Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Neue Mobilitätsmesse MES Expo feiert erfolgreiche Premiere

April 2020

Foto: Messe Berlin GmbH
MES Expo 2019 Ribbon Cutting: Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung, Messe Berlin GmbH; Olaf Zinne, Geschäftsführer, Fachverband Elektrobahnen und -fahrzeuge beim ZVEI e.V.; Dr. Ben Möbius, Hauptgeschäftsführer, Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB); Liu Zhenqing, Deputy General Manager, General Electro-Mechanical Business Department, CRRC; Dr. Heike van Hoorn, Geschäftsführerin, Deutsches Verkehrsforum e. V.; Andreas Wagner, CEO Germany, Mitsubishi (v.l.n.r.)

Der Fortschritt der Digitalisierung und der Elektrifizierung eröffnet für zukünftige Mobilitätssysteme zahlreiche neue und dynamische Gestaltungsspielräume. Wie diese effektiv genutzt werden können, zeigten 54 Aussteller aus 11 Nationen auf der Premiere der MES Expo vom 5. bis 7. November 2019 in Berlin.

Das verkehrssystemübergreifende Messekonzept, ausgerichtet für die Elektronikzuliefererbranche, bot Ausstellern und Fachbesuchern aus den Bereichen Schiene, Nutzfahrzeuge und Automotive erstmalig eine Plattform für einen interdisziplinären Austausch.

Das Ausstellerportfolio der Erstveranstaltung bot den Fachbesuchern eine branchenabdeckende Vielfalt. Neben Weltmarktführern wie Knorr-Bremse oder CRRC präsentierten zahlreiche mittelständische Unternehmen wie KUKA oder INOVA Semiconductors, wie sie mit ihren Produkten aktiv zu dem Wandel der Mobilität beitragen. Bereichert wurde die Messe zudem durch kreative Impulse von aufstrebenden Start-Ups. Für den Präsidenten der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric Europe, Andreas Wagner, bot die MES Expo besonders in Bezug auf intermodale Verkehrslösungen einen Mehrwert: „Wenn wir über Mobilität nachdenken, sind wir der Meinung, dass diese in Zukunft nahtlos und intermodal sein sollte sowie insbesondere Mehrwert für die Nutzer bieten muss. Die MES Expo spiegelt diesen Trendsehr gut wider und bildet den Wandel der Mobilität anschaulich ab.“ Die Projektleiterin der MES Expo, Lisa Höfer, zeigte sich sehr zufrieden mit der Premiere: „Mit 1.315 Branchenvertretern wurden bei der Premiere unsere Erwartungen vollkommen erfüllt. Unser Konzept, mit der MES Expo eine starke B2B-Plattform zu schaffen, ist aufgegangen. 80 Prozent unserer Besucher haben einen beratenden Einfluss auf Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen. Das spricht für die hohe Qualität der Messe.“

Großes Interesse am Rahmenprogramm

Ein weiteres Highlight der Messe war das Rahmenprogramm. Dieses wurde insbesondere von den drei Partnerverbänden VDB, ZVEI und DVF getragen. Beim Dialog Forum und dem Procurement Center sprachen Firmen wie Siemens Mobility, Bombardier Transportation oder die Deutsche Bahn über ihre aktuellen Chancen und Herausforderungen im Mobilitätsbereich. „Dabei ist es gelungen, aufzuzeigen, dass die Innovationskraft dieser Branchen einen riesigen Teil zu einer verkehrsträgerübergreifenden, schadstoffärmeren und effizienteren Mobilität beitragen kann“, sagt Olaf Zinne, der beim ZVEI die Plattform Smart Mobility leitet. „Sieht man sich alleine die deutsche Elektroindustrie an, so repräsentiert diese eine hoch innovative Branche mit bis zu 17.000 Patentanmeldungen im Jahr – Teile dieser Patente sind die Grundlage für digitalisierte und smarte Applikationen, beispielsweise im Automobilbereich. Und die Einflüsse dieser Industrie nehmen von Jahr zu Jahr zu – heute bestehen Fahrzeuge aus einer Vielzahl von Mikrochips oder Halbleitern – alles Produkte der Elektroindustrie“, so Zinne weiter.

Die nächste Auflage der MES Expo findet vom 9. bis 11. November 2021 in Berlin statt.