Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Zwischen Kaffee und Couscous – die einfallsreiche Zukunft des Travel Catering

Juni 2020

Zwischen Kaffee und Couscous
LSG Head of Train Services Xavier Muller spricht über die Zukunftsperspektiven des Travel Catering. (Foto: LSG Group)

Wie wollen wir in Zukunft reisen?

In Halle 1.1 stehen bei der InnoTrans 2021 unter anderem Travel Catering & Comfort Services im Fokus. Ziel der Aussteller ist es, dass der Fahrgast sich auf der gesamten Reise rundum wohl und wertgeschätzt fühlen soll. Hierbei ist der Komfort an Bord ein wichtiges Kriterium. Aber auch ein hochwertiges und ausgewogenes Spei- sen- und Getränkeangebot sowie ein exzellenter Service am Bahnkunden spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die LSG Group hat die Bedeutung des Themengebiets Travel Catering & Comfort Services für die Branche erkannt und bietet seit über einem Jahrzehnt fortschrittliche Bahndienstleistungen mit einer breiten Palette von

Produkten und Dienstleistungen an. Head of Train Services Xavier Muller hat uns einen Einblick in die Zukunft einer expandierenden Branche gegeben.

Das Motto der InnoTrans 2021 lautet „The Future of Mobility“. Welche Ziele verfolgt Ihr Unternehmen in der näheren Zukunft?

Muller: „Wir wollen für mehr Nachhaltigkeit bei Bordverkaufsprodukten sorgen und unseren Kunden helfen, weniger Equipment zu verwenden und weniger Abfall zu produzieren. Das fängt bei der Auswahl der Lieferanten an, wenn wir diejenigen suchen, die uns hier bestmöglich unterstützen. Es erstreckt sich bis zur Schärfung des Umweltbewusstseins der Mitarbeiter. Weitere Trends sind die Digitalisierung des Onboard-Retail-Geschäfts mit Bestellungen vom Platz aus, im Fachjargon Order-to-Seat genannt, und Kooperationen mit bekannten, attraktiven Marken.“

Welches Gericht ist im Bahnsektor am beliebtesten?

Muller: „Im Food-Bereich ist das abhängig von dem Zugtyp, der Strecke und der Zielgruppe. Wir liefern viele verschiedene Produkte – vom Sandwich bis zur Fine Dining-Experience mit Filet Mignon, serviert auf hochwertigem Porzellan und einer Tischdecke. Für alles gibt es Nachfrage. Anders sieht es bei den Getränken aus: Kaffee ist am beliebtesten, egal zu welcher Tageszeit. Dazu bietet sich ein süßer Snack wie ein Schokoladen-Muffin an. Solche Produkte finden entsprechend Anklang.“

Wie hat sich Bahn-Catering in den vergangenen Jahren verändert?

Muller: „Es geht immer mehr um Bordverkaufsprogramme. Die Nachfrage nach individuell für Zugbetreiber entwickelten Konzepten im Stile eines gastronomischen Auftritts steigt. So haben wir die Marken „La Table“ in Frankreich und „Reisecafé“ in Deutschland etabliert. Sie sind nicht nur auf Servietten oder Zuckertütchen sichtbar, sondern beispielsweise auch auf Schürzen der Zugbegleiter. Keines unserer Konzepte gleicht dem anderen. Sie sind immer maßgeschneidert, was für den Kunden einen Wiedererkennungswert und Alleinstellungsmerkmale schafft. Dazu ist die Nachfrage nach To-Go-Produkten gestiegen – verbunden mit der Herausforderung, den Abfall zu reduzieren.“

Achten die Bahnkunden verstärkt auf ausgewogenes Essen?

Muller: „Die Kunden freuen sich über gesunde Alternativen wie Obstsalat oder Couscous. Solche Leuchtturm-Produkte werten das Angebot auf. Aber am Ende greifen viele Kunden dennoch zu Klassikern wie Currywurst. Sie wünschen eben ein authentisches Angebot. Wir konzentrieren uns darauf, das schnelle Essen unterwegs gesünder und ausgewogener zu gestalten.“

LSG Group Halle 1.1 | 550