Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Neu, neuer, InnoTrans!

Bild

Aussteller, die auf der InnoTrans Weltpremieren präsentieren, sind mit einem "Weltpremieren"-Button gekennzeichnet.

World Innovation Guide

Zur InnoTrans 2022 veröffentlichen wir einen exklusiven World Innovation Guide. Der Guide präsentiert Weltpremieren aus den fünf Messesegmenten Railway Technology, Railway Infrastructure, Public Transport, Interiors und Tunnel Construction, die weltweit zum ersten Mal einem Fachpublikum präsentiert werden. Der World Innovation Guide erscheint print und online im September 2022. Einige der Weltpremieren veröffentlichen wir vorab auf der Webseite.

Ausgewählte Weltpremieren präsentieren wir Journalisten auf der exklusiven World Innovation Press Tour im Anschluss an den International Press Circle.

Ein Button kennzeichnet alle Weltpremieren der Aussteller auf den Ständen, den Hallenplänen, in der InnoTrans App und bei InnoTrans Plus.

Wenn Sie Aussteller sind und am World Innovation Guide teilnehmen möchten, finden Sie hier (PDF, 98,5 kB) Infos zur Einreichung.

Fahrdrahtverschleiß vom Boden aus messen und Daten aufzeichnen

Fahrdrahtverschleiß vom Boden aus messen und Daten aufzeichnen
Momentanwert-Messungen auf Smartphone ausgelesen ©4NRJ
Fahrdrahtverschleiß vom Boden aus messen und Daten aufzeichnen
Messungen vom Boden aus vorgenommen ©4NRJ

Mit ihrer MFC®-Lösung erfindet die Firma 4NRJ das Konzept der Verschleißmessung von Fahrleitungsdraht neu. Diese innovative Lösung ermöglicht eine einfache Nutzung und einen leichten Transport. Nur ein oder zwei Bediener sind erforderlich, um die notwendigen Messungen vom Boden aus durchzuführen. Das MFC®-Messwerkzeug wird direkt auf eine eigene Isolierstange geschraubt. Anschließend werden die Messzyklen vom Smartphone des Bedieners aus gestartet. Die Messungen werden sofort ausgelesen und können später in Excel- oder CSV-Dateien exportiert werden. Die 4NRJ-MFC®-App kann kostenlos im Play Store® in der aktuellen Version Englisch-Deutsch heruntergeladen werden. Das MFC®-Kit beinhaltet eine spezielle Stange, einen Selbstprüfstand, ein Aufladesystem, einen Transportkoffer, eine Bedienungsanleitung und einen dynamischen QR-Code. Einfach zu bedienen, einfach zu transportieren: spart Zeit und Geld!

4NRJ
Frankreich - Blois
Halle 5.2, Stand 270

Kontakt: Patrick Boissier, Key Account Manager France & Export
Telefon: +33 6 14 69 36 69
p.boissier@4nrj.com
www.4NRJ.com

Neuartige EMV-Kabelverschraubung mit steckbarem Schirmkontakt

Neuartige EMV-Kabelverschraubung mit steckbarem Schirmkontakt
EMV-Kabelverschraubung EVolution EMC für Hochvoltkabel von Nutzfahrzeugen, ©FoAGRO AG
Neuartige EMV-Kabelverschraubung mit steckbarem Schirmkontakt
Neuartige EMV-Kabelverschraubung mit hoher Stromtragfähigkeit und Schirmdämpfung, Copyright AGRO AG

Auf der InnoTrans 2022 stellt der schweizerische Kabelverschraubungsspezialist AGRO ein neuartiges EMV-geschirmtes Kabelverbindungssystem für elektrisch oder hybrid angetriebene Nutzfahrzeuge und mobile Maschinen vor. Die EMV-Kabelverschraubung EVolution EMC ist für Hochvoltkabel mit Kupfergeflechtschirm und Querschnitten von 16 mm² bis 120 mm² ausgelegt. Eine neue Art der Vorkonfektionierung macht aus dem Schirmkontakt eine robuste steckbare Lösung, die mehrfach aus- und wieder eingesteckt werden kann. Sie eignet sich für einen Temperaturbereich von 40 °C bis +140 °C, bietet Schutzart IP 68 (bis 5 bar) bzw. IP 6K9K und ist mit kurzen oder langen Anschlussgewinden in M20 bis M32 erhältlich. Abhängig von der Gewindegröße wird eine Stromtragfähigkeit bis 195 A mit geringster Temperaturerhöhung erreicht. Die Schirmdämpfung beträgt im Frequenzbereich von 30 MHz bis 300 MHz mindestens 86 dB.

AGRO AG
Schweiz – Hunzenschwil/ Kaiser, Deutschland – Schalksmühle (Main Exhibitor)
Halle 15.1, Stand 290

Kontakt: Vivien Bienlein-Steffens, Marketing Manager
Telefon: +49 2355 809-100
vivien.bienlein-steffens@kaiser-elektro.de
www.agro.ch

Vom Labor auf die Strecke

Vom Labor auf die Strecke
Korrosionsbeständige Schienen ©ArcelorMittal

ArcelorMittal bietet kontinuierlich neue Lösungen mit bahnbrechenden Vorteilen für den Schienenmarkt, mit dem Ziel, die Lebensdauer ihrer Schienen zu verlängern. Diese werden zunächst von der Forschung und Entwicklung im Rail Excellence Centre entwickelt und dann unter realen Streckenbedingungen getestet. Für den Straßenbahnbereich bieten die Vanadiumsorten mit niedrigem Kohlenstoffgehalt eine verbesserte Leistungsfähigkeit dank der richtigen Kombination aus hervorragender Verschleißfestigkeit und guter Schweißbarkeit für die Aufarbeitung von Fahrkanten. Die neue Familie korrosionsbeständiger Schienen wurde konzipiert und mehr als drei Jahre lang unter extremen Korrosionsbedingungen auf der Strecke getestet. Sie zeichnet sich durch eine hervorragende Leistung aus (die doppelte Barriere bietet einen zusätzlichen Schutz). Die Produktfamilie umfasst ein Elektroisolierprodukt, das speziell zur Verringerung von Korrosion durch Streuströme entwickelt wurde. Einen neuen Beitrag liefert ArcelorMittal mit einem digitalen Tool in Form einer neuen Rail Tool App mit neuen Funktionen wie der Suche nach Profilnamen, Profilabmessungen und der Möglichkeit, mehrere Profile zu vergleichen. Das Tool wird noch intuitiver sein und die Visualisierung der verschiedenen Abmessungen anhand des gewünschten Profils ermöglichen.

ArcelorMittal
Spanien - Madrid
Halle 26, Stand 307

Kontakt: María José Sanchez, Marketing & Business Development Manager
Telefon: +34 629 853 120
maria.jose-sanchez@arcelormittal.com
http://rails.arcelormittal.com

VUBS2000/S – Auswuchtmaschine für Eisenbahnräder

VUBS2000/S – Auswuchtmaschine für Eisenbahnräder
3D Beispiel einer Auswuchtmaschine Copyright CEMB
VUBS2000/S – Auswuchtmaschine für Eisenbahnräder
Bild zur Kontrolle des Mittellochs Copyright CEMB

CEMB ist im Eisenbahnsektor mit Auswuchtmaschinen vertreten, die präzise und zuverlässig die speziellen Anforderungen im Bereich Schienenfahrzeuge erfüllen. Mit den technischen Lösungen lassen sich Ergebnisse erzielen, die weit über das bisherige Marktangebot hinausgehen. Zur Grundausstattung der Radauswuchtmaschinen von CEMB gehören u. a. ein selbstzentrierendes Spannfutter, ein hydraulischer Be- und Entladelift und ein Markierungsgerät. Die automatische Auswuchtmaschine für Eisenbahnräder VUBS2000/S verfügt über eine automatische Seitenschlag- und Rundlaufkontrolle der Radnabe. Die automatischen Rundlaufkontroll- und Markierungsgeräte sind an einem anthropomorphen Roboter montiert.

CEMB SpA
Italien – Mandello del Lario
Halle 22, Stand 515

Kontakt: Valeria Gatti, Commercial Department
Telefon: +39 0341 706284
gatti.valeria@cemb.com
www.cemb.com

Der CLEARSY-Sicherheitsrechner ist nach SIL4 zertifiziert

Der CLEARSY-Sicherheitsrechner ist nach SIL4 zertifiziert
CLEARSY Safety Plattform Copyright: CLEARSY SAS
Der CLEARSY-Sicherheitsrechner ist nach SIL4 zertifiziert
Der SIL4-Rechner (als Tochterkarte) Copyright: CLEARSY SAS

Die CLEARSY SAFETY PLATFORM ist eine Lösung für die Entwicklung sicherheitskritischer Systeme, die die SIL4-Anforderungen der CENELEC-Normen EN50126:2017, EN50128:2011, EN50129:2018 erfüllen müssen. Das generische SIL4-Zertifikat der Lösung wird direkt in die globale Sicherheitsakte des Systems integriert. Auf diese Weise können kritische SIL4-Anwendungen leicht entwickelt und zertifiziert werden, und zwar in einem flexiblen Rahmen, der dank des vorzertifizierten Basiscomputers völlige Freiheit bei den spezifischen Aspekten der Anwendung ermöglicht. Die Basisprozessorkarte ist so konzipiert, dass sie als "Basissicherheitsprozessor" in jede Art von Sicherheitssystem integriert werden kann. Sichere Programme werden dann sicher entwickelt, indem man einfach die Toolsuite verwendet und sich an den Sicherheitsleitfaden hält.

Clearsy SAS
Frankreich – Aix en Provence
Halle 27, Stand 301

Kontakt: Thierry Servat, CEO
Telefon: +33 4 42 37 12 70
contact@clearsy.com
https://www.clearsy.com

Der neue Ballast für nachhaltigen Gleisbau

Der neue Ballast für nachhaltigen Gleisbau
Pilotversuch in Caldes de Malavella, Girona, Spanien ©COMSA Corporación

Neoballast ist eine nachhaltige Lösung für das Schotterbett mit weiterentwickelten Eigenschaften, bestehend aus konventionellem Schotter, ummantelt mit einem Bindemittel und einem Pulver aus recycelten Autoreifen. Dieses neue Material hat eine längere Lebensdauer und benötigt weniger Unterhalt, bei gleichem Einbauprozess und Drainageverhalten, und verbesserten Eigenschaften bezüglich Lärmschutz und Absorption von Vibration. Eine verbesserte Weiterleitung der Energie und Lastverteilung erlaubt eine deutliche Reduktion der Höhe des Schotterbetts. Dank dieser Merkmale kann mit Neoballast eine Reduzierung der Lifecycle-Kosten von 20 Prozent erreicht werden. COMSA und MAPEI leiten dieses Projekt über das Unternehmen Neoballast, S.L.

Comsa Corporación
Spanien - Barcelona
Halle 22, Stand 720

Kontakt: Antonio Galindo, Project Manager at R&D Department
Telefon: +34 648 146 203
agalindo@comsa.com
www.comsa.com

Der DILAX SLS-1000: Sensing with Care

Der DILAX SLS-1000: Sensing with Care
Echtzeitzählung und Objekterkennung Copyright: DILAX Intelcom GmbH
Der DILAX SLS-1000: Sensing with Care
DILAX SLS-1000: Sensing with Care Copyright: DILAX Intelcom GmbH

Der Spezialist für AFZ-Systeme, DILAX, nutzt als erster die innovative Structured Light Technologie für eine neue Generation von Zählsensoren. Damit zählt der DILAX SLS-1000 höchst präzise alle Ein- und Ausstiege in einem Fahrzeug – sogar in extremen Lichtsituationen. Zugleich erfasst er Objekte, die Fahrgäste mit sich führen, etwa Fahrräder oder Rollstühle. Der patentierte und zertifizierte Sensor erzielt eine Zählgenauigkeit von 99 Prozent (nach VDV 457) und erfüllt durch Privacy by Design höchste Ansprüche an den Datenschutz. Im Einbau ist der DILAX SLS-1000 sehr flexibel und durch schnelle Kalibrierung zügig einsatzfähig. Dank künstlicher Intelligenz kann der Sensor lernen, weitere Objektklassen zu zählen. Mit genauen Fahrgastzahlen in Echtzeit – und Nutzungsanalysen kann nachhaltige urbane Mobilität im öffentlichen Nahverkehr bedarfsgerecht attraktiv weiterentwickelt werden.

DILAX Intelcom GmbH
Deutschland - Berlin
Halle 2.1, Stand 450

Kontakt: Sarah Kuhwald, Marketing Manager
Telefon: +49 151 62360218
sarah.kuhwald@dilax.com
www.dilax.com

Edelstählerne Ventile für den CO2-Transport

Edelstählerne Ventile für den CO2-Transport
RAILTYT-Edelstahlventil in Y-Form © Fort Vale Engineering Ltd.
Edelstählerne Ventile für den CO2-Transport
RAILTYT Edelstahl-Entleerungseinheit © Fort Vale Engineering Ltd.

Im Dezember 2019 präsentierte die Europäische Kommission ihren „Green Deal“ mit dem Ziel, bis 2050 der erste CO2-neutrale Kontinent zu werden. CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) wurde als Netto-Null-konforme Wirtschaftstätigkeit genannt und wird auch einen wesentlichen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels leisten. Obwohl das bestehende Gasleitungsnetz für den CO2-Transport modifiziert werden könnte, muss der Schienengüterverkehr seinen Beitrag leisten, um die logistische Flexibilität zu erhöhen. Unsere innovative neue Gaswagenausrüstung komplett aus Edelstahl versetzt Fort Vale in eine einzigartige Position, um Europa dabei zu helfen, diese Klimaziele zu erreichen. Der Satz besteht aus Bodenventilen (Flüssig- und Gasphase), Y-Ventilen und Hydraulikpumpe. Fort Vales „RAILTYT“-Wagenausrüstungssortiment umfasst auch Mannlöcher und Ventile für Flüssigkeitstanks.

Fort Vale Engineering Ltd.
United Kingdom – Burnley
Halle 8.1, Stand 420

Kontakt: Ton Stam, European Sales Manager, Stand Manager
Telefon: +31 6 28564800
tstam@fortvale.com
www.fortvale.com

Cleartrak – der zukünftige Stand der Technik für Zugtoiletten

Cleartrak – der zukünftige Stand der Technik für Zugtoiletten
Cleartrak in Betrieb © GBR-Rail Ltd
Cleartrak – der zukünftige Stand der Technik für Zugtoiletten
Cleartrak-Einheit © GBR-Rail Ltd

Cleartrak, eine Innovation von GBR-Rail Ltd, ist der zukünftige Stand der Technik für Zugtoiletten. In einem Umfeld, in dem die gesamten Lebenszykluskosten und die Umweltauswirkungen minimiert werden müssen, um die Schiene als bevorzugten öffentlichen Verkehrsträger für künftige Generationen zu etablieren, eliminiert Cleartrak Abfall aus dem Bahnbetrieb. Durch das Recycling flüssiger Abfälle zur Wiederverwendung und die Aufbereitung fester Abfälle zu inerter Biokohle, die ohne spezielle Infrastruktur alle sechs Wochen entleert wird, entfallen gefährliche Wartungsarbeiten an den Toiletten und die Einleitung ins Abwassernetz. Cleartrak hat dieselbe Größe wie der Tank geschlossener Toilettensysteme (Controlled Emission Toilets, CET) und kann leicht nachgerüstet werden, entweder untergehängt oder innen eingebaut. Cleartrak trägt zur Gewichtsreduzierung des Zuges bei, mindert die Risiken für die Wasserhygiene und reduziert den Ressourcenverbrauch sowie die CO2e-Emissionen. Cleartrak ist ein saubereres, umweltfreundlicheres System, das sich in weniger als drei Jahren amortisieren kann.

GBR-Rail Ltd.
Großbritannien – Rotherham
Halle 6.2, Stand 320

Kontakt: Ginny Truslove, Stand Manager
Telefon: +44 7876 224300
ginny.truslove@gbr-rail.com
www.gbr-rail.com

PIXY 1000 – Die nächste Generation von HMI

PIXY 1000 – Die nächste Generation von HMI
PIXY und PAD 1000 – Das leistungsstarke Gesamtpaket ©HaslerRail

PIXY-1000 mit dem dazugehörigen Applikation Designer (PAD-1000) ist ein hochinnovatives Gesamtpaket für Führerstands-Visualisierungen. Es eignet sich besonders für Diagnose-, TCMS- und ETCS-Anwendungen. Dank des Softwaretools PAD-1000 kann die Time-to-Market drastisch verkürzt werden, da das Tool eine schnelle und intuitive Erstellung von Softwareanwendungen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Im Vergleich zur herkömmlichen Programmierung spart der Kunde sowohl Zeit als auch Geld. Darüber hinaus können die mit PAD-1000 entwickelten Anwendungen leicht geändert und erweitert werden. PIXY-1000 bildet zusammen mit PAD-1000 eine leistungsstarke Allianz mit großem Mehrwert für die Branche. Das flexible Portfolio deckt alle Bedürfnisse des Marktes ab. Es ist mit verschiedenen Displaygrößen und Auflösungen erhältlich und unterstützt alle gängigen Feldbusschnittstellen.

HaslerRail AG
Schweiz – Bern
Halle 9, Stand 230

Kontakt: Markus Koller, Teamleader Sales & Business Development
Telefon: +41 79 899 60 57
Markus.Koller@pixy.ch
www.haslerrail.com

Zukunftsweisendes Lenksystem für High-Capacity-Busse

Zukunftsweisendes Lenksystem für High-Capacity-Busse
High-Capacity-Bus mit innovativem Lenksystem ©HÜBNER GmbH & Co. KG

Die HÜBNER-Gruppe (Kassel) hat eine Mobilitätslösung entwickelt, die die Vorteile von Straßenbahnen und Bussen innovativ und kostengünstig verbindet: ein modulares Lenksystem für bis zu 36 Meter lange High-Capacity-Busse (bis zu 300 Fahrgäste). Dadurch entsteht eine „Straßenbahn auf Gummirädern“ – mit intelligenten Achsen, die ein sicheres Fahrverhalten und einen hohen Komfort ermöglichen. High-Capacity-Busse mit einem Lenksystem von HÜBNER sind – im Vergleich zu bisherigen Systemen – deutlich kosteneffizienter und schneller einsatzbereit, da sie auf der Straße fahren und kein Schienennetz benötigen. Ein weiterer Vorteil: Durch vorentwickelte Systemkomponenten können individuelle Fahrzeugkonzepte flexibel in die Infrastruktur wachsender Städte integriert werden. Die Nutzung im Zwei-Richtungs-Betrieb und eine Anbindung an Schnittstellen für autonomes Fahren ist dabei berücksichtigt.

HÜBNER GmbH & Co. KG
Deutschland - Kassel
Halle Outdoor Displays/0, Stand 22

Kontakt: Claas Michaelis, PR Manager
Telefon: +49 172 5664426
claas.michaelis@hubner-group.com
www.hubner-group.com

Schnelleres und sichereres Schalten von Fahrleitungen

Schnelleres und sichereres Schalten von Fahrleitungen
Installation des Freiluftschaltgerätes von Hughes ©Hughes Power System AB
Schnelleres und sichereres Schalten von Fahrleitungen
Doppelte Installation des Motorantriebes ©Hughes Power System AB

Das EOA600 Motorantriebe von Hughes Power System, Schweden, ist für den Fernbetrieb von Freiluftschaltgeräte in Schienen- und Straßenbahn-Fahrleitungssystemen vorgesehen. Das EOA 600 enthält eine völlig unabhängige bistabile Sicherheits-Fernverriegelungsvorrichtung, die eine Betätigungsstange des Freiluftschaltgerätes mechanisch verriegelt und alle elektrischen Antriebsfunktionen sicher abschaltet. Mit dieser Funktion muss das Schienenwartungspersonal die ferngesteuerten Freiluftschaltgeräte vor Fahrleitungsarbeiten nicht mehr manuell mit einem Vorhängeschloss verriegeln. Um Zeit zu sparen, wird alles aus der Ferne von der SCADA-Leitstelle durch zwei völlig unabhängige ferngesteuerte Systeme erledigt. Diese Funktionalität gibt dem Schienenwartungspersonal doppelte Sicherheit, spart Zeit im Betrieb, minimiert die Stillstandszeiten und die Anzahl der Personen an der Fahrleitung. Das Produkt wird zusammen mit Hughes- Lasttrennschalter von der schwedischen Eisenbahnverwaltung Trafikverket in ihren 15-kV-16,7-Hz-Fahrleitungsnetzen implementiert.

Hughes Power System AB
Schweden – Nättraby
Halle 26, Stand 505

Kontakt: Natalia Lee, Marketing Manager
Telefon: +46 470 542 000
natalia.lee@hughespowersystem.com
www.hughespowersystem.com

Schutzfunktion zur Summierung von Unterimpedanzen (21SUM)

Schutzfunktion zur Summierung von Unterimpedanzen (21SUM)
(21SUM) schützt Oberleitungen mit Parallelspeisung ©ICE SAS 2022

Die neue Schutzfunktion (21SUM) wurde entwickelt, um ein neues elektrotechnisches System für die Eisenbahninfrastruktur zu ermöglichen. Relais mit dieser neuen Funktion ermöglichen den Schutz von Oberleitungen mit Parallelspeisung durch einen einzigen Transformator. Das Hauptproblem bei der Parallelspeisung besteht darin, dass bei bestimmten Oberleitungsstörungen der von jedem Relais erfasste Stromwert zu niedrig ist, um eine Auslösesequenz zu ermöglichen. Durch die Schutzfunktion (21SUM) kann jedes Relais den tatsächlichen Stromwert der Störung überwachen. Auf der Grundlage der Abtastwerte gemäß IEC 61850-9-2 übermittelt jedes Oberleitungsrelais den durch seinen Sensor fließenden Stromwert in Echtzeit an alle anderen Relais. So kann jedes Schutzrelais die Stromwerte aller anderen Relais summieren, um den tatsächlichen Gesamtimpedanzwert korrekt zu berechnen und eine Auslösung zu veranlassen.

ICE SAS
Frankreich – Alfortville
Halle 11.2, Stand 270

Kontakt: Fabien Lambergeon, Marketing & Innovation Manager
Telefon: +33 6 60 62 53 32
flambergeon@icelec.com
www.icelec.com

Lamifil CuCrZr (PowerFil)-Legierung

Lamifil CuCrZr (PowerFil)-Legierung
CuCrZr wird in Boten- und Fahrdrähten verwendet. ©Lamifil

Angesichts der steigenden Nachfrage nach geringeren Emissionen und größerer Zuverlässigkeit in Verbindung mit einer größeren Auswahl für die Fahrgäste suchen die Betreiber von Schienennetzen nach Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz und zur Senkung der Gesamtbetriebskosten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht in der Verbesserung des Bahnelektrifizierungssystems. CuCrZr ist eine Legierung der nächsten Generation, die in zahlreichen Anwendungen für die Bahnelektrifizierung eingesetzt werden kann, z. B. für Oberleitungen und Fahrdrähte. Ihre Eigenschaften übertreffen die herkömmlicher CuMg-Legierungen. Diese hocheffiziente, „grüne“, kadmiumfreie Legierung bietet einen um 23 Prozent besseren Widerstand als eine herkömmliche CuMg 0,5-Legierung und einen um 19 Prozent geringeren elektrischen Widerstand sowie eine um 14 Prozent höhere Leitfähigkeit als eine CuCdSn-Legierung. Sie ermöglicht es den Betreibern, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren, die Effizienz zu steigern und gleichzeitig die Langlebigkeit ihrer Bahnsysteme zu erhöhen. Lamifil stellt Oberleitungsdrähte aus der firmeneigenen Legierung CuCrZr – PowerFil her.

Lamifil NV
Belgien – Hemiksem
Halle 22, Stand 180

Kontakt: Marjan Siebens, Sales Manager
Telefon: +32 3 870 06 21
marjan.siebens@lamifil.be
www.lamifil.be

Moderne MaaS-Apps bringen den ÖPNV nach vorne

Moderne MaaS-Apps bringen den ÖPNV nach vorne
Moderne Mobilität spielend einfach mit der Maas-App Gullivr Foto: MENTZ GmbH
Moderne MaaS-Apps bringen den ÖPNV nach vorne
Plan, book and pay for trip, unlock bikes and eScooters Foto: MENTZ GmbH

Die Digitalisierung ist Innovationslokomotive im Öffentlichen Verkehr. Sie ermöglicht ÖPV-Nutzerinnen und -Nutzern immer bequemer, wirtschaftlicher und gut informiert an ihr Reiseziel zu kommen. Mobility as a Service, kurz MaaS, lautet die Devise für moderne Verkehrsunternehmen. MaaS-Apps wie Gullivr aus dem Hause MENTZ vereinfachen dabei komplexe und multimodale Reiseketten: Wichtig ist vor allem ein niedrigschwelliges ÖPNV-Angebot unter Einbindung von Sharing-Angeboten, ÖPNV- und On-Demand-Verkehren. Moderne Maas-Apps wie Gullivr setzen auf innovativen User-Flow und bieten gleichzeitig maximalen Spielraum für kundenspezifische Anpassungen der App, etwa das jeweilige Corporate Design eines Verkehrsunternehmens oder Gamification-Elemente sowie Social-Media-Anbindung. Mit MaaS-Apps wie Gullivr, die auf umfassenden Kundenservice getrimmt sind, sollen immer mehr Menschen immer öfter auf den ÖPNV umsteigen.

MENTZ GmbH
Deutschland – München
Halle 4.1, Stand 515

Kontakt: Jens Krotwaart, Head of Sales
Telefon: +49 160 90 75 53 94
krotwaart@mentz.net
www.mentz.net

Mobilitätsverhalten in der Schweiz

Mobilitätsverhalten in der Schweiz
MOTIONTAG-Technologie erfasst Mobilitätsverhalten Copyright: Pixabay bei Pexels
Mobilitätsverhalten in der Schweiz
MOBIS-Studie in den deutsch- und französischsprachigen Kantonen der Schweiz Copyright: Chait Goli

Die Eidgenössische Technische Hochschule ETH Zürich, die Universität Basel und die Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW, haben ein Projekt zum Mobilitätsverhalten in der Schweiz durchgeführt, die MOBIS-Studie. 3.700 Teilnehmende nutzten von September 2019 bis Januar 2020 die Tagebuch-App "Catch my day", entwickelt vom Potsdamer Start-up MOTIONTAG. Untersucht wurden die Auswirkungen des Pigovian Transport Pricing (externe Verkehrskosten in den Bereichen Stau, Klima, Gesundheit). Die App ermöglicht es den Nutzern, ihr Mobilitätsverhalten lückenlos aufzuzeichnen. Verschiedene Sensordaten vom Smartphone und ein von MOTIONTAG entwickelter Machine-Learning-Algorithmus zur automatischen Erkennung des Verkehrsmittels machen dies möglich. Das Experiment zeigt, dass Pigovian Transfer Pricing funktionieren kann. Es steht jedoch vor einigen Herausforderungen, beispielsweise der mangelnden sozialen Akzeptanz und technischen Einschränkungen bei der Steuerbemessung in Echtzeit.

MOTIONTAG
Deutschland – Potsdam
Halle 7.1c, Stand 210

Kontakt: Julia Smereka, Marketing Manager
Telefon: +49 176 365 60 114
julia.smereka@motion-tag.com
www.motion-tag.com

Neues Entfügungsverfahren

Neues Entfügungsverfahren
SplitMaster – schonende Trennung von Klebeflächen Copyright: mycon GmbH
Neues Entfügungsverfahren
SplitMaster im erfolgreichen Einsatz Copyright: mycon GmbH

Produkte und Produktionsprozesse sollen zukünftig kreislauffähig, klimaneutral und nachhaltig gestaltet werden. Die Klebtechnik bietet im Vergleich mit der Schweißtechnik zahlreiche Vorteile. Auch unterschiedliche Werkstoffe können z.B. bei Einsatz crashstabiler Epoxidharzklebstoffen fest verbunden werden. Nach aktuellem Stand werden Klebstoffe zur verbesserten Trennbarkeit bis zu 450 °C erwärmt mit Nachteilen durch Verformung und Zerstörung. Der Lösungsansatz Kaltversprödung ist bereits bekannt, zuvor wurde jedoch mit einem im Werkstattbereich einsetzbaren Gerät nicht die erforderliche Abkühlung der Klebeschicht von zumindest -55 °C erreicht. Das neue Verfahren SplitMaster mit einem Gewicht von unter 25 kg kühlt Oberflächen schnell auf bis zu -75 °C ab. Die Klebeschicht wird dann mit Einsatz geringer mechanischer Kraft gelöst.

mycon GmbH
Deutschland - Bielefeld
Halle 6.2, Stand 340

Kontakt: Jens W. Kipp, Executive Manager
Telefon: +49 521 403090
marketing@mycon-germany.com
www.mycon-germany.com

Bremskraftmessung mit Dünnschichtfolien

Bremskraftmessung mit Dünnschichtfolien
Foliensensor mit Übertragungseinheit / © NET-Automation GmbH
Bremskraftmessung mit Dünnschichtfolien
Messwagen / © NET-Automation GmbH

Die Innovation betrifft die Kraftmessung von Bremssystemen (Bremsscheibe/Klotzbremse) und Handbremsen in Schienenfahrzeugen. Die wesentliche Neuheit ist die Messung mittels Dünnschichtfolie direkt zwischen Belag und Scheibe bzw. Klotz und Rad. Ohne Ausbau der Beläge oder Sohlen verkürzt sich die Prüfdauer auf 1 bis 1,5 Stunden. Der Sensor erfasst die Messdaten unverfälscht über die gesamte Fläche der Bremsklötze. Via Tablet PC erfolgt die Steuerung des gesamten Vorgangs an bis zu 25 Messpunkten gleichzeitig. Die Sensorik wird direkt an den Messstellen positioniert und die Daten drahtlos an das Tablet übertragen. Der Messwagen ermöglicht eine einfache und sichere Handhabung des Systems. Wenn der Betreiber die Messdaten kontinuierlich aufnimmt, können diese für CBM oder PDM herangezogen werden.

NET-Automation GmbH
Österreich – Zeltweg
Halle 1.2, Stand 650

Kontakt: Dipl.-Ing. Walter Rieger, Technical Management
Telefon: +43 664 1145789
walter.rieger@net-automation.at
www.net-automation.at

Neue Systeme sorgen für eine sichere Elektroinstallation am Gleis

Neue Systeme sorgen für eine sichere Elektroinstallation am Gleis
Eindrehbodenkanal-System (EDBK) © Niedax Group
Neue Systeme sorgen für eine sichere Elektroinstallation am Gleis
Verlegesystem für eine sichere Elektroinstallation © Niedax Group

Mit der Digitalisierung der Schiene steigt der Bedarf einer sicheren Elektroinstallation am Gleis. Einer der führenden Hersteller von Kabelverlegesystemen, Niedax Group, hat für genau diesen Anwendungsfall ein spezielles Kabelführungssystem entwickelt. Dieses zum Patent angemeldete Eindrehbodenkanal-System (EDBK) wurde durch das Infrastrukturunternehmen der Deutschen Bahn, der DB Netz AG, mit einer Produktfreigabe versehenen. Mit dem System können die für den digitalen Bahnbetrieb notwendigen Energie- oder Lichtwellenleiter-Kabel zugriffssicher, zeitsparend und ohne Sperrpausen entlang der Schiene verlegt werden. Das EDBK-System besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und kann wahlweise bodenbündig, aufgeständert und auf dem Boden eingesetzt werden. Entgegen bekannter Verlegetechniken wird das zuvor ausgelegte Kabel in das Führungssystem eingedreht und benötigt keinen separat montierten Deckel. So kann die Installation mit nur wenig Personal und ohne schienengebundene Hilfsmittel erfolgen.

Niedax GmbH & Co KG
Deutschland - Linz am Rhein
Halle 5.2, Stand 810

Kontakt: Frank Discher, Head of project management
Telefon: +49-170-7661151
frank.discher@niedax.de
www.niedax-group.com

Die Intralogistik der Zukunft dank Satelliten und Cloud-Technologie

Die Intralogistik der Zukunft dank Satelliten und Cloud-Technologie
Satellitentechnologie bildet Werksintralogistik detailreich ab. ©Artloca/shutterstock.com

Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Bahnverkehrs ergibt sich aus den vielen Unterschieden, die sich in der rund 150-jährigen Geschichte der Transportart entwickelt haben. Verschiedene Schienenfahrzeuge agieren in einem variablen Umfeld und transportieren dabei unterschiedliche Güter. OHB DIGITAL ist es erstmals gelungen, eine Cloudanwendung mithilfe von Satellitentechnik und Daten des Global Navigation Satellite System (GNSS) so zu gestalten, dass ein präzises Abbild der gesamten Werkseisenbahnlogistik in Echtzeit möglich ist. Durch intelligente Hardware ist stets bekannt, wo Maschinen und Fracht sind, ohne manuelle Interaktionen – für alle Arten von Güterwagen. Ergänzende Satellitendaten wie z.B. Wetterinformationen ergeben ein umfassendes Bild und ermöglichen neue Erkenntnisse im Transportmanagement. Die offene Architektur dieses Digitalen Zwillings unterstützt dabei viele weitere Anwendungen und Schnittstellen.

OHB SE
Deutschland – Bremen
Halle A, CityCube, Stand 280

Kontakt: Christian Stelljes, Manager Innovations & Sales
Telefon: +49 421 22095-0
christian.stelljes@ohb-ds.de
www.ohb.de

Hygiene in öffentlichen Transportmitteln

Hygiene in öffentlichen Transportmitteln
Händehygiene in öffentlichen Transportmitteln ©Ophardt Hygiene
Hygiene in öffentlichen Transportmitteln
Vandalismussichere Spendersysteme zur effektiven Händehygiene © Ophardt Hygiene

80 Prozent der Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Türklinken, Haltegriffe, Sitzlehnen usw. sowie eine hohe Anzahl an Fahrgästen in öffentlichen Transportmitteln machen Bus und Bahn zu einem Virus- und Bakterienhotspot. OPHARDT Hygiene bietet vandalismussichere Spender-Systeme für eine effektive Händehygiene. Die Füllgut-Behälter und Dosierpumpen sind feuerhemmend und gemäß DIN 5510/2 und DIN 45545 zertifiziert. Die Anti-Fingerprint-Beschichtung wertet das Spendergehäuse nachhaltig auf.

Und auch für öffentliche Waschräume bietet OPHARDT eine passende Lösung: Die SanTRAL Plus Serie stattet nicht nur öffentliche Waschräume komplett aus, sondern bringt auch attraktive Finishes mit sich. Die Papierhandtuch-, Toilettenpapier- und Seifenspender sowie Abfalleimer sind allesamt mit einer smarten Technologie ausgestattet und geben damit Infos über Füllstand und Batterielevel per App.

OPHARDT HYGIENE-TECHNIK GmbH + Co. KG
Deutschland – Issum
Halle 6.2, Stand 450

Kontakt: Jule Hinckers, Marketing Strategist BU Washroom
Telefon: +49 2835 18168
jhinckers@ophardt.com
www.ophardt.com

Weltweit erstes SIL-4 sicherheitszertifiziertes Ultra-Breitband-Zugpositionierungssystem

Weltweit erstes SIL-4 sicherheitszertifiziertes Ultra-Breitband-Zugpositionierungssystem
Hochgenaue Geschwindigkeits- und Positionsdaten Copyright: Piper Networks

Vor kurzem erhielt Piper Networks CENELEC Sicherheit-Stufe 4 (SIL-4)-Zertifizierung für ein Ultra-Breitband (UWB) Zugpositionierungssystem vom unabhängigen Sicherheits-Begutachter: TÜV SÜD. Die Zertifizierung ist ein Meilenstein für Piper und die Transportbranche, da sie die erste UWB-basierte Positions- und Geschwindigkeitstechnologie ist, die die für die Sicherheit nötige Vitalität erreicht. Die UWB-Technologie von Piper ermöglicht es, Züge, Fahrzeuge, Gleisarbeiter und andere Schienenanlagen in Echtzeit bis auf wenige Zentimeter genau zu verfolgen, selbst in den anspruchsvollsten Umgebungen, so wie unterirdischen U-Bahn-Tunneln oder Hochgleisen. Das System ist jetzt lieferbar für die Integration mit Signalisierung und Zugsteuerungsprogrammen, die von Transportagenturen und ihren Ingenieurbüros in der USA und weltweit implementiert werden.

Piper Networks Inc.
USA – San Diego, CA
Halle 7.1b, Stand 400

Kontakt: Wesley Ker-Fox, VP Partnerships, Head of Marketing
contactus@pipernetworks.com
www.PiperNetworks.com

ProVI LST – für eine durchgängig digitale Planung der Zukunft

ProVI LST – für eine durchgängig digitale Planung der Zukunft
Offizieller Release auf der InnoTrans 2022 © ProVI GmbH
ProVI LST – für eine durchgängig digitale Planung der Zukunft
Sicherer ans Ziel mit ProVI LST © ProVI GmbH

ProVI LST ist eine BIM-fähige Software, die sich an Fachplaner für Leit- und Sicherungstechnik richtet. Sie ersetzt tabellen- und zeichnungsbasierte Planung und ermöglicht richtlinienkonform digitale Planung sowie Weitergabe im PlanPro XML-Datenmodell. ProVI LST generiert automatisiert Topologien, unterstützt das Setzen von Elementen zur Gleisfreimeldung, zur Zugbeeinflussung (ETCS), Fahrstraßenlogik und Planungen in Abhängigkeit von Bauzuständen. Durch die zentrale Datenhaltung sorgt ProVI LST für mehr Effizienz, da XML-Daten verlustfrei für Downstream Prozesse, wie Projektierung oder Simulation, genutzt und Aufwand sowie Kosten bei Herstellern der Signalbauindustrie eingespart werden können. Das System bietet höhere Genauigkeit, weniger Planungsfehler, eine einzigartige Verknüpfung zu bestehenden Trassierungsdaten und letztlich Datendurchgängigkeit im BIM-Kontext.

ProVI GmbH
Deutschland – München
Halle 5.2, Stand 135

Kontakt: Christian Frank, CEO
Telefon: +49 151 140 50 018
christian.frank@provi-cad.de
www.provi-cad.de

Herausfordernde Umgebungen? „Mission possible“ mit MCCU!

Herausfordernde Umgebungen? „Mission possible“ mit MCCU!
„Mission possible“ mit MCCU!

Die neue Mission-Critical Connectivity Unit (MCCU-Plattform) von SATEL wurde entwickelt, um weltweit Vernetzungsherausforderungen in rauen Umgebungen zu lösen. Sie bietet eine robuste Plattform für die Konnektivität von Off-Highway-Maschinen. Dabei werden die Anforderungen an die Baustellen- und Prozesskommunikation zuverlässig und kosteneffizient umgesetzt. Die Kundschaft kann aus einer Vielzahl von Funktechnologien (z. B. UHF, LTE/5G, WLAN oder Bluetooth) wählen, um die bestmögliche Lösung für ihre Anforderungen zu finden. MCCU-Lösungen bieten robuste, zuverlässige und zweckmäßige Qualität mit einfacher Aktivierung und Nutzung und werden weltweit unterstützt. SATEL ist der weltweit führende Experte und Innovator im Bereich der drahtlosen Netzwerktechnologie.

SATEL OY
Finnland – Salo
Halle 4.1, Stand 865

Kontakt: David Lucchesi
Telefon: +358 2 777 7800
david.lucchesi@satel.com
www.satel.com

Intelligente Stromabnehmer erhöhen Verfügbarkeit von Fahrzeugflotten und Infrastruktur

Intelligente Stromabnehmer erhöhen Verfügbarkeit von Fahrzeugflotten und Infrastruktur
Nachrüstbares digitales Messsystem ©Schunk GmbH
Intelligente Stromabnehmer erhöhen Verfügbarkeit von Fahrzeugflotten und Infrastruktur
Sensoren generieren Zustandsdaten über Stromabnehmer und Oberleitung ©Schunk GmbH

Mit einem nachrüstbaren Messsystem, das Zustandsdaten über Stromabnehmer und Oberleitung generiert, präsentiert Schunk auf der InnoTrans seine digitale Innovation. Mittels Sensorik kann die On-board Monitoring-Lösung Unregelmäßigkeiten erfassen, bevor diese zu Beschädigungen führen. Der Vorteil: weniger ungeplante Reparaturen und deutliche Zeit- und Kostenersparnisse – sowohl für Verkehrs- als auch Infrastrukturbetreiber. Kunden haben die Auswahl aus unterschiedlichen Parametern, die im laufenden Betrieb analysiert werden: vom dynamischen Anpressdruck über den Zustand der Schleifleisten bis zu Beschädigungen an der Oberleitung. Die ermittelten Daten bilden die Grundlage für eine vorausschauende Instandhaltung und erhöhte Verfügbarkeit von Fahrzeugflotten und Infrastruktur.

Schunk GmbH
Deutschland – Wettenberg
Halle 9, Stand 345

Kontakt: Daniel Pfeffer, Head of SBA Traction Schunk Transit Systems GmbH
Telefon: +49 641 803 - 0
sales.0077@schunk-group.com
www.schunk-transitsystems.com

Gewicht verlieren, nicht Leistung. Das leichteste Leder auf zwei Gleisen.

Gewicht verlieren, nicht Leistung. Das leichteste Leder auf zwei Gleisen.
Muirhead LightCore™ Strapazierfähigkeit Copyright: Muirhead, Scottish Leather Group Ltd.
Gewicht verlieren, nicht Leistung. Das leichteste Leder auf zwei Gleisen.
Muirhead Qualitätstest Copyright: Muirhead, Scottish Leather Group Ltd.

Muirhead stellt ein emissionsarmes Vollmaterialleder mit reduziertem Gewicht vor, das für die nächste Generation der Personenbeförderung entwickelt wurde. LightCore™ wird mit einem einzigartigen, langlebigen und mikroleichten Kernbereich hergestellt und ist bis zu 33 Prozent leichter als herkömmliches Leder – allerdings ohne Einbußen bei Dicke, Festigkeit und Strapazierfähigkeit. Damit trägt es dazu bei, die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu erhöhen und die Emissionen konventionell angetriebener Fahrzeuge zu verringern. Das Material ist belastungsgetestet, sicher und individuell anpassbar, um Design und Fahrgastkomfort zu verbessern. Außerdem werden dank integrierter ActiveHygiene innerhalb von zwei Stunden 99 Prozent aller Bakterien und Viren auf der Lederoberfläche abgetötet. Muirhead bietet die so dringend benötigte Langlebigkeit sowie eine außergewöhnliche technische Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus ist das Leder atmungsaktiv, flammbeständig, einfach zu reinigen und von einer erstklassigen Garantie. Das senkt die Gesamtbetriebskosten erheblich.

Scottish Leather Group Operations Ltd.
Scotland – Renfrewshire
Halle 5.1, Stand 310

Kontakt: Kevin Smith, Head of Mass Transit
Telefon: +44 141 550 6400
sales@muirhead.co.uk
www.muirhead.co.uk

Das perfekte Werkzeug zur Automatisierung von Wartungsaufgaben

Das perfekte Werkzeug zur Automatisierung von Wartungsaufgaben
DAVANA Work Order Planner – Arbeitsauftragsplaner ©smart motors
Das perfekte Werkzeug zur Automatisierung von Wartungsaufgaben
Beispiel Dashboard Weichenantrieb ©smart motors

Wartungsteams suchen nach einem automatischen Arbeitsauftragsersteller, der an ihren Alltag angepasst ist. DAVANA® Work Order Planner generiert Wartungspläne basierend auf verfügbaren Ressourcen und optimiert sie, indem er sich auf Assets mit echtem Bedarf konzentriert. In Form eines Kalenders mit einer Reihe von Filter- und Navigationsoptionen erfüllt dieser Auftragsplaner die strengsten Verfahren. Dank des Überwachungsmoduls von smart motors® nähren verschiedene Auftragsarten das Werkzeug: zustandsbasierte und korrigierende Aufträge. Beide werden automatisch erstellt und hinzugefügt, um die Auswirkungen auf den Service zu minimieren. Weitere Funktionalitäten: WOP generiert unmittelbar nach der Wartung Berichte mit dem Zustand, einschließlich Grafiken und Tabellen, die für Auditzwecke sehr praktisch sind. Es ist auch möglich, Schwellenwerte zu definieren, so dass diese Messpunkte in einer Warn- oder Alarmfunktion angezeigt werden. Reports können als PDF heruntergeladen und in der Datenbank von DAVANA für zukünftige Referenzen gespeichert werden.

smart motors
Spanien - Barcelona
Halle 24, Stand 220

Kontakt: Marta Miralpeix Garcia, Business Development Manager/Organiser
Telefon: +34 675220603
marta.miralpeix@smartmotors.org
www.smartmotors.org

AC-Leistungsschalter für Schienenfahrzeuge mit Überstromerkennung und -auslösung

AC-Leistungsschalter für Schienenfahrzeuge mit Überstromerkennung und -auslösung
AC-Hauptschalter mit Überstromerkennung und Auslösung für Schienenfahrzeuge © Sécheron SA

Die neue Funktion zur Überstromerkennung und -auslösung, die Sécheron für seinen AC-Vakuumleistungsschalter entwickelt hat, gewährleistet die Autonomie des Leistungsschalters bei der Erkennung, Auslösung und Unterbrechung von Kurzschlüssen. Diese wichtige Innovation erhöht die Sicherheit des Fahrzeugs, da sie die Aufteilung der Sicherheitsfunktionen und -verantwortlichkeiten auf mehrere Geräte und Beteiligte vermeidet, wie es heute bei den auf dem Markt erhältlichen AC-Leistungsschaltern üblich ist. Diese neue Funktionalität kann auch mit einer anderen Innovation von Sécheron kombiniert werden, die es dem Leistungsschalter ermöglicht, synchron und präzise mit einem vordefinierten Phasenwinkel der Netzspannung ein- bzw. auszuschalten, um Einschaltströme und elektromagnetische Störungen zu mindern.

Sécheron SA
Schweiz - Genf
Halle 9, Stand 230

Kontakt: Julien SCHNIDER, Product Line Manager
Telefon: +41 76 5547356
julien.schnider@secheron.com
www.secheron.com

Das erste MCX-Führerstandsfunkgerät für den Bahntransport

Das erste MCX-Führerstandsfunkgerät für den Bahntransport
RTP-800 leicht in Zügen, U-Bahnen und Straßenbahnen zu installieren Copyright: Teltronic

RTP-800 von Teltronic ist eine neue Generation von Bordgeräten, konfiguriert als einzige, standardisierte Hardware-Plattform, die mehrere Technologien unterstützt: TETRA, LTE und WLAN.

Diese On-Board-Unit ermöglicht eine massive Datenübertragung, unter anderem für wichtige Anwendungen der Eisenbahnsignaltechnik und On-Board-Videodienste, während alle Sprachdienste ohne Ausfallzeiten funktionsfähig bleiben.

Nach der Teilnahme an den vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) geförderten Plugtests, wurde das RTP-800 in 2021 als fortschrittliches Bordgerät für mehrere Eisenbahn- und U-Bahn-LTE-Projekte ausgewählt. In diesen hatte es seine Fähigkeiten für die Zug-Boden-Sprach- und Datenkommunikation vorgeführt. Damit war es das erste MCX-Führerstandsterminal für Bahnverkehrsumgebungen auf dem Markt. Die Plattform unterstützt die 3GPP-Standardfunktionalitäten Mission Critical Push-to-talk (MCPTT), MCData und MCVideo sowie die beschriebenen Bahnfunktionen in der Spezifikation für das Kommunikationssystem für Schienenverkehrssysteme Future Railway Mobile Communication System (FRMCS).

Teltronic S.A.U.
Spanien – Zaragoza
Halle 4.1, Stand 580

Kontakt: Miguel Simón, Marketing Manager
Telefon: +34 660 479248,
msimon@teltronic.es
www.teltronic.es

2-Wege-Fahrzeug VLEX 40 bis 600 Tonnen Zuglast

2-Wege-Fahrzeug VLEX 40 bis 600 Tonnen Zuglast
VLEX 40 – kraftvolle und abgasfreie Zweiwege-Rangierlösung Copyright: Vollert

Extrem kompakt, kraftvoll, batteriebetrieben und abgasfrei: Zur InnoTrans 2022 präsentiert der Rangierspezialist Vollert erstmals das robuste Zweiwegefahrzeug VLEX 40 für Schiene und Straße mit einer Zuglast bis 600 t. Damit eignet es sich für den Verschub von vier bis fünf Güter-waggons in der Verladung und im innbetrieblichen Transport drinnen und draußen. Der neue VLEX 40 mit 40 kN Zugkraft wechselt funkferngesteuert im Ein-Mann-Betrieb schnell und einfach vom Gleis auf die Straße und wieder zurück. Seine ausgeklügelte Fahrzeuggeomet-rie mit Knicklenkung und vier einzeln gesteuerte Radnabenmotoren machen ihn dabei extrem wendig und wirtschaftlich. Eine Pendelachse am Fahrwerk garantiert auch auf unebenen Unter-gründen den permanenten Boden- oder Schienenkontakt aller vier Räder. Zur Schienenfahrt senken sich außerdem die Spurführungsrollen hydraulisch ab.

Vollert Anlagenbau GmbH
Deutschland – Weinsberg
Halle 21, Stand 160

Kontakt: Frank Brost, Senior Marketing Manager
Telefon: +49 170 2234243
Frank.brost@vollert.de
www.vollert.de

Flex e.bot: kollaborativer Roboter

Flex e.bot: kollaborativer Roboter
Flex e.bot auf einer flachen Lore
Flex e.bot: kollaborativer Roboter
Demonstration auf den Schienen eines Kunden Copyright: Welding Alloys

Flex e.bot ist der weltweit erste Cobot für das Schweißen in der Instandhaltung von Schienen und Weichen. Der Cobot entlastet dabei den Schweißer von seiner harten Arbeit und schützt ihn gleichzeitig vor Schweißrauchen und körperlichen Überlastungen. Der Flex e.bot ist dabei die perfekte Lösung für das Auftragschweißen an Schienen, Weichenherzen oder Flügelschienen etc. Ziel ist es, mit dem Menschen im Mittelpunkt das Auftragschweißen auf ein neues Niveau bringen. Der Flex e.bot ist eine flexible, sehr leichte und extrem schnell zu installierende Lösung. Die Programmierung ist für den Bediener bzw. Schweißer einfach und intuitiv einzurichten. Die Brennerführung simuliert die Handfertigkeit eines erfahrenen Schweißers. Der Flex e.bot ist kompakt und flexible an jedes Einsatzgebiet anpassbar.

Welding Alloys France
Frankreich – Porte du Ried
Halle 25, Stand 400

Kontakt: Bastien Gerard, Industrie Marketing Manager
Telefon: +33 6 01 16 61 80
bastien.gerard@welding-alloys.com
www.welding-alloys.com