Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Sicher und schadstoffarm unterwegs: Schutz für Fahrgäste

Juni 2020

Feuerlöschsystem Fogmaker (Foto: Fogmaker International AB)
Feuerlöschsystem Fogmaker (Foto: Fogmaker International AB)

Aktuelle und zukünftige Emissionsgrenzwerte erfordern eine individuelle Zusammenstellung der Abgasnachbehandlungsanlage, um die Systeme bestmöglich in neue oder bestehende Anwendungen zu integrieren. Dabei spielt auch der Brandschutz eine große Rolle.

 

Die Fischer Gruppe mit der Fischer Abgastechnik GmbH & Co. KG und der Fischer Industriemotorenzubehör GmbH & Co. KG bietet Technologien für verschiedene Anwendungsbereiche. Die Stärke von Fischer Abgastechnik liegt in der Entwicklung von einzigartigen Systemen für den Bereich Schienenfahrzeuge und Industrie. Die speziell auf ihren Einsatz abgestimmten und gefertigten Rußpartikelfilteranlagen reduzieren sehr effektiv die Rußemission der Haupt- und  Nebenantriebe. Fischer Industriemotorenzubehör ist seit Jahren Lieferant und Servicepartner von Brandschutzlösungen für alle Arten von Fahrzeugen, Aggregaten, Maschinen- und Motorenräumen. Die neue EU-Verordnung UNECE R107 zum ÖPNV beinhaltet den Einsatz von Feuerlöschanlagen in Nahverkehrsbussen und zukünftig auch in Überland- und Reisebussen. Hiermit verbunden sind neue Anforderungen beziehungsweise Vorgaberichtlinien für Kommunen bei der Vergabe von Dienstleistungsaufträgen an Busunternehmen.

 

Partnerunternehmen des Herstellers Fogmaker

Zündquellen müssen nicht immer ein technischer Defekt sein, sondern können auch durch menschliche Fehler entstehen, wie beispielsweise durch einen ölgetränkten Lappen auf dem Abgaskrümmer. Die immer strenger werdenden Emissionsgrenzwerte der Motoren erfordern hohe Abgastemperaturen, um die Funktion der Rußpartikelfilter-und SCR-Systeme zu gewährleisten. Auch dadurch nimmt das Brandrisiko zu. Das vollautomatisch auslösende Fogmaker-Löschsystem bekämpft die Feuerquelle effektiv durch die hervorragenden Eigenschaften eines Hochdruckwassernebels.

Fein versprühter Wassernebel verdrängt den für das Feuer notwendigen Sauerstoff und kühlt die Umgebungstemperatur sehr schnell herunter. Das Löschmedium Wasser ist unbedenklich für den Menschen und belastet die Umwelt nicht. Wartungs- und Instandhaltungskosten bleiben während der gesamten Einsatzdauer auf einem geringen Level, da die Löschmittelbehälter nach Auslösung nicht getauscht werden müssen, sondern nach Revision und neuer Befüllung wieder eingesetzt werden können. Fischer hält für diese Zwecke alle notwendigen Flüssigkeiten und Ersatzteile ab Lager bereit. Zudem installieren die Spezialisten aus Emsdetten die Brandschutzlösung fachgerecht und bieten einen vollumfänglichen Service an. Der Hauptfirmensitz der Fischer Gruppe liegt in Emsdetten, wo gerade ein Neubau mit mehr Platz für neue Entwicklungen, Prüfstandbereiche und Filterservice entsteht. Insgesamt verdreifacht die Fischer Gruppe damit ihre Firmengröße.