböden, -wänden und -decken. Neben SSC-Q1 umfasst das SSC-Isolationssystem weitere Produkte sowie verschiedene Ausstattungs- und Befestigungsmöglichkeiten.

SSC Swiss Shielding Corporation AG
Schweiz - Goldach
Halle 1.1, Stand 508

Kontakt: Lisa Obergföll
Telefon: +49 7254 4048390
info-de@ssc-ag.com
www.ssc-ag.com

Download (PDF)

Stabirail: Schienenbett millimetergenau fräsen

Stabirail: Schienenbett millimetergenau fräsen
Millimetergenaue Feste Fahrbahn
Stabirail: Schienenbett millimetergenau fräsen
Steuerpult

Stabirail hat eine einzigartige Methode zum Fräsen von Betonblöcken in Tunneln und Bahnstationen entwickelt. Damit können die Schienen direkt und präzise auf dem Beton verlegt werden. Die Technologie ermöglicht einen schnelleren und effizienteren Bau von Fester Fahrbahn. Dabei arbeiten drei Maschinen nacheinander. Begonnen wird mit der Beton-Fräsmaschine, die Schienenbetten aus Beton millimetergenau fräst. Die gesamte Maschine wird durch ein 3D-System gesteuert und ist in der Lage, Übergänge als parabolische Kurven und Schrägen auszuführen. Die zweite Maschine – der Bohrzug – bringt mit Hilfe eines Diamantkernbohrers die Löcher ins Betonbett. Diese Löcher werden später zum Befestigen der Gleise benutzt. Die Maschine arbeitet absolut autonom, da sie mit einem Generator und Wassertanks ausgestattet ist. Der letzte Zug ist der Befestigungszug. Er besteht aus einer Befestigungseinheit und einer Fahreinheit und kann ebenfalls autonom arbeiten.

Stabirail
Belgien - Beveren
Halle 26, Stand 140

Kontakt: Guy Weemaes
Telefon: +32 485 552775
info@stabirail.com
www.stabirail.com

Download (PDF)

Weltneuheit

STEVO Electric: Tragbares Testgerät für elektronische Schutzrelais-Systeme

STEVO Electric: Tragbares Testgerät für elektronische Schutzrelais-Systeme
Testgerät für elektronische Schutzrelais-Systeme

Auf der InnoTrans 2016 präsentiert STEVO Electric erstmals den innovativen BALTO Controller, ein tragbares Testgerät für elektronische Schutzrelais-Systeme. Mit diesem Test-Set lässt sich das reibungslose Funktionieren von Schutzrelais-Systemen von Siemens, Secheron, Rwaytech und anderen Herstellern prüfen. Zur grafischen Darstellung aller Testdaten ist das Gerät mit einer benutzerfreundlichen Touch-Screen-Oberfläche ausgestattet. Es verfügt über verschiedene Spannungsausgänge im Bereich von 60 mV bis 10 V. Für den Test von spezifischen Schutzfunktionen kann der Nutzer eigene Schwingungsformen definieren, speichern und bei Bedarf rasch abrufen. Die Testergebnisse werden in dem System gespeichert und lassen sich per USB kopieren oder über eine direkte Ethernet-Verbindung abrufen. Der BALTO Controller ist sowohl einzeln als auch in Verbindung mit Geräten der STEVO Electric BALTO-Reihe verwendbar.

STEVO Electric bvba
Belgien - Leopoldsburg
Halle 11.1, Stand 103

Kontakt: Stefaan Volkaert
Telefon: +32 475 823954
stefaan.volkaert@stevoelectric.be
www.stevoelectric.be

Download (PDF)

Weltneuheit

STRABAG Infrastructure & Safety Solutions: Umfangreichere Leistungspalette aus einer Hand

STRABAG Infrastructure & Safety Solutions: Umfangreichere Leistungspalette aus einer Hand
Produkt-Highlights

Die STRABAG-Gruppe hat die Leistungen ihrer 100-prozentigen Töchter, Center Communication Systems GmbH (CCS) und STRABAG Anlagentechnik GmbH (SAT), in einem Unternehmen zusammengeführt. Die in STRABAG Infrastructure & Safety Solutions GmbH umfirmierte neue Gesellschaft bietet als Gesamtanbieterin für intelligente Infrastrukturlösungen nun eine umfangreichere Leistungspalette aus einer Hand an – angefangen von Zugfunk-, Videoüberwachungs- und Fahrgastinformationssystemen über Leitstellentechnik bis hin zu Verkehrs- und Tunneltechnik. Die Zugfunkfamilie TRS6000 zum Beispiel basiert auf den aktuellen Anforderungen der Anwender, Hersteller und nicht zuletzt den aktuellen normativen Vorschriften der Bahnkommunikation. Weitere Messe-Highlights sind vor allem die mobilen Videoschutzsysteme der Produktfamilie VNAS, eine Weltpremiere auf der InnoTrans, und das moderne, zukunftssichere und flexibel erweiterbare Sprachvermittlungssystem NGS3600.

STRABAG Infrastructure & Safety Solutions GmbH
Österreich - Wien
Halle 4.1, Stand 319

Kontakt: Cornelia Bauer
Telefon: +43 1 901993120
cornelia.bauer@strabag.com
www.strabag-iss.com

Download (PDF)

STRABAG Rail: Elastisches Schienenlagerungssystem für Stadt- und Straßenbahnen

STRABAG Rail: Elastisches Schienenlagerungssystem für Stadt- und Straßenbahnen
Straßenbahngleis mit RAILFLEX-System
STRABAG Rail: Elastisches Schienenlagerungssystem für Stadt- und Straßenbahnen
RAILFLEX-System

Das RAILFLEX-System aus dem Hause STRABAG Rail ist ein kontinuierlich elastisches Schienenlagerungssystem für Stadt- und Straßenbahnen. Es kann für alle Schienenprofile im Rillen- und Vignol-Schienenbereich sowie in den zugehörigen Weichen Anwendung finden. Mithilfe dieser Befestigungsteile lässt sich das Gleis auf einer vorhandenen Betontragplatte mit Schienenunterguss fixieren und kontinuierlich lagern. Darüber hinaus bietet das nach DIN 45673-8 geprüfte RAILFLEX-System zur Montagevereinfachung einen RAILFLEX-Stützpunkt. Dieser dient gleichzeitig der Gleismontage, indem mittels höhenverstellbarer Füße die Einstellung der Gleisgradiente vereinfacht sowie die Einsparung von Schienenunterguss ermöglicht wird. Das System korrespondiert nicht nur mit den Deckenschlussformen Asphalt, Beton und Pflaster, sondern auch mit Rasen.

STRABAG Rail GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 26, Stand 233

Kontakt: Irina Rassow
Telefon: +49 30 670690921
irina.rassow@strabag-rail.com
www.strabag-rail.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Suzhou Donon Carbon Ware: Gute Leitfähigkeit, geringes Gewicht und lange Lebensdauer

Suzhou Donon Carbon Ware: Gute Leitfähigkeit, geringes Gewicht und lange Lebensdauer
Kohleschleifleisten für Stromabnehmer
Suzhou Donon Carbon Ware: Gute Leitfähigkeit, geringes Gewicht und lange Lebensdauer
Kohlebürsten für Lokomotiven

Auf Forschung, Entwicklung und Produktion verschiedener Karbonprodukte für die Automobil- und Bahnindustrie konzentriert sich Suzhou Donon Carbon Ware. Zur InnoTrans stellt das 1988 gegründete Unternehmen vor allem Kohleschleifleisten und Kohlebürsten aus. Die Schleifleisten kommen sowohl bei Stromabnehmern für Oberleitungen als auch den Stromabnehmern an der Dritten Schiene für U- und S-Bahnen zum Einsatz. Sie verfügen über eine gute elektrische Leitfähigkeit, geringes Gewicht und lange Lebensdauer. Der Austausch der Leisten ist einfach. Darüber hinaus produziert Donon ein breites Sortiment von Kohlebürsten für Lokomotiven und Zug-Erdungssysteme. Diese haben eine hohe Resistenz gegen Abrieb, einen geringen Funkenflug und eine gute Kommutierung. Sie sind auch bei ungünstigen Umweltbedingungen einsetzbar. Die neuen Modelle der Kohleschleifleisten und Kohlebürsten werden auf der InnoTrans 2016 zum ersten Mal weltweit gezeigt.

Suzhou Donon Carbon Ware Co., Ltd.
China - Taicang
Halle 9, Stand 201

Kontakt: Zhicang Zhao
Telefon: +86 180 86720559
28709963@qq.com
www.donon.com.cn

Download (PDF)

Weltneuheit

TAF mobile: Die grüne papierlose Haltestelle

TAF mobile: Die grüne papierlose Haltestelle
Grüne papierlose Haltestelle

Der Jenaer IT-Spezialist für den ÖPNV, die TAF mobile GmbH, hat ein Konzept zur „grünen papierlosen Haltestelle“ für Verkehrsunternehmen entwickelt und dafür spezielle Produkte bestimmt. „Grün“ steht dabei für umweltbewusst und „papierlos“ für digitale Information. In dieser neuartigen Haltestelle bietet das flexPaper®-Solar-Display zur autarken und digitalen Haltestellen-Ausstattung ein innovatives Modell. Ergänzt wird es durch weitere großflächige Indoor-und Outdoor-Bildschirme (DFI-Abfahrtsmonitore). Für Fahrgastunterstände oder Mobilitätsportale empfiehlt der Austeller den Verkehrsunternehmen interaktive Touch-Displays. Ticket-Käufe und Reiseinformationen können durch moderne Apps, Onlineshop-Systeme, mobile Web-Angebote und Widgets für Desktops oder Smartphones angezeigt werden. Die mobile Service-Applikation easy.GO von TAF biete dabei ein einzigartiges Handyticket-Bezahlsystem auf dem deutschen Markt, so der Aussteller.

TAF mobile GmbH
Deutschland - Jena
Halle 2.1, Stand 103

Kontakt: Grit Klickermann
Telefon: +49 3641 5733482
marketing@tafmobile.de
www.tafmobile.de

Download (PDF)

Tamrotor: Einfacher Einsatz der CTN2-Kompressoren auf der ganzen Welt

Tamrotor: Einfacher Einsatz der CTN2-Kompressoren auf der ganzen Welt
CTN2-Kompressor

Mit der Einführung des kleinsten Modells CTN2 erweitert Gardner Denver nochmals seine CT-Baureihe, eine Druckluftlösung von kompletten Verdichtereinheiten für mobile Einsätze. Die neue CTN2-Verdichtereinheit basiert auf der neuen Verdichterstufe EN2. Im Gegensatz zu den größeren CT-Modellen wurde speziell für diese Baugröße auf das traditionelle Tempest Design verzichtet. Der Anwender hat durch das reduzierte Gewicht der Kompletteinheit enorme Vorteile bei mobilen Einsätzen. Die CTN2-Kompressoren sind wie alle anderen CT-Modelle ebenfalls wahlweise mit elektrischem oder hydraulischem Antrieb verfügbar. Bei den eingesetzten Motoren handelt es sich um Breitspannungsmotoren. Dies ermöglicht den einfachen Einsatz der CTN2-Kompressoren auf der ganzen Welt. Bei einer Antriebsleistung von 5,5 kW werden bei 7 bar 0,75m³/min Druckluft erreicht. Mit einem 7,5-kW-Motor sind es 1,05 m³/min, optional mit Hydraulikantrieb ebenfalls 1,05 m³/min.

Tamrotor
Finnland - Tampere
Halle 1.2, Stand 410

Kontakt: Jukka Jussila
Telefon: +358 40 7131445
jukka.jussila@gardnerdenver.com
www.tamrotor.fi

Download (PDF)

Weltneuheit

TE Connectivity Germany: Bessere aerodynamische Leistung

TE Connectivity Germany: Bessere aerodynamische Leistung
Modulares Roofline-System

Auf den Dächern von elektrischen Lokomotiven montierte Roofline-Systeme übertragen die elektrische Energie bei hoher Spannung von der Fahrleitung auf den Traktionstransformator und bestehen aus Komponenten wie Stromabnehmern (Pantographen), Überspannungsableitern, Leistungsschaltern, Kabeln, isolierten Buchsen und Messwandlern. Ihre Zuverlässigkeit kann durch Feuchtigkeit, Verschmutzungen und Niederdruckbedingunen verringert werden. TE hat einen neuen modularen Ansatz für Roofline-Systeme entwickelt, sodass die Hersteller des rollenden Materials ein einziges Design für alle Betriebsumgebungen verwenden können. Die Weltneuheit verbindet zuverlässigen Betrieb mit niedrigem Profil und leichtem Gewicht, kann individuell konstruierte Subsysteme ersetzen und dabei helfen, die Gesamthöhe von Doppeldecker-Fahrzeugen zu begrenzen. Am wichtigsten ist aber, dass mit dieser Weltneuheit die aerodynamische Leistung verbessert wird.

TE Connectivity Germany GmbH
Deutschland - Darmstadt
Halle 12, Stand 210

Kontakt: Elaine Cobb
Telefon: +44 118 9000871
elaine.cobb@sixdegreespr.com
www.te.com

Download (PDF)

Technische Hochschule Wildau: Elektromobilität in der Logistik

Technische Hochschule Wildau: Elektromobilität in der Logistik
KV-E-Chain
Technische Hochschule Wildau: Elektromobilität in der Logistik
Vorserienfahrzeug des Terberg YT202EV

Die Technische Hochschule Wildau stellt auf der InnoTrans 2016 das Projekt „KV-E-Chain“ vor. Hauptziel ist die Demonstration einer voll-elektrifizierten Lieferkette im Kombinierten Verkehr. Dabei arbeiten vier Partner zusammen. Die Forschungsgruppe Verkehrslogistik der TH Wildau hat das Projekt initiiert, koordiniert es und verantwortet die wissenschaftliche Begleitung. Die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft, kurz BEHALA, betreibt einen elektrischen Lkw für den Straßen-Nachlauf und ist außerdem Betreiberin des Berliner Westhafens und damit des größten KV-Terminals in der Hauptstadtregion. Die DHL verantwortet den Schienen-Hauptlauf und ihre Kunden werden durch den elektrisch angetriebenen Lkw der BEHALA beliefert. Und die Berliner Energieagentur betreibt eine Solaranlage im Westhafen. Zum Einsatz kam das erste Vorserienfahrzeug des Terberg YT202EV, das eigens für das Projekt modifiziert wurde.

Technische Hochschule Wildau
Deutschland - Wildau
CityCube Halle B, Stand 201

Kontakt: Philip Michalk
Telefon: +49 3375 508201
philip.michalk@th-wildau.de
www.th-wildau.de

Download (PDF)

technotrans: Batteriekühler als Standardgeräte mit Bahnzertifizierung

technotrans: Batteriekühler als Standardgeräte mit Bahnzertifizierung
Kühlsystem zeta k 150
technotrans: Batteriekühler als Standardgeräte mit Bahnzertifizierung
Kühlsystem zeta t-40

Mobile und stationäre Kühllösungen für Batterien, Umrichter und Ladestationen präsentiert die technotrans AG auf der InnoTrans 2016 in Halle 14.1. Mit projektspezifischen Systemen für mobile Energiespeicher wie Lithium-Ionen-Batterien und Super- oder Ultracaps ist der Mittelständler aus dem westfälischen Sassenberg erfolgreich. Zusätzlich gibt es die Batteriekühler nun als zertifizierte Standardgeräte – auch mit umfänglicher Bahnzertifizierung. Deren modularer Aufbau ermöglicht ein breites Leistungsspektrum passend für viele Anwendungen. Bei stationären Rückkühlsystemen für Ladestationen und Umrichter bietet das Unternehmen ein breites Portfolio mit verschiedenen Leistungsklassen. Mit 21 Standorten und rund 810 Mitarbeitern realisiere technotrans globale Turn-Key-Installationen inklusive Rohrleistungsbau und After-Sales-Service – auf Wunsch mit Remote Control, so der Aussteller.

technotrans AG
Deutschland - Sassenberg
Halle 14.1, Stand 202

Kontakt: Christian Wopen
Telefon: +49 251 62556121
wopen@sputnik-agentur.de
www.technotrans.de

Download (PDF)

Telemecanique Sensors: OsiSense XMLP – klein, kompakt und robust

Telemecanique Sensors: OsiSense XMLP – klein, kompakt und robust
10-Bar-Sensor XMLP010BD21V

Der kompakte Drucktransmitter „OsiSense XMLP“ von Telemecanique Sensors ermöglicht den Bau kleiner Industriemaschinen mit Druckbereichen von minus 1 bis 600 Bar. Zudem verfügt der 10-Bar-Sensor „XMLP010BD21V“ aus dieser Baureihe über eine Bahnzulassung. Aufgrund seiner kleinen Maße lässt sich das Maschinen-Design von Industrieanlagen optimieren und die Installation des Transmitters einfacher handhaben. Außerdem garantiert er eine einfache Montage und ist mit dem „OsiSense ZMLP“ kompatibel. Sein hochwertiges Gehäuse aus Edelstahl 304 schützt ihn in korrosiven Umgebungen. Dank des speziellen Designs ist der Sensor besonders widerstandsfähig gegen Überdruck und verspricht so eine lange Lebensdauer. Der robuste und kompakte Sensor ist IP69K-zertifiziert und verfügt über verschiedene analoge Ausgänge. Telemecanique Sensors, Teil des Schneider Electric-Konzerns, bietet eine umfangreiche Produktpalette, die mehr als 25.000 Sensortypen umfasst.

Telemecanique Sensors by Schneider Electric GmbH
Deutschland - Ratingen
Halle 5.2, Stand 520

Kontakt: Monique Gepp
Telefon: +49 89 1730190
schneider@teamlewis.com
www.tesensors.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Televic Rail: Als Fahrgast immer bestens informiert

Televic Rail: Als Fahrgast immer bestens informiert
Echtzeit-Informationssystem für Fahrgäste

Mit einer Weltpremiere kommt das belgische Unternehmen auf die InnoTrans 2016: Ein Echtzeit-Informationssystem für Fahrgäste, das aus verschiedenen Quellen gespeist wird. Dies können Echtzeit-Fahrpläne, verkehrsträgerübergreifende Verbindungsinformationen, Wetter-Updates und andere Informationen sein. Das System filtert die Daten auf der Basis von Kontext und Relevanz und stellt sie an Bord zur Verfügung – als Audio- oder auch als visueller Content für alle Typen von Bord-Displays, Bildschirmen oder anderen Wiedergabegeräten. Das Mehrquellen- und Echtzeitsystem von Televic Rail übermittelt nur relevante Daten und garantiert, dass auf den Bildschirmen an Bord des Fahrzeuges keine überholten Informationen angezeigt werden. Die Modularität des Systems ermöglicht schnelle und flexible Anpassungen für den Fall, dass die Datenquelle wechselt oder neue Datenquellen ausgewählt werden.

Televic Rail NV
Belgien - Izegem
Halle 2.1, Stand 401

Kontakt: Rémi Bilger
Telefon: +32 51 303045
r.bilger@televic.com
www.televic.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Trenew Electronic: DC-DC-Konverter mit ultraweitem Eingangsbereich

Trenew Electronic: DC-DC-Konverter mit ultraweitem Eingangsbereich
DC-DC-Konverter H80SV
Trenew Electronic: DC-DC-Konverter mit ultraweitem Eingangsbereich
Vereinfachte Anwendungsschaltung

Die isolierte 200-W-H80SV-Serie von Delta ist für die Leiterplattenmontage in Bahnapplikationen konzipiert. Der Konverter bietet einen ultraweiten Eingangsbereich von 16,8 bis 137,5 V (14,4 V/1 s bis 154 VDC/1 s). Mit einem einzigen Wandler lassen sich so die verschiedenen Bordnetze für Schienenfahrzeuge von 24 V bis 110 VDC gemäß EN 50155 abdecken. Die extrem kompakten Abmessungen von 63,1 mal 60,6 mal 12,7 mm sind wesentliche Vorzüge dieses Wandlers in punkto Packungs- und Leistungsdichte. Damit eignet er sich speziell für platzkritische Anwendungen. Die Betriebstemperatur reicht von -40 bis +85 Grad Celsius, ein Kühlkörper ist optional erhältlich. Der Wirkungsgrad beträgt typisch 90,5 Prozent. Für eine Netzausfall-Überbrückung von bis zu 10 ms kann ein externer Holdup-Kondensator angeschlossen werden. Weitere Standard-Features sind Überspannungs-, Übertemperatur- und Überlastschutz sowie ein Remote ON/OFF-Eingang.

Trenew Electronic AG
Schweiz - Rüti
Halle 17, Stand 306

Kontakt: Silvan Müller
Telefon: +41 55 2506628
silvan.mueller@trenew.ch
www.trenew.ch

Download (PDF)

TRILUX: Wetterschutzhäuschen und Straße effizient ausgeleuchtet

TRILUX: Wetterschutzhäuschen und Straße effizient ausgeleuchtet
TRILUX 815 LED
TRILUX: Wetterschutzhäuschen und Straße effizient ausgeleuchtet
TRILUX Viatana LED

Die Anbauleuchte „815 LED“ von TRILUX wurde speziell für Wetterschutzhäuschen konstruiert. Die LED-Technik garantiert eine hervorragende Ausleuchtung von kleinen bis mittleren Räumen und eine lange Nutzungsdauer. Durch den modularen Leuchtenaufbau können die LED-Einheit und Betriebsgeräte mit nur wenigen Handgriffen bequem gewechselt werden. Innovative Technologien und einfachste Handhabung machen auch die TRILUX „Viatana LED“ besonders. Dank der Reflektortechnik leuchtet sie den Straßenraum effizient, zielgerichtet und zuverlässig aus. Weitere Energieeinsparungen sind durch Schaltungskonzepte zur Leistungsreduzierung möglich. Der modulare Leuchtenaufbau und die Verwendung von LED-Modulen nach Zhaga-Spezifikation ermöglichen eine einfache Umsetzung aller zukünftigen Anpassungen. Auch diese beiden neuen Leuchten werden dem Grundsatz „Simplify Your Light“ voll und ganz gerecht.

TRILUX GmbH & Co. KG
Deutschland - Arnsberg
Halle 7.1a, Stand 307

Kontakt: Saskia Becker
Telefon: +49 2932 3014251
saskia.becker@trilux.com
www.trilux.com

Download (PDF)

Trimble: Den Lebenszyklus der Gleisanlagen verwalten

Trimble: Den Lebenszyklus der Gleisanlagen verwalten
Produkt-Suite zur Verwaltung des Lebenszyklus von Gleisanlagen
Trimble: Den Lebenszyklus der Gleisanlagen verwalten
Trimble CAB-Beratungssystem für Zugleistung und Zeitplan-Einhaltung

Aus ihren langjährigen Erfahrungen in der Branche hat die Trimble Railway Asset Solutions Gruppe (früher Nexala) eine integrierte Produktreihe entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse des Schienenverkehrs ausgerichtet ist. Die auf der InnoTrans 2016 präsentierten Produkte sind Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen, die den gesamten Lebenszyklus der Gleisanlagen vom Betrieb bis zur Wartung und Reparatur verwalten. Die auf der Messe vorgestellten Lösungen erlauben es Bahnunternehmen, für die Zukunft zu planen, die betriebliche Effizienz zu verbessern, die Service-Levels zu verwalten und die Kosten zu senken und dabei gleichzeitig sicherzustellen, dass die erbrachten Leistungen auf höchstem Niveau gehalten werden. Eine Reihe von namhaften Kunden arbeitet bereits mit Lösungen von Trimble, um den Lebenszyklus ihrer Gleisanlagen zu managen, zum Beispiel South West Trains, Eurostar, SNCF und Irish Rail.

Trimble
Deutschland - Wiesentheid
Halle 23, Stand 208

Kontakt: Gráinne Woods
Telefon: +353 83 1730044
grainne_woods@trimble.com
www.trimble-railway-assets.com

Download (PDF)

Turbo Power Systems: APS-System mit neuen Features

Turbo Power Systems: APS-System mit neuen Features
APS-Frontansicht mit geöffneter Tür
Turbo Power Systems: APS-System mit neuen Features
APS-Rückansicht

Turbo Power Systems (TPS) versteht sich nach eigenen Angaben als ein weltweit führendes Unternehmen der Bahnindustrie mit 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung maßgeschneiderter Energieumwandlungstechnik. Zu den wichtigsten Produkten des Anbieters zählen Hilfsstromversorgungen (APS), Akku-Ladegeräte und Konverter, die leicht, kompakt und effizient sind und weltweit eingesetzt werden. TPS entwickelte zum Beispiel das APS-System für die Einschienenbahn von Sao Paulo. Dieses ist unter anderem mit einem Flüssigkeitskühlsystem ausgestattet, das als modulare „Line Replaceable Unit“ (LRU) ausgeführt ist. Das 3-Phasen-System und die DC-Wandlerschaltungen wurden so optimiert, dass sie bei geringstem Gewicht auf kleinstem Raum untergebracht werden konnten. Zur InnoTrans 2016 stellt Turbo Power Systems auf seinem Messestand im CityCube neue Features des APS-Systems vor.

Turbo Power Systems Ltd
Großbritannien - Gateshead
CityCube Halle A, Stand 225

Kontakt: Ripa Begum
Telefon: +44 191 4829278
rbegum@turbopowersystems.com
www.turbopowersystems.com

Download (PDF)

Weltneuheit

TÜV SÜD Rail: Lichtbogen-Messverfahren und IT-Sicherheit für Bahnanlagen

TÜV SÜD Rail: Lichtbogen-Messverfahren und IT-Sicherheit für Bahnanlagen
Stromabnehmer und Oberleitung
TÜV SÜD Rail: Lichtbogen-Messverfahren und IT-Sicherheit für Bahnanlagen
IT-Sicherheit für elektrische Signalsysteme

Neben dem angewendeten und weiterentwickelten Kontaktkraft-Messverfahren von Stromabnehmer und Oberleitung hat TÜV SÜD Rail eine zweite nach EN 50317 normkonforme Methode entwickelt. Mit der Lichtbogenmessung soll die Zeitdauer von Lichtbögen mit definierter Lichtwellenlänge und -intensität erfasst werden. Die eigens entwickelte Messtechnik für diese Methode wurde erfolgreich validiert. Nun folgt die Akkreditierung des Lichtbogen-Messverfahrens, das auf der InnoTrans 2016 erstmals vorgestellt wird. Zudem bietet TÜV SÜD Rail als einer der ersten Anbieter Leistungen im Bereich IT-Sicherheit von elektrischen Signalsystemen an. Der angebotene Service basiert unter anderem auf den Standards IEC 62443-4-1/3-2/3-3 und EN 50159 sowie der Vornorm DIN VDE V 0831-104. Bei der Risikoanalyse kombiniert TÜV SÜD zum Beispiel das allgemein gültige Verfahren mit verschiedenen bahnspezifischen Bedrohungsszenarien, Schadensklassen, Eintrittswahrscheinlichkeiten und Sicherheitsstufen.

TÜV SÜD Rail GmbH
Deutschland - München
CityCube Halle A, Stand 215

Kontakt: Thomas Noack (Lichtbogenmessung/ Arc Measurement) / Dr. Thomas Störtkuhl (IT Security)
Telefon: +49 345 78283320/+49 89 57911930
thomas.noack@tuev-sued.de / thomas.stoertkuhl@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de/rail

Download (PDF)

U.P.E.C.: Abgedichtete Rollenlager und umweltfreundliches Klimasystem

U.P.E.C.: Abgedichtete Rollenlager und umweltfreundliches Klimasystem
Kegelrollenlager TBU 1520
U.P.E.C.: Abgedichtete Rollenlager und umweltfreundliches Klimasystem
Klimasystem ATT HVAC

Innovative Produkte, die speziell für die Betriebsbedingungen des 1.520er Spurweitenbereichs entwickelt wurden, präsentiert der Industriekonzern UPEC zur InnoTrans. Bei der zweiten Generation der Modelle „TBU 1520 HARP“ und „CRU Duplex K2“ handelt es sich um zweireihige Rollenlager mit original Innengeometrie und besonderer thermischer und mechanischer Behandlung. Sie sind durch FST-Kassettendichtungen abgedichtet und mit Kluberplex BEM HARP-Fett gefüllt. Zudem hat die UPEC Industriegruppe die betreffende Entwicklung abgeschlossen und startet die Massenproduktion des neuen, aktualisierten energieeffizienten und 100 Prozent umweltfreundlichen Air Cycle-Klimasystems „ATT HVAC“. Diese Maschine arbeitet im Winter als Heizung mit einem COP-Wert von 3,2 bis 4,2 bis zu -50 Grad Celsius und im Sommer als Klimaanlage mit einem COP-Wert von 1,3 bis 1,6. Gleichzeitig sorgt sie für Belüftung mit bis zu 100 Prozent Frischluftzufuhr.

U.P.E.C.
Ukraine - Kharkiv
Halle 22, Stand 809

Kontakt: Simson Eduard
Telefon: +380 57 7660074
simson@upec.ua
www.upec.ua/en

Download (PDF)

VDL Bus & Coach: Höhere Fahrgastkapazität und standardisierte Stromabnehmer-Option

VDL Bus & Coach: Höhere Fahrgastkapazität und standardisierte Stromabnehmer-Option
VDL Citea SLFA Electric

Die innovativen VDL-Citea-Elektrobusse werden im Modelljahr 2017 noch mehr Praxislösungen bieten. Mit einer neu abgestimmten Dachgestaltung erhöht sich die Fahrgastkapazität und die Stromabnehmer-Option wurde auf die Vorderachsposition standardisiert. Dank kontinuierlicher Weiterentwicklung der Elektro-, Antriebsstrang- und Klimasysteme verbessert sich die Energieeffizienz weiter. Es stehen mehr Batterieoptionen zur Anpassung an verschiedene Personennahverkehrs-Lösungen zur Verfügung. Mit Kapazitäten von 64 bis 240 kWh lassen sich die meisten Schnell- und Langsam-Ladeoperationen abdecken. Zur Verbesserung der Betriebsrückmeldungen werden im ersten Quartal 2017 weitere Optionen zur Fernüberwachung (Dashboards) und Datenaufzeichnung verfügbar sein. Durch klare Fokussierung auf die Entwicklung des emissionsfreien Citea schafft VDL eine solide Basis für alle Behörden und Betreiber, die Wert auf mehr Nachhaltigkeit im öffentlichen Personenverkehr legen.

VDL Bus & Coach bv
Niederlande - Valkenswaard
Freigelände O/380

Kontakt: Alex de Jong
Telefon: +31 40 2084400
a.de.jong@vdlbuscoach.com
www.vdlbuscoach.com

Download (PDF)

Weltneuheit

VERMDOK for Industries: Bohrschablonen waren gestern, heute heißt es Lasertracking

VERMDOK for Industries: Bohrschablonen waren gestern, heute heißt es Lasertracking
Lasertracking

Mit dem Einsatz des Lasertrackers im schienengebundenen Fahrzeugbau hat VERMDOK for Industries ein innovatives Verfahren entwickelt und erprobt. Es erlaubt hochpräzise Bohr-, Schraub- oder Verbindungspunkt-Markierungen und entspricht den gestiegenen Genauigkeitsanforderungen im Waggonbau. Die Positionierung der Bohrlöcher in einer relativen Genauigkeit von 0,5 bis 0,1 mm wird ermöglicht und erlaubt einen verzugslosen Innenausbau. Durch das vom Aussteller entwickelte Verfahren sind die deutlich kostenintensiveren Bohrschablonen zu fast 100 Prozent unter gleichzeitiger Steigerung der Genauigkeit ersetzbar. Die Vorteile des Verfahrens liegen klar auf der Hand: Reduzierung der Bearbeitungszeit um durchschnittlich 25 Prozent, Verringerung des erforderlichen Personals um ein Drittel und ersatzloser Wegfall der Bohrschablonenlogistik. Durch den Einsatz des Lasertrackers werden der Produktionsablauf optimiert und die Produktqualität verbessert.

VERMDOK for Industries
Deutschland - Berlin
Halle 21, Stand 303

Kontakt: Mirko Hentschel
Telefon: +49 30 4174986915
mirko.hentschel@vermdok.de
www.vermdok.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Vigier Rail: Feste Fahrbahn hochgenau eingebaut

Vigier Rail: Feste Fahrbahn hochgenau eingebaut
Fertiger Gotthard mit Fester Fahrbahn
Vigier Rail: Feste Fahrbahn hochgenau eingebaut
Feste Fahrbahn mit Low Vibration Track

Der längste Eisenbahntunnel der Welt ist eröffnet und geht im Dezember 2016 in den fahrplanmäßigen Betrieb. Dank des Systems „Low Vibration Track“ (LVT) konnte die Feste Fahrbahn dabei mit einer Genauigkeit eingebaut werden, die laut Aussteller weltweit ihresgleichen sucht. Zudem hat es seit dem 50 km langen LVT-Erstlingsprojekt „Eurotunnel“, mit dem das System bereits ein stolzes Projekt vorzuweisen hat, und dem Jahrhundert-Bauwerk Gotthard, dem größten Einzelprojekt in der Geschichte der Vigier Rail AG, mit einer durchgehenden Strecke von 57 km Länge (114 km Gleis) einige Weiterentwicklungen beim LVT-System gegeben. Es bietet heute Lösungen für Weichen und Kreuzungen mit der Ausführung „LVT S&C“, ein luftbereiftes Rettungskonzept dank der Variante „LVT Traffic“ und ein Ersatzkonzept für den Umbau von Schotter- auf Feste Fahrbahn mit dem System „LVT Panel“. Die LVT-Fahrbahn wird mit Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h befahren werden.

Vigier Rail AG
Schweiz - Müntschemier
Halle 26, Stand 224

Kontakt: Anabel Hengelmann
Telefon: +41 32 3129804
anabel.hengelmann@vigier.ch
www.vigier-rail.ch

Download (PDF)

Vishay Europe Sales: Umweltfreundlich, sehr zuverlässig und lange Lebensdauer

Vishay Europe Sales: Umweltfreundlich, sehr zuverlässig und lange Lebensdauer
Vishay ESTA-Leistungskondensatoren

Das Portfolio der ESTA-Leistungskondensatoren von Vishay Intertechnology für Bahnanwendungen deckt den kompletten Wechselstrombereich bis zu 25 kV pro Einheit und den Gleichstrombereich bis zu 5 kV pro Einheit ab. Diese für die Leistungselektronik konzipierten MKP-Kondensatoren werden unter Berücksichtigung der höchsten Qualitätsstandards gefertigt. Die Bauteile im Rechteckgehäuse (DCMKP Series) und Rundbecher (HDMKP Series) sind umweltfreundlich, extrem zuverlässig und haben eine lange Lebensdauer. Die Leistungswiderstände der Vishay MCB & Sfernice finden sich in den meisten Bahnumrichter-Anwendungen: die C52T-, C42T- und C38T-Hochenergiewiderstände als Vorladewiderstände und Filter sowie die RCEC-, RCMC- und LPS-Hochleistungs-Dickschichtwiderstände für Snubber-, Entlade- und Ausgleichsfunktionen. Zur Ausstellungspalette zählen weiterhin IHLP SMD-Hochstrominduktoren sowie Thyristoren für Leistungsschalter-Anwendungen. Laserscanning-Daten zum Beispiel für die Gleisachsen-basierte Analyse der Infrastruktur und Soll-Ist-Vergleiche für die Qualitätskontrolle.

Vishay Europe Sales GmbH
Deutschland - Selb
Halle 17, Stand 308

Kontakt: Andrew Post
Telefon: +1 610 2515287
andrew.post@vishay.com
www.vishay.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Vision Systems Automotive: Elektronisch dimmbares Zugfenster

Vision Systems Automotive: Elektronisch dimmbares Zugfenster
Elektronisch dimmbares Zugfenster Acti-Vision Window

Zur InnoTrans 2016 präsentiert Vision Systems Automotive das „Acti-Vision Window“, ein elektronisch dimmbares Zugfenster, kombiniert mit einem interaktiven Display. Diese Lösung ermöglicht es den Passagieren, sofort die gewünschte Tönung ihres Fensters von glasklar bis dunkel einzustellen und damit die Blendung zu begrenzen sowie von außen eindringende Wärme zu regulieren. Wenn der Zug gestoppt wird, werden die Scheiben dunkel, um den Innenraum kühl und den Verbrauch der Klimaanlage entsprechend niedrig zu halten. Die Elektronik ist integriert, um Ausfallzeiten und Wartungsaufwand zu reduzieren. Außerdem stellt Vision Systems zur Messe auch ein Entertainment- und Connectivity-System vor. Es bietet über Kundengeräte wie Smartphones oder Tablets einen nahtlosen Zugriff auf das Internet mit vielfältigen Inhalten wie Musik, Filme, Zeitungen, Zeitschriften und touristische Informationen.

Vision Systems Automotive SAS
Frankreich - Brignais
Halle 1.1, Stand 504

Kontakt: Alexandra Martin-Devaud
Telefon: +33 4 72319810
amartindevaud@visionsystems.fr
www.visionsystems.fr

Download (PDF)

Weltneuheit

Visiona Control Industrial: Messung des Scheibenverschleißes über das gesamte Rad

Visiona Control Industrial: Messung des Scheibenverschleißes über das gesamte Rad
Rad-Inspektionssystem WheelPro
Visiona Control Industrial: Messung des Scheibenverschleißes über das gesamte Rad
Rad-Inspektionssystem WheelPro-3D

Das Unternehmen Visiona Control Industrial präsentiert zur InnoTrans 2016 zum ersten Mal sein neues Produkt „WheelPro-3D“, eine Weiterentwicklung des früheren WheelPro-Systems. Nach sieben Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der automatischen Radprofil-Messsysteme hat Visiona damit ein völlig neues Konzept für Rad-Inspektionssysteme entwickelt. Das System WheelPro-3D ist ein automatisches Mess-Tool, das in Echtzeit eine 3D-Rekonstruktion des ganzen Rades erzeugen kann, mit einer Genauigkeit von +/- 0,05 mm, sodass sich der Scheibenverschleiß über das gesamte Rad messen lässt. Damit wird es möglich, die Unrundheit eines jeden Rades zu messen und Oberflächenfehler wie zum Beispiel Risse zu erkennen. Zur Messe wird Visiona auf seinem Stand in Halle 21 auch demonstrieren, wie mit dem WheelPro-System Rad-Profile bei Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h vermessen werden können.

Visiona Control Industrial S.L.
Spanien - San Sebastian
Halle 5.2, Stand 520

Kontakt: Jeser Zalba
Telefon: +34 948 044074
jzalba@visionasl.com
www.visionasl.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Voith Turbo: Flexibel einsetzbares Antriebssystem und hydrodynamisches Getriebe

Voith Turbo: Flexibel einsetzbares Antriebssystem und hydrodynamisches Getriebe
Flexibel einsetzbares Voith RailPack
Voith Turbo: Flexibel einsetzbares Antriebssystem und hydrodynamisches Getriebe
Hydrodynamisches Turbogetriebe S111

Voith RailPacks sind Motor-Getriebe-Einheiten für den Einsatz in ein- und mehrteiligen Dieseltriebwagen im Vorort-, regionalen, überregionalen und Intercity-Verkehr. Sie sind als diesel-mechanische, diesel-hydraulische und diesel-elektrische Varianten lieferbar und mit einer Motorleistung von 294 bis zu 735 kW erhältlich. Dank ihrer robusten Technik sind sie allen Einsatz- und Witterungsbedingungen gewachsen und benötigen nur geringsten Wartungsaufwand. Dies garantiert, in Verbindung mit langen Ölwechselintervallen, durchgängig niedrige Betriebskosten. Zusätzlich präsentiert Voith auf der InnoTrans das Turbogetriebe S111. Ein hydrodynamischer Antriebsstrang schont Motor und Antriebskomponenten aufgrund seiner schwingungsentkoppelnden Wirkung. Auch ein stufenloses Anfahren mit Anpassung an vorherrschende Fahrbedingungen wird ermöglicht. Zudem ist die Geschwindigkeit unter Belastung automatisch anpassbar, ohne dass dabei die Zugkraft unterbrochen wird.

Voith Turbo GmbH & Co. KG
Deutschland - Heidenheim an der Brenz
Halle 1.2, Stand 220

Kontakt: Kathrin Röck
Telefon: +49 7321 376866
kathrin.roeck@voith.com
www.voith.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Vossloh: Verlängerung des Lebenszyklus von Betonschwellen

Vossloh: Verlängerung des Lebenszyklus von Betonschwellen
Kräfteableitung bei der neuen Schraube-Dübel-Kombination NG
Vossloh: Verlängerung des Lebenszyklus von Betonschwellen
Schraube-Dübel Kombination Sdü NG / Ss NG

Um den Lebenszyklus von Betonschwellen zu verlängern, stellt Vossloh auf der InnoTrans 2016 neue Schraube-Dübel-Kombinationen „Sdü NG / Ss NG“ für seine Befestigungssysteme vor. Hinsichtlich der notwendigen Lastverteilung in die Schwelle kommt dem Dübel eine Schlüsselrolle zu. Durch die spezielle Geometrie werden Kräfte hauptsächlich senkrecht abgeleitet – das schont die Schwelle. Das neue Material für den Dübel ist ein robuster Kunststoff mit wasserabweisenden Eigenschaften. Darüber hinaus verbraucht es bei seiner Herstellung deutlich weniger Energie. Die Weltpremiere ist auf dem Vossloh-Stand in Halle 26 zu sehen und rundet das breite Portfolio an wirtschaftlichen Systemlösungen ab, die sich durch hohe Belastbarkeit und beste Schallschutzeigenschaften auszeichnen und weltweit im Einsatz sind.

Vossloh AG
Deutschland - Werdohl
Halle 26, Stand 310

Kontakt: Katrin ten Voorde
Telefon: +49 2392 520
katrin.tenVoorde@vfs.vossloh.com
www.vossloh-fastening-systems.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Vossloh Kiepe: Wuppertaler Schwebebahnwagen im neuen, modernen Design

Vossloh Kiepe: Wuppertaler Schwebebahnwagen im neuen, modernen Design
Wuppertaler Schwebebahn

Die dreiteiligen Gelenk-Triebwagen im neuen, modernen Design sind 24 m lang sowie 2,20 m breit und wiegen dabei nur gut 25 t. Der leichte Wagenkasten ist aus hohlen Aluminium-Stranggussprofilen, die Front- und Heckkabinen sind aus Glasfaserverbundwerkstoff gefertigt. Die Antriebsausrüstung ist hoch effizient und ermöglicht zukünftig im Zusammenspiel mit der neuen Zugsicherung eine höhere Taktfrequenz der Bahnen. Bei dem Projekt wurde größter Wert auf Umweltfreundlichkeit gelegt. Bremsenergie kann mit der neuen Bahn ins Netz zurückgespeist werden. Zudem bieten die Fahrzeuge durch moderne Fahrgastinformationssysteme und Luftbehandlungsanlagen mehr Komfort für die Fahrgäste. Die Fahrer nutzen einen modernen Arbeitsplatz mit Klimatisierung. Einige der Komponenten der neuen Wuppertaler Schwebebahn feiern auf der InnoTrans am Vossloh Kiepe-Pavillon im Freigelände ihre Weltpremiere.

Vossloh Kiepe GmbH
Deutschland - Düsseldorf
Freigelände O/240

Kontakt: Erik Leonhardt
Telefon: +49 211 74970
presseinfo-vossloh-kiepe@vkd.vossloh.com
www.vossloh-kiepe.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Vossloh Locomotives: Hohe Zugkraft und innovatives Motormanagement

Vossloh Locomotives: Hohe Zugkraft und innovatives Motormanagement
Diesellokomotive DE 18

Mit einer Motor-Nennleistung von 1.800 kW besitzt die DE 18-Lokomotive von Vossloh Locomotives laut Hersteller die höchste Zugkraft im Bereich der Mittelführerhaus-Lokomotiven. Dank innovativer Software ist sie wahlweise auf 1.500 kW begrenzbar. Ergebnis: Senkung des Kraftstoffverbrauchs um circa 5 Prozent und Streckung der großen Instandhaltungsintervalle aufgrund der geringeren Motorbeanspruchung um bis zu 25 Prozent. Zudem lässt sich die Lokomotive mit 50 Prozent der IIIB-Emissionen bei 1.100 kW betreiben. Die Stage IIIB/2-Motoren ohne Harnstoff-Zusätze stellen eine hervorragende Lösung für den Einsatz in sensiblen Bereichen wie Tunneln oder Bahnhöfen dar. Flexible Wartungspläne, die Betriebsstunden und Lastprofile der wesentlichen Komponenten berücksichtigen, können per Datenfernübertragung direkt in die Instandhaltungsplanung übernommen werden. Das innovative Motormanagement der DE 18 wird auf der InnoTrans erstmals vorgestellt.

Vossloh Locomotives GmbH
Deutschland - Kiel
Freigelände O/229

Kontakt: Verena Jeroch
Telefon: +49 431 39992613
verena.jeroch@vl.vossloh.com
www.vossloh-locomotives.com

Download (PDF)

Weidmüller Interface: Verbindungstechnik für hohe Ströme in der Verkehrstechnik

Weidmüller Interface: Verbindungstechnik für hohe Ströme in der Verkehrstechnik
Weidmüller RockStar HighPower-Steckverbinder
Weidmüller Interface: Verbindungstechnik für hohe Ströme in der Verkehrstechnik
Weidmüller RockStar HighPower-Steckverbinder

Der „RockStar® HighPower“-Stirnwand-Steckerverbinder von Weidmüller ist ein kompaktes Hochstrom-Steckverbindersystem für Schienenfahrzeuge und für maximal 550 A und 1.500 V ausgelegt. Er wurde speziell für Anwendungen in der Verkehrstechnik nach DIN EN 61373 KAT 1b, gefederter Wagenkasten, entwickelt und erfüllt ein umfassendes Anforderungsprofil. Neben einer flexiblen steckbaren Einsatzmöglichkeit und kleinen Abmessungen bietet er eine hohe Leistung sowie einfache Handhabung und schnelle Montage. Das modulare Hochstrom-Steckverbindersystem „RockStar® HighPower“ wurde speziell für Anwendungen in der Verkehrstechnik nach DIN EN 61373 KAT 2, Drehgestell, entwickelt. Es ist für maximal 550 A und 4.000 V ausgelegt und trotzdem sehr kompakt gebaut. Es besteht aus einteiligen Crimpkontakten, Isolierhülsen, Einsatzhalterahmen aus Edelstahl sowie einem mehrteilig aufgebauten Aluminium-Druckgussgehäuse der Baugröße 8.

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Deutschland - Detmold
Halle 12, Stand 301

Kontakt: Horst Kalla
Telefon: +49 5231 14291190
horst.kalla@weidmueller.de
www.weidmueller.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Westermo Data Communications: Dauerhaftes und störungsfreies WLAN in Zügen

Westermo Data Communications: Dauerhaftes und störungsfreies WLAN in Zügen
WiFi-Serie RT-300
Westermo Data Communications: Dauerhaftes und störungsfreies WLAN in Zügen
WiFi-Serie RT-300

Mit seiner neuen WiFi-Serie RT-300 will Westermo einen Standard für Qualität und Zuverlässigkeit in der drahtlosen Kommunikation für Züge setzen. Sie ermöglicht die drahtlose Onboard-Kommunikation sowie den Aufbau zuverlässiger WiFi-Netzwerke für „Train to ground“-Kommunikation. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten enthält die RT-300-Serie keine Module, sondern einen direkt auf dem Mainboard integrierten WiFi-Chip. Dadurch sind die Geräte nicht nur robuster und unempfindlicher, sie gewährleisten so eine erfolgreiche Kommunikation mit anderen Funksystemen, eine einzigartige Eingangsempfindlichkeit sowie eine stabile Leistung bei Regen, Nebel und Temperaturen zwischen -40 und +70 Grad Celsius. Darüber hinaus verwendet die RT-300-Serie ETSI-konforme dynamische Frequenzwahl, was ein zusätzliches Plus in der Verbindungsstabilität bedeutet. Die Datenübertragungsrate gibt Westermo mit einer Netto-Bandbreite von bis zu 380 Mbps an.

Westermo Data Communications GmbH
Deutschland - Waghäusel
Halle 4.1, Stand 321

Kontakt: Sabine Neumann
Telefon: +49 7254 954000
info@westermo.de
www.westermo.de

Download (PDF)

Weltneuheit

Windhoff Bahn- und Anlagentechnik: Leichteres Wartungs- und Instandhaltungsfahrzeug

Windhoff Bahn- und Anlagentechnik: Leichteres Wartungs- und Instandhaltungsfahrzeug
Multifunktionsfahrzeug (MPV)
Windhoff Bahn- und Anlagentechnik: Leichteres Wartungs- und Instandhaltungsfahrzeug
Anhang von Anbaugeräten für den Wintereinsatz mittels Universal-Aufnahme

Einen Auftrag zur Lieferung von 21 zweiachsigen Wartungsfahrzeugen zur Verwendung für den Oberbau und die Fahrstromversorgung hat die Windhoff Bahn- und Anlagentechnik GmbH von dem norwegischem Infrastrukturbetreiber Jernbaneverket erhalten. Die Multifunktionsfahrzeuge werden ganzjährig zum Einsatz kommen. Sie runden die Produktpalette der Windhoff MPV®, Multi Purpose Vehicle, als leichteres Wartungs- und Instandhaltungsfahrzeug ab. Die Motorleistung von circa 500 kW wird für die Streckenfahrt bis 100 km/h hydrodynamisch übertragen, die Arbeitsfahrt erfolgt hydrostatisch angetrieben. Zur universellen Einsetzbarkeit befindet sich am Fahrzeugheck ein spezieller Ladekran für Arbeiten am Gleiskörper und an der Oberleitung. Dank des Arbeitskorbs sind die Fahrzeuge ganzjährig als Interventionsfahrzeuge bei Störungen an der Oberleitung einsetzbar. Zur InnoTrans 2016 wird das neue Windhoff MPV erstmals weltweit präsentiert.

Windhoff Bahn- und Anlagentechnik GmbH
Deutschland - Rheine
Freigelände O/427

Kontakt: Tatjana Gerdes
Telefon: +49 5971 58214
tgerdes@windhoff.de
www.windhoff.de

Download (PDF)

ZAGRO Bahn- und Baumaschinen: Elektrorangierer für EX-Schutz-Zonen und für kleine Flächen

ZAGRO Bahn- und Baumaschinen: Elektrorangierer für EX-Schutz-Zonen und für kleine Flächen
Elektrorangierer ZAGRO E-MAXI L EX
ZAGRO Bahn- und Baumaschinen: Elektrorangierer für EX-Schutz-Zonen und für kleine Flächen
Elektrorangierer ZAGRO E-MAXI M kurz

Der bereits etablierte Elektrorangierer „E-MAXI L“ mit bis zu 300 t Anhängelast bei 0 ‰ Steigung und geradem Gleis ist ab sofort auch als EX-geschützte Variante nach 2G IIB T4 erhältlich. Zwei dieser Geräte wurden bereits gebaut und an die Metro Moskau verkauft. Das Fahrzeug ist ebenfalls circa 2.960 mm lang und 1.950 mm breit und es werden alle notwendigen Bauteile nach 2G IIB T4 aufgebaut. Dies ermöglicht auch das Rangieren in EX-Schutz-Zonen, beispielsweise in Lackierkabinen oder Abfüllanlagen der Petrochemie. Der „E-MAXI M kurz“ ist ein mit Allradantrieb und -lenkung ausgestatteter Elektrorangierer mit viermal 5 kW Motorleistung und einer Batterieleistung von 80 V / 250 Ah. Seine Abmessungen von circa 1.840 mm Breite und 1.890 mm Länge erlauben das Auf- und Abgleisen auf engstem Raum. Der extrem kurze und kompakte E-MAXI M kurz eignet sich speziell zum Befahren von Schiebebühnen und kann sogar beim Verfahren auf der Schiebebühne verbleiben.

ZAGRO Bahn- und Baumaschinen GmbH
Deutschland - Bad Rappenau
Freigelände O/415, O/425, T1/44, T1/45, T1/46

Kontakt: Martina Zappel
Telefon: +49 7266 91680
martina.zappel@zagro.de
www.zagro.de

Download (PDF)

Weltneuheit

ZAUGG: Kapazität von 7.500 Tonnen Schnee pro Stunde

ZAUGG: Kapazität von 7.500 Tonnen Schnee pro Stunde
Schneefrässchleuder-Lokomotive Zaugg ZRR 10000 M
ZAUGG: Kapazität von 7.500 Tonnen Schnee pro Stunde
Das Zaugg-Schienenfahrzeug kann vor Ort auf dem Chassis gedreht werden.

„Zaugg ZRR 10000 M“ heißt die neue Schneefrässchleuder-Lokomotive, die im April durch Trafikverket in Betrieb genommen wurde. Mit einer Kapazität von 7.500 t Schnee pro Stunde kommt sie auf der Malmbanan, dem schwedischen Teil der Erzbahn zwischen Luleå und Narvik, zum Einsatz. Nach der Inbetriebsetzung zur Erlangung der Betriebsbewilligung und vor der offiziellen Übernahme hatte die Schneefräse über 200 Teststunden absolviert. Das Schienenfahrzeug wurde in der Schweiz durch die Zaugg AG Eggiwil entwickelt, konstruiert und hergestellt. Es ist deutlich moderner, verfügt über eine hohe Betriebssicherheit und bietet bessere Arbeitsbedingungen als das vorherige Modell. Maschinen dieses Typs, die laut Aussteller zu den stärksten Schneefräsen der Welt gehören, sind unentbehrlich, um den Verkehr im Winter auf der nördlichsten Eisenbahnstrecke der Welt, wo schwere Schneestürme zu meterhohen Schneeverwehungen führen können, aufrecht zu halten.

ZAUGG AG EGGIWIL
Schweiz - Eggiwil
Halle 26, Stand 143

Kontakt: Rolf Egli
Telefon: +41 34 4918111
info@zaugg.swiss
www.zaugg.swiss

Download (PDF)

ZEDAS: Durchgängige Lösung für Bahn- und Verkehrsunternehmen

ZEDAS: Durchgängige Lösung für Bahn- und Verkehrsunternehmen
Software-Lösung zedas

Der Anbieter von Software-Lösungen für den Schienengüter- und Personenverkehr stellt auf der InnoTrans 2016 neueste Funktionen von zedas® vor. Diese komplexe Systemlösung bietet Bahn- und Verkehrsunternehmen ein integriertes Schienenverkehrs-Management, das die Prozesse Rangier- und Fernverkehrlogistik sowie Bahnanlagen- und Fahrzeugflotten-Instandhaltung verbindet und aufeinander abstimmt. Mit „zedas®asset“ überwachen Anwender den Zustand von Infrastrukturnetzen sowie Fahrzeugflotten und steuern den effizienten Einsatz von Instandhaltungsressourcen. Die Lösung wertet die Betriebsdaten aus Online-Diagnose oder Inspektion aus und ermöglicht Prognosen zum Anlagenverhalten. Mit „zedas®cargo“ verwalten, steuern, überwachen und dokumentieren EVUs, Werks- und Hafenbahnen sowie Rangierdienstleister alle Schienengütertransporte – von der Vertragsunterzeichnung über Planung und Betrieb bis hin zur Abrechnung.

ZEDAS GmbH
Deutschland - Senftenberg
CityCube Halle B, Stand 201

Kontakt: Christoph Gürtler
Telefon: +49 3573 707527
cguertler@zedas.com
www.zedas.com

Download (PDF)

Zeppelin Power Systems: Komplette Antriebseinheiten und umfassende Anwendungsintegration

Zeppelin Power Systems: Komplette Antriebseinheiten und umfassende Anwendungsintegration
Zeppelin Drive Train

Für Hersteller und Betreiber von Schienenfahrzeugen bietet Zeppelin Power Systems mit dem Drive Train-Konzept komplette Antriebsaggregate für Schienenfahrzeuge an. Kernstück dieses Einbausatzes ist ein leistungsstarker und effizienter Cat®-Dieselmotor. In direkter Zusammenarbeit mit dem Hersteller der Schienenfahrzeuge definiert und löst der InnoTrans-Aussteller auch die Schnittstellen, sodass der Zeppelin Drive Train als Einheit optimal in die Applikation integriert werden kann. Dazu gehören umfangreiche Systemtests und erforderliche Prüfstandsläufe zur Applikationsauslegung und deren Optimierung. Zeppelin Power Systems führt außerdem Prüfungen und Auditierungen unter Betriebsbedingungen durch. Von der Beratung über die 3D-CAD-Konstruktion und die Integration bis hin zum Application Support und dem kompletten Service erhalten Kunden alle Leistungen aus einer Hand.

Zeppelin Power Systems GmbH & Co. KG
Deutschland - Hamburg
Halle 2.2, Stand 303

Kontakt: Christina Roos
Telefon: +49 40 853151742
christina.roos@zeppelin.com
www.zeppelin-powersystems.com

Download (PDF)

Weltneuheit

ZF Friedrichshafen: Intelligentes Getriebekonzept für den Schienenverkehr

ZF Friedrichshafen: Intelligentes Getriebekonzept für den Schienenverkehr
Get2 – Getriebekonzept für den Schienenverkehr

Auf der InnoTrans 2016 stellt ZF Technologien vor, mit deren Hilfe komplexe Abläufe besser vernetzt und so vereinfacht werden. Die intelligente Kombination von Mechanik, Elektronik und digitalen Technologien ist dabei entscheidend, um adäquate Lösungen für die Mobilitätstrends der Zukunft zu entwickeln. Neben Internet-of-Things-Lösungen präsentiert das Unternehmen aus Friedrichshafen erstmals ein intelligentes Getriebekonzept für den Schienenverkehr. Damit leistet ZF einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung von Betriebskosten, zur Leistungsoptimierung und zur Erhöhung der allgemeinen Sicherheit. Als erstes EMU-Mehrganggetriebe der Welt verbindet das Get2-Konzept laut Aussteller die Vorteile bisheriger ZF-Anwendungen mit einem Energiesparpotenzial von bis zu fünf Prozent oder einem Zeitvorteil – und zwar gegenüber einem der fortschrittlichsten aktuellen Metroantriebssysteme.

ZF Friedrichshafen AG
Deutschland - Friedrichshafen
Halle 20, Stand 320

Kontakt: Georg Ehling
Telefon: +49 7541 772199
georg.ehling@zf.com
www.zf.com/bahn

Download (PDF)

Zhangjiagang Tianyuan Painting & Coating Application: Korrosionsbeständige Beschichtungsstoffe

Zhangjiagang Tianyuan Painting & Coating Application: Korrosionsbeständige Beschichtungsstoffe
Beschichtung für Schienenfahrzeuge
Zhangjiagang Tianyuan Painting & Coating Application: Korrosionsbeständige Beschichtungsstoffe
Beschichtung für Schienenfahrzeuge

Das nach ISO 9001 und CRCC zertifizierte Unternehmen Zhangjiagang Tianyuan Painting & Coating präsentiert zur InnoTrans 2016 korrosionsbeständige Beschichtungsstoffe auf Öl- und Wasserbasis. Ein wichtiges Produkt für den Sektor Schienenfahrzeuge ist „SZN002“. Diese Anti-Korrosionsbeschichtung auf Wasserbasis nach RoHS besitzt eine hohe Dämpfung, einen hohen Feststoffgehalt, eine geringe Dichte und eine gute Temperatur-Isolation, ist flammwidrig sowie säure- und basenbeständig. Vorgestellt wird auch „JSH“, eine korrosionshemmende Farbe auf Wasserbasis nach RoHS. Sie ist bei guter Flexibilität ebenfalls widerstandsfähig gegenüber Salzen, Säuren und Laugen und auch flammwidrig. Weitere Produkte für Schienenfahrzeuge sind schwere Anti-Korrosionsanstriche sowie flammenhemmende Beschichtungen für serienmäßige Anwendungen mit guter Leistung und hohem Effekt.

Zhangjiagang Tianyuan Painting & Coating Application Co., Ltd.
China - Jiangsu
Halle 6.1, Stand 223

Kontakt: Kristain Looh
Telefon: +86 133506228251
kristlooh@sina.com
www.tyzq.net.cn

Download (PDF)

Weltneuheit

Zhuzhou Lince Group: Fahrzeugkarosserien aus Kompositmaterial

Zhuzhou Lince Group: Fahrzeugkarosserien aus Kompositmaterial
Nanji New Mumbai-Simulations-Cockpit
Zhuzhou Lince Group: Fahrzeugkarosserien aus Kompositmaterial
Glasfaserverstärkter Kunststoff-Sitz

Die Zhuzhou Lince Group, ein führender Zulieferer der chinesischen Bahnindustrie, zeigt auf der InnoTrans 2016 einen neuen Verbundwerkstoff für die Karosserieproduktion und einen glasfaserverstärkten Kunststoffsitz. Das im Unternehmen produzierte Kompositmaterial auf der Basis von Kohlenstofffasern soll die Fahrzeugkarosserie aus Metall ablösen. Zhuzhou Lince stellt in Berlin erstmals das komplett aus Kohlefaser-Verbundmaterial gefertigte Nanji New Mumbai-Simulations-Cockpit vor. Das 7 m lange, 3 m breite und 3 m hohe Bauteil ist nach Angaben des Herstellers der erste erfolgreiche Einsatz chinesischer Kohlenstofffasern bei der Herstellung einer Schienenfahrzeug-Karosserie. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen zum ersten Mal weltweit seine neuen glasfaserverstärkten Kunststoff-Formsitze. Sie zeichnen sich gegenüber traditionellen Produkten durch bessere Passform, mehr Stabilität sowie höhere Effektivität bei der Produktion aus.

Zhuzhou Lince Group Co., Ltd.
China - Zhuzhou
Halle 9, Stand 309

Kontakt: Huang Ying
Telefon: +86 731 28499087
ivan-huang@lince.com.cn
www.lince.com.cn

Download (PDF)

ZPRE Jedlicze: Trennschalter für Oberleitungen und Antriebe für Fernsteuerungssysteme

ZPRE Jedlicze: Trennschalter für Oberleitungen und Antriebe für Fernsteuerungssysteme
Traktions-Trennschalter ONT 3,6/3150
ZPRE Jedlicze: Trennschalter für Oberleitungen und Antriebe für Fernsteuerungssysteme
Traktions-Trennschalter ONT 3,6/3150 und Motorantrieb 220/24

Das polnische Unternehmen ZPRE „Jedlicze“ ist zum ersten Mal auf der InnoTrans vertreten. Zu seinem Produkt-Portfolio gehören elektrische Anlagen zur Fernsteuerung von Oberleitungssystemen für Straßen- und Eisenbahn. Im Mittelpunkt der Präsentation in Berlin stehen verschiedene neue Modelle von Trennschaltern sowie Antriebe für Fernsteuerungssysteme und andere Anwendungen im Transportsektor. Dazu gehören der Traction Disconnector „RNT 3,6/3600“, der Traction Disconnecting Switch „ONT 3,6/3150“ sowie der Motorantrieb „NTS 24-2“. Der Aussteller produziert außerdem Drosselspulen für die Übertragung von hohen Spannungen sowie ein umfangreiches Sortiment an Stützen, Masten und Türmen speziell für die Telekommunikation. Die Ursprünge des im polnischen Jedlicze ansässigen Unternehmens gehen bis ins Jahr 1926 zurück. Damals startete es als gasbetriebenes Kraftwerk zur Deckung des Energiebedarfs in der Region.

ZPRE „Jedlicze“ Sp. z.o.o.
Polen - Jedlicze
Halle 5.2, Stand 308

Kontakt: Gabriela Gajda
Telefon: +48 13 4375337
g.gajda@zpre-jedlicze.com.pl
www.zpre-jedlicze.com.pl

Download (PDF)

Weltneuheit

ZTR Control Systems: Batterieunterstützung mit Superkondensator-Technologie

ZTR Control Systems: Batterieunterstützung mit Superkondensator-Technologie
KickStart mit Superkondensator-Technologie

„KickStart“ von ZTR Control Systems nutzt die Superkondensator-Technologie und unterstützt damit während des Motorstarts die Batterien der Lokomotive. Insbesondere bei kaltem Wetter hilft die bewährte Technologie dabei, einen zuverlässigen Start der Lok zu gewährleisten. Bei Verwendung der wartungsfreien KickStart-Kondensatoren wird bei minimiertem Batteriespannungsabfall eine hohe Anlasser-Drehzahl erzielt. Gleichzeitig sorgt die damit erzielte Reduzierung der Batterie-Belastung dafür, die Lebensdauer der Batterien zu erhöhen und die Zeit für das Aufladen zu verringern. Der Austausch von Lok-Batterien kann teuer werden und auch die Kosten von Fehlstarts können beträchtlich sein. Mit KickStart wird eine erhöhte Verfügbarkeit der Lokomotiven erzielt, sodass ein Return on Investment in ein bis zwei Jahren erreichbar ist. Zur InnoTrans zeigt der Aussteller erstmals weltweit die neue KickStart-Version.

ZTR Control Systems
USA - Minneapolis
Halle 6.2, Stand 507

Kontakt: Shauna Rae
Telefon: +1 519 4521435
srae@ztr.com
www.ztr.com

Download (PDF)

Weltneuheit

Zwiehoff: Wendig und hohe Zuladung

Zwiehoff: Wendig und hohe Zuladung
Auch in Bergregionen sicher und wendig
Zwiehoff: Wendig und hohe Zuladung
Neue Schienenführung und Schienentechnik

Der Spezialist für Zweiwege-Technik stellt zur InnoTrans 2016 einen Lkw mit 14 t Gesamtgewicht vor, für den die Müller Technologie AG aus der Schweiz eine neue Schienenführung und Schienentechnik entwickelt hat. Das Fahrzeug ist sehr wendig und erreicht auf dem Gleis bis zu 40 km/h. Durch die Gewichtsersparnis beim Schienenfahrwerk ist eine wesentliche Erhöhung der Zuladung von 4,8 t möglich. Der Lkw bewältigt auch Steigungen in hohen Bergregionen und kann sicher und verschleißfrei bremsen. Eine zusätzliche Magnetbremse gewährleistet auch bei einem Gefälle von über 60 Prozent absolute Sicherheit. Der Schienenmodus ist über Joystick vorwählbar, das Fahren und Bremsen erfolgt über die normale Lkw-Fußbetätigung. Für die Rückraumüberwachung und für den Ein- und Ausgleis-Vorgang sind Kameras installiert. Mögliche Spurweiten sind 1.000 und 1.435 mm. Beratung, Vertrieb und Service erfolgen gemeinsam durch Zwiehoff und Müller Technologie.

Zwiehoff / G. Zwiehoff GmbH
Deutschland - Rosenheim
Freigelände O/405

Kontakt: Stephan Zwiehoff
Telefon: +49 8031 2328524
stephan.zwiehoff@zwiehoff.com
www.zwiehoff.com

Download (PDF)