Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Reisen ist mehr als ans Ziel zu kommen

Dezember 2022

Hingucker auf der Messe: die Edelstahl-Bordküche der Kugel Edelstahlverarbeitung GmbH
Hingucker auf der Messe: die Edelstahl-Bordküche der Kugel Edelstahlverarbeitung GmbH Foto: Messe Berlin GmbH

Damit noch mehr Menschen umweltfreundlich mit der Bahn reisen, müssen Züge nicht nur verlässlich und schnell sein, sie müssen auch ein komfortables Reiseerlebnis bieten. Auf der InnoTrans 2022 präsentierten rund 20 Unternehmen ihre Lösungen für leckere Speisen und Getränke, robuste Armaturen, stabile On-Board-Entertainment-Angebote und angenehme Sanitärbereiche in Zügen.

Auf der „Travel Catering & Comfort Services Route“ (TCCS) konnten die InnoTrans-Besucher etwa die Kugel Edelstahlverarbeitung GmbH treffen: Sie liefert Edelstahlküchen für die Bordgastronomie von Zügen. Kunden erhalten die Küche als Komplettpaket inklusive aller Anschlüsse – und natürlich den bahnrelevanten Brandschutznormen entsprechend. Ausgestellt war eine Küche für den ÖBB Railjet und den Nightjet der neuen Generation. Auch die Stahl Bahnküchen Technik GmbH und die MULTI RAIL SRL präsentierten ihr Bahnküchen-Portfolio.
Gleich mehrere Unternehmen präsentierten auch Zubehör für die Bordgastronomie: vom thermoelektrisch gekühlten Gastrotrolley über speziell für den Bahnbedarf entwickelte Geschirrspülmaschinen bis hin zu Bordbesteck und -geschirr. Für Nachtzüge zeigten Aussteller ihre Auswahl an Kissen, Laken und Decken für erholsamen Schlaf während der Fahrt. Die simplify engineering AG stellte Warenaufzüge zur Versorgung der Bordgastronomie an Bahnhöfen vor. Auch Gastronomieprodukte selbst fanden sich auf der TCCS-Route.

Rundum-Komfort für große und kleine Fahrgäste

In Sachen Konnektivität an Bord präsentierte die PaxLife Innovations GmbH ihre Lösung. Sie ermöglicht es, mittels einer Cloud Fahrgästen On-Board-Netzwerkdienste anzubieten, darunter Streaming aus einer Videoauswahl, Karten mit der Position des Zuges, Bordgastronomie-Bestellungen vom Sitzplatz aus, die auch auf Streckenabschnitten mit schlechter Internetverbindung „nach außen“ genutzt werden können.
Die Varicor GmbH stellte ihren Mineralwerkstoff für Oberflächen in Zügen, zum Beispiel für Waschtische im Sanitärbereich, aber auch für Armaturen und Ablagen, vor. Varicor fertigt seine Produkte in einem speziellen Gussverfahren, das eine große Gestaltungsfreiheit ermöglicht. Das Material ist laut dem Hersteller „porenlos, extrem verschleißfest und pflegeleicht“.
Das Reisen mit Babys erleichtert das japanische Unternehmen CombiWith Corporation. Speziell für Sanitärabteile in Zügen hat es platzsparende Wickeltische und einen an der Wand fixierten Hochsitz entwickelt, der Eltern mehr Bewegungsfreiheit bei der Nutzung des Sanitärbereichs ermöglicht. In Zügen in Japan, Korea, Taiwan und Italien werden die Produkte schon genutzt.