Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Weichenschwellen-Fertigung mit Industrie 4.0

März 2020

Moderne Knickarmroboter für höhere Produktivität
Foto: PCM RAIL.ONE AG

Konsequent auf Industrie 4.0 setzt die RAIL.ONE Schwandorf GmbH, eine Tochtergesellschaft der international operierenden PCM RAIL.ONE AG, in ihrem neuen Werk in Schwandorf, Deutschland: Eine hochautomatisierte Anlagentechnik in Verbindung mit einer digitalisierten Auftragsbearbeitung ermöglicht die kontinuierliche Fertigung von auch kleinen Losgrößen bei gleichzeitig nur sehr geringen Rüstzeiten.

 Für das neue Werk wurde ein völlig neuer Produktionsprozess entwickelt. Viele Prozesse, die in traditionell orientierten Fertigungsverfahren noch mit der Hand erfolgen, wurden durch modernste Knickarmroboter und automatisierte Portal- und Transportsysteme ersetzt. Die in der Produktion eingesetzten Maschinen und Formen kommunizieren durchgehend mit einem Leitrechner, der alle Informationen für die Produktion bereithält. Der Leitrechner wiederum steht in ständiger Verbindung zum Firmen-ERP-System.

Für die Kunden bedeutet das große Flexibilität des Auftragnehmers bei gleichzeitig höchster Qualität. Auch kurzfristige Aufträge oder Änderungen können innerhalb von Minuten in die

Fertigung durchgestellt werden. Das Ergebnis lässt sich sehen: Die Produktivität ist nahezu doppelt so hoch wie bei herkömmlichen Fertigungsverfahren. Aber auch Begleitprozesse wie zum Beispiel die Erfassung von Daten für die Qualitätssicherung oder die Steuerung der Instandhaltung sind durch den hohen Grad an Digitalisierung deutlich effizienter. Die Produktionsanlage soll hauptsächlich die Regionalbereiche Süd und Südost der DB Netz AG mit Betonweichenschwellen versorgen und bietet bei einer jährlichen Produktionskapazität von maximal 180.000 Metern zudem Lagermöglichkeiten von mehr als 20.000 Metern.

Grundlage für die Errichtung des Werks war eine Ausschreibung der DB Netz AG für die Produktion von jährlich bis zu 180.000 laufenden Metern vorgespannter Betonweichenschwellen über einen Gesamtzeitraum von 15 Jahren.

Idealer Standort für bessere Gleisbaustellenlogistik

Die Vergabe des Auftrags erfolgte im Herbst 2017, der Baubeginn für das neue Werk war ein Jahr später. Es steht auf dem Gelände der Deutschen Bahn AG in Schwandorf, einem Bahnstandort mit langer Historie. Somit ist die Fertigung von Betonweichenschwellen eine ideale Ergänzung des Standorts, an dem schon seit vielen Jahren Weichen hergestellt werden. Zudem ermöglicht die räumliche Nähe zum Weichenwerk der DB eine bessere logistische Versorgung von Gleisbaustellen.

PCM RAIL.ONE Halle 26 | 790

Das neue Werk in Schwandorf
Foto: PCM RAIL.ONE AG